» »

Pflege der Mutter - alles bleibt an 1 Person hängen

b5eetl6ejuicex21


Ich führe einen whats app Gruppen monolog.

MDK Besuch... sanihaus... Therapien... pflegegeld... Pflegekraft Probleme etc

Ich finde noch mehr Erklärung und Info gibt's nicht.

Als Antwort kommt schweigen oder ein Spruch als "sie kann das sie ist erwachsen "

Sschmidxti70


Ganz ehrlich? Diesen Monolog würde ich einstellen, wenn es offenkundig eh Keinen interessiert. Sollen sie halt nachfragen.

Das klingt alles so (wenn man das als Außenstehender liest), als würdest Du es Deiner Familie auch entspannt einfach machen, sogar die Infos bekommen sie auf dem Silbertablett serviert. Und stellen fest, wie wunderbar Schwesterlein sich kümmert und sind raus aus der Nummer... Insofern würde ich ihnen diese Komfortzone mal nehmen.

Was nicht heißt, dass ich Dich nicht verstehe: ich verstehe Deine Wut und Hilflosigkeit da total und auch, dass es Dir für Deine Mutter weh tut. Das würde mir ganz genauso gehen. Aber offenbar gibt es für Dich auch gerade keinen Weg, an der Situation was zu ändern.

Viel Kraft für Dich, Deine Ma kann Glück haben, Dich zu haben! @:)

f lie&derldixch


Liebe Beetlerjuice,

leider kann ich Dir auch nicht viel schreiben, was eine Lösung für Dein Problem angeht - also, daß Deine Brüder mit ihren Familien sich mal die Zeit für Besuche nehmen, die Enkel mit einbeziehen und sich mal wirklich dafür zu interessieren, was Du alles für eure gemeinsame Mutter, Schwiegermutter und Oma der Enkel tust.

Vielleicht ist es Dir auch keine wirkliche Hilfe, aber ich kann Dir sagen, daß es wirklich vielen Kindern genauso geht: zum Beispiel mir und meinem Mann mit unseren jeweiligen Eltern und mit unseren Geschwistern.

Meine Mutter hatte auch noch das Pech, schon so lange nach ihrem Schlaganfall im Rollstuhl zu sitzen, daß die Kinder meines Bruders sie nur so kennen. MIttlerweile sind sie allerdings erwachsen. Aber es interessiert sie kaum.

Gespräche mit den Geschwistern bringen meistens nichts, die Enkel gucken sich das Verhalten meistens bei den Eltern ab und handeln dann genauso. Schwägerin und Schwager kann man gänzlich außen vor lassen, da kommt nichts Hilfreiches, geschweige denn mal ein Besuch alleine.

Da ich selber Schwiegertochter bin, weiß ich, dass das nicht immer schön ist, aber es gehört sich einfach, finde ich und man bricht sich keinen ab, mal den alten Schwiegerleuten eine Freude zu machen.

Bei meinem Mann ist die Situation fast noch schlimmer, obwohl alle am selben Ort sind. Es wird einfach nichts gemacht. Punkt.

Und ähnlich wie bei Dir die Stimme der Geschwister: Die Mutter ist erwachsen, die kann selber mit ihrem Rollator einkaufen gehen.

Manche Dinge sind für Außenstehende fast nicht nachvollziehbar und nicht zu glauben.

Aber es ist die Realität.

Und das Schönste: Beide Eltern von uns verteidigen ihre Kinder, also unsere Geschwister: Die hätten keine Zeit, sind krank, müssen sich so sehr um die (erwachsenen) Kinder kümmern usw.

Da gibt es nicht nur Frust mit den Geschwistern, sondern man ärgert sich auch noch über die Eltern, um die man sich vermehrt kümmert.

Eigentlich kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen: Es wird sich wahrscheinlich nichts ändern. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber bei uns ist es im Lauf der Jahre nur schlimmer geworden und wir haben uns damit abgefunden und werden die Arbeit so lange machen, wie es eben sein muß und wir es können.

Leider frustiert es einen im Laufe der Zeit immer mehr und ist auch nicht gut für das Verhältnis mit den Geschwistern.

Ich würde Dir wünschen, dass das bei euch wieder besser wird.

Noch zum Schluß: Ich finde es immer unmöglich, wenn der Beruf als Vorwand genommen wird, dass man mit der Pflege und Betreuung der Eltern besser umgehen kann. Als Kinderkrankenschwester kannst Du natürlich etliche pflegerische Verrichten durchführen, um die es hier aber ja gar nicht geht. Und sicher kannst Du mit den Ärzten andere Gespräche führen und weißt auch, worauf es bei der MDK-Begutachtung ankommt.

Aber sich dahinter zu verstecken und schlicht alles zu ignorieren, geht gar nicht.

Krankenschwester ist Beruf und Job zum Geldverdienen und sonst nichts.

Es ist keine Ausrede für andere, sie könnten es ja nicht so gut.

Und schon gar nicht ist es ein Freibrief für Geschwister, sich der zeitlichen, organisatorischen und auch finanziellen Verantwortung den alten Eltern gegenüber zu entziehen.

Ich wünsche Dir wirklich alles Gute und viel Kraft für Dich und Deine Mutter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH