» »

Freund/ Liebhaber älter als der eigene Vater

Dnie S'eh"erxin


Eine Liebe auf Augenhöhe ist geprägt von gegenseitigem Respekt, von Wertschätzung, von einem offenen Meinungsaustausch.

will denn jeder eine beziehung "auf augenhöhe" (so wie wir das vielleicht verstehen!?)? vielleicht will ja in manchen beziehungen der eine dem anderen die welt erklären, sich alt und weise fühlen. der andere sich klein und beschützt?

E>volUuzz/er


@ criecharlie

wenn meine 22 jährige mit einem 57jährigen kommen würde, würde ich weinen, weil sie mir so leid tun würde.

Wenn man das so liest, dann weiß man doch erst mal gar nicht, warum du weinst. Wenn man dann noch so einige klischeehafte Statements von anderen weiter oben im Ohr hat, dann kommt man durchaus schnell in negatives Fahrwasser.

Nach deinen weiteren Beiträgen wird mir etwas klarer wie du es wohl gemeint haben könntest (schon wieder ein Konjunktiv, ich weiß).

Als jemand, der hier eigene Erfahrung einbringt, weiß ich deine Beiträge zum Thema sehr zu schätzen, ganz im Gegensatz zu jenen von denen, die hier ohne persönliche Erfahrungswerte nur Klischees bedienen und Phrasen dreschen, ohne darüber nachzudenken, wie respektlos, engstirnig und unintelligent sie in ihren Äußerungen rüber kommen.

Noch mal für alle Besserwisser und Klugscheißer: Was zwei Menschen verbindet, muss ein Dritter nicht verstehen.

R~alph_xHH


Aber wenn einer von den zwei Menschen hier um Rat bittet und zum Meinungen, dann sind die, die ihre Meinungen kund tun keine Klugscheißer!

]:D

S+cghmSidHti7x0


Ich antworte mal als Mutter einer Tochter: ich wäre nicht begeistert bei einer solchen Konstellation. Und mein Mann wohl noch weniger als ich. Soweit die theoretische Betrachtung.

Ich denke aber nicht, dass ich den Kontakt zu meinem Kind abbrechen würde oder so. Denn letztendlich ist es ihr Leben und ich habe nicht darüber zu entscheiden, auf welche Weise sie es führen möchte.

cdriech6arlie


Wie in aller Welt tickt ein Mann im gesetzten Alter, der ein junges Mädchen offenbar als gleichwertige Lebenspartnerin erachtet?

Auch bei "nur" zwanzig Jahren kann ich vielleicht ovn uns berichten.

Wir kannten uns schon länger beruflich und haben dann irgednwan angefangen uns auch außehalb zu treffen, wußten beide eigentlich nicht, warum bzw. hatten uns nicht eingestanden dass wir uns verknallt haben.

Erst nach einigen Treffen habe ich herausgefunden, wie alt er wirklich ist /wußte, es war "mehr", aber nie dachte ich, es wären mehr als 12- 14 Jahre, was normal auch schon reicht/ und es war echt ein Schock. Umgekehrt ist ihm plötzlich aufgefallen, dass die Freundin seines Sohnes, die er immer als wirklich naiv und unreif empfunden hat, einen Tacken älter war als ich und das hat ihn wiederum so geschockt, dass wir versucht haben uns nicht mehr so oft zu sehen.

Genauso, wie ich dann angefangen habe zu studieren, mit Absicht 800 km weit weg. Aber die Sehnsucht wurde dann noch schlimmer, nichts ging mehr,

so, wie bei "normalen" Paaren halt auch....

Und dann hatte ich auch noch Eltern und eigentlich waren wir alle nicht so glücklich; aber insgesamt war es tatsächlich so, dass es einfach supergut gepasst hat, von Anfang an, besser, also mit unseren dato gleichaltrigen Partnern.

Auch sonst hat sich für alles normal angefühlt, Gespräche, Gefühle, das Sexuelle... was halt so dazu gehört. Das Gefühl von Ungleichheit bezogen auf das Alter war einfach nie da;

wir performen auch beide auf sehr unterschiedlichen Gebieten hoch, so dass immer einer vom anderen was lernen kann oder denjenigen vorschicken :), so, wie bei anderen Leuten halt auch. Wie bei anderen Paaren auch ergänzen wir uns durch divergente und gemeinsame Sichtweisen. In den 20 Jahren ist uns echt noch nie untergekommen, dass wir aufgrund der unterschiedlichen Generationen nicht zusammenkommen;

nur, wenn er erzählt, dass er sich erinnern kann wie es war, als Kennedy erschossen worden ist, fällt es mir im Gespräch auf aber Kennedy ist nicht so oft Thema bei uns...

er lebt halt auch wirklich sehr im Hier und Jetzt und schaut nicht viel zurück, andererseits denke ich schon ,dass wir als Familie viel von seiner Erfahrung und Gelassenheit gegenüber bestimmten Dingen profitieren.

Wie wir natürlich auch davon profitieren, dass er beruflich so weit gefestigt war, dass er auch einer jungen Familie schon sehr viel Sicherheit und Komfort geben konnte, wir mussten zusammen nicht mehr viel erarbeiten.

Das hat aber auch den Nachteil, dass es halt bei ihm nun einfach nicht mehr weitergeht, das ist nun beruflich der status quo - aber auch das haben junge Leute auch.

Insofern ist die ewig gestellte Frage:

was will der alte, die junge mit der jungen, dem alten Menschen? - aus meiner Sicht nicht treffsicher zu beantworten, weil meine Impulsantwort:

das gleiche, wie alle Paare....

vom Fragenden tendenziell nicht toleriert wird; denn diese Antwort würde die Unnatürlichkeit er Situation ja eliminieren, was anscheinend nicht sein kann.... zumindest habe ich den Eindruck. Irgendwas MUSS ja das Treibende sein und eine glückliche Partnerschaft mit allen Facetten scheint da als Pauschalantwort nicht zu gelten.

cVriech>arlxie


Übrigens halten die meisten Partnerschaften in dieser Konstellation tatsächlich oft ziemlich lange, oft 20 -30 Jahre und getrennt werden sie meist tatsächlich nur durch den Tod, weniger durch Scheidung;

zumindest nach meiner Beobachtung und derer unzähliger (!) Gesprächspartner zu dem Thema.

EYvobluzzexr


Wie lange so ein Konstellation hält, ist für mich gar kein Kriterium. "Normale" Konstellationen halten auch nicht besser. Wenn man sich jedoch auf eine etwas ungewöhnlichere Konstellation einlässt, gibt es schon allein aufgrund der Unterschiedlichkeit sehr viel mehr Erfahrungs- und Erlebniswerte. Die kann man dann auch für "normale" Beziehungen wunderbar nutzen.

E)hemaligmer NuOtze0r (#58x6592)


Wie du schon geschrieben hast hattest du ja schon immer ältere Partner also ist dies ja für deine Eltern vielleicht gar keine so große Überraschung wenn du ihnen deinen Freund mal vorstellen wirst .

Wie ist denn jetzt der neuste Stand ? Seid ihr schon ein Paar und wie läuft es zwischen euch ?

Du machst jetzt auf mich nicht den Eindruck dass du noch nicht richtig weißt was du in Bezug auf Partnerschaft und Lebensplanung vorhast im Gegenteil .

Ich drücke euch beiden die Daumen und wie schon einige Post vorher hier jemand festgestellt hat halten Beziehungen wo ein Partner deutlich älter als der andere ist ja schon ziemlich lange.

Auch in meinem Bekanntenkreis kenne ich so ein Paar da waren es zwar nur 16 Jahre Altersunterschied aber sie haben eine wunderschöne und liebevolle Beziehung geführt .

Leider ist er ( der deutlich jüngere ) vor 2 Jahren verstorben und seine Witwe trauert noch immer sehr um ihn .

Wir vermissen ihn alle denn er war ein ganz besonderer Mensch und seine Frau ist heute froh dass sie diese Jahre mit ihm hatte.

Sie hat sich anfangs auch sehr dagegen gewehrt und seine Freunde haben ihn verspottet und verhöhnt ( schöne Freunde ) :(v doch letztendlich hat die Liebe gesiegt und wir die wir diese besondere und tiefe Liebe miterleben konnten fanden es nur schön so etwas zu erleben

Man kann nie sagen wohin etwas führt und wie lange oder wie gut eine Beziehung wird doch letztendlich kommt es doch darauf an wenn man den " einen " gefunden hat ihn nicht aus Angst oder Vorurteilen wieder gehen zu lassen .

Ich wünsche euch viel Glück

-:vietnVamhesin`-


Ich finde das nicht normal und du solltest dich fragen warum das so ist [...]

TQOFU


Was hier deswegen so eine Drama gemacht wird. Meine Güte "Wo die Liebe / Sex / Freundschaft (wie auch immer) eben hinfällt" %-|

Layla

*:) @:) :)*

S,pringWGrexen


Es ist eine Herzensentscheidung, keine Verstandesentscheidung.

Es wird Leute geben, die bewusst genug sind, Dich leben zu lassen, was Du willst, es wird Leute geben, die urteilen. Letztlich kannst Du froh sein, dass Du das tust, wonach sich Dein Innerstes sehnt und nicht versuchst, dem Rest der Welt in Deinen Präferenzen zu gefallen. Das falscheste was Du machen kannst ist, ein "selbst" zu leben, das Du gar nicht bist.

E=hemlaligers Nutz2er (1#5865x92)


@ vietnamesin

Nein normal ist so ein Altersunterschied sicher nicht aber wenn man sich verliebt fragt man halt nicht erst ob der Partner der Norm entspricht .

Es hat schon immer Menschen gegeben deren Partnerschaften aus dem üblichen Rahmen fallen . Letztendlich kommt es doch darauf an was jeder aus so einer ungewöhnlichen Beziehung macht.

Ich kann es mir zwar auch nicht vorstellen mit so einem viel älteren oder auch jüngeren Partner eine Verbindung einzugehen aber jeder wie er mag.

Und wir müssen es auch nicht verstehen oder gutheißen sondern zwischen den Beteiligten muss es passen

c^riech0arlixe


...und ich kann mir nicht vorstellen, mit jemanden anders zusammen zu sein als mit meinem Mann.....

c riec2haxrlie


...und ich kann mir nicht vorstellen, mit jemanden anders zusammen zu sein als mit meinem Mann.....

kPlei;ne_xaida


Ich bin die Tochter von einem Paar mit sehr großem Altersunterschied (30 Jahre) und ich habe das immer gehasst. Ich habe keinen Bezug zu meinem Vater, er hat alles, was junge Väter mit ihren Kindern machen, mit mir nicht gemacht (Freizetpark etc.). Er war immer mehr wie ein Opa für mich und meine Mutter wie seine Tochter und sie hat sich auch so gegenüber ihm verhalten.

Wenn man generell auf ältere Männer steht, dann ist das ja nicht nur ein einmaliger Zufall, sondern dann spielt der Reiz vom Älteren oder vielleicht auch, dass der Partner theoretisch der Vater von einem sein könnte, eine Rolle.

Wenn man Kinder möchte, finde ich es total egoistisch, das mit so einem alten Mann zu machen.

Stand der Dinge jetzt: Meine Mutter ist 50 und eigentlich noch recht fit, wird durch meinen Vater (80) aber ziemlich runtergezogen. Mein Vater ist schon ziemlich kränklich und gebrechlich. Meine Mutter verhält sich auch teilweise schon wie eine alte Frau, versperrt sich gegenüber Technik, weil mein Vater z.B. gar nix damit anfangen kann und macht generell viele Sachen (mit), die 50-Jährige noch nicht unbedingt machen würden (Kururlaub, nur spazieren gehen statt was Richtiges zu unternehmen). Das tut mir sehr leid für meine Mutter, aber sie hat es so gewollt, fand es früher toll als Studentin mit einem älteren, damals noch starken, erfahrenen Mann in Chefposition zusammen zu sein. Sehr schnell kann sich das zum Gegenteil wenden und der noch als stark und maskulin empfundene Mann wird zu einem gebrechlichen alten Mann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH