» »

Meine Ex Freundin hat bereits einen neuen

MWariSeCurixe


Wer weiß wie lange sie ihren jetzigen Freund schon kannte. Eventuell haderte sie lange mit sich selbst, weil sie sich nicht entscheiden konnte du oder er. Nu ist er es geworden.

Mir scheint als würdest du hier gerne lesen, dass sie definitiv zurück kommt. Mein Gefühl sagt, definitiv nicht.

Aber alles nur reine Spekulationen.

DlieDoslismach!tdapsGixft


Es wäre für Dich ein guter Weg, wenn Du nach fast einem Vierteljahr akzeptieren könntest, dass Deine Ex-Freundin eine konsequente Entscheidung für sich selbst getroffen hat.

Auch ein Zeitraum von über 5 Jahren ist kein Garant dafür, dass ihr dauerhaft jede neue Krise mit einem guten Ergebnis bewältigen könnt. Du hast erwähnt, dass es davon einige gab im Laufe eurer Beziehung. Sich bei Deiner EX zunehmend ein großer Kinderwunsch eingestellt hat, zu dem Du (offenbar) keinen positiven Zugang gefunden hast. Bei einer Frau ist dieser Wunsch als Trennungsgrund nicht unterschätzen, zumal Du bereits ein Kind aus einer Vorbeziehung hast und es bei ihr schmerzliche Gefühle ausgelöst haben kann, kein eigenes Kind in eurer Partnerschaft zu bekommen.

Sie hat einen großen Kinderwunsch entwickelt die letzten Jahre. Jedoch gab es so einen Fall nie. Warscheinlich war es ja die Möglichkeit endlich abspringen zu können, weil ich ihr den Wunsch des Kindes nicht erfüllt habe.

Ich möchte noch sagen das wir schon paar mal solche Phasen hatten, immer in der Zeit nach dem Reisen und sie gemerkt hat sie wird älter.

Für mich liest es sich so, dass Du bereits längere Zeit von ihren Wünschen und Problemen um eure Partnerschaft gewusst hast. Du aber irgendwie gehofft hast, dass sich dieser Plan mit dem Kinderwunsch von selbst erledigt wird. Wie verliefen eure Gespräche um dieses spezielle Thema Kinderwunsch? Gab es von Deiner Seite aus objektive Gründe, ihrem Wunsch nach einem eigenen Kind nicht zu folgen?

Zu eurem Alter hast Du bisher nichts erwähnt. Ich sehe es so, dass Deine Ex-Partnerin für sich erkannt hat, dass bei einem ihr wichtigen Thema wenig Bewegung und Bereitschaft von Deiner Seite aus bestand. Daraus hat sie für sich die Konsequenz gezogen, die Beziehung nicht weiter fortzusetzen.

Wie sahen eure Absprachen in Punkto Familienplanung und Zeitpunkt einer Familienerweiterung aus? Eine Frau kann nicht ewig abwarten bis sie mit dem Kinderwunsch durchstarten kann. Dem sind biologisch Grenzen gesetzt. Zudem möchte nicht jede Frau den Kinderwunsch bis zum Sankt Nimmerleinstag verschieben.

Ihr habt zu diesem Thema wie es scheint keinen gemeinsamen Konsens gefunden. Du wusstest um ihre Wünsche und bist wie es scheint bei Deinem Standpunkt geblieben, keine weitere Familienvergrößerung aktiv zu verfolgen.

Was genau würdest Du Dir dann von einem Comeback eurer Beziehung versprechen, wenn es in diesem für sie wichtigen Punkt keine Lösung gibt?

Wenn dieser neue Partner mit ihr dies bezüglich mehr auf einer Linie liegt als ihr beide, dann gönne ihr dieses Glück und schaue für Dich nach vorn.

Diese ganzen Analysen eurer letzten Gespräche und ihrer Handlungen bringen Dich kein Stück weiter. Und ob dieser neue Beziehungsanlauf glücklicher verläuft oder nicht, spielt für Dich beide keine aktive Rolle mehr, weil euer Problem dann weiter fortbestehen würde. Mitunter gab es noch andere Gründe zur Trennung, die sich im Laufe der Zeit nur obenauf zum Grundthema verstärkt haben.

Es geht im Moment für Dich darum neue positive Impulse zu finden, nicht mehr darum nach ihren weiteren persönlchen Gründen zu suchen warum sie den Schritt gegangen ist. Ich schätze es so ein, dass Du den wichtigstenen Grund der Trennung kennst.

Vor fast zwei Monaten sagte sie im Gespräch "Ich wünschte du hättest mich betrogen"..

Für mich klingt es so, als ob ihr der Schritt der Trennung auf diese Art leichter gefallen wäre, weil sie mit ihren Gefühlen schon deutlich auf innerem Abstand zu Dir war. Dein Fremdgehen für sie einen handfesten Grund liefert die Beziehung offiziell beenden zu können, ohne ihren eigenen Beweggrund der Trennung nennen zu müssen.

Es hättte ihr, so liest es sich nicht mehr emotional weh getan. Du hast offenbar ihre Gefühlslage in Bezug auf eure Beziehungsdynamik unterschätzt und das zeigt sie Dir mit diesen Worten sehr deutlch.

Lass sie los, und werde Dir für Dich bewusster wie in einer neuen zukunftsfähigen Beziehung Deine Wünsche und Vorstellungen aussehen, die Du dann gleich zu Beginn deutlich kommunizierst, um so einen negativen Verlauf wie in Deiner Ex-Beziehung ausschließen zu können.

U"ngewisseZ=ukundfty2017


Zum Thema Familienplanung haben wir uns desofteren unterhalten.

Es war so das sie oft deutlich machte das ihre Uhr tickt. Sie hat leider meine Tochter aber oft erwähnt in unschönen Nachrichten quasi mit eingebunden. Also in so manch einer hassnachricht. Nicht meine Tochter direkt beleidigt oder ähnliches, aber es war sehr schwer für mich damit umzugehen.

Jedenfalls sagte ich ihr das ich mir vorstellen kann mit ihr eine Familie zu gründen. Auch ich habe sie gefragt ob es einfach nur ein Kind ist was sie wolle, weil ich manchmal den Eindruck hatte, oder aber sie es mit "mir" haben will. Sie hat es bejaht mit mir.

Wir hatten getrennte whg was aber andere Gründe hatte. Jedenfalls wollte ich um dieses Thema angehen zu können eine größere whg für uns. Ich schaute sogar hin und wieder was sie auch unserer Freundin dieses Jahr am Strand noch erzählte... Ich habe ihr oft versucht zu sagen warum. Ich sagte das ich nicht möchte das mein evtl weiteres Kind dann wieder nicht mit mir zusammen aufwächst. Ich wollte es jeden Tag bei mir haben können und nicht wie zb bei meiner jetzigen schon vorhandene Tochter.

Ich erinnere mich an den Satz der mir aber nicht gefiel. "ja dann hat man ja noch 9 Monate Zeit". Das fand ich überhaupt nicht gut, da ich der Meinung war während der Schwangerschaft whg zu suchen und umzuziehen zuviel Stress dazu wäre. Das wollte ich nicht und zuerst die Whg. Naja es folgte feb März unsere ein Monats Reise. Darauf den Monat reiste ich eine Woche aus Sportlichen Gründen ans andere Ende der Welt und ab dann ging es nur noch Berg ab :(. Es folgten Vorwürfe und Eifersuchtszenen was unnötig war denn dieses Mädel was sie benutzte war nur eine bekannte aus der Schulzeit vor 14 Jahren mit der ich aber keinen Kontakt gepflegt habe. Ich habe ihr lediglich auf Facebook mal geantwortet zum Thema Reisen, das wars. Aber ab den Zeitpunkt ging es seinen Lauf. Ich werde 32 und sie ist 35.

Möchte verdeutlichen das ich ihren Wunsch nach Kindern immer verstanden habe und ihr es auch sagte. Ich habe es aber nie abgelehnt. Ich wollte andere Vorrausetzungen. Eine gewisse Basis. Auch das Verstand sie eig aber manchmal sagte sie auch "ich kann nicht mehr zurückstecken nur weil du schon alles hast was du brauchst" ... Das tat weh. Ich verstand daraus immer wieder das sie ernsthaft denkt ich will das eig gar nicht aber das stimmt nicht... Und jetzt ist alles anders und sie ist weg. Besonders am Ende bzw während der Zeit wo ich kämpfte sagte ich ihr das ich es will. Nächstes Jahr kann sie schon Mama werden. Wir haben ja nur noch das halbe Jahr und dann könnte es schon soweit sein.. Sie vertraute mir wohl nicht mehr und sagte das Rad würde sich eh wieder von vorne drehen. Ich kam iwie gar nicht mehr gegenan. Ich sagte einmal 'was ist wenn die Angst weg wäre, würdest du es dann wollen'. Sie sagte ja klar das wäre natürlich was anderes..

Oh gott das tut so weh und ich werde es akzeptiert müssen. Sie wird sich wohl beim nächsten holen und bestimmt dauert es nicht mal lange. Das wird sehr komisch sein. Ich hätte es sein können, was ich aber in über 5 Jahren nicht zustande brachte :(

DPieDos\is1machtxdasGixft


Ich sehe verschiedene Gründe, die eure Trennung beschleunigt hat.

Es gab auch oft Momente wo ich laut und aggressiv geworden bin, weil ich auf granit gestoßen bin.**

Wie oft es diese Momente gab, werdet nur ihr zwei wissen. Aber es kann durchaus in diese Dynamik führen, dass Gespräche "ausgelagert" wurden, z.b. vorwiegend über das Handy und sie sich Dir gegenüber auf die Art entladen hat, weil es ihr direkt in Gesprächen mit Dir nicht möglich war. Sicher ist das eine Art von Flucht, aber manchmal war es wohl für euch beide nicht mehr möglich zum anderen durchzudringen.

Das eine Frau mit 35 Jahren zunehmend Nägel mit Köpfen machen will, verstehe ich. Das Du wiederum die Sicherheit eines erst mal gemeinsamen Alltagslebens haben wolltest, um eine festere Basis in Sachen Partnerschaft und kontruktiven Umgang gewünscht hast, ist ebenso verständlich.

Aber ihr habt an dieser Stelle wie in Deiner Schilderung klingt, keinen Weg gefunden der ermöglicht hätte eure Wünsche und Vorstellungen in Einklang zu bringen. Vielleicht hätte euch sogar schon das bloße Zusammenleben gezeigt, dass ihr für diese Art der Beziehung nicht gemacht gewesen seid. Viel Vertrauen gab es auf beiden Seiten nicht. Keine gute Basis, um in das Projekt Familie zu starten.

Welche Gründe standen euch im Weg, um einen Zusammenzug in eine größere Wohnung in aktive Bahnen zu lenken?

Auch dieser Sachverhalt liest sich nicht nicht harmonisch und zukunftsorientiert:

Sie hat leider meine Tochter aber oft erwähnt in unschönen Nachrichten quasi mit eingebunden. Also in so manch einer hassnachricht. Nicht meine Tochter direkt beleidigt oder ähnliches, aber es war sehr schwer für mich damit umzugehen.

Für eine intakte Familie sollte es möglich sein, alle Familienmitglieder zu integrieren, die ein Zusammenleben ausgewogen und liebevoll werden lassen. Es klingt irgendwie nach Neid und Unzufriedenheit, dass Du bereits ein Kind hattest und Deiner Ex-Freundin das Tempo zu langsam war was eure eigene Kinderplanung angeht.

Eure Kommunikationsebene war dafür nicht reif genug, es klingt mehr nach einem Wettkampf um die Deutung wer von euch beiden mehr im Recht war mit seinen Vorstellungen. Gerade, weil ihr beide nicht mehr so jung seid hätte das alles auf einem Niveau mit mehr Augenhöhe stattfinden können. Die fehlt mir in Deiner Schilderung über eure Beziehungsdynamik ganz eindeutig.

Eure Vorstellungen über das Wie und Was ihr leben wollt hat nicht zusammen gepasst. Ob es Deiner Ex- nur um den eigenen erfüllten Kinderwunsch ging oder auch um eine funktionierende Beziehung mit einem gemeinsam gelebten Alltag wirst Du nicht mehr raus finden können.

Konzentriere Dich deshalb zunehmend auf Dein neues Leben, und das findet nach der Trennung ohne sie als Partnerin statt. Du bist in einem Alter in dem noch alles möglich ist. Nicht auszuschließen, dass Du jemanden kennenlernst, der sowohl mit Deiner älteren Tochtern als auch in einem gemeinsam gelebten Alltag mit Dir besser harmoniert. Das es wehtut schnell ersetzt zu werden kann ich nachempfinden. Aber mit Trennungen gehen Menschen sehr individuell und verschieden um.

EyhemaligZer N7utczer M(#586592)


Hadere nicht mehr mit dem was hätte sein können damit quälst du dich nur unnötig .

Es hat mit euch beiden einfach nicht sein sollen . Du bist immer noch jung genug um in deiner nächsten Beziehung alles besser zu machen .

Und auf mich machst du durchaus den Eindruck dass du bereit bist deine Fehler die du eventuell hast aktiv anzugehen das sind doch schon mal gute Voraussetzungen .

Ich weiß dass es sehr weh tut wenn man erkennen muss dass alle Bemühungen nicht ausgereicht haben sie wieder zu dir zurück zubringen . Du weißt heute noch nicht für was dies alles gut war aber einen Grund hatte es .

Vielleicht wirst du ja bald der Frau begegnen die alles mit dir wagen möchte .

Der Schmerz wird weniger glaube es mir und irgendwann wirst du bereit für einen Neuanfang sein .

Ausserdem darfst du traurig sein denn 5 ,5 Jahre fegt man nicht so einfach beiseite um dann ohne Verletzungen Wut und Unverständnis zum alltäglichen überzugehen.

Gestehe dir deine Gefühle zu aber lasse sie nicht dein komplettes Leben überschatten .

Das mag sich jetzt für dich vielleicht hart oder gefühllos anhören aber glaube mir ich weiß genau was du gerade durchmachst.

E4hiemaliger NTutzerK (#5L86592x)


@ Die Dosis macht das Gift

wieder mal ein toller gelungener Beitrag von dir .

Du hast es wie immer toral gut auf den Punkt gebracht .

Danke dass du hier schreibst ich habe von deinen klugen Beiträgen schon soviel für mich selbst herausziehen können .

Ich hoffe der TS sieht es ähnlich und du konntest ihm mit deinem einfühlsamen Beitrag helfen und ihm den Trost spenden den er gerade jetzt so dringend braucht .

Und ihm auch gleichzeitig einige neue Impulse geben können .

UXngeWwissreZuk|unft201x7


Also ich musste erstmal ein paar Tage alles auf mich einwirken lassen. Ich habe lange überlegt. Auch über meine geschockte Reaktion als ich erfuhr das sie so schnell jmd neuen hat. Ich fühlte mich ausgetauscht und einfach gelöscht. Jedenfalls wollte ich nicht das sie denkt wir haben jetzt Hass bzw Ich wg meinem verletzten Stolz!

Ich habe dann entschieden ihr zu schreiben!

Ich schrieb sie an und sagte ihr das ich total geschockt war als sie es mir bestätigte. Mein Verhalten natürlich nicht das beste war und ich mich entschuldige! Sagte das es natürlich nicht einfach war, ich jetzt aber vieles klarer sehe und sie verstehen kann und deswegen ihre Entscheidung akzeptiere. Ich wünschte ihr von Herzen alles Gute und das sie das bekommt bzw erlebt was ich ihr in über 5 Jahren nicht gegeben habe, auch wenn ich es zuletzt sehr wollte. (Kinderwunsch gemeint hauptsächlich)

Und wenn es der neue ist ich ihr /denen viel Glück dafür wünsche.

Sie hat es direkt gelesen und nach ner 3/4 Std geantwortet und sich für die netten Worte bedankt, mir auch alles Gute wünscht und mehr Glück für die Zukunft und auch für meine kleine. Dann gratulierte sie noch meiner kleinen zum Geburtstag.

Danach hab ich mich ebenfalls für ihre Worte bedankt und das ich die Glückwünsche weitergeben werde. Ich schrieb ihr das ich jetzt in der nächsten Zeit keinen Kontakt mehr suchen werde, weil ich ihn mir zurzeit nicht wünsche. Ich viel Zeit für mich habe und froh drüber bin, weil diese dringend benötige. Bei mir stehen gerade auch im Leben paar Veränderungen und Zukunft etwas interessantes an. Ich ihr davon aber in ferner Zukunft mal erzählen würde.

Sie hat es wieder sofort gelesen.

Das wars.

Warum hab ich das gemacht!?

Ich will auf keinen Fall das sie denkt ich hasse sie jetzt, nur das ich jetzt auch meinen Weg gehe.

Und, weil ich das was ich schrieb ernst meine!

Ich habe mir diese KS gesetzt weil ich mich mitten in der Selbstfindungsphase befinde und alles gerade aufarbeite.

Ich hab auch eig damit gerechnet das sie gar nicht antwortet. Aber sie tat es sogar ziemlich schnell. Ich will einfach das sie sich an gute Momente erinnert tut und nicht nur an die schlechten. Ich weiß ja nunmal das sie sich während der ganzen Zeit immer mit schlechten Sachen bearbeitet hat. (Nachrichten etc). Das wollte ich nicht und deswegen diese Verabschiedung.

Was meint ihr wie kam das an und welchen Effekt könnte es haben? Nicht falsch verstehen das ich ein Ziel damit verfolge jetzt. Ich weiß auch jetzt das ihr neuer nur eine Ablenkung ist, weil es ihr dabei hilft. Wie auch immer, ich wollte das sie weiß ich akzeptiere und ihr eig nur das beste wünsche und sich wenn es passiert an unsere guten Dinge erinnert. Immerhin haben wir sehr sehr viel erlebt zusammen!

Vill wird sie mich auch mal vermissen und erinnern das ich ihr am Ende noch alles Gute gewünscht hab. Schließlich bin ich ihr während der Trennungsphase hinterhergelaufen und war immer greifbar. Viel Zeit hatte sie dazu ja nicht.

Was meint ihr?

Danke

Efhema liger pNut4zer O(#5865e92)


Wenn du es wirklich nur aus dem Grund gemacht hast um eure Beziehung gut abzuschließen finde ich es stimmig und richtig .

Ich an Stelle deiner Freundin hätte mich über deine Zeilen gefreut es ist immer besser im Guten auseinander zu gehen denn dann kann man sich bei einem eventuellen Wiedersehen in die Augen sehen und es kommt nicht zu unschönen Gefühlen beidseitig.

Aber irgendwie wirkst du auf mich immer noch so dass du dir wenn vielleicht nicht bewußt noch immer Hoffnungen machst auf einen Neuanfang ich kann mich jedoch auch täuschen .

Woher weißt du dass sie mit dem Neuen nur zusammen ist um sich von eurer Trennung abzulenken - hat sie es dir so gesagt oder ist es eine Vermutung von dir .

Mit solchen Aussagen entsteht dann halt bei mir der Eindruck du hast insgeheim noch Hoffnungen auf deine Ex.

Uingewi~sseZukUunft2x017


Ein Australisches Ehepaar hat uns mal gesagt "you never know". So sehe ich das. Auch wenn der Verlauf so gekommen ist liebe ich sie sehr!

Aber eine Beziehung mit ihr kann ich mir nicht vorstellen weil der Schmerz noch zu groß ist. Was in der Zukunft passiert weiß ich nicht aber ich muss auf mich schauen in erster Linie.

Ihre beste Freundin hat mir das gesagt kurz nachdem ich es direkt von meiner ex erfahren habe mit dem neuen. Sie sagte, sie merkt das sie noch überhaupt nicht bereit ist aber es ihr iwie hilft. Niemand schließt so einfach fünf Jahre ab vor allem was ihr alles hattet mit Höhen und Tiefen. Ich denke mal ich kann ihr glauben aber sicher wissen tue ich nichts.

Deswegen hatte ich auch am Anfang mal geschrieben ob es eine Basis ist weil wenn es so ist, keine selbstreflektion stattfindet.

Aber in erster Linie möchte ich sie wissen lassen, dass ich keinen Zorn mehr habe.

Ich weiß das ich oft aggressiv in meiner Art war. Und deswegen hab ich ihr damit auch ein Gefühl vermitteln wollen, dass sie ihren Weg wo auch immer der hinührt gehen kann.

Ich hoffe sie hats auch iwie so aufgenommen. Mein letzter Satz an ihr war auch so gemeint das sie jetzt nicht denken muss mich nie wieder kontaktieren zu dürfen nur ich brauche jetzt meine Zeit und eben keinen Kontakt. Evtl kann man normal sprechen wenn die Emotionen alle verschwunden sind. Und dann würde ich ihr von meiner Entwicklung und sonstigem natürlich erzählen.... Aber dann halt ohne Hass und Wut und das soll sie wissen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH