» »

Gefühle gegenüber Schwiegermutter/Baby

tuinRkxa


Ich finde deinen Kompromiss super! Das ist doch schon mal ein Anfang. Und genau das ist die Entlastung, die die Oma meint.

Dass dein Mann rumnörgelt und dich mal alleine für sich haben will, finde ich zu früh. Und abpumpen, um alleine essen zu gehen, würde ich auch nicht machen. Das ist eher was für den "Notfall". Und du hättest eh keine Ruhe, wenn dein Kind nicht mit dabei ist.

Ich kenne auch viele, die ihre Kinder von Anfang an viel bei den Großeltern schlafen lassen haben. Das haben wir nie gemacht. Meine Mutter kam zum Aufpassen zu uns. Dass unser Sohn dort schläft, haben wir erst gemacht seit er älter war. 3 oder 4... Wir haben ihn sonst immer mitgenommen oder wir haben verzichtet. Und mir hat es auch nie was ausgemacht.

Ich würde an deiner Stelle deinen Mann mal animieren mit dem Kind spazieren zu gehen. Dann hättest du da auch etwas Zeit für dich und ein gutes Gefühl.

HVa*tscShepsxut_


Dein Mann kommt scheinbar allmählich in der Realität an ;-). Und einfach abpumpen würde ich auch nicht, gerade zu Beginn ist das Thema Stillen mit Milchbildung, Erhaltung und auch Steigerung sehr sensibel. Da würde ich nicht dran drehen, nur weil der Ehemann Zeit zu zweit möchte, zumal das Kind ja still daneben liegen kann. Oder meint er Sex? Und war nur diplomatisch?

Tja, der Kompromiss sorgt wenigstens für Frieden, auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass im Wochenbett solche Diskussionen nichts zu suchen haben, wenn die Mutter noch nicht so weit ist.

THapxs


Er kann auch nicht nachvollziehen warum ich nicht mal abpumpe und wir abends alleine essen gehen, er möchte gerne langsam wieder Zeit zu Zweit.

Bei allem Verständnis für die Großeltern, also diesen "Wunsch" finde ich reichlich unverschämt und an der Realität vorbei.

Abpumpen sollte doch wirklich dem Notfall vorbehalten bleiben und nicht für die Bequemlichkeit des Mannes sorgen. Für uns standen Unternehmungen ohne Kind zu dem frühen Zeitpunkt gar nicht zur Debatte oder wir haben bewusst verzichtet.

Dein Mann wird sich daran gewöhnen müssen, dass ihr jetzt eine Familie seid und erst einmal das Wohl des Kindes im Vordergrund stehen sollte.

StchokBominza1x5


Puh, es hört sich für mich so an, als sollte erstmal dein Mann seine Bindung zum Sohn aufbauen.

Dann stört es auch nicht, wenn man zu dritt unterwegs ist, weil das Kind einfach dazugehört.

T+ambosuxrin


Unser Kompromiss wird so aussehen, dass sie heute abend kommt, ich gehe dann schnell einkaufen und sie bleibt mit ihm hier. Ich werde ihn vorher stillen und dann flott machen, damit ich den Einkauf in 15,20 min schaffe. Dann war sie allein mit ihm und hat mich "entlastet"  .

Dann geh einmal ums Haus und sei in 5-10 min wieder da. Oder sag ihr, dass du doch nichts vom Supermarkt brauchst.

Bei der Gelegenheit soll sie dir doch mal ganz genau erläutern, warum sie auf deine Abwesenheit besteht.

Da würde ich genau nachhaken. Du wirst um unangenehme Gespräche mit der Frau vermutlich sowieso nicht herumkommen. Sie scheint ja sehr schwierig und ich-bezogen zu sein. Bestimmt will sie ihn in ein paar Wochen mal übers Wochenende haben.

Bei uns hat es auch so angefangen, dass ich meine Tochter mal bei einer Oma gelassen habe. Allerdings wurde ich nicht unter großem Druck dazu genötigt, sondern wollte wirklich mal kurz etwas ohne Baby erledigen. Da war das Baby aber schon etwas älter und die Stillzeiten waren vorhersehbar.

So hat es sich ganz natürlich ergeben, dass ich sie mal abgeben konnte und ich wurde wirklich entlastet.

Das ist schon viel wert.

T@ambouxrin


Er findet ich muss ihr das gönnen  daher der Kompromiss. Er kann auch nicht nachvollziehen warum ich nicht mal abpumpe und wir abends alleine essen gehen, er möchte gerne langsam wieder Zeit zu Zweit. 

Wahrscheinlich will er Sex und seine Mutter macht ihm ordentlich Druck, dass er ihr mal das Enkelkind organisiert.

H+at6sch?epsutx_


Ja, Die frage beschäftigt mich auch: Wie ist denn die Beziehung Vater - Kind? Irgendwie habe ich den Eindruck, er hat noch nicht die Tragweite eines Babys verstanden?

MHesesaggxio


Ich kann es nicht lassen, es ist nicht zu fassen, ;-D

zuerst bekamen die Schwiegermütter/Großmütter von den Usern den Knüppel über den Kopf.

Jetzt wurde die Taktik geändert und der arme Vater/Ehemann wird verurteilt, ohne dass er ein Wort zu seiner Rechtfertigung einwerfen darf.

Auch wenn die TE versucht sich hier zu rechtfertigen und kluge Kompromisse andenkt.

Ach wie gut, dass dieses Baby noch nichts von dieser absurden Meinungsvielfalt versteht.

g9aulmois>e


Sie scheint ja sehr schwierig und ich-bezogen zu sein. Bestimmt will sie ihn in ein paar Wochen mal übers Wochenende haben.

Genau! Und dann klaut sie das Kind und verkauft es als Organspender nach Timbuktu! Das ist nämlich eigentlich ihr Plan gewesen! ;-D

Wahrscheinlich will er Sex

Das ist natürlich eine schier unglaubliche Frechheit. Dieser Mann muss umgehend aussortiert werden. ;-D

Es wird echt immer scheußlicher hier. Die TE findet einen Kompromiss (den ich persönlich auch nicht soo dole finde, aber wenn es für sie passt, alles prima) und jetzt sind Schwiegermutter und Ehemann schon gegen die TE verschworen. Weia.

T,ambXourixn


 Die TE findet einen Kompromiss 

Das habe ich dann mißverstanden! Alias, war der sogenannte "Kompromiss " dein Wunsch oder wurdest du dazu gedrängt?

MJefssag5gixo


gauloise, :)=

ich liebe deinen Sarkasmus getreu deinem Motto: Willkommen in Absurdistan!

*:)

FBiallxe


Dein Mann wird sich daran gewöhnen müssen, dass ihr jetzt eine Familie seid und erst einmal das Wohl des Kindes im Vordergrund stehen sollte.

Sollte das Wohl des Kindes "erst einmal" - im Sinne von vorübergehend - im Vordergrund stehen oder längerfristig? Längersfristig sollte nämlich die Paarbeziehung im Vordergrund stehen. Dazu raten heutzutage auch vernünftige Psychologen.

gauloise

;-D :)=

H4atschjepsut_


Ich mag ja auch Sarkasmus, aber nicht ganz so aufdringlichen ;-).

Und der Kompromiss ist nicht wirklich freiwillig entstanden.

wtintAersgonne x01


Nee den Kompromis hätte ich nicht geschlossen :|N Wozu denn ? Nur damit sie ihren Willen kriegt ?- es gibt doch keinen , absolut keinen, warum sie alleinsein soll mit dem Kind.

Sie sollen beide (Sohn und Mutter) mal die Füße still halten und in Ruhe abwarten, wie sich alles natürlich , ohne Druck, entwickelt.

S4hoj~o


Ich hätte so einen Kompromiss auch durchaus überlegt. Was genau soll sie in der Zeit machen, das Kind braten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH