» »

An die Männer: Würdet ihr eine Frau ohne Kinderwunsch heiraten?

w*hatXatrEagedy


Mein Freundeskreis ist größtenteils (bewusst) kinderlos und alle haben Partnerschaften, in denen das kein Problem ist.

dann sind meine Chancen, einen Lebenspartner zu finden, schon sehr eingeschränkt, denn die meisten wollen ja schon Kinder.

Das bezweifle ich ehrlich gesagt. Ich glaube vielmehr, dass der Kinderwunsch bei Männern häufig aus sozialer Erwünschtheit heraus entsteht.

sIensibedlmanxn99


Natürlich hast du verallgemeinert

Lerne lesen. Wo ist dein Textverständnis?

sNensgibelmaBnn9v9


da haste jetzt aber ganz schön pauschalisiert.

Wenn ich schreibe, das es meine Erfahrung ist, ist es keine Pauschalisierung- denn dann hätte ich geschrieben, das es so wäre- das habe ich bewusst nicht getan.

L9ia0\17


Lerne lesen. Wo ist dein Textverständnis?

Mein Textverständnis ist nicht das Problem, sondern dass du dich wahrscheinlich einfach falsch ausgedrückt hast. Siehe:

weil ich aus Erfahrung WUSSTE, dass dieser Frauentyp oft stärkere egoistische Neigungen, Mangel an Verantwortungsgefühl für andere Menschen und Neigungen zum Jammern oder fehlenden "Biss" hat.

Du weißt deiner eigenen Aussage nach also ganz genau, dass dieser ''Frauentyp'' die und die Eigenschaft besitzt. Ich glaube, noch konkreter muss ich nicht werden.

k9athari[na-die-xgroße


Ich komme hervorragend mit Kindern klar, vor allem mit meiner Nichte. Das hat damit nichts zu tun.

Na dann ran an die Männer, die schon Kinder haben :-)

EcheLmaliger 'Nut%zer +(#4x98327)


Ich würde generell nicht heiraten. Kinderwunsch habe ich überdies auch keinen. Aber ich bin vom Markt. ;-D

h|eut{e_hixer


Für mich ist es verantwortungsvoll in eine überbevölkerte Welt nicht seinen Egoismus mit eigenen Kindern ausleben zu wollen. Ich bin mit dieser Haltung keineswegs allein und einen Partner habe ich gefunden. Kinder zeugen können alle gesunden Menschen ohne Nachzudenken. Verhütung ist eine etwas kompliziertere Angelegenheit, die vor allem auch den Einsatz des Verstandes voraussetzt.

Ich lache immer noch über die einfältigen Behauptungen von sensiblemen

C^haomsxky


Meine Freundin möchte auf keinen Fall Kinder bekommen. Da ich selbst bereits zwei aus 1. Ehe habe und mein eigener Kinderwunsch abgeschlossen ist, passen wir also gut zusammen und geht es nach mir, will ich auch am liebsten für immer mit ihr zusammenbleiben. :-)

Ich komme hervorragend mit Kindern klar, vor allem mit meiner Nichte. Das hat damit nichts zu tun.

Ich glaube, dass du hiermit bei ganz vielen Männern punkten kannst, die bereits Kinder aus einer vorhergehenden Beziehung haben.

Das Feld der potentiellen Partner ist also größer als du denkst, wobei es ganz bestimmt auch sehr viele gibt, die überhaupt keine möchten. Kenne selbst so einige. Mach dir keine Sorgen.

KTleixo


Lia017

Ich habe allerdings Angst davor, mal 35 zu werden... Angenommen, ich verliebe mich auch in einen Mann, der so alt sein wird wie ich und die Gefühle werden erwidert, dann wird dass doch sowieso nichts auf Dauer, oder? So wie ich das bisher mitbekommen habe, gibt es nur sehr, sehr wenige Männer, die keine Kinder möchten bzw. auf welche verzichten könnten.

Ich hatte nie ein Problem mit diesem Thema. Es war auch nie so, dass ich jemanden kennen gelernt hätte und nur das Kinderthema nicht gepasst hätte - da hat sowieso vieles nicht gepasst. Meine Erfahrung ist also eine andere, als dass die meisten Männer Kinder wollen. Die einen wollen, andere nicht.

Ich war jetzt nicht 100% gegen ein Kind eingestellt. Es war nur nicht so, dass ich unbedingt ein Kind wollte. Ich wäre durchaus offen für das Kinderthema gewesen, hätte ich einen Mann kennengelernt, den ich mir als Vater meines Kindes vorstellen hätte können und so einem bin ich nie begegnet. Insofern wäre da für mich das Pferd von der falschen Seite aufgezäumt. Gerade Männern, die sich mit einem Kinderwunsch präsentierten, haben sich genau mit dem auch sofort ins out katapultiert, weil sie völlig ungeeignet als potentielle Väter waren. Ein potentieller Partner sollte sich schon realistisch einschätzen können. Ein Verlieben war da also nie ein Problem, also dass ich mich in einen Mann verliebt hätte, bei dem es nur eine einzige Inkompatibilität gegeben hätte. Das braucht nicht viel Zeit, um es herauszufinden. Inwieweit das bei Dir also realistisch ist, dass Dir das passieren könnte, kannst nur Du einschätzen. Natürlich könnte es trotzdem daran scheitern, dass ein Mann gar nicht heiraten will. Viele Menschen sehen schlicht keinen Sinn darin zu heiraten.

Man kann auch eine Familie zu zweit sein: sich gegenseitig unterstützen; lieben; dem anderen loyal sein; sich gegenseitig so akzeptieren, wie man ist; sich gemeinsam weiterentwickeln, zusammenwachsen.

Auch meiner Ansicht nach entsteht eine Familie nicht mit Kindern, aber auch nicht mit dem heiraten.

sLens$ibelmBann`9x9


Du weißt deiner eigenen Aussage nach also ganz genau, dass dieser ''Frauentyp'' die und die Eigenschaft besitzt.

Zwischen Erfahrung (persönlicher) und Wissen gibt es einen großen Unterschied. Menschen die Erfahrung und Wissen gleichsetzen, denken unwissenschaftlich. Das Wort "wusste" kann man nur im Zusammenhang mit "Erfahrung" sehen (im Sinne von schlussfolgern). Vielleicht hätte ich das Verb "wusste" anders wählen sollen um die Eindeutigkeit meiner Aussage zu verbessern.

ist es verantwortungsvoll in eine überbevölkerte Welt nicht seinen Egoismus mit eigenen Kindern ausleben zu wollen

Die Überbevölkerung resultiert nicht aus Kinderwunsch, da Kinderwunsch nicht zwingend Bevölkerungswachstum produziert. Bevölkerungswachstum resultiert aus der Geburtenrate. Es gibt eine Geburtenrate, die kein Bevölkerungswachstum hervorruft.

In den Ländern mit hoher Geburtenrate sollte man sich darüber vergewissern, warum die Geburtenrate so hoch ist, um daraus Schlüsse für das Handeln zu ziehen.

L{oaadbcelxl


Ich denke für Männer ist es nicht unbedingt das Lebensziel Nr.1 Kinder zu haben, aber für viele Frauen ist das ein Ziel. Mitunter liegt es auch in der Natur, dass eine Frau wenigstens 1x gebären möchte, während Männer zwar das Fortpflanzungsspielchen sehr gerne mitmachen, aber daraus nicht zwangsweise Nachkommen entstehen müssen.

Also ohne jeden gefragt zu habe, würde ich mal behaupten, dass es weitaus mehr Männer gibt, die locker auf Kinder verzichten können und oftmals nur den Wunsch der Partnerin erfüllen und eben "mitmachen", dann aber auch gute Papas sind.

Es ist halt so: wenn man keine Kinder hat, geht es auch wunderbar ohne. Wenn sie mal da sind, will man sie nicht missen.

B irgiatEngxel


Hallo,

das ist eine persönliche Angelegenheit und sollte nicht pauschalisiert werden.

Jeder hat eben andere Ziele im Leben.

BHlac?k GJun


ich denke tendenziell gibt es mehr männer als frauen, die niemals kinder wollen. insofern glaube ich nicht, dass du da auf einen mangel an "kompatiblen" männern treffen wirst.

D&antxe


Ich würde NUR eine Frau ohne Kinderwunsch heiraten.

Kinder möchte ich DEFINITIV nicht!

koatevrcharlMixe


Zu einer Familie gehören Mama, Papa, Kind. Ein Ehepaar oder ein Paar, nicht verheiratet, ist für mich keine Familie.

grins.

wir haben nach dreissig jahren "beziehung" geheiratet.

die beiden volljährigen "kinder" waren die trauzeugen.

aber im grund gilt für mich/uns:

für eine ehe brauchts keinen trauschein. so ein status findet im kopf bzw. im herzen statt.

geheiratet haben wir allein aus pragmatischen gründen:

1. im gemeinsamen leben haben wir ein vermögen erwirtschaftet, und das ist bereits versteuert. im todesfall von einem von uns zahlt der übriggebliebene 30% erbschaftssteuer. bzw. die kinder erben alles, der partner nix.

2.im todesfall von einem von uns bekommt der übriggebliebene 50% der erworbenen rentenansprüche des partners. unverheirate schaut man mit dem ofenrohr ins gebirge.

3.im fall einer krankheit, bei der der kranke nicht mehr entscheidungsfähig ist, hat der partner gegenüber der ärzteschaft nix zu sagen. der ehepartner schon.

______

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH