» »

Finde keinen Anschluss in neuer Heimat

NYinexja hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich möchte mich heute an euch wenden. Irgendwie ist die Situation festgefahren und ich komme nicht weiter.

Ich bin vor fast 4 Jahren für Liebe und Beruf 600km nach NRW gezogen. Beides ist noch aktuell. Jedoch finde ich irgendwie keinen Anschluss. Wenn ich mich mit anderen Leuten treffe, dann sind das meine Arbeitskollegen. Leider sind daraus keine wirklichen Freundschaften entstanden. Die meisten sind Pendler und keiner von ihnen wohnt in meiner Stadt. Außerdem haben sie ja auch noch "eigene Freunde". Kollegen sind eben Kollegen.

In meiner Heimat pflege ich weiterhin meine Freundschaften. Jedesmal wenn ich zu Besuch bin, treffe ich mich mit ihnen. Ich werde gefragt, wann ich wiederkomme und alle freuen sich mich zu sehen. Doch hier ist alles so distanziert. Ich verstehe mich mit allen gut, aber die privaten Treffen halten sich in Grenzen.

Nun bin ich vor 9 Monaten Mama geworden und ich hatte gehofft, dass ich über andere Muttis zu neuen Freunden komme. Ich besuche zwei Krabbelgruppen. Aber hier das Gleiche. Alle sind nett und alle verstehen sich, aber niemand mit dem man sich mal privat trifft.

Ich gebe mir wirklich Mühe, aber ich bin auch nicht der extrem extrovertierte Typ. Ich möchte nur jemanden haben, mit dem man sich hin und wieder trifft. Eine Freundin, die ich mal um Rat fragen kann. Eine, die gern mit mir zusammen ist und ich mit ihr. Mit der ich auch mal weggehen kann und vom Alltag abschalten kann.

Leider hat mein Freund auch keinen großen Freundeskreis. So dass ich hier auch mit niemanden in Kontakt komme.

Ich möchte nicht auf Biegen und Brechen etwas erzwingen, aber es ergibt sich auch einfach nichts. Ich finde das sehr schade und an manchen Tagen leide ich darunter und bekomme wieder Heimweh.

Wie seht ihr das? Auch jemand hier, der das Problem kennt?

Liebe Grüße

Antworten
VSerschbwV-prazktAikexr


Auch jemand hier, der das Problem kennt?

Oh ja. Ich bin seit 5 Jahren in meiner neuen Dorf. Ein paar mal im Jahr gibt es Veranstaltungen mit Futter. Einige Male bin ich hin. Stand dort wie ein Schluck Wasser in der Ecke und hatte keine Gespräche.

Doch das Tollste: Ich habe einen freien Platz gefunden, meinen kleinen Hund angebunden und dann zum Buffet gegangen. Das dauerte eine Weile.

Als ich an meinen Platz zurück kam, fehlte der Stuhl.

Der stand samt angebundenem Hund draußen vor dem Saal.

Nun weiss ich, was es bedeutet, jemandem den Stuhl vor die Tür zu stellen.

WUundtexrhorn


Wie wäre es mit einem Hobby? Gibt es etwas, was Du gern machst? Meine Erfahrung ist, dass man über ein Hobby tolle Leute kennenlernen und Freunde finden kann. Vor allem dann, wenn das Hobby 'verbindlich' ist, also z.B. ein kleines Orchester, Chor oder eine Theatergruppe, weil sich die Leute dort regelmäßig treffen und auf ein Ziel hinarbeiten (Konzert, Aufführung etc.). Ich bin diesen Weg zweimal gegangen, weil ich zweimal in meinem Leben an einen völlig neuen Ort gezogen bin, und es hat beide Male vorbildlich funktioniert. Innerhalb nicht mal eines Jahres war ich nicht nur mit einer 'Clique', mit der man sich ab und zu trifft und was trinken geht, sondern auch mit ein paar echten Freunden/-innen versorgt.

V erIschw-pTraktixker


Wunderhorn

29.06.17 18:26

Wie wäre es mit einem Hobby?

Okay, schreibe von deinem Hobby, mit dem du in die Dorfgemeinschaft aufgenommen wurdest.

Meine Erfahrung ist, dass man über ein Hobby tolle Leute kennenlernen und Freunde finden kann.

Toll, davon möchte ich lesen. Ich bin mehrfach umgezogen und habe es mehrfach versucht. Wer wöchentlich singen geht, will singen und nicht quatschen.

Inzwischen fühle ich mich in einer Gruppe wohl, aber nicht hier am Ort. Und die Menscehn der "Gruppe" laufen mir niemals über den Weg. Kein Hallo, kein gemeinsames Tässchen Kaffee auf dem Wochenmarkt.

Hier bleibe ich ein Fremder. Ich mag meinen Garten.

LpaeylPa1x01


@ Verschw-praktiker

Toll, davon möchte ich lesen. Ich bin mehrfach umgezogen und habe es mehrfach versucht. Wer wöchentlich singen geht, will singen und nicht quatschen.

Für manche Menschen ist es auch einfach eine Glückssache, Menschen zu finden, zu denen man passt und die zu einem selbst passen. Man darf nur nicht aufgeben und sollte es immer weiter versuchen, um nicht das Leben lang ohne Freunde zu sein.

RFegenm<ädchen


Alle sind nett und alle verstehen sich, aber niemand mit dem man sich mal privat trifft.

Was heißt das? Das ist sehr unkonkret.

Heißt das, du findest sie nett, es geht aber nicht so weit, dass du sie zu einem privaten Treffen einladen würdest?

Oder dass du noch nie gefragt wurdest, etwas privat zu unternehmen?

Oder dass du noch nie jemanden gefragt hast, etwas privat zu unternehmen?

Ich sehe das so: von nichts kommt nichts. Wer Freunde haben will, muss aktiv etwas dafür tun. Vom Himmel fällt niemand.

Die Frage ist doch: Was suchst du für Leute? Wo findet man diese Leute?

Geh dahin! Sprich mit ihnen. Lad sie ein.

Die meisten Menschen, die sich über das Problem beklagen, tun nichts. Sie haben keine Hobbys, sprechen keine Menschen an und würden auch nie jemanden einladen. Das tun sie dann damit ab, dass sie eben introvertiert oder schüchtern sind. Da kann man natürlich nichts machen, weil von der Person gar keine Bereitschaft besteht, etwas zu investieren oder zu ändern.

Dass man sich ändern muss, merkt man ja, weil man unzufrieden ist.

Es wird kein Weg daran vorbeiführen, über deinen Schatten zu springen und selbst aktiv zu werden. Klar wirst du Körbe einstecken, aber je aktiver du bist, desto leichter wird es. Durch Freunde lernst du andere Freunde kennen.

Ich bin auch so ein Typ. Eher schüchtern. In Rahmen meiner Verhaltenstherapie habe ich dann diese Tipps von meinem Therapeuten bekommen und es hat mich viel Überwindung und Angstschweiß gekostet, aber am Ende hatte ich einen guten Freundeskreis, den ich aber Stück für Stück reduziert habe - ich bin einfach nicht der Typ für viele soziale Kontakte. Das ist irgendwie ein gesellschaftliches Ideal, das einem als das Glück verkauft wird.

Aber für Menschen wie mich ist es einfach nur anstregend. Ich muss jemanden nur alle 3 Monate für ein paar Stunden sehen. Das reicht. Wenn das 5 Freunde sind, ist das eben so! :)^

M*arc:hy8x9


Was hälst du von Internet? Da hab ich schon ganz oft Kontakte geknüpft und gerade als Neumutti hat man immer ein Thema :)z

NCiAnejxa


@ Verschw-praktiker

Das klingt ja echt mies. :|N

@ Wunderhorn

Ich habe keine intensiven Hobbys bei denen man sich regelmäßig trifft. Und mir würde da spontan auch nichts einfallen.

@ Regenmädchen

Das bedeutet, dass kein Funke überspringt. Und ich nicht das Bedürfnis habe, sie näher kennenzulernen. Das finde ich dann doppelt schade, weil ich manchmal das Gefühl habe, ich gebe dem Ganzen auch gar keine Chance. Aber andererseits denke ich, dass ich für meine Verhältnisse schon viel mache bzw. mich sehr bemühe.

@ Marchy89

Ich bin z.B. bei Instagram aktiv und war auch schon zu Treffen, aber hier genau dasselbe. Mit denen ich mich sehr gut verstehe, die wohnen so weit weg.

Ich danke euch für eure Gedanken. @:)

PtlanoeteBnwxind


Nineja

Eine Lösung habe ich nicht (finde aber auch, dass du es mal über Internet versuchen solltes), aber ich wollte nur kurz was berichten von meiner Schwester: sehr extrovertiert, sehr kontaktfreudig, versteht sich mit den meisten Menschen auf Anhieb und hatte bei uns zuhause immer Freunde. Sowohl im Ort selbst als auch in der Schule. Sie hat Leute, die Probleme hatten Freunde zu finden, nie verstanden. Dann ist sie berufsbedingt fortgezogen. Und fand niemanden mehr, bis auf einen Typen, der dann ihr Mitbewohner wurde. Sie sagte selbst oft, dass sie einfach keine Leute findet. Sie war war nie scheu, aber es ergab sich nichts. Inzwischen ist sie wieder fortgezogen und wohnt mit ihrem Freund zusammen, aber Freunde hat sie echt keine neuen. Nur ihre alten in der Heimat, mit denen sich auch weiterhin Kontakt hält. Ich hätte nie gedacht, dass meine Schwester mal Probleme hat Freunde zu finden. Es scheint schwer zu sein irgendwo Anschluss zu finden, wo die Menschen untereinandner bereits ihre Freunde haben. Die wollen/brauchen oft keine neuen.

w(in$tersonone 01


Hast du in den Krabbelgruppen denn schon jemand gefragt, ob er sich mit der mal auf einen Kaffe treffen möchtest oder wartest du, dass dich eine andere Frau darauf anspricht? ":/

Mzirsan)mixr


Ich habe auch mit Chören die besten Erfahrungen gemacht, dass die Leute dort bloß singen wollen, also das ist mir neu, gerade Chorsänger sind sehr soziale Leute, da geht man hinterher auf einen Schluck weg, man gestaltet Feiern, wo man auch mal länger bleibt, man macht gemeinsame Ausflüge, wir haben jedes Jahr fest im Programm ein Grillfest, ein Weinfest, ein Dankeschönessen, Eisessen und mindestens einen Ausflug, dazu kommen Geburtstage und andere Feiern. Und das ist "nur" ein Frauenchor, wenn wir uns für gewisse kirchliche Feste mit dem Männerchor zusammentun, kommt noch mehr zustande.

Gibt es einen Laienchor dort? Einen Kirchenchor? Die sind oft sehr dankbar, wenn neue Sänger kommen. Aber manchmal auch mit Vorsicht zu genießen, gerade, wenn der Chor von Matronen diktiert wird. :-X

b$ella~gia


Hallo :-)

es ist so, dass mir das Problem nicht ganz unbekannt ist.

Häufige Umzüge, Eine Arbeit ohne Kollegen (selbstständig) und ein Partner mit sehr kleinem Freundeskreis.

Da tat auch ich mich schwer. In den ersten Jahren schafft man das nicht, ich war froh über einige Freunde, die ich über die Entfernung retten konnte.

Wie bin ich hier nach immerhin 12 Jahren doch heimisch geworden?

1. Dranbleiben und nicht wegziehen... es dauert, aber es kann sich trotzdem mit den Jahren bessern.

2. Selbst Initiative ergreifen. In deinem Fall könntest du zum Beispiel auf die ein- oder andere Frau aus der Krabbelgruppe zugehen und fragen, ob man sich mal nachmittags auf dem Spielplatz sieht.

Am Ende sind sicher auch welche dabei, mit denen passte es nicht, aber man kann auch mal Glück haben.

Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich zur Babymassage ging mit meinem Kind, was zeitlich begrenzt war.

Gegen Ende des Kurses kam eine sms, eine Mutter fragte einfach die ganze Gruppe, ob man sich mal privat treffen könnte.

Wir waren dann zu dritt, trafen uns im Wechsel.

Der Kontakt verlief sich später mit der fragenden Mutter. Die andere ist mir aber eine liebe Freundin geworden. Das hat Jahre gedauert, als richtige Freundschaft bezeichne ich es eigentlich erst sein einem Jahr. Die Kinder verstehen sich, aber echte Freunde sind wir Frauen geworden. :-)

Ich glaube es ist deshalb so schwer im Erwachsenenalter, weil die Zeit der Zwangsgemeinschaft (Schule) vorbei ist.

Wenn man unter den Kollegen niemanden findet, dann braucht es seine Zeit.

Mit Fremden muss man sich aber immer wieder aktiv verabreden, um eine Freundschaft wachsen zu lassen... das kann mühsam sein.

Sieht man jemanden sowieso täglich oder wöchentlich, entwickelt sich der Kontakt mit der Zeit von ganz allein.

Daher ist auch der Verein eigentlich ein guter Ort. Gleichgesinnte und man sieht sich automatisch, ohne sich aktiv verabreden zu müssen.

Vereine liegen aber nicht jedem... und dann ist es eben schwerer.

bDegllaxgia


Das bedeutet, dass kein Funke überspringt. Und ich nicht das Bedürfnis habe, sie näher kennenzulernen. Das finde ich dann doppelt schade, weil ich manchmal das Gefühl habe, ich gebe dem Ganzen auch gar keine Chance. Aber andererseits denke ich, dass ich für meine Verhältnisse schon viel mache bzw. mich sehr bemühe.

Ist es dir früher noch nie bei Kollegen so ergangen, dass du jemanden erst auf den zweiten (dritten oder fünften) Blick richtig nett fandest?

R,egenGmäd~chxen


Ich sehe das wie bellagia. Auch wenn dir jemand nicht gefällt, gib ihm oder ihr eine Chance.

Bei mir sind viele Freundschaften so entstanden, dass ich die Person am Anfang wirklich gar nicht möchte bzw. ihr neutral und uninteressiert gegenüber stand.

Aber andererseits denke ich, dass ich für meine Verhältnisse schon viel mache bzw. mich sehr bemühe.

Auch hier die Frage: Was heißt das?

Wie bemühst du dich? Was machst du, um aktiv auf andere zu zugehen?

Wo suchst du Kontakte? Was für Kontakte suchst du und wie suchst du sie?

Was für eine Freundin wünscht du dir? Wo kannst du solche Menschen finden?

Ich mag zum Beispiel eher selbstbewusste, präsente Frauen. Mit grauen Mäuschen kann ich überhaupt nichts anfangen. Solche Frauen findest du vor allem beim Demos, in Rhetorikkursen, in Schauspielkursen etc. Wenn ich neue Freundinnen suche, suche ich Orte, an denen ich Frauen finde, die so sind, wie ich sie mag.

W6undevrhorn


Nineja

Ich habe keine intensiven Hobbys bei denen man sich regelmäßig trifft. Und mir würde da spontan auch nichts einfallen.

Ich hatte dieses Hobby bis dahin gar nicht. Bin darauf gekommen, weil mir jemand eine Broschüre mit verschiedenen AKs in die Hand gedrückt hat - und ich dann dachte, das wäre ja vielleicht eine Gelegenheit, Leute kennenzulernen. Auf diesem Weg kam ich überhaupt zu diesem Hobby, damals war das Soziale mein erklärtes Ziel. Heutzutage betreibe ich das Hobby mehr wegen des Hobbys selbst - aber ich habe meine Freunde ja auch schon. ;-)

Ich meine damit, dass Du nicht unbedingt zum Chor (beispielsweise) gehst, weil Du wahnsinnig gern singst, sondern, weil sich dort evtl. nette Leute rumtreiben und Du Gesang an sich nicht schlimm findest. :-)

Verschw-praktiker

Okay, schreibe von deinem Hobby, mit dem du in die Dorfgemeinschaft aufgenommen wurdest.

Wieso Dorfgemeinschaft? Wo hat die TE etwas von einer Dorfgemeinschaft geschrieben? ":/

Ich sage ja nicht, dass ein Hobby für alle unbedingt der Weg ist, an neue Freunde zu kommen. Man braucht wohl etwas Glück. In der Stadt ist es sicherlich auch einfacher als auf dem Lande. Ich sprach von Städten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH