» »

Freund/ Liebhaber älter als der eigene Vater

Ltay6la1x01 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich stehe in der Regel auf Männer zwischen 45 und 60 Jahren, dafür gibt es diverse Gründe, die hier aber nichts zur Sache tun.

Zwischendurch habe ich immer mal wieder Liebhaber der älteren Generation gehabt, es blieb beim Sex.

Vor einigen Tagen bin ich jemandem begegnet, der 57 Jahre alt ist, und es hat auf beiden Seiten sofort gefunkt. Ich warte natürlich ab, wie sich das ganze entwickelt. Wenn es tatsächlich eine dauerhafte Beziehung sein sollte, müsste ich ihn natürlich auch mal nach ein paar Monaten, spätestens nach ein paar Jahren meinen Eltern vorstellen.

Wir würdet ihr damit umgehen, wenn eure Tochter einen Mann hätte, der etwas älter wäre als ihr selbst? Würdet ihr das akzeptieren? Davon werde ich selbst nicht den Verlauf der Beziehung abhängig machen, aber mich interessiert es einfach, wie andere damit umgehen.

Gerne sind auch Antworten derjenigen erwünscht, die selber jemanden haben/ hatten, der älter als ihr Vater ist/ war.

Antworten
Lbayl<a1^0x1


Ich selbst bin übrigens 22 Jahre alt.

Eihemalgiger HNutze2r (#589x626)


Das werden wohl die Wenigsten akzeptieren. Aber einige wird es bestimmt geben.

Das allerdings ist nicht das Problem, ehr, wie du damit umgehst, dass du von deinem Partner nicht lange was hast. Wenn deine Partner bis zu 40 Jahre älter sind als du, dann sind diese ruckzuck 80 und gehen schon Richtung Pflegefall. Naja, sagen wir mal...wenn jemand 60 ist, hast du wohl noch 10 Jahre was davon, aber dann fangen die Gebrechen an, womöglich ist auch Finito mit dem Sex und das in einem Alter, wo du noch voll im Saft stehst.

Wechselst du dann den Partner oder bleibst du bis zum Ende bei ihm?

PHed3di


Also, wenn meine Tochter einen Mann hätte, der so viel älter wäre, das wäre ein Schock. Da bin ich ganz ehrlich.

Und es kommt hinzu, dass der Mann meistens eher geht, als die junge Frau. Das wären meine Bedenken. So ab einem gewissen Alter fangen auch diverse Gebrechen an , jedenfalls meistens. Und irgendwann ist die junge Frau dann eine reine Pflegekraft.

Das würde mir als Mutter durch den Kopf schießen.

Also nicht die Liebe ansich, nicht der Mann ansich, sondern die Probleme, die dann irgendwann da wären. Kinderwunsch?

EthemaligSer Nutzelr (#5865x92)


Na ja letztendlich kommt es nur darauf an dass du mit ihm glücklich bist alles andere musst du dann sehen wenn es wirklich eine Beziehung werden wird .

Also ich hätte ein Problem damit wenn sich meine Tochter mit einem soviel älteren Mann einlässt aber ich würde ihr nicht davon abraten da es ihr Leben und ihre Entscheidung ist.

Nun ist meine Tochter aber schon 36 also ein ganzes Stück älter als du und ihre Partner bisher waren meist in ihrem Alter .

Ich denke Bedenken hätte so mancher mit diesem Altersunterschied und es gibt sicher so einige Fragen die du dir insgeheim vielleicht auch stellen wirst .

Wie zb. Kinderwunsch , wird er körperlich noch in der Lage sein längere Zeit mit dir mithalten zu können , unterschiedlicher Freundeskreis mit eventuell ganz anderen Interessen , Bildungsniveau usw.

Ich kenne einige langjährige Beziehungen wo ein Partner einige Jahre älter ist .

Allerdings nicht so enorm wie es bei dir ist .

Versuch macht kluch sagt man doch so schön

o nodyisexp


Hallo! Gegen eine kurzfristige Beziehung ist nichts zu sagen. Bei einer längerfristigen Partnerschaft solltest Du das von beiden Seiten sehen: Was ist mit Dir los, dass Du einen Partner suchst, der schon Dein Opa sein könnte und was ist mit ihm los, der sich im Vergleich eine Lolita sucht?

Sicher habt Ihr Gemeinsamkeiten, aber auch unterschiedliche Welten. Die Künstler, die er verehrte, sind schon tot oder im Ruhestand. Deine Lieblingskünstler, TV-Serien usw. werden ihn langweilen nach dem Motto, früher war alles besser. Er hat andere Auffassungen vom Berufsleben, vom Haushalt von der Rolle der Frau, so wie es eben vor 35 Jahren gang und gebe war. Das heißt, Du würdest einen Rückschritt von 35 Jahren in der gesellschaftlichen Entwicklung machen. Vielleicht magst Du Dich angleichen, mit fortgeschrittenem Alter kann er das aber nicht im gleichen Umfang, sodass Ihr Euch nicht in der Mitte treffen werdet, sondern auf seiner Seite.

Irgendwie kann ich es verstehen, dass Du keinen Gleichaltrigen zum Partner haben willst. Mein Vorschlag wäre dann, dass Du noch 8 Jahre damit wartest, dann werden auch die Gleichaltrigen gesettelt und für Dich interessant sein. Da Du ihn noch Deinen Eltern vorstellen willst, scheinst Du mir eher traditionell eingestellt zu sein, sodass so ein Abenteuer nicht zu Dir zu passen scheint. Aber entscheiden musst Du.

E%heamaligrer Nutze>r (#1491.87)


Ich war mal mit einer Frau zusammen, die 28 Jahre jünger war als ich. Die Beziehung hatte viele Höhepunkte, aber auch viele Tiefen, viel zu viele. Also für kurzzeitig Spaß haben, ein, vielleicht zwei Jahre, okay, aber langfristig rate ich ab. Ob der Vater der Frau jünger/älter als der Lover ist, ist völlig wumpe. Ihm kann man ja aus dem Weg gehen ;-D

EvhemaliKger Nutrzer (#1F49187)


Was ist mit Dir los, dass Du einen Partner suchst, der schon Dein Opa sein könnte und was ist mit ihm los, der sich im Vergleich eine Lolita sucht?

Dieser Lolita- und Opa-Quatsch ist genau das, nämlich Quatsch.

Und hier

Er hat andere Auffassungen vom Berufsleben, vom Haushalt von der Rolle der Frau, so wie es eben vor 35 Jahren gang und gebe war. Das heißt, Du würdest einen Rückschritt von 35 Jahren in der gesellschaftlichen Entwicklung machen. Vielleicht magst Du Dich angleichen, mit fortgeschrittenem Alter kann er das aber nicht im gleichen Umfang, sodass Ihr Euch nicht in der Mitte treffen werdet, sondern auf seiner Seite.

hastde mit Wonne ins Klo - äh in die Klischeekiste gegriffen ;-D

m's92


Meine Bekannte ist 40, ihr Mann Ende 70. Er wollte so gerne Kinder und hat seine gleichaltrige Frau verlassen. Die Kinder sind 10 und 13,er spielt noch Fußball und Tischtennis mit den Kids, läuft Halbmarathon etc. Das ist natürlich Glück, sie arbeitet voll, aber nachmittags von zuhause. Ihre Eltern haben allerdings mit ihr gebrochen, was sehr traurig ist, da die Kinder nun keine Großeltern haben.

Aber sie haben von ihrem Vater deutlich mehr als andere, weil er komplett darin aufgeht.

mjs92


Ich muss trotzdem sagen, dass ich froh bin, dass meine 17jährige Tochter schon 30jährige als Partner ekelig findet.

o&nod$i=sexp


Danke kleiner Prinz! Interessant wäre noch, ob er denn schon eigene Kinder hat? Im Normalfall halten die den Vater etwas jünger so in Richtung Zeitgeist, vergrößern aber auch Dein Problem, dass Eure Freundschaft akzeptiert wird.

War er schon mal verheiratet? Warum ist es auseinander gegangen? Wenn nein, was will er dann von Dir?

Kleiner Prinz, Du brauchst nicht meinen ganzen Beitrag zu zitieren, mach lieber der TE einen konstruktiven Vorschlag - da fehlt es bei Dir ganz. Selbst schreiben tuste nämlich nix! ;-D

EOhemali7gerw Nutzepr (#149187x)


Ich hab doch gesagt für Spaß ja, für eine langfristige Beziehung nein.

oAnoLdisQep


Hallo ms92! Ist doch logisch, dass ein Rentner mehr Zeit für seine Kinder oder Enkel hat, als ein Berufstätiger. Aber er erzieht die Kinder dann auch wie ein Opa. Warum gibt es wohl keine Profisportler über 45 Jahren?

Craraemalax 3


Man kann nichts pauschalisieren. Es ist eine individuelle Sache und sie kann in die ein oder andere Richtung gehen. Die Informationen sind viel zu knapp, als das man dazu etwas sagen kann. Wie MS schon schrieb, ist eine solche Konstellation durchaus möglich, wenn die Fitness und eine dauerhafte Lernbereitschaft für eine gemeinsame Zukunft da sind. Meist ist das jedoch anders. Wenn einem jemand Sicherheit, Geborgenheit, Akzeptanz und auch auch eine gewisse Bedürfniserfüllung geben kann und man das bisher eher nicht gekannt hat, dann ist es verständlich, dass man sich zu jemand Älterem hingezogen fühlt. Ob das auf Dauer reicht, das ist die Frage, denn es entsteht auch gerne ein Machtgefälle aus den Abhängigkeiten, die man eingeht.

Lgaskkajedxna


Mein Partner ist 25 Jahre älter als ich und zwei Jahre älter als meine Mutter, die damit von Anfang an ein massives Problem hatte. Ich bin inzwischen seit 20 Jahren mit ihm zusammen und sie spricht deshalb immer noch kein Wort mit mir (uns). Sie hat mich damals vor die Wahl gestellt: Sie oder er und ich habe mich entschieden.

Welche Gedanken ich mir bzgl. des Altersunterschieds heute machen bzw. was mich teilweise in dem Zusammenhang beschäftigt, kannst du hier nachlesen: [[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/741336/ Altersunterschied: Nach 20 Jahren doch ein Problem]]. Trotzdem würde ich mich immer wieder so entscheiden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH