» »

Beziehungsunfähig und doch Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit

Pbaradi(esotase hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin gerade wieder am grübeln und wollte mal eure Meinung hören.

Hatte vor meiner Ehe mehrere kurze Beziehungen und ließ Sex über mich ergehen. Auch in meiner Ehe, die 11 Jahre hielt war es nur ein Pflichtprogramm für mich. Ich fühle mich asexuell.

Dann kam mein Ex-Freund und mit ihm lernte ich Spaß am Leben und auch am Sex zu haben. Zum ersten mal erlebte ich mit ihm Höhepunkte und es war alles wunderbar. Allerdings hatten wir eine Fernbeziehung, was mir sehr Recht war, denn ich wollte meine Freiheit nicht wieder aufgeben. Nach 10 Jahren ging auch diese Beziehung in die Brüche und ich weiß seitdem nicht mehr, ob ich überhaupt noch eine Beziehung eingehen würde, falls mich überhaupt noch jemand mit mehreren Kindern nehmen würde.

Einerseits fehlt mir die Geborgenheit, das schöne Gefühl zu Lieben. Andererseits genieße ich es auch, keine Kompromisse eingehen zu müssen und mein Leben so zu leben, wie es mir gefällt. Der Gedanke, es könnte ein Mann bei mir einziehen, verursacht in mir ein ungutes Gefühl. Ich möchte das nicht mehr, möchte aber auch nicht alleine sein.

Selbst beim Thema Sex war es bei meinem Freund nicht mehr so häufig wie am Anfang. Mir ist bewusst, dass es nach einiger Zeit abflacht aber die Lust war auf beiden Seiten immer da. Aber auch die Kinder. Sie rennen bis nachts durch den Flur, manchmal kann es auch 1 Uhr werden, auch wenn sie am nächsten Tag Schule/zur Arbeit müssen. Keine Ahnung, wie oft mein Ex geseufzt hat, weil wir dachten, endlich ist das Licht aus. Tja von wegen, dann kam wieder ein anderes Kind und wir mussten unterbrechen. Ich lag oft weinend im Bett vor Frust und Verzweiflung und auch aus Wut.

Welche Partner geht eine Beziehung mit einer Frau ein, die nur Fernbeziehungen akzeptieren kann, bei der es durch die Kinder keinen Sex gibt (wie denn auch) und immer was los ist.

Gerade bin ich auch wieder mit den Nerven unten. Bin erschöpft von einem wirklich langen Tag. Nur Gerenne und Stress. Nachmittags lag ich bewusstlos auf einem Parkplatz, mein Körper konnte nicht mehr. Seit 21 Uhr versuche ich zu schlafen. Aber nichts da, wieder ein Kind ständig unterwegs.

Am liebsten würde ich die Kleinen packen und in eine neue Wohnung ziehen und von vorne anfangen. Hört sich böse an, aber wie oft haben mich die Großen enttäuscht und/oder verletzt. Ich habe alles für sie getan, habe immer zurückgesteckt, aber nun kann ich nicht mehr. Am 05. habe ich einen Termin beim Arzt mit Rundumcheck, weil er merkt, das die Psyche mittlerweile körperliche Beschwerden ausgelöst hat.

Ist das Selbstschutz, keinen Partner zu wollen, weil ich weiß, mich nimmt sowieso keiner mehr oder was stimmt nicht mit mir.

Vielleicht könnt ihr das von Außen besser beurteilen.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH