» »

Die Vergangenheit meiner Freundin...

B3amSbiEenxe


@ willgesundsein

Magst du mal ein bisschen was über dich und deine Persönlichkeit schreiben? Sonst tappen wir hier alle voll im Dunkeln und können auch nur mutmaßen, wie du dir helfen könntest...

wir dürfen getrost alle im Dunkeln tappen. Der TE muss uns nichts über seine Persönlichkeit schreiben. Vielleicht gelingt es ihm seine Sichtweise auf seine Freundin und ihre seinerzeitige Bereitschaft sich ihm so zu zeigen wie sie ist, zu ändern. Dafür muss er seine Psyche hier nicht analysieren lassen.

Du vergleichst den TE immer wieder mit dir. Du beschreibst dich in deinem Faden als eine Persönlichkeit mit narzistischen Zügen und einer Borderleinstörung. Bist in Therapie und hast zu Frauen, aber auch zu anderen Menschen eigenartige Verhaltensmuster. Rein theoretisch könntest du mit dem TE was gemeinsam haben. Aber die Wahrscheinlichkeit dass die Ähnlichkeit eurer Persönlichkeiten gefühlte Lichtjahre voneinander entfernt ist, ist zumindest rein theoretisch auch gegeben. ;-)

Ich finde es nicht ungewöhnlich und schon gar nicht pathologisch, wenn ein Mensch sich ungute Gedanken im Zusammenhang mit einer etwas freizügigen sexuellen Vergangenheit seines Partners oder seiner Partnerin macht. Der TE scheint mir sehr reflektiert und will diesen Gedanken keine allzugroßen Raum und keine Macht geben, weil er seine Freundin liebt und mit ihr eine Zukunft haben möchte.

ErhemaligeKr Nut!zer/ (#606x496)


Chapeau :)^

w ill(gesund#seixn


(allein bei dem Gedanken an sie mit zwei Typen gleichzeitig schnürt sich mir die Kehle zu)

Mittlerweile umschiffe ich das Thema schon weiträumig, weil ich weiß, dass mich jede ihrer Erzählungen tagelang beschäftigt.

Das Schlimme ist, ich weiß gar nicht, was mein Problem ist, es gibt keine rationale Erklärung.

Kann mir irgendjemand sagen, wie er damit fertig geworden ist oder was ich tun kann? Ich habe Angst, dass die Sache irgendwann zur ernsthaften Belastung für unsere Beziehung wird und das möchte ich auf gar keinen Fall. Bin für jeden Hinweis dankbar!

Ich nehme auf das Bezug, was er schreibt, nicht, was ich ihm andichten will o.ä.

EPhemal$iger N9utzer N(#606x496)


Welche Antwort erwartest Du von ihm, wenn Du ihm ständig psychische Probleme andichten möchtest?

-qvietna;mes:ixn-


Ganz schlimm finde ich schon wieder, sie hatte soviele Kerl im Bett, sind muss eine Granate sein, du kannst nur profitieren. Absoluter Schwachsinn ist sowas! Damit hängt es sicher nicht zusammen, ob jemand gut oder schlecht ist etc. und darauf kommt es auch nicht an. Du kannst auch nur 1-2 Partner gehabt haben und den tollsten Sex auf Erden bieten.

Die Damen relativieren es hier ganz schön!

Ich würde das auch nicht gut heissen wenn ich sowas hören würde von meinem Partner. Bei sowas sollte man lieber Schweigen, es kommt bei den meisten Männern nicht gut an..vielleicht bei denen die sich einen 3 er erträumen. Und fataler Weise meinen, eine Promiskuitive Frau wäre dazu bereit, was ja nicht mal stimmen muss.

Hätte kein Interesse an einem Mann der sich durch die ganze Welt gevögelt hat und die Damen hier messen eh mit zweierlei Maß, erinnere mich gut an den Thread mit den Prostituierten, fanden viele bzw. die meisten total widerlich, wenn ein Mann die Dienste in Anspruch nimmt. Im Gegenzug wollen sie aber das Männer ihre wilde Vögellei aus der Vergangenheit tolerieren.

w"i7llgIes-undsxein


Welche Antwort erwartest Du von ihm, wenn Du ihm ständig psychische Probleme andichten möchtest?

Ich erwarte gar nichts und will ihm auch nichts andichten.

Aber er bittet um Hilfe und um welche geben zu können, wären Informationen seinerseits ein guter Beitrag!

KAlebWegkrinsxe


Erstmal danke für all die Beiträge. Ich will mal versuchen, alles für mich etwas zu sortieren.

willgesundsein

Ich glaube, ich verstehe grundsätzlich was du meinst, denke aber, dass

B(ambZienxe


@ Du,

willgesundsein *:)

ich finde deine Denkansätze gar nicht so übel. Aber der TE hat ja keine akute Erkrankung, wo wir jetzt und sofort eine Anamnese und Befunde benötigen um eine Diagnose und Therapie zu verodnen. Die Anregungen aus unseren Beiträgen müssen bei ihm auch sacken, evtl. bei der Freundin offen angesprochen und verarbeitet werden. Das braucht Zeit. Ihn jetzt von unserer Seite mit "fordenden" Hilfsangeboten zu bedrängen, finde ich ganz einfach unangemessen.

Aber er bittet um Hilfe und um welche geben zu können, wären Informationen seinerseits ein guter Beitrag!

Möglicherweise hat er die benötigte Hilfe ja schon bekommen. :)z

Bnamb<iene


Erstmal danke für all die Beiträge. Ich will mal versuchen, alles für mich etwas zu sortieren.

Juhu ich kann Gedanken lesen! ;-D

KdlebegQriTnse


Erstmal danke für die Beiträge. Ich will mal versuchen, alles für mich etwas zu sortieren.

willgesundsein

Ich glaube, ich verstehe grundsätzlich was du meinst, denke aber auch, dass das nicht ganz den Kern trifft. Ich weiß, dass wir (sehr) guten Sex haben und auch damit, dass ich höchstwahrscheinlich in ihrer langen Historie nicht der Beste bin, kann ich schon leben. Hab auch in die hier angesprochenen Fäden von dir reingelesen und glaube, dass wir schon ein Stück weit anders ticken.

Magst du mal ein bisschen was über dich und deine Persönlichkeit schreiben? Sonst tappen wir hier alle voll im Dunkeln und können auch nur mutmaßen, wie du dir helfen könntest...

Damit wäre ich ehrlich gesagt gerade etwas überfordert. Ich würde mich insgesamt als ziemlich ausgeglichen bezeichnen, allerdings neige ich dazu, wie man ja auch hier sieht, mir oftmals zu viele Gedanken zu machen. Ansonsten habe ich mir über mein Persönlichkeitsprofil noch nicht so schrecklich viele Gedanken gemacht. Mein Problem habe ich immer eher einfach mit Eifersucht in Verbindung gebracht.

Warum tun dir die Bilder von ihr beim Dreier so weh?

Weil ich a) die Vorstellung schlimm finde, dass meine im Bett zur Devotion neigende Freundin zwei Schwänze gleichzeitig drin hat - bitte entschuldigt den Ausdruck. Und b) - und das wiegt noch schwerer - weil irgendwo auf der Welt zwei Typen (bzw. ein paar mal zwei...) rumrennen, die sich wahrscheinlich jetzt noch regelmäßig sowas sagen wie: "Weißt du noch, wie wir damals auf der Party zusammen diese Alte geknallt haben?" und sich dann ein High Five geben.

Das ist das eine. Aber dass sie über zwei Jahre lang regelmäßig 400km zu ihrem Freundschaft-Plus-Freund gefahren ist, tut mir eigentlich genauso weh. Den Typen gibt es ja immerhin theoretisch immer noch.

Bambiene

Der TE [...] will diesen Gedanken keine allzugroßen Raum und keine Macht geben, weil er seine Freundin liebt und mit ihr eine Zukunft haben möchte.

Danke, das sind echt nette Worte und das trifft es sehr gut. Genauso ist es und deswegen habe ich die Befürchtung, dass das Thema irgendwann zur Belastung wird, z.B. weil es irgendwann aus mir herausbricht oder weil eine emotionale Wand zwischen uns entstehen könnte, wenn ich nicht lerne damit irgendwie umzugehen.

Aber du warst auch der Meinung, dass ich es nicht thematisieren soll, richtig?

wVill?gesunxdsein


Glaub mir, ich bin froh, dass du in dem Punkt nicht so bist wie ich!

Und ich kann sehr gut nachvollziehen, warum dich die Gedanken verletzen, auch ganz ohne "Störung" o.ä.

Du schreibst, dass sie deine erste "richtige Beziehung" ist. Gab es sonst andere Frauen, für die du stärkere Gefühle hattest?

Wenn ja, hattest du da ähnliche Gedanken und Gefühle?

MWDDZ99x9


Hi Klebegrinse,

also ich glaube bei Thema Frauen kenne ich mich ein bisschen aus ich hatte viele Affären und ONS.

Ich muss aber sagen was Du im Eingangsposting geschrieben hast ist eine sehr sehr unglaubwürdige Konstellation

Es gibt unter Männern die "viel mit Frauen zu tun haben" eine Grundregel und die lautet: "Hunde die bellen beißen nicht". Damit ist gemeint das Frauen die viel Sex haben meist nicht viel davon reden. Umgekehrt ist es so (und das ist wirklich die eiserne Regel), dass Frauen die viel von Sex reden, überraschenderweise nicht sehr erfahren sind und nur das Image des tollen Vamps verbreiten wollen, weil Sie damit irgendeine Unsicherheit überspielen wollen. Sexmäßig ist da überhaupt nichts wild

Es ist z. B. ein Insider Scherz das Frauen die als Sex-Kolumnistin oder als Mod in einem "Sex-Forum" arbeiten zu nichts zu gebrauchen sind. Ohje

Diese Regel trifft eigentlich mit 100%iger Wahrscheinlichkeit zu. Wenn mir z. B. eine Frau im Oline-Dating z. B. nach ein paar Nachrichten irgendwas von Sex, von Stellungen etc. schreibt treffe ich sie NICHT, nicht weil ich weiß dass da eh KEIN Sex passieren wird. Ich hatte das gerade wieder vor 4 Wochen die Frau hat Nachrichten geschrieben das kann man kaum beschreiben, als ich sie dann getroffen habe, saß ein da ein völlig unsicheres Mädel die mit Sex wirklich rein gar nichts am Hut hatte.

Es gibt so in etwa 3 Typen an Frauen die "wenig schüchtern sind":

Typ1 nenne wir sie die Sexprofis sind schreiben was ganz anderes, die schreiben eher sehr schnell von sich aus: "lass uns treffen", "Lass uns was trinken gehen". Wenn Sie sehr deutlich werden sagen sie "Wann und wo sollen wir uns treffen" (damit überlässt Sie Dir zu sagen: bei mir) wenn Sie super deutlich werden schreiben Sie "wir können uns bei Dir treffen und ich bringe eine Flasche Wein mit" das sind aber alles ziemlich normale Nachrichten. Der Unterschied ist, wenn sie dann sind gehts schnell zur Sache. Sie reden kaum von Sex, nie von anderen Männern (weil Sie schon wissen dass das den Männern zu schaffen macht).

Eine Frau die viel von Sex redet, ist eher unsicher was das Thema angeht und redet deswegen viel davon weil sie sich für Männer interessant machen will und merkt dsa sie so mehr Aufmerksamkeit bekommt. Das ist eine Art Werbemaßnahme. Unnötig zu erwähnen: Wenn dieser Typ Frau einen Mann hat ist sie meist treu, weil sie endlich einen gefunden hat und die "Werbemaßnahmen" einstellen kann.

desweiteren sind Frauen die "leicht zu haben sind" häufig so widersprüchlich das klingt innerlich einsame, zerbrechliche und sehr liebe Frauen, die sich nur eines Wünschen: geliebt zu werden. Dieser Typ Frau tut beim Sex auch häufig vieles/alles was ein Mann will weil Sie den Mann an sich binden wollen. Der Sex ist häufig nur ein Mittel um ihr größtes Trauma - nämlich VERLASSEN zu werden zu verhindern. Sie wollen tief drinnen geliebt werden.

OK es gibt dann noch einen dritten Typen. Das sind so karrieremäßig sehr eingespannte Frauen die einfach schnell zu Sache kommen müssen weil Sie terminmäßig sehr eingespannt sind, aber das fällt bei Deiner Freundin eh flach...

Natürlich kenne ich weder Dich noch Deine Freundin. Aber wenn ich höre dass sie 400 km gefahren ist 2 Jahre lang um einen Mann zu sehen. Dann würde ich eher tippen, dass sie sehr gerne geliebt werden möchte und die GEschichten eher etwas aufgebauscht hat. ;-)

Ich will Dir nicht zu nahe treten aber In Deinem Eingangsposting klangst Du jetzt nicht wie ein riesen "Player" (sonst wüsstest Du das ja auch alles ;-D ), kann es aber vielleicht sein, dass Deine Freundin irgendwie das Gefühl hatte Du wärst so ein Player - aus irgendeinem Grund - und sie muss selbst ein bisschen auftrumpfen um dich eifersüchtig zu machen, oder mit Dir "Gleichzuziehen"? So klingt mir das nämlich viel eher

Ich weiß das widerspricht allem was Dir jeder erzählt ist aber meiner Erfahrung nach sehr zuverlässig so.

ERverlasxt71


Ich kann dir nur einen Tipp geben. Schau die den Film "Chasing Amy" an mit Ben Affleck in der Hauptrolle. Der hat das gleiche Problem wir du. Er zeigt aber auch was passieren kann wenn der Mann nicht klarkommt mit der Vergangenheit seiner Partnerin. Mit allen Konsequenzen. Vielleicht findest du dann auch Assoziationen zu deinem Problem. Als ich deine Posts gelesen hatte ist mir sofort der Film eingefallen.

M\iss_IG


Ich will auch gar keine Jungfrau und auch kein Mäuschen als Freundin, eher im Gegenteil.

Würde ich als Mann auch nicht wollen! :-D Und kenne auch einige Männer, die das genauso sehen.

Und wo ist jetzt das Problem?

Esver'last7x1


@ Miss_G

Er hat Angst das er ihr nicht genügt. Aber er kapiert nicht, dass es ihr in der Vergangenheit darum ging ihre Grenzen auszuloten. So hat sie gemerkt was sie mag und was nicht. Aber dass er ihr genügt will wohl nicht in seinen Kopf rein. Das ist Erfahrungsneid der wiederum seine Gefühle in eine vollkommen falsche Richtung lenkt. Anstatt dankbar zu sein so eine erfahrene Frau zu haben kommt er nicht klar damit weil sein Ego angekratzt wird. Dass er aber so kurz über lang die Beziehung zerstört weil er seine Fatasie nicht in den Griff bekommt, zeugt in meinen Augen von einer gewissen Unreife, grade weil er trotz seines Alters noch nicht so lange Beziehungen hatte. Ich rate ihm dringend die Vergangenheit seiner Freundin nicht mehr zu gewichten sondern sich an der Gegenwart zu orientieren. Dankbar zu sein diese Erfahrungen machen zu dürfen und sie später im Leben gewinnbringend anzuwenden.

Wir Männer sind immer das Ergebnis der Frauen mit denen wir zusammen waren. Das Problem was er hat hatte meine Frau mit mir. Ich War ihr in sexuellen Dingen weit voraus; das hat sie regelrecht blockiert. Aber mit der Zeit haben wir es geschafft. Heute kann ich sagen Sie hat es drauf; ne tolle Liebhaberin die jeden Mann glücklich machen würde. Es hat uns beide vorangebracht. Das sollte dann auch die Quintessenz der Beziehung sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH