» »

Ist das Verhalten meiner Mutter noch normal?

G_oldBene-rFilz


Elaf dein Ton ist ganz schön daneben, vor allem blendest du auch vollkommen aus dass es nicht jeder so einfach mit dem Essen hat. Es ist sehr einfach zu sagen im Urlaub einfach seine Essgewohnheiten über den Haufen zu werfen und sich mal "gehen zu lassen" weil man das selbst auch macht, nun kann man aber nicht stellvertretend für alle sprechen

Kenne das noch von meinem Elternhaus, wo es alle paar Tage wieder Kuchen gab und ich nachdem meine Schilddrüse nicht mehr komplett auf Überfunktion getrimmt war zugenommen habe. Das war zwar nur ein kleines Bäuchlein, reichte aber für ständige dumme Kommentare aber gleichzeitig weiterem schizophrenen "Zwangsmästen" (hab ich mal nicht gegessen gab es sofort tagelang Streit). Solche Veranlagerungen beeinträchtigen dich wenn du Pech hast dein Leben lang, da wäre es schon begrüßenswert, wenn die Gegenseite sich den eigenen Wünschen etwas anpassen könnte, immerhin wird es in andere Richtung ja nichtmal verlangt, sondern als absolut natürlich und selbstverständlich angesehen.

E=l|aCfRe$miSch0x815


Ja... schlimm.

MDD999 hätte auch zu Beginn des Urlaubs einmal erwähnen können das er aktuell eine Diät macht und fertig.

Wenn ihm seine Mutter dann trotzdem dauernd was zum kauen hin hält muss er es weder annehmen noch muss er eine Vorlesung über seine Essgewohnheiten halten. Ein simples "Nein, Danke, du weißt doch, Diät." würde reichen. Man muss sich deshalb nicht so maßlos aufregen und gleich den Weltuntergang auf den nicht aufgegessenen Teller malen.

Mit anpassen meinte ich nicht das er einfach reinstopfen sollte was ihm dargereicht wurde! Sondern das er unaufgeregt einfach seine Diät einhält und seine Mutter essen lässt wie und wann es ihr passt.

MlDD99x9


Hi GoldenerFilz,

Kenne das noch von meinem Elternhaus, wo es alle paar Tage wieder Kuchen gab und ich nachdem meine Schilddrüse nicht mehr komplett auf Überfunktion getrimmt war zugenommen habe. Das war zwar nur ein kleines Bäuchlein, reichte aber für ständige dumme Kommentare aber gleichzeitig weiterem schizophrenen "Zwangsmästen" (hab ich mal nicht gegessen gab es sofort tagelang Streit). Solche Veranlagerungen beeinträchtigen dich wenn du Pech hast dein Leben lang, da wäre es schon begrüßenswert, wenn die Gegenseite sich den eigenen Wünschen etwas anpassen könnte, immerhin wird es in andere Richtung ja nichtmal verlangt, sondern als absolut natürlich und selbstverständlich angesehen.

Ja so was geht für mich einfach gar nicht. Ich wohne in einer Großstadt und wenn ich da mit Leuten abends essen gehe macht immer irgendjemand am Tisch Diät. Das ist überhaupt keine Sache. Der eine bestellt low-carb Essen der nächste will vegan und ich meist den XXL-Burger. Beim Alkohol gehts dann weiter der eine möchte keinen Alk der nächste Wein und der nächste einen Cuba libre oder Bier. Da gibt es auch 0 Kommentare dazu. Dass ist alles normal und kein Problem. Anders kenne ich das auch nicht.

AxndCifrerak


"Ich mache doch alles für Dich-Tour"

Deine Mutter hat nicht gelernt, loszulassen! DAS ist das eigentliche Problem. Sie sieht in Dir immer noch den Jungen, den sie gerne erziehen will. Sie wird sich - schon hinsichtlich ihres Alters - nicht mehr ändern. Sie wird sich auch weiterhin nicht an Eure Vereinbarungen halten!

Mir bleibt einfach nur zu sagen: Entweder Du akzeptierst einfach, dass sie sich so verhält oder Du nimmst Abstand zu ihr.

OQldBxride


Meine Wahrnehmung ist der von ElafRemich sehr ähnlich.

Es erinnert mich teilweise an die Sache mit der "selbsterfüllenden Prophezeihung" und dann frage ich mich:

Warum mußtet Ihr teilweise stundenlang über Deine Diät sprechen, schon auf der Hinfahrt? Und aus Deinem Bericht klingt es nicht so, als hätte sie nicht aufhören können damit, sondern eher Du ihr lange Vorträge gehalten hättest? Auch ansonsten gehören zu einer ellenlangen Diskussion immer mindestens zwei Personen.

Und dann schreibst Du irgendwo, sie hätte zwei Mal innerhalb eines Tages wieder damit angefangen. Was ist daran schlimm? Vielleicht will sie ja auch nur verstehen wie das Konzept funktioniert?

Und auch bezüglich Eures Treff-, Meldeverhaltens schließe ich mich (inhaltlich) ElafRemich an. Ein Mal die Woche telefonieren? Alle drei Monate treffen? So verhält sich wirklich keine Mutter, die nicht loslassen kann.

O(ldBrxide


Übrigens kommt mir die Mutter hier eher verunsichert denn als dominante Gluckenmutter rüber.

Spunf~lower_x73


Ja, 3w klingt anstrengend. Aber... das beruht auf Gegenseitigkeit. Du wirkst auf mich leider auch schon auf 180 nur angesichts der Erwartungshaltung, dass etwas von Deiner Mutter kommen könnte (was natürlich kommt, ist mit Eltern meist so).

Mein ganz ehrlicher Gedanke:

Eltern haben ihre Marotten. Die kennt man irgendwann. Entweder, man kann damit schmunzelnd bis freundlich-deutlich umgehen. Oder eben nicht, dann ist Stress vorprogrammiert. Wenn man aber weiß, dass man es nicht humorvoll bis neutral-abwehrend nehmen kann, dann würde ICH bspw. doch niemals mit meinen Eltern in Urlaub fahren!

M~DDx999


Und dann schreibst Du irgendwo, sie hätte zwei Mal innerhalb eines Tages wieder damit angefangen. Was ist daran schlimm? Vielleicht will sie ja auch nur verstehen wie das Konzept funktioniert?

Nein tut sie nicht. Es nervt sie wenn jemand etwas anderes tut als sie. Lernen tut sie generell nichts gerne, das hat auch nicht mit dem Alter zu zu tun, war mit 40 auch nicht anders.

Übrigens kommt mir die Mutter hier eher verunsichert denn als dominante Gluckenmutter rüber

Das würde mich interessieren: Warum ist sie verunsichert und nicht dominant? Könntest Du das mehr ausführen?

OrldBrqide


Normalerweise bekomme ich Tippfehler oder so gut hin im Kontext - aber jetzt muß ich doch mal fragen: wer oder was ist "3w"? ;-) @:)

O(ldBri de


Der Beitrag von oben ging an Sunflower_73. ;-)

@ MDD999

Das würde mich interessieren: Warum ist sie verunsichert und nicht dominant? Könntest Du das mehr ausführen?

Im Kontext Deiner Beschreibungen kommt das für mich so rüber. Ich lese da nichts von irgendwelchen Vorhaltungen oder Aufforderungen im dominanten Sinne. Es klingt eher so, als würde sie vorsichtig nachfragen ob Du nicht dann doch was essen möchtest....oder auch diese Vereinbarung. Ich weiß nicht, ein dominanter Mensch würde einfach anders auftreten. Auch, dieser Weinausbruch am letzten Abend klingt eher nach Anspannung aus den Tagen davor und nicht danach, als wäre sie verzweifelt über ihren mißratenen Sohn, der nie auf sie hören will....

EjlOafR;emihchx0815


Ganz einfach.

Die Aussage: "Kind, Du musst mehr essen, von dem Vogelfutter wirst Du nie groß und stark" ist nicht dominant, sondern beinahe normal für eine Mutter, die sich vielleicht Sorgen macht das du auch ja alles auf die Reihe kriegst. Das sie statt dessen verunsichert ist, hat sie doch selber gesagt. Du aber hast das als "den Vogel endgültig abschließen" angesehen und ihre Unsicherheit mit absichtlicher Schikane verwechselt in deinem Zorn.

Ich hätte es ihr im auto auf der hinfahrt einmal ruhig und sachlich und kurz erklärt und fertig. Wenn sie trotzdem damit anfängt hätte ich es ihr in dem selben ruhigen Ton sachlich nochmal erklärt und wenn das nicht funktioniert hätte ich sie ab dem dritten mal liebevoll ignoriert. Wenn du natürlich auf jede Kleinigkeit anspingst wie von der Tarantel gestochen ist es nicht ihre schuld das du dich permanant derart aufregst.

Ich kann hier nicht erkennen das sie dich nicht "loslassen" kann. Ich sehe hier nur eine ältere Dame, die nunmal ihre Gewohnheiten pflegt und sich nicht zu schade ist die eine oder andere nervige Angewohnheit zu haben. Alles nichts weswegen man derart an die Decke gehen muss. Bedenke, du kennst deine Mutter und weißt um ihr Verhalten. Es war doch abzusehen das sie während eines gemeinsamen Urlaubs wohl kaum davon abweichen wird.

M!DD9{969


Im Kontext Deiner Beschreibungen kommt das für mich so rüber. Ich lese da nichts von irgendwelchen Vorhaltungen oder Aufforderungen im dominanten Sinne. Es klingt eher so, als würde sie vorsichtig nachfragen ob Du nicht dann doch was essen möchtest....oder auch diese Vereinbarung. Ich weiß nicht, ein dominanter Mensch würde einfach anders auftreten. Auch, dieser Weinausbruch am letzten Abend klingt eher nach Anspannung aus den Tagen davor und nicht danach, als wäre sie verzweifelt über ihren mißratenen Sohn, der nie auf sie hören will....

Zuerst mal zu dem "3w" habt ihr vielleicht einen Darstellungsfehler im Browser, sehe kein 3w - auch die Suchfunktion auf der Seite findet kein 3w.

Hm. Da sind wir an einem interessanten Punkt: Das mit dem Heulen, da war ich auch so perplex. Aber mal angenommen das stimmt was Du schreibst, dann würde das heißen das meine Mutter nicht in der Lage ist zu verstehen:

A) Ich möchte nicht Essen angeboten bekommen

B) Ich möchte das "große Abendessen" um 9 essen.

Was ja irgendwie nicht sein kann dass sie das nicht verbal nicht verstehen kann....

S$viova


Es geht hier nicht um Essenszeiten. Es geht darum dass meine Mutter mich nicht loslassen kann.

Und eventuell darum, dass du sie ebenso wenig loslassen kannst.

Ihr dreht euch in dem Beispiel ums Essen, aber ich lese da vor allem riesige Kommunikationsprobleme. Und die betreffen euch beide, nicht nur sie. Du gehst ja fast davon aus, sie WILL nerven. Das denke ich aber nicht. Sie wirkt sehr unsicher auf mich. Ich glaube, ihr beide sprecht "eine unterschiedliche Sprache der Liebe": Sie bietet dir z. B. Essen an und drückt damit ihre Art der Fürsorge und Liebe aus. Für dich würde aber reine Liebe darin bestehen, dir völlige Freiheit zu lassen.

Und so wird auch sie dich fehlinterpretieren. Eigentlich ein Drama, was sich zwischen euch abspielt. Ich bin davon überzeugt, dass keiner von euch beiden "schuld" ist, sondern es sich bloß um laufende Missverständnisse handelt.

EKlafDRemi.ch0&815


Sie konnte es dir doch in den Tagen vorher auch nie recht machen. Und ich wette - entschuldigung wenn das nicht so war - das du dich dann einfach nur aufgeregt und ihr nur deine Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation um die Ohren gehauen hast. Dann hatte sie in deinen Augen schon wieder falsch gehandelt.

Ich habe das so verstanden - auch wenn ich es für den allerletzten Kinderkram halte: Du wolltest um 20:30 Uhr deine Hauptmahlzeit einnehmen. Sie aber schon um 18:00 Uhr, weil sie so spät abends nichts mehr essen möchte - was ich übrigens auch nachvollziehen kann, heißt es nicht Mittagessen weil man es mittags zu sich nimmt? Dann kam ihr Lebenspartner dazu und daraufhin meintest du das ihr ja dann zusammen essen könnt. Sie hat das wohl so verstanden das du dann bis 20:30 warten wolltest damit. Das hast du ihr die Tage vorher ja andauernd vorgehalten das du auf dem Ritual bestehst. Und in dem Moment brach ihre Fassung kurz zusammen und ihre Fassade und sie meinte zurecht traurig das du doch bitte etwas mehr Rücksicht nehmen solltest, weil sie doch nicht mehr so spät essen kann/will. Sie hat - so interpretiere ich ihr Verhalten in dem Moment - durchaus versucht es dir Recht zu machen. (Das das nicht so gut geklappt hat, steht auf einem anderen Blatt.) Und du in dem Moment wieder mit Vorwürfen/Ärger/Aufregung drohtest, statt ein wenig Rücksicht zu nehmen.

D+iAe #Seherxin


ich lese da vor allem riesige Kommunikationsprobleme. Und die betreffen euch beide, nicht nur sie.

genau das gefühl habe ich auch! kann es sein, dass du das bild, das du mit 19 von ihr hattest, einfach immer weiter gepflegt hast und ihr überhaupt gar keine chance gibst? dass du jede ihrer bemerkungen immer gleich als "übergriffig" einsortierst, anstatt dass du ihr mal zuhörst und erst mal gute absichten unterstellst?

in diesem fall hat mein mitgefühl eher deine mutter, als du :)_

ich bin auch mama und beglucke meine kinder vielleicht auch manchmal zu sehr - meine grinsen mich dann aber an und sagen sehr sehr liebevoll: ja muddi, danke muddi, wir lieben dich auch muddi ;-D dann weiß ich, dass ich mal wieder übertrieben habe, uund sie sagen mir sehr humorvoll, dass sie mich trotzem nicht dafür auf den mond schießen wollen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH