» »

Werde nicht schlau aus diesem Mann

WDasis-tnNurRl^os92


Hallo erst einmal schon danke für die Antworten. Vor allem an Neanuk und Morwena :)z

Ich habe bewusst nichts über unsere Beziehung bzw. meine Beziehungswünsche geschrieben, da ich das Forum hier kenne und sehe wie manche Leute an ein paar geschriebenen Sätzen hier direkt zum Pseudopsychoanalytiker mutieren. Konnte ich ja leider nicht verhindern...

Viel eher wollte ich wissen ob dieses Verhalten so richtig zu interpretieren ist, anscheinend ist es das ja. Auf mich wirkte das erst einmal alles sehr absurd und auch irgendwie ausgedacht, so quasi als Ausrede. Die Situation so wie sie jetzt ist besteht jetzt auch erst seit 2 Monaten, wirklich schlimm ist es erst seit ein paar Wochen. Kenne mich absolut nicht mit Psychosen aus, vielleicht war oder ist ja selber jemand betroffen und kann Ratschläge geben wie man als Person mit dem Betroffenen besser umgehen kann.

Was mich aber extrem stutzig und auch ängstlich macht ist das mit dem Xanax. Morwena du hast ja gesagt, dass das eine extrem hohe Dosis ist und in Kombi mit Alkohol extrem gefährlich. Kann man hier von einem Suizidversuch sprechen oder kann sowas auch "aus versehen" passieren?

NieanDu=k


Kann man hier von einem Suizidversuch sprechen oder kann sowas auch "aus versehen" passieren?

Meiner Meinung nach kann man nicht erwarten von 4 Tabletten Xanax zu sterben. Auch nicht mit Alkohol. Wenn es ein Suizidversuch sein sollte, hätte man es bestimmt nicht bei vier belassen.

Aus eigener Erfahrung kann ich mir eher vorstellen, dass er durch den Alkohol seine Panikattacke verzerrt, vielleicht verstärkt, wahrgenommen hat und auf Nummer sicher gehen wollte, dass er schnell einschläft und die Angst weg geht. Und durch den Alkohol sinkt auch die Hemmung mit 4 Tabletten ein Risiko für sich einzugehen.

Also sich betäuben ja, sich töten glaube ich eher nicht.

M6or^wenxa


Was mich aber extrem stutzig und auch ängstlich macht ist das mit dem Xanax. Morwena du hast ja gesagt, dass das eine extrem hohe Dosis ist und in Kombi mit Alkohol extrem gefährlich. Kann man hier von einem Suizidversuch sprechen oder kann sowas auch "aus versehen" passieren?

Als Suizidversuch würde ich das auch nicht werten. Vorab mal: Ich selbst habe Xanax nie genommen und kenne den Wirkstoff nur vom Namen her, weil ich einen speziellen Benzo-Entzug gemacht habe und mich da eben auch mit anderen Betroffenen ausgetauscht habe.

Generell gilt: Alkohol + Psychopharmaka sind eine Kombi, die man nicht machen sollte. Das gilt nicht nur für Benzodiazepine, sondern generell. Die meisten Ärzte empfehlen gerade bei ziemlichen Medikamenten-"Hämmern" wie Benzos komplette Abstinenz, zumindest aber eine große, zeitversetzte Einnahme, weil die Wirkungen sich ändern/verstärken können.

Wie schlimm die Menge an Xanax war kann ich natürlich nicht sagen, ohne die Dosis zu kennen. Generell gibt es diese Tabletten ja in verschiedenen Dosierungen. Die Packungsbeilage (bei Google geschaut) sagt aber klar: "Die übliche Dosierung beträgt 0,5 bis 1,5 mg täglich auf mehrere Gaben verteilt. Je nach Ansprechen des Patienten können bis zu 4 mg täglich, und in vereinzelten Fällen sogar 6 mg notwendig sein."

Das bedeutet im Klartext: Es gibt niemals einen Grund, vier Tabletten auf einmal zu nehmen. Man nimmt immer nur eine Tablette auf einmal - entweder, weil man eh nur eine als Retardtablette am Tag braucht oder weil man sonst eben mehrfach am Tag eine nimmt. Es gibt Packungen in den Dosierungen 0.25mg, 0.5mg, 1.0mg und 2.0mg. Wenn er also 4x 0.25 Tabletten geschluckt hat, könnte er noch im total "normalen" Bereich liegen - aber jede Tablette hat drei Bruchstellen, es gibt keinen Grund, nicht eine höhere Dosierung zu verschreiben und die dann kleinzubrechen.

Du solltest ihn nach der Dosierung fragen und vielleicht vorher die Packungsbeilage anschauen: [[https://medikamio.com/de-ch/medikamente/xanax/pil]] Dann kannst du besser wissen, wie viel Mist er da bezüglich der Dosis gebaut hat.

Aber generell: Niemand sollte vier Benzos auf einmal nehmen. Keine Dosierung gibt "4 Tabletten auf einmal" als "normal" her - sonst würde jeder Arzt eine höhere Dosis verschreiben, damit der Patient eben nicht so viele Tabletten auf einmal schlucken muss, um eine gewünschte Dosierung zu erreichen. Oder hat dir schonmal jemand Ibuprofen 200 verschrieben und gesagt "Nehmen Sie Abends vier davon?" Nö - dann verschreibt der Arzt gleich Ibuprofen 800. Wäre ja sonst noch dümmer.

Es gibt zudem genug Bedarfsmedikamente bei Panik und Psychosen (z.B. Atosil, was sowohl ich hatte als auch mein Patenonkel, der ja Psychosen hatte. Es wirkt innerhalb von 10 Minuten und ist kein Benzo).

Aber vor allem: Auch, wenn das aus irgendwelchen mysteriösen Gründen die Normaldosis von ihm war: In Verbindung mit Alkohol ist das ein No-Go.

Hier ein Zitat von Wikipedias Artikel ([[https://de.wikipedia.org/wiki/Alprazolam]]) über Alprazolam (das ist der Wirkstoff in Xanax): "Durch die alleinige Einnahme von Alprazolam besteht im Allgemeinen keine Lebensgefahr, es sei denn in Kombination mit anderen zentral wirksamen Substanzen oder Alkohol; hierdurch kann es zum Atemstillstand kommen und eine Unterstützung der Vitalfunktionen nötig werden."

Also nein, wohl kein Suizidversuch, aber leichtsinniger Medikamentenmissbrauch durch Alkohol-Kombi, wahrscheinlich mit extremer Überdosierung. Da man das Zeug eh nicht mehr als wenige Wochen nehmen soll finde ich das sehr bedenklich. Er sollte dringend mit seinem Psychiater reden. Wenn er so in Panik verfällt, dass er zu Überdosierungen neigt und denkt "Ich nehme mehr, dann geht es schneller besser" (was okay ist; wenn man in Panik ist tut man alles, damit es aufhört oder man wird so kopflos, dass man nichts mehr auf die Reihe bekommt), dann sollte er für diese Situationen ein Medikament an die Hand bekommen, was nicht so gefährlich ist wie ein Benzodiazepin.

...Und er sollte DEFINITIV mit dem Alkohol aufhören. Nicht nur wegen der Psychopharmaka, sondern weil Alkohol Psychosen auslösen/verstärken kann. Zumindest hat mir das mein Patenonkel erzählt, der seit seiner ersten Psychose keinen Alkohol mehr trinkt. Und das ist jetzt Jahrzehnte her.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH