» »

Habe meinen Partner emotional schwer verletzt

t.ha]t's thhe xway it is


Aber wenn Du nur einen Funken Empathie für die Männerwelt hast , und speziell für deinen Freund, dann könntest Du erkennen, dass es nicht schlimmeres für einen Mann gibt wie ein zickiges Weib.

%-|

Umgekehrt könnte man sagen, er kennt sie ja nun schon eine Weile, er weiss dass ihr Mundwerk in manchen Situationen schneller ist als ihre Ratio, also sollte er doch langsam damit umgehen können. Sofern das nicht täglich passiert, kann man so eine Anzickerei auch mal abperlen lassen.

Beide haben Stress, da kann es schon mal funken, und Alias hat sicher eine Baustelle. Aber sie jetzt als die unverbesserliche Beziehungsunfähige hinzustellen, das sehe ich nicht.

L0oaidcexll


Er kam vergangenes Jahr zurück, mit den Worten, dass er mich liebt und nicht verlassen will.

[...]

Mich wundert, dass das für Dich kein ordentlicher Denkanstoß war, wenn er schon mal abgehauen ist. Oder doch , aber Du kannst Dich dahingehend nicht ändern ? Dann ist ja wie ich oben erwähnte: ein Charakterzug, den man nicht "austreiben" kann.

[...]

X.iraixn


Ich hoffe du bist nicht beleidigt deswegen, aber...du erinnerst mich total an die Buchfigur Caro... aus "Mängelexemplar".

So bin ich...anstrengend. Und ich kokettiere damit nicht, denn jegliches bei mir ankommendes Gefühl, ob positiv oder negativ, potenziert sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Drama. In meinem Bauch bildet sich ein Feuerball und ich sehe rot. Kleinigkeiten machen mich irre. Wegen einer Mücke werd ich zum Elefanten. Und nicht zu einem dieser Pixar Elefanten, sondern zu einem von jenen, die aus Rache töten. Als mir mal, nach einer 3/4 Stunde Suche, ein mir eindeutig zustender Parkplatz von einer andren Frau weggeschnappt wurde, bin ich zunächst ausgestiegen um zu argumentieren. Als ich damit aber scheiterte, habe ich aus Wut einfach angefangen zu weinen und die Frau eine blöde Schlampe genannt.

Sie war Mutter, wie ich am Kindersitz im Inneren des Autos sah... Also habe ich auch noch ihre abwesenden Kinder aufs allerschlimmste verflucht. Ich finde in solchen Momenten einfach kein Ende. Ich muss solange streiten und krähen und kämpfen und bestrafen, bis mein Gegenüber zusammenbricht und sich entschuldigt.

Da dies unbefriedigend selten der Fall ist, bin ich unbefriedigend oft wütend und enttäuscht und traurig.

Dieses Spektakel ist für die Betroffenen sicher unangenehm, aber für Außenstehende mag es aus der Distanz betrachtet, auch ganz amüsant erscheinen. "Guck mal Caro kommt wieder Rauch aus den Ohren. Und wie sie da mit hoch rotem Kopf brüllend auf und ab hüpft, ach niedlich."

Jaa, aus der Ferne gesehen ist das nen riesen Spaß. Wobei ich leider selbst überhaupt nicht in der Lage bin mich von außen zu betrachten.

Allein bei dem Gedanken an eine cholerisch zeternde junge Frau, die mit rauchender Birne eine Mutter mit Kleinwagen und Parklücke zur Sau macht, werd ich wieder so wütend, dass ich auf und ab hüpfen könnte.

Normale Menschen zählen in diesem Moment wohl bis 10, aber ich komme garnicht erst bis zur 2. Ich lege sofort los. Kickstart. Von 0 auf 100. Wär ich ein Sportwagen, die Brandenburger Dorfjugend würde sich um mich reißen.

Nach einiger Zeit ist mir die ganze Aufregung peinlich. Nicht in dem Moment in dem ich den Kindern der Parkplatzdiebin lautstark wünsche, dass sie nie im Leben eine Ausbildung bekommen, und auch nicht in den folgenden Stunden, die ich damit verbringe all meine Freunde anzurufen um die Ungerechtigkeit, die mir wiederfahren ist zu teilen.

Aber irgendwann später fang ich an, mich leise zu schämen.

Taucht allerdings ein neuer Feind auf, bin ich wieder die am schnellsten beschleunigende Emo-Maschine der Welt Ich lerne aus meinen Fehlern nicht.

Quelle: Mängelexemplar von Sarah Kuttner

Ich glaube tatsächlich, dass das Problem bei dir mit ein bisschen internetberatung eben nicht getan ist. Du hast alte Verletzungen aus der Kindheit. Diese prägen dein Verhalten heute.

Es wäre also sinnvoll die alten Sachen zu verarbeiten um dein Verhalten heute zu ändern. Du kannst als Erwachsene das Verhalten deiner Mutter und dein eigenes viel besser reflektieren. Du kannst es viel besser verarbeiten als als Kind.

Und dann schauen, wie du dein verhalten heute beeinflussen kannst.

Ich denke da muss ein Therapeut ran. Ich persönlich finde, du bist schon viel zu verknotet um das mal eben hier in einem Thread zu verbessern.

Das sind keine 5 Minuten Arbeit, sondern 45 Minuten pro Sitzung...alle 2 Wochen vielleicht nur um dich nicht zu überfordern, und man kann ein paar Knoten lösen, damit alte Knoten nicht neue bilden.

Und das sage ich so nicht, um dir wehzutun, sondern weil ich genauso in der Falle saß mit meinem Verhalten.

Einstein sagte mal:

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Und ich rannte immer und immer wieder mit dem gleichen Wahnsinn gegen eine Wand. Bei verschiedensten Menschen. Immer die gleichen Erwartungen und tatsächlich war es auch immer wieder das gleiche negative Ergebnis für mich.

Erst als ich meine Herangehensweise und Denkweise durch Therapie änderte, hörte ich auf gegen immer die gleiche Wand zu rennen.

Xfir?a.in


Loadcell, ich hab deinen beitrag gemeldet.

Deine Aussagen sind nicht hilfreich, sogar eskalierend.

Wenn du ein Problem in deinem Leben aufarbeiten willst, mach doch einen eigenen Thread auf.

Es geht der TE darum ihre Beziehung zu retten. Und da sind noch nicht alle Maßnahmen ausgeschöpft. Und doch. Therapeuten können einen helfen indem sie einem helfen heraus zu finden, wo man Denkfehler hat. Denkfehler, die einem das Leben gegeben hat.

Man muss doch....man muss einen Scheiß.

Aber die meisten Menschen können das nicht. Sie verlassen sich 100%ig auf die Norm. Die Nachbarn sagen, die Eltern sagen, man ist doch zu alt dafür, man ist doch zu jung dafür... und wenn die Nachbarn reden.

Mein Therapeut hat mir ein gesundes "LMAA"-Feeling beigebracht. Ich stricke, ich baue Lego, und bin trotzdem sozialverträglich. :)=

Auch wenn alle um mich herum sagen "Bist du dafür nicht zu jung/alt/dick/dünn/doof/schlau/wasauchimmer".

Ob dus glaubst oder nicht, aber Therapeuten können helfen bei vielen Problemen.

Sexualstraftäter ist ein ganz andres Gebiet und sollte hier nicht weiter thematisiert werden.

LToadceelxl


Loadcell, ich hab deinen beitrag gemeldet.

Deine Aussagen sind nicht hilfreich, sogar eskalierend.

Petze !

Ob die hilfreich sind, beurteilst Du hier im Forum ganz allein ? Wie selbstherrlich. Deine Beiträge sind auch nicht hilfreich, ich habe sie deswegen auch gemeldet :-p . Und jetzt ?

Bjenitsa"B.


Man kann schon in Therapien etwas ändern. Es gibt hervorragende Therapeuten. Da wird weniger gequatscht sondern mit EMDR, Familienstellen ( bitte nicht nach Hellinger !!!) und Verhaltenstherapie eine Menge neu geschaffen, um die alten Schaltkreise im Gehirn zu löschen oder zumindest abzumildern und neue Synapsen zu schaffen.

Zxacharziasx M


Offtopic

Loadcell

17.08.17 10:06

[...]

Ihre Beiträge sind in der Regel aber um Welten besser und hilfreicher, als deine (vorallem gerade hier im Faden).

Ich hoffe ja, die TE nimmt sich deine Beiträge nur als Negativ-Beispiel, wie man es nicht betrachten sollte... %:|

Alias 742844


@ xirain

Ich glaub ganz so krass wie beschriebene Caro aus dem Buch bin ich nicht.

Die Beiträge von loadcell mögen schon ein stückweit wahr sein, aber sie helfen nicht. Sie verletzen nur.

Und nebenbei zum Thema " [(...) Bezug auf gelöschte Inhalte]"...

Zum einen war er nur 1 nacht weg, weil er eigentlich gar nicht gehen wollte.

Zum anderen ist auch er sehr eigen und hat diverse Eigenschaften, die nicht jede Frau einfach mal akzeptiert. So hat auch er das kleine Problemchen, erstmal jemanden zu finden, der seinen Weg mit ihm geht. Und in der Hinsicht haben wir uns ganz gut ergänzt bisher.

Alias 742844


Ich komm langsam mit antworten durcheinander, sorry.

Alias 742844


@ DieDosis

Ich danke dir wirklich für deine ausführlichen und hilfreichen Beiträge.

Aktive Paarzeit ist nahezu unmöglich, außer wenn das Kind schläft. Liegt auch mit daran, dass es zum einen noch relativ klein ist und zum anderen nur von uns bzw meinen Eltern betreuen lässt (zur Erklärung, mit Eltern meine ich aktuell meine Mutter und meinen Stiefvater).

Abends und am Wochenende fallen diese weg, da sie ja 5 Tage die Woche mit betreuen und auch ihr Leben zu regeln haben.

Verwandtschaft ist zu weit weg und unsere wenigen Freunde haben ähnliche Paarzeit Probleme.

Zum Thema Arbeit meines Mannes.

Schwer zu beschreiben. Er hat einen relativ weiten Weg dorthin und so ergeben sich die 12h außer Haus. Zudem muss er sich komplett neu einarbeiten, der Job hat nichts mit dem bisherigen zu tun.

FixKosten sind schon merklich aufs nötigste reduziert, aber durch das Jahr Elterngeld und meine aktuelle Teilzeit lässt es sich nicht anders ausgleichen, als mit dem zusätzlichen Nebenjob meines Mannes am Wochenende. Da wir sehr ländlich wohnen werden 2 Autos benötigt, Haus muss auch abbezahlt werden, Strom und Wasser kosten wurden in den letzten Jahren drastisch erhöht, plus mehr Verbrauch durchs Kind

D`ieDosIismac9htdasxGift


In vielen Beiträgen stecken Anteile von "Wahrheit", aber diese können nicht absolut sein. Wie auch? Es geht hier um nur Teilbereiche eurer Beziehung, die zu wenig Einblick in euren komplexen Alltag ermöglichen.

Da Du selbst die Ratsuchende bist, die ihr Verhalten verändern möchte und aus alten Spiralen raus finden willst - macht es Sinn vorwiegend bei Dir anzusetzen. Wenn Du für Dich erkennst woher Dein erlerntes Verhalten rührt, und wann alte Verletzungen enstanden sind, lässt sich leichter ansetzen Veränderungen zu herbei zu führen. Je länger und tief sitzender Ängste, Ablehnung, Wut, die breite Palette menschlicher Reaktionen bestehen, desto höher der Aufwand diese zu verarbeiten und in neues für Dich angenehmes Verhalten umzulenken. Dabei kann es nie darum gehen Deine Persönlichkeit "umzuarbeiten", sondern einzig Dir andere Wege aufzeigend, Konzepte mit Dir zusammen erarbeiten die Dich in die Lage versetzen mit den Dich verletzenden Situationen gelassener umgehen zu (er)lernen.

Dafür kann eine Therapie ein wichtiges Werkzeug sein. Die Anteile in Dir, die Du selbst verändern willst - weil sie DICH stören sind nicht das Maß Deiner gesamten Persönlichkeit. Dennoch belasten sie euer Paarleben und ihr tut gut daran auf beiden Seiten heraus zu filtern, welche Verhaltensweisen ihr gegenseitig gelassener stehen lassen könnt und an welcher Stelle Störungen entstehen, die allein durch euren gestressten Alltag zustande kommen.

Alias 742844


Ich hatte gerade ein Telefonat mit einer Therapeutin und es scheitert aktuell an meinen zeitlichen Möglichkeiten, einen Termin wahrzunehmen.

Ich muss jetzt erstmal schauen, wie ich mir da eine Möglichkeit schaffen kann, eine Therapiestunde unterzubringen. Es muss sich ja etwas finden, das Kind unter zu bringen, damit ich dort hin gehen kann.

Xtiraqin


@ DieDosismachtdasGift

Danke, dass du Dinge so ausdrückst, wie ich sie meine, aber nicht so schön allgemein formulieren kann.

L[oadcxell


Ich hoffe ja, die TE nimmt sich deine Beiträge nur als Negativ-Beispiel, wie man es nicht betrachten sollte...

Man muss immer mehrere Seiten betrachten, auch die, die unangenehm sind und einem nicht so "schmecken".

Einen Charakter kann auch ein guter Therapeut nicht ändern, genau so wie Lehrer einen Doofen nicht schlau machen können.


Loadcell, es ist nichts dagegen einzuwenden, dass du deine Sicht hier einbringst, ich bitte dich aber, deine Worte sorgfältiger auszuwählen. Andere User für ihre Beiträge anzugreifen, Vergleiche an den Haaren herbeizuziehen und generell wenig Empathie zu empfinden für Alias und die Situation, in der sie steckt - und leidet - sind schlechte Voraussetzungen für eine Teilnahme an dieser Diskussion. Und du willst doch helfen, oder? Dann versuche bitte einen anderen Weg einzuschlagen, nicht nur die FS hat mittlerweile zu verstehen gegeben, dass deine Beiträge verletzend sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH