» »

Mein Freund will das ich abtreibe

kbarim5a7x8


Hi,

in erster Linie musst du mit der Entscheidung leben, wenn du das Kind willst dann bekomm es. Wie es ihm dann damit geht ist erstmal zweitrangig. Riskiert habt ihr eine Schwangerschaft beide, und das ist auch ok wenn ihr euch vorher darüber einig wart. Ich hab auch nach 3 gemeinsamen Monaten eine Schwangerschaft riskiert und kurz darauf sogar gemeinsam mit meinem Mann geplant. Ich war mir auch sehr früh sicher das er der Mann fürs Leben ist. Das alles ist deine Entscheidung, deine Gefühlswelt und somit auch ok. Er hätte, wenn er sicher kein Kind gewollt hätte, anders Verhüten müssen. Als Mediziner war ihm das Risiko sicherlich bewusst.

Auch wenn ich seine Reaktion bescheiden finde, vielleicht war es eine Schockreaktion? Manchmal brauchen Männer eine Weile um sich an den Gedanken zu gewöhnen das ein Kind jetzt alles auf den Kopf stellt.

Ob eure Beziehung diese Belastungsprobe aushält ist ungewiss - egal ob mit oder ohne Baby. Du musst also einem Gewissen folgen, weil du mit dieser Entscheidung ein Leben lang klar kommen musst.

Wir leben im Jahr 2017, alleinerziehend zu sein ist nichts ungewöhnliches mehr und du kannst das im schlimmsten Fall auch. Falls er sich anders entscheidet wenn der erste Schreck vorbei ist kannst du immer noch

überlegen ob du ihm eine zweite Chance geben willst.

Hör auf dein Bauchgefühl.

LG

Karima

LSucGy471x1


@ Anonymo2345

wie geht es dir denn im Moment ??? :)* :)*

m/nexf


wenn ich als Mann Unterhalt leisten müsste, würde ich das Kind denn schon mal sehen wollen.

Das klingt nach einem ganz geschmacklosen Kuhhandel :-/

Wenn man sein Kind sehen WILL, dann will man das auch, wenn man keinen Unterhalt zahlen müsste.

Wenn man sein Kind eigentlich nicht sehen will, dann aber wieder doch, weil man ja dafür "bezahlt"... puh.

SDal_do


Ich versuche mal zusammenzufassen:

Er hat Angst vor einer Zukunft, die er sich so nicht vorgestellt hat. Da scheint auch eine Angst in Bezug auf seine Arbeit zu sein.

Wer sagt mir das er mich nicht anlügt nur um seine eigene Haut zu retten?

Das habe ich nicht ganz verstanden. Weshalb müsste er seine Haut retten?

Er sagt zwar auch, dass er dich liebt, aber das reicht nicht, um bei dir bleiben zu wollen. Meint er das wirklich ernst, dass er dich verlassen würde, oder ist das vielleicht nur eine Drohung?

Du wolltest jetzt noch nicht schwanger werden, willst es aber behalten. Du liebst ihn eigentlich auch und kannst dir eine Familie mit ihm vorstellen (richtig?).

Da gibt es noch einen Aspekt, den ihr beide klären solltet und der hat mit Vertrauen zu tun: glaubt er, dass es deine Schuld ist oder sagt er - so ähnlich wie du - tja, dumm gelaufen, wir waren halt etwas blauäugig, aber jetzt müssen wir die Konsequenzen tragen. Denn wenn er gewissermaßen dir den Hauptteil der Schuld zuschiebt, dann wird das mit der Aussprache und dem Wiedergewinnen des Vertrauens sehr schwer.

Ist denn ein Kompromiss denkbar, dass ihr euch also trennt, aber im Guten und er der sorgende Vater für das Kind bleibt, damit er es aufwachsen sehen kann?

AvnonyJmo2x345


Mir machen meine Eltern und mein Freund die Hölle heiß.

Meine Eltern drehen durch und sagen: wie kannst du nur in Erwägung ziehen das Kind abzutreiben.

Du bisz dann eine Mörderin. Ohne Verhütung mit dem Freund schlafen und wissen das man schwanger werden könnte und dann abtreiben.

Durfte mir schon den blöden Spruch anhören bon meiner eigenen Mutter: Wenn du das wirklich abtreiben möchte dann würde ich sagen: Trag es aus , gib es mir und du kannst verschwinden.

Ich habe gedacht ich höre nicht richtig.

Mein Freund will es nicht. Er sagt: Jetzt passt das nicht . Es geht nicht. Vielleicht in 2 jahren aber jetzt ist es schwierig.

Wegen seiner Arbeit und und und.

Wo bin ich da?

Spiele ich überhaupt eine Rolle?

Ich bin verzweifelt. Am Boden zerstört. Weis nicht was ich tuen soll. Könnte nur weinen.

A+nonMymo2x345


Ich glaube das er dann weg ist.

Und ich stehe mit gebrochenem Herzen da was um 2 Mrnschen trauert um ihn und das Baby

S9w;eet@85


Dann lass ihn gehen. Ein Kind bleibt immer.

Du willst doch gar nicht abtreiben. :�_

DVie +Sehe&rin


irgendwie ist da auch eine ganze menge unlogik drin! wenn du das kind bekommen willst, dann bekomme es bitte :)_ und ihm kannst du ganz ruhiug sagen, dass du es natürlich schöner fändest, es mit ihm gemeinsam ins leben zu führen, aber du ih natürlich nicht zum vater-sein zwingen kannst und willst. dass er allerdings trotzdem seinen ganz normalen unterhaltsverpflichtugnen nachkommen muss, das weiß er bestimmt sowieso.

und deiner mutter kannst du ruhig mal ganz deutlich sagen, dass du keinerlei einmischung von ihrer seite haben willst! du selber deine entscheidungen treffen wirst und zwar nach reiflicher überlegung!

sJeunsi/beMlmann99


Ich glaube das er dann weg ist.

Lass ihn gehen. Ich halte ihn für einen selbstsüchtigen Idioten, auch wenn es für dich hart klingt.

Es wird mittel- und langfristig besser für dich sein. Irgendwann wirst du sagen: Ein Glück. Höre auf deine Eltern.

Er sagt: Jetzt passt das nicht . Es geht nicht. Vielleicht in 2 jahren aber jetzt ist es schwierig.

Wegen seiner Arbeit und und und.

Was für ein Weichei ... :|N :|N

SCnoeQff7i


Ihr habt beide billigend in Kauf genommen, dass du schwanger werden könntest. Gerade als Arzt sollte ihm bewusst sein, dass das "Rausziehen" keine geeignete Verhütungsmethode ist. Euch war also sicher beiden bewusst, dass es passieren kann. Du stehst nun dazu und möchtest dieses Kind haben. Er hatte seinen Spass, will aber jetzt die Konsequenzen nicht tragen, weil es für ihn gerade nicht passt. Dann hätte er ein Kondom verwenden sollen! Wie ich herauslese habt ihr über das Thema ja gesprochen und er hat zugesichert, dass er zu dir steht im Fall der Fälle. Habe ich doch richtig interpretiert, oder? Und nun wo es soweit ist, zieht er den Schwanz ein... :(v

Den richtigen Zeitpunkt dafür gibt es ja eigentlich nie.

Du möchtest dieses Kind nicht abtreiben und willst es austragen. Ich kann dir nur dringend dazu raten, es dann auch genau so zu machen. Du würdest u. U. an den Folgen einer Abtreibung zerbrechen. Mal davon ab, dass ich nicht wüsste, ob ich mir mit so einem Mann überhaupt eine dauerhafte Zukunft vorstellen könnte, der so leichtsinnig handelt und hofft, das schon alles gut geht.

Entweder er besinnt sich nach dem ersten Schock und sieht ein, dass auch er daran beteiligt war und das er dich liebt und ihr das schon gemeinsam gewuppt bekommt, oder die Beziehung geht daran zu Bruch. Aber der Mann wäre es mir dann nicht wert, ein Kind abzutreiben, das ich gerne bekommen möchte.

fhlughoex`e1974


Ich denke, du musst für dich entscheiden, ob du dir vorstellen kannst ein Kind Alleinverantwortlich groß zu ziehen. Ohne seine Hilfe.

Und ich kann dir nur raten, hole dir Hilfe und lass dich beratend welche Möglichkeiten du hast, um Unterstützung zu bekommen.

Treffe eine Entscheidung ohne ihn, gehe deinen Weg.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft. :)*

t:hat's lthe 'wayM it ixs


Eigentlich geht es nur noch um die Frage, ob du Lust auf ein Dasein als alleinerziehende Mutter hast.

Der Kerl ist eh bald weg, so oder so.

mhn+ef


Meine Eltern drehen durch und sagen: wie kannst du nur in Erwägung ziehen das Kind abzutreiben.

Dann ist es vielleicht besser, wenn du dich von den allen mal etwas zurückziehst. Es weiß jetzt jeder bescheid dass du schwanger bist und im Gegenzug weißt du, was Freund&Eltern dazu zu sagen haben.

Ich denke du kannst deine Entscheidung, sofern sie nicht schon gefallen ist, jetzt alleine fällen.

Von allen Seiten die Hölle heiß gemacht zu kommen hilft dabei absolut nicht; zumal du die Standpunkte ja scheinbar hinlänglich kennst.

Du bisz dann eine Mörderin.

Durfte mir schon den blöden Spruch anhören bon meiner eigenen Mutter: Wenn du das wirklich abtreiben möchte dann würde ich sagen: Trag es aus , gib es mir und du kannst verschwinden.

Ja, was soll man dazu noch sagen. Ist natürlich unmöglich, einer Schwangeren, noch dazu seiner Tochter, mit sowas noch mehr Druck aufzubauen. Versuch es nicht an dich ranzulassen und wie gesagt: Lieber erstmal zurückziehen als sich ständig so einen Mist anhören müssen.

Mein Freund will es nicht.

Es ist aber so gesehen schon da und damit wird er auch umgehen können müssen, wenn du es behältst. So oder so. Ob er will oder nicht.

Er sagt: Jetzt passt das nicht . Es geht nicht. Vielleicht in 2 jahren aber jetzt ist es schwierig.

Glaub ich ihm, dass es schwierig ist. Schwierig ist aber nicht unmöglich.

Aber auch ihm musst du seinen Standpunkt lassen. Man kann niemanden zwingen, in seiner Vaterrolle aufzugehen, auch wenn seine Argumente nicht die besten sind und wie er sie vorbringt nicht gerade empathisch.

Wo bin ich da?

Spiele ich überhaupt eine Rolle?

Nach solch einer kurzen Beziehung kann man ihm mMn nicht vorwerfen, dass du nicht als feste Größe in den Rest seines Lebens eingebaut wirst. Das würde ich auch nicht tun, große Verliebtheit hin oder her.

mwnexf


Eigentlich geht es nur noch um die Frage, ob du Lust auf ein Dasein als alleinerziehende Mutter hast.

Jo.

w&intPersonnxe 01


Was würdet ihr tun an meiner Stelle?

auf keinen Fall abtreiben, wenn du das nicht willst.

Ich würde mich nicht gleich trennen, würde auch nicht mehr mit ihm diskutieren, lass es doch einfach bei ihm sacken, warte wie er reagiert, wenn er realisiert, dass das Kind wächst und sein Kind geboren werden wird.

Mache eine klare Ansage: über Abtreibung rede ich nicht mehr, ich werde das Kind bekommen, wie du dich entscheiden wirst ist deine SAche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH