» »

Russische Bekanntschaft richtig einordnen

Ethem'alnigezr N5utzer2 (#3456x95) hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mal wieder etwas Mist gebaut. Damit's nicht zuviel Text wird, schreibe ich manche Dinge bisschen im Stakkato.

Die Situation ist folgende: Ich bin seit längerem in einer Beziehung, die insgesamt keine mehr ist (Abwesenheit der Gefühle, kein Sexualleben, keine Gespräche mehr und subjektiv alle Rettungsmaßnahmen ausprobiert). Das Frustpotential ist sehr hoch, ein Trennung erfolgt trotzdem nicht. Warum auch immer. Meine Freunde waschen mit 2-Wöchig den Kopf damit.

Weiter: Da ich aus diversen Gründen Russisch lerne und aus dem Grund immer nach Russen / Russinen auf der Suche bin, die ebenfalls Deutsch lernen wollen, bin ich auf einer Seite aktiv, die sozusagen als "Tandempartnerplattform" betrachtet werden kann. Für alle möglichen Sprachen. Dort habe ich auch sehr viele Leute zum üben.

Im Mai hat mich ein Mädchen angeschrieben. Wir haben dann, so wie ich das schon 500 Mal davor gemacht habe, regelmäßig in Skype geplaudert. 30 Min DE, 30 Min RU. Business as usual. Wir haben beide gemerkt, dass unsere Gespräche immer ganz locker laufen und sich auch gerne mal in die Länge ziehen. Es wurde dann immer persönlicher und auch auf WhatsApp (was wären wir nur ohne Generation Y) weiter getratscht.

Irgendwann fing sie dann an zu schreiben wie toll sie mich findet, mich umarmen und küssen möchte etc. etc.... dachte mir "BlaBla".

Allerdings wurde das dann immer mehr und zufälligerweise konnte sie jetzt letzte Woche hier in DE Urlaub machen. Sie wollte mich unbedingt treffen. Schlug vor, im gleichen Hotel wie sie zu übernachten.

Da ich in dieser Hinsicht sowieso etwas ausgehungert war, dachte ich mir, na gut, bevor ich das tue, was ich immer tue, probier ich es mal aus. Wird sich erfahrungsgemäß sowieso anders darstellen als man annahm.

Die Realität war, dass es noch viel mehr war wie angenommen. Wir verstanden uns perfekt. 2 Tage dort, 2 Tage ist sie dann noch zu mir nach Hause gekommen. Es waren eine der besten Tage meines Lebens, ich wusste nie, dass das Leben so schön sein kann, das Sex tatsächlich so einvernehmlich und leidenschaftlich sein kann, dass man tatsächlich 4 Tage zusammen sein kann und quasi Dauer-"Schwätzen" kann.

Der Abschied war dann etwas traurig, sie hat geweint. Jetzt schreibt sie mir mehrmals am Tag, wie sehr sie mich vermisst und es nicht erwarten kann, dass ich Oktober zu ihr nach Russland komme. (in einer spontanten Eingebung habe ich das mal behauptet.... :-/ )

Da ich immer schon mal nach Russland wollte, denke ich mir auch jetzt wieder: Ja, warum denn nicht. Kohle ist da, Zeit lässt sich hoffentlich auch finden. Why not!

Irgendwie hat bei mir jetzt auch der Blitz eingeschlagen. Wie schätzt ihr die Situation ein? Insgesamt habe ich das Gefühl, dass das doch praktisch niemals funktionieren kann. Wenn ich sehe, wie verzwickt eine Einreise nach Russland ist, frage ich mich, wie soll das praktisch funktionieren? Grundsätzlich mal bin ich kein Fan von Fernbeziehungen, weil ich das als sehr frustrierend einschätze. Wie vor dem vollen Teller hocken, aber bloß nicht essen dürfen.

Bewerte ich die ganze Sache etwas über? Ist das doch nicht mehr als eine Affäre zweier junger, gieriger Menschen? Am liebsten würde ich die ganze Sache wieder absägen und mein Eigenbrötler Dasein führen - wo keine äußere Stimulation, dort kein empfundener Mangel. Ach ja, dann ist dann noch meine geschrottete Beziehung... Leute, eigentlich bin ich 26 Jahre, heute aber ein 13-Jähriger Stupid Cupid. ":/

Wie kann ich es einordnen? Was soll ich tun? Riskieren mit der Gefahr, einer Fata Morgana hinterher zu jagen

Antworten
Bzen>itaBx.


Du, das kann so oder auch so sein....

Auf der einen Seite: Blitzeinschlag, alles gut, auf der anderen Seite: berechnend und da kann man durchaus schon mal der Sex traumhaft gestaltet werden, wenn man dann aus Russland raus will....

Und allein hier kenne ich einige Bars, wo hauptsächlich Männer mit Knete ihren Drink einnehmen, wo sich aufgerüschte Damen auf die Suche nach potentiellen Ehemännern machen. Und da zickige Frauen da nicht ankommen, findet man diese entsprechend lachend, freundlich, sicherlich mehr als nur vom Sex her auch aufgeschlossen.

Also mal in die Glaskugel guck: die Chance ist 50:50 ....

MKrsHni$de


Ich bin seit längerem in einer Beziehung, die insgesamt keine mehr ist (Abwesenheit der Gefühle, kein Sexualleben, keine Gespräche mehr und subjektiv alle Rettungsmaßnahmen ausprobiert).

Auch wenn das ganz bestimmt nicht die Antwort ist, die du hören möchtest: Im Moment betrügst du vor allem deine Freundin, und bevor du diese Beziehung nicht in irgendeiner Hinsicht geklärt hast, solltest du dir überhaupt keine Gedanken um andere Frauen machen.

Wenn du in der Beziehung unglücklich bist und keine Aussicht auf Besserung besteht, beende sie.

Danach kannst du dich damit auseinander setzen, ob und wie eine Fernbeziehung funktionieren könnte.

Czomra|n


Irgendwann fing sie dann an zu schreiben wie toll sie mich findet, mich umarmen und küssen möchte etc.

Ja, schmeicheln fällt den Osteuropäerinnen ziemlich leicht - das kann einem Deutschen schon mal den Kopf verdrehen. :)z

Tja, aus mehrfacher Erfahrung im näheren Bekanntenkreis weiß ich: es gibt solche und solche Russinnen.

Die einen meinen es ernst mit den Gefühlen, bleiben dauerhaft sehr charmant und leidenschaftlich. Die anderen drehen ihren Charakter um 180°, sobald sie hier sesshaft und idealerweise verheiratet sind. Das ist dann auch leidenschaftlich, aber vor allem kriegst du dann leidenschaftlich Feuer unter'm Arsch.

Welche du hast, weiß natürlich niemand. Davon abgesehen hängt es davon ab, wieviel du bereit bist, in so eine große Distanz zu investieren. Mit ungewissem Ausgang.

So richtig helfen kann ich dir nicht. Dazu gibt es zu viele Unbekannte in der Gleichung. Wenn du es wagst, dann mit der nötigen Zurückhaltung und in ganz kleinen Schritten, um dich langsam da reinzutasten. Und sei ehrlich zu ihr, was deine offenen Zukunftsvisionen angeht. Es sollte jederzeit ein Ausstieg auf beiden Seiten möglich sein, wenn man das Gefühl gewinnt, dass es keine Perspektive gibt.

EohemaligHer NjutzeEr (#34x5695)


Guten Morgen,

vielen Dank für die Einschätzungen! Jede Einzelne ist mir sehr wichtig, da ich absolut nicht objektiv sein kann aktuell.

@ BenitaB:

Ja, das trifft es auf den Punkt - insbesondere die Tatsache, dass 'solche' Frauen (wie auch diese Russin) anscheinend ganz ganz genau wissen, welche Instinkte sie ansprechen müssen. Das ist das, was mir etwas Bauchschmerzen macht. Ich bin nicht der Meinung, dass man sagen kann "Frauen wissen das einfach!". Bei der Russin ist es schon etwas extrem. Deswegen frage ich mich einfach: Doppelter Boden was die Absichten angeht oder doch mal bisschen Hollywood?

Was ich zu ihrer "Entlastung" sagen muss: Ich habe ihr keinen Cent bezahlt. Sie hat alles selbst finanziert.

@ MrsHide:

Alles gut, Deine Worte sind einfach die Wahrheit, ganz egal, ob sie mir jetzt gefallen oder nicht. Manchmal muss man einfach mal ins Gewissen reden. Diese Tatsache ist mir bewusst und mir ist auch klar, dass erst diese Entscheidung getroffen werden muss. Eigentlich (jaja) wollte ich es schon vor längerer Zeit beenden, aber ich denke mir: "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast". Schicke ich sie weg, wäre sie sehr traurig und eine Welt wäre zerstört. Und ich schuld daran.

@ Comran:

Schön dass Du es nachvollziehen (ich erwarte kein Verständnis! :-D ) kannst, wie schnell man da geblendet werden kann. Das was Du schilderst, habe ich übrigens auch schon mal im Bekanntenkreis gesehen: Zuerst war eine starke Leidenschaft der Frau da, dann die Hochzeit mit dt. Pass, dann Führerschein, danach hat sie den Kerl in den Wind geschossen. Es ist halt leider so, dass durch solche Erfahrungen vlt. manchmal

die Frauen mit ehrlichen Ambitionen falsch verdächtigt werden. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Aber ich denke, "nötige Zurückhaltung" ist das entscheidende Stichwort. Bzw. versuche ich, das ganze wieder etwas auf die Sachebene zu bringen. Oder ich sage mir, dass, was ich investiere, ist nicht verloren: Auslandsaufenthalt in RU, Verbesserung der Sprachkenntnisse. Dass man dies vlt. günstiger bekommt, will ich jetzt nicht hören. %-| ;-D

Machts gut!

M8r%sHidxe


Schicke ich sie weg, wäre sie sehr traurig und eine Welt wäre zerstört. Und ich schuld daran.

Und wie würde es ihr gehen, wenn sie wüsste wie du über sie denkst, was du noch für sie empfindest (oder eben nicht) und vor allen Dingen, dass du nicht nur an andere Frauen denkst, sondern sie aktiv betrügst?

Dass du mit einer anderen Frau geschlafen und sie zu dir nachhause eingeladen hast?

Ich denke dass ihr beide die Chance auf eine liebevolle Beziehung verdient habt, und gerade verbaust du euch beiden diese Möglichkeit.

PDytho*nist


Die Situation ist folgende: Ich bin seit längerem in einer Beziehung, die insgesamt keine mehr ist (Abwesenheit der Gefühle, kein Sexualleben, keine Gespräche mehr und subjektiv alle Rettungsmaßnahmen ausprobiert). Das Frustpotential ist sehr hoch, ein Trennung erfolgt trotzdem nicht.

Meine Meinung: die Trennung ist schon passiert, das Ende der Kommunikation ("keine Gespräche mehr") bedeutet auch das Ende der Beziehung. Es mag nicht verbalisiert sein, aber das finde ich, ist auch nicht ausschlaggebend.

Wie kann ich es einordnen? Was soll ich tun?

Erstmal nie "soll ich" fragen. Sondern die Frage umformulieren als "Was möchte ich tun?" Und dann selbst nach einer Antwort suchen.

Mit Hesse ausgedrückt (Gedicht "Stufen", hier mal ein Ausschnitt davon):

"Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe

Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,

Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern

In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,

Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben."

1941, also während des Krieges nach langer Krankheit geschrieben. 1943 veröffentlicht.

Die Abkühlung danach kommt automatisch. 4 Tage Dauerschwätzen braucht ja auch Inhalte. 4 Tage Sex auch Lust dazu von beiden Seiten und Potenz auf seiner..

und es nicht erwarten kann, dass ich Oktober zu ihr nach Russland komme.

Mein Rat: schütze dein Herz, schütze dein Eigentum. Aber sonst begib dich in jede Torheit, die sich findet. :-) Ich finde es ein bisschen unverständlich, dass du gleich "Fernbeziehung" als Wort verwendest.

Ob sie Russin, Französin, Dänin, Türkin, Deutsche oder sonst einer Nationalität wäre, wäre mir ja egal. Daraus Stereotype abzuleiten, finde ich nicht ratsam, auch wenn sich kulturelle Zusammenhänge anbieten. Aber ihre Lebenssituation würde mich schon interessieren: Religion, Erziehung, Wohnsituation, Bildung, Studium/Arbeit. Und nicht zuletzt deswegen würde ich auch bald zu ihr nach Russland reisen (das kann nicht so schwer sein) und mir anschauen, wie ihr soziales und räumliches Umfeld aussieht. Aus Interesse. Aber mit der klaren Ankündigung z.B. an die Eltern, dass sie mich da als lockeren Sprachtandem-Freund aus Deutschland vorstellt und nicht als Ehemann in spe. Über große Zukunftspläne würde ich frühestens in 6-12 Monaten nachdenken und auch dann erst drüber reden wollen. Solange würde ich eher im Augenblick leben und das genießen, was da auf mich zukommt, das aber auch wesentlich mitgestalten.

Jetzt schreibt sie mir mehrmals am Tag, wie sehr sie mich vermisst

Das würde ich nur alle Tage mal lesen. Und ihr das auch sagen.

Ist das doch nicht mehr als eine Affäre zweier junger, gieriger Menschen?

Das wissen beide am Anfang nie. o:) Darin liegt Chance wie Risiko, finde ich. Und das ist auch gut so.

PBythoxnist


Mein Rat: schütze dein Herz, schütze dein Eigentum.

Ach, und schütze deine Gesundheit, psychisch wie körperlich.

Am liebsten würde ich die ganze Sache wieder absägen und mein Eigenbrötler Dasein führen - wo keine äußere Stimulation, dort kein empfundener Mangel.

Also das klingt aber psychisch schon irgendwie auffällig, finde ich. Die Chance zur "Eigen-Konfrontationstherapie" gegen dein Eigenbrötler-Dasein gibt es nun auf dem silbernen Tablett. ;-)

Ehmoti~onalxe


N'Abend,

was ich mich die ganze Zeit frage: Weiß deine russische Flamme eigentlich, dass du hier eine Freundin hast?

Was muss passieren, damit du dich trennst und aufhörst, deiner sogenannten Freundin die Lebenszeit zu stehlen? %-| >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH