» »

Freundin beleidigt wegen Geburtstagsgeschenk

M4orweAna


Ich bin hier auch hin- und hergerissen. :-/

Ich hatte/habe auch so eine Situation bis vor kurzem gehabt: Bei mir in der Familie ist es der Fall, dass es meiner Mutter auch nicht besonders gutgeht (sie ist depressiv und hat zudem körperliche Schmerzen). Wir telefonieren täglich und ich musste für mich feststellen, dass es in der Zeit, wo es ihr sehr schlecht ging, für mich immer schwerer wurde mit ihr zu reden. Ich liebe meine Mutter sehr, aber wenn jedes Telefonat nur über ihre Probleme geht, sie aber gleichzeitig keine externe Hilfe annehmen will, dann ist das nicht nur sehr frustrierend für das Gegenüber, sondern man hat irgendwann auch keinen Nerv mehr, sich monatelang immer wieder das gleiche anzuhören - und fühlt sich dafür auch noch schuldig, denn immerhin geht es um einen Menschen, der einem viel bedeutet und dem man auch beistehen will. Aber wenn es für einen selbst in einer Beziehung so gar keinen Raum mehr gibt, dann ist das unheimlich anstrengend und man möchte fast zwangsläufig auf Abstand gehen.

Daher meine Frage: Hast du mit deiner Freundin im letzten halben Jahr auch schöne Telefonate/Treffen gehabt? Oder hast du sie vornehmlich als Kummerkasten benutzt? Es klingt nämlich so, als wärest du aufgrund deiner Probleme im Moment so in deiner Welt gefangen, dass du eventuell die Bedürfnisse anderer nicht sehen kannst. Zumindest könnte ich mir das so vorstellen - wer schon mit dem Lebensmitteleinkauf fast überfordert ist, der hat sicherlich kaum einen Blick dafür, was andere benötigen. Das wäre nur natürlich.

Ich habe nämlich auch so das Gefühl, dass deine Freundin dich vielleicht nicht ohne Grund (also einem anderen Grund als den, den sie nannte) ausgeladen hat. Könntest du dir vorstellen, dass du für deine Freunde im Moment schwer erträglich bist? Denn es klingt ja wirklich ein bisschen so, als könntest du dich nicht zusammenreißen (das soll KEIN Vorwurf sein!), weil du auf dem Zahnfleisch gehst.

Und naja, was Geschenke angeht... ich habe das Gefühl, du hast da einen hohen Anspruch an dich selbst, wenn es an das Aussuchen von Geschenken geht. Und du schließt da irgendwie auf deine Freundin; also dass sie deine Ansprüche teilt. Weißt du denn, ob dem auch so ist? Es kann ja sein, dass sie vielleicht ihre Geschenke für dich so "aus dem Ärmel" schüttelt und sie nur immer so passend waren, dass du dachtest, dass die gleiche Menge an Überlegungen, die bei dir in ein Geschenk fließen, auch bei ihr drinstecken. Das muss nur gar nicht so sein.

Ich denke, vielleicht hätte ein kleiner Buchgutschein geholfen? Soviel wäre ja auch für Benzin und Kuchenzutaten draufgegangen, wenn du hingefahren wärest. Irgendwas mit persönlicher Widmung hättest du ja später noch nachschenken können, wenn das bei euch so üblich ist.

Ein ganz kleines bisschen finde ich - die selbst leichte Depressionen hat und die eben in der Familie auch einen Fall hat - es übrigens auch merkwürdig, dass du die Energie hättest, zu deiner Freundin zu fahren, aber schon normale Einkäufe und das Aussuchen eines Geschenkes dich überfordern. Auch das soll kein Vorwurf sein, sondern nur etwas, was mir auffällt - wenn es mir seelisch richtig dreckig ging und ich mich mit der Welt überfordert fühlte, dann wäre eine Reise mit Staus usw. das letzte gewesen, was ich geschafft hätte. Wie kommt es, dass du die Energie dafür und für eine Feier hättest, aber nicht für das "harmlosere" Aussuchen eines Geschenkes? Liegt es an der Umgebung, dem "Ich wäre mal rausgekommen"? Nur mal für dich zum Nachdenken - du hast ja offensichtlich Energie! Wäre doch toll, wenn du sie nutzen könntest, um dich auch aus deiner persönlichen Siuation zu hieven!

Wobei ich natürlich auch sagen muss, dass die Freundin extrem taktlos ist. Wenn deine Situation bzw. deine Stimmung - denn darum ging es ja, sonst hätte sie nicht gesagt, du sollst dich erst wieder melden, wenn du besser drauf bist - sie so belasten, dann wäre es an ihr gewesen, dir das zu spiegeln und dir das nicht so und nur auf mehrfache Nachfrage deinerseits zu sagen. In einer Freundschaft sollte man schließlich auch ansprechen können, wenn es innerhalb der Freundschaft nicht stimmt.

Für mich klingt es so, als wenn das Geschenk der Tropfen war, der das Fass zum Überlauf gebracht hat. Ich denke, im Grunde ist es der Freundin egal, obs nun einen Gutschein oder ein Buch oder wasauchimmer gab: Es geht doch aus ihrer Nachricht klar hervor, dass es deine Stimmung ist, auf die sie keinen Nerv mehr hat. Deshalb auch die Ausladung von der Feier.

Dass die Freundin nicht gerade feinfühlig war, ist logisch. Eher so Elefant im Porzellanladen. Aber ich möchte ihr keine böse Absicht unterstellen, sondern erstmal schlicht Überforderung und die Tatsache, dass du ihr im Moment nicht guttust. Dass sie das nicht kommuniziert hat ist aber ganz klar ihr Fehler.

Aber auch ich muss sagen: Dein Text liest sich, als wärest du im Moment ebenfalls unbewusst ein Elefant im Porzellanladen. Was dir passiert ist, ist absoluter Mist. :°_ Und dass du im Moment mit vielem überfordert bist, wenn es um einen Umzug geht, ist auch klar! Aber dein Text liest sich nicht "gesund", sondern nach einem Menschen, der nicht nur berechtigt sauer und traurig über den Verlust eines Partners ist und der im Moment wegen der Wohnung gestresst ist, sondern nach jemandem, bei dem das über das "normale Maß" hinausgeht und der dringend externe Hilfe braucht. Ich will jetzt nicht sagen, dass dem auch so sein muss, aber für mich liest sich das so. Auch wenn ich nicht so viel schreibe, so lese ich hier im Forum seit langem mit und du bist leider nicht die erste, der sowas passiert, aber zumindest rein "textmäßig" scheinst du in einem weitaus desolateren Zustand zu sein als andere, die hier Hilfe suchen. Das mag aber auch nur an deiner sehr eloquenten Art zu schreiben liegen - ich kann dir nur reflektieren, was bei mir ankommt.

Ich denke, an deiner Stelle würde ich im Moment mal reflektieren, wie deine Freundschaft zu der Freundin ist.

- Hat sie sich vorher schonmal so schroff verhalten oder ist dies das erste Mal, dass so etwas vorkommt? Wenn es das erste Mal ist, dann sollte das für dich ein Hinweis sein, wie überfordert sie mit dir im Moment vielleicht ist.

- Hast du das Gefühl, du bist ihr so viel wert wie sie dir? Wie war das in der Vergangenheit? Glaubst du, dass sie die gleichen hohen Ansprüche (an Geschenke usw.) hat wie du?

- Wie eng seid ihr noch? Hat sie jetzt eher Kontakte in ihrem neuen Umfeld? Bist du ihr vielleicht durch die Entfernung nicht mehr so wichtig wie früher, weil sie einfach engeren Kontakt mit anderen bekommen hat? Weißt du davon?

- Welche Erwartungen hast du an sie und eure Freundschaft? Du schreibst, sie ist deine engste Vertraute, trotz der Entfernung. Hast du noch andere Freunde, die dir helfen oder bist du auf sie alleine angewiesen?

Versteh mich nicht falsch: In einer Freundschaft soll man absolut so sein dürfen, wie man ist! Sich verbiegen ist falsch; wenn das nötig ist, dann hat man die falschen Freunde! Und wenn sie von dir verlangt, immer eitel Sonnenschein mit tollen Geschenken zu sein, dann ist sie keine gute Freundin!

Ich frage mich halt nur, ob sie im Moment bei dir ebenfalls so sein kann, wie sie ist, oder ob sie als Person im Moment einfach untergeht, weil du seit einem halben Jahr so auf sie als Vertraute angewiesen bist.

Im besten Fall würde ich sagen: Sie schafft es im Moment nicht mehr, sich mit deinen Problemen zu befassen, es geht ihr im Moment im Kontakt mir dir daher schlecht (Stichwort "Energieraub") und sie wollte dich einfach erstmal nicht verletzten und hat es für sich behalten, weil sie eine gute Freundin sein wollte - bis es viel zu viel für sie wurde und die Bombe jetzt so unschön geplatzt ist. Dann könntet ihr euch wieder annähern, wenn ihr etwas Pause voneinander hattet und du dein Leben wieder etwas besser auf der Reihe hast - und ihr verzeihen kannst. Denn auch, wenn dein Päckchen vielleicht für sie zu schwer zum mittragen wurde, so lässt ihre Kommunikation ja absolut zu wünschen übrig. :|N Das hätte man auch alles viel netter formulieren können.

Könntest du ihr verzeihen, wenn sie dir sagen würde, dass sie dir gerne helfen wollte, weil du für sie wichtig bist, aber es am Ende einfach nicht mehr konnte, da sie - wie jeder Mensch - auch eigene Probleme hat und deine für sie zu viel Raum eingenommen haben?

Ich denke, ich würde ihr eine Email schreiben (da sie nicht telefonieren will) und fragen, ob sie sich schon lange belastet/überfordert gefühlt hat, was eure Freundschaft anging und auch nochmal erklären, warum du ihr nichts geschenkt hast - nämlich eben weil sie dir wichtig ist. Denn im Grunde geht es darum, herauszufinden, ob sie wirklich einfach nur irgendwelche Geschenkansprüche hat (dann wäre sie eine schlechte Freundin) oder ob die Geschenknummer ein Symptom, aber nicht die Ursache ist (wovon ich ausgehe).

Auf jeden Fall würde ich es an deiner Stelle ernst nehmen, dass dir hier so viele schreiben, was du für dich tust. Gerade mariposas letzten Absatz - ihre Fragen - finde ich sehr gut. Denn das sind sehr, sehr wichtige Fragen. Ich hoffe, dass du die Hilfe findest, die du brauchst; insbesondere, wenn deine Freundin sie dir aus welchen Gründen auch immer im Moment nicht (mehr) geben kann. :)_

N,uteLllabrmo(t 77


Also ich hab da eine ganz klare Meinung, vielleicht auch deshalb weil ich ein Mann bin, kA.

Aber ich bin der Meinung, das eine echte Freundschaft mehr ausmacht als ein Geburtstagsgeschenk, welches man mal nicht macht. Bei mir war es bisher schon die halbe Miete, wenn man überhaupt dran gedacht hat. Ne Freundschaft auf ein Geschenk zu reduzieren, finde ich etwas bedenklich. Sie hätte sich denken müssen,

"naja, Sie hat im Moment andere Sorgen, ich sollte jetzt für sie dasein, statt eine neue Baustelle aufzumachen.

Ist sicherlich Ansichtssache, aber das wäre für mich nicht das A und O. Ich weiß auch nicht genau, wie ich diese Freundschaft zukünftig sehen würde. Sie hätte mit Sicherheit ein Schönheitsfleck dadurch.

ERhemalig)er Nu>tzer (Q#%586592)


Also ich empfinde die Reaktion deiner Freundin nicht gerade sehr empathisch .

Wenn man 14 Jahre mit einem Menschen zusammen war dann kann man diese Zeit und die Gefühle die einen verbunden haben nicht nach kurzer Zeit ad acta legen und zur Tagesordnung übergehen .

Daraufhin dann beleidigt zu sein weil du dich außerstande gefühlt hast ihr ein passendes Geschenk zu besorgen finde ich zeugt für mich nicht für eine richtig tiefe Freundschaft .

Aber gerade in Zeiten wenn es einem schlecht geht erkennt man wer ein wahrer Freund ist und wer nur zu oberflächlichen Freundschaften neigt .

Meiner Meinung nach kannst du froh sein dass du durch dieses Erlebnis herausgefunden hast wie tief eure Freundschaft eigentlich ist .

Eine wahre Freundin würde dir ihre Hilfe und Unterstützung anbieten und auch noch zu dir stehen wenn du mal nicht so " funktionierst " wie sonst immer .

Ich an deiner Stelle würde mich von ihr im Stich gelassen fühlen .

Du machst gerade eine sehr schwere Zeit durch und du hast alles Recht der Welt dich traurig und verletzt zu fühlen und dies auch so lange wie du für die Bewältigung dieser Krise und des tiefen Einschnittes in dein Leben brauchst .

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und ganz viel Stärke und Kraft für deinen schweren Weg

Aeedg9iva


Ich habe auch so den Eindruck, daß Deine Freundin sich an ihrem neuen Wohnort einen neuen Freundeskreis aufgebaut hat und Du ihr nicht mehr so wichtig bist.

Sonst hätte sie mit Sicherheit anders reagiert! Ich kann dieses Getue um Geschenke sowieso nicht wirklich nachvollziehen....natürlich freue ich mich über ein Geschenk, aber wenn keines kommt, sondern "nur" eine nette Karte, ist das für mich auch absolut okay!

Wie ist es denn in Deinem näheren Umfeld, hast du dort Freunde oder Angehörige, die zu Dir halten? Es ist wichtig für Dich, daß Du jetzt auch mal schöne und interessante Dinge mit anderen unternimmst, daß Du merkst, daß das Leben auch ohne Deinen Mann schön und lebenswert sein kann! Andererseits ist es aber auch Dein gutes Recht, traurig zu sein, so eine plötzliche Trennung geht echt an die Substanz!

Was Deine Freundin betrifft, würde ich wohl erst mal auf Distanz gehen! Ich glaube, sie ist Dir momentan wirklich keine Hilfe, zumal sie ja jetzt weit weg wohnt.

Vielleicht könnt ihr euch ja trotz der Entfernung noch mal treffen und euch aussprechen? Denn solche Dinge bespricht man immer noch besser unter vier Augen und nicht per Telefon oder Mail!

Wenn sie jedoch kein Interesse an einem persönlichen Gespräch mit Dir hat und Dich wieder abwimmelt, würde ich der Freundschaft keine große Chance mehr geben.....

Alles Gute für Dich! @:)

N5utellQabrobt, 77


@ Aedgiva

Ich kann dieses Getue um Geschenke sowieso nicht wirklich nachvollziehen....natürlich freue ich mich über ein Geschenk, aber wenn keines kommt, sondern "nur" eine nette Karte, ist das für mich auch absolut okay!

:)^ :)= Vollste Zustimmung!!

Bei Kindern kann man sowas nachvollziehen, Kinder freuen sich über Geschenke, und die haben Spaß am auspacken. Aber bei Erwachsenen sollte das etwas anders gesehen werden.

Klingt ja wie Kindergarten. Für mich sieht es so aus, als wäre es für die "Freundin" nur der willkommene Aulöser gewesen, der TE eins auszuwischen.

mNa!lik'ax82


Ne Freundschaft auf ein Geschenk zu reduzieren, finde ich etwas bedenklich. Sie hätte sich denken müssen,

"naja, Sie hat im Moment andere Sorgen, ich sollte jetzt für sie dasein, statt eine neue Baustelle aufzumachen.

Das waren auch meine ersten Gedanken.

Mit Freundschaft hat das in meinen Augen nix mehr zu tun.

Und im Vorfeld die Situation mit dem ausladen, finde ich fast noch mieser, nach dem Motto "passt mir nicht in meine gute Laune momentan".

Ich würde an der Stelle denken bzw zu meiner Freundin sagen: "komm setz dich ins Auto/Zug etc, ich freu mich wenn du kommst, hab noch ein paar nette Mädels eingeladen, vielleicht kannst du einfach mal abschalten, auf andere Gedanken kommen, lernst neue Menschen kennen und bist etwas abgelenkt"

Liebe TE, es tut mir leid wenn zur zerbrochenen Partnerschaft nun auch noch eine Freundschaft zerbricht und ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft @:) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH