» »

Nähe, Sexualitä und gemeinsame Unternehmungen in einer Beziehung

N-anni7x7


Obwohl ich nicht persönlich betroffen bin, da ich keine Kinder hab, die Beiträge in diesem Thread sind unter aller Sau gewesen!

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/742033/]]

Nur weils bei euch damals, wie zu erwarten, glücklich lief heißt das nicht das alle Frauen mit Babys gleich sind.

Deine Überheblichkeit ist aus jedem einzelnen Beitrag von dir geflossen.

Du bist in meinen Augen genau das was du anderen oft vorwirfst, nämlich ziemlich verstockt in deiner Art und nicht fähig Dinge mit den Augen der anderen zu sehen.

sienzsi?belmaxnn99


aber es fehlt etwas das Gespür, wie jemand darüber reden will.

Das habe ich vernommen und versuche daran zu arbeiten.

Denkst Du überhaupt dran, dass wegen sowas jemand am Ende heulend vorm PC sitzen könnte?

Ich versuche, an deine Aussage zu denken. Es ist aber nicht einfach, alle Befindlichkeiten zu berücksichtigen. Manche meiner Aussagen haben aber sehr ernsthafte Hintergründe, bedürfen aber offenbar besserer Erläuterung um nicht falsch, überheblich oder verletzend rüberzukommen. Jemanden zu verletzten liegt mir wie geschrieben mehr als fern.

slens(ib~el(mann9x9


glücklich lief heißt das nicht das alle Frauen mit Babys gleich sind.

Das ist mir bekannt.

Ich weiß nicht, ob da mehr Überheblichkeit reininterpretiert wird, als da steht. Wenn ich z.B. "ich glaube" steht, dann ist das für mich keine unbedeutendes Wort, sondern für den Leser eine Information oder ein Hinweis, dass ich es eben nicht weiß. Und das sollte der Leser ernst nehmen. Manche Worte werden offenbar öfter überlesen oder als nichtig betrachtet. Ich werde versuchen, das anders zu schreiben, um weniger Fehlinterpretationen zu hinterlassen.

Vermutungen und Glauben ist für mich deutlich etwas anderes als Wissen.

NhannPi77


Vielleicht liest du dir einfach den ganzen Thread nochmal mit dem Wissen von jetzt, nämlich das du unter anderem die Menschen auch verletzt mit deinen Beiträgen durch und gehst mal in dich. ;-)

Dort hat man dich ja auch schon auf deine Art hingewiesen, du kannst nicht immer nur hergehen und deine Hände im Nachhinein in Unschuld waschen weil 99,9% dich anscheinend immer falsch verstehen.

Lxil+aLinxa


Gefunden: [[http://www.med1.de/Forum/Erziehung/733597/?p=11#p22722230]]

hattest du schon jemals eine richtige Depression

Nein, ich bin nur aufmerksamer Beobachter- für Depressionen ist bei mir keinerlei Platz. Ich habe zwei Prinzipien: 1. Alle Probleme sind lösbar- wenn es nicht gelöst ist, macht man etwas falsch

2. Wenn ich keine Lösung finde, kann ich schon mal sagen: "ist doch scheißegal" und träume von Meeresrauschen und schönem Strand ...

Hervorhebung durch mich.

Was kann man daran falsch verstehen?

gUeral}d aus4 wiexn


@ nanni

sei nicht so grob-der mann ist sensibel-sagt ja doch sein nick-vergiß das nicht ;-) ;-) ;-)

EGlafR5emic0h081x5


Ohne jetzt jemanden angreifen zu wollen oder überhaupt irgendwie wertend aufzutreten, hier mein Senf dazu.

Ich selber habe das Gefühl ebenfalls bei manchen langjährigen Forenteilnehmern quasi unten durch zu sein, weil ich oft mit der Türe ins Haus falle. Und nein, ich möchte den Faden hier keineswegs kapern, noch beacbsichtige ich das Feuer auf mich zu ziehen.

Man kann nur subjektiv sein. Alles was man denkt und sagt ist durch die eigenen Lebensumstände und das selbstgewählte oder aufgezwungene Lebensmodell beeinflusst, wenn nicht gar bestimmt. Für mich selber kann ich feststellen das es mir nicht so gut wie manch anderem gelingt eine neutralere Beobachterperspektive einzunehmen. Quasi vorurteilsfrei und leidenschaftslos eine Sache zu analysieren und von diesem neutralen Boden aus eine Schlussfolgerung zu ziehen oder einen Ratschlag zu geben.

Foren funktionieren nun mal in dem andere ihre Meinung abgeben, eine Disskussion entbrennt und der Fragesteller so neue Lösungswege aufgezeigt bekommt oder eine andere Sichtweise auf sein Problem erlangt. Diese Meinung kann sich aber nur aus dem individuellen Leben und der individuellen Erfahrung der einzelnen Personen bilden. Zu Themen von denen ich keinen blassen Schimmer habe, kann ich mir nur schwer eine Meinung bilden, höchstens überlegen wie ich in einer solchen, unbekannten Situation handeln würde. Ich kann auch nur Ratschläge geben, die aus meinem ganz individuellen Erfahrungschatz bestehen. Ich kann niemandem raten nachts rote Hemden zu tragen, wenn ich selber stets gelbe trage.

Von da her sollte man sich lediglich auf den Ton beschränken der die Musik macht. Wie drücke ich etwas aus? Erhebe ich meine Meinung zum einzig richtigen Standpunkt? Bin ich herablassend? Oder bin ich nur ehrlich? Oder kann ich mich nur nicht besser ausdrücken?

wHav_e_\sevxen


...nämlich das du unter anderem die Menschen auch verletzt mit deinen Beiträgen durch und gehst mal in dich

(Un-)sensibelmann macht doch auch hier wieder deutlich, dass aus seiner Sicht die anderen Schuld sind am Falschinterpretieren und es nicht an ihm liegt, auch wenn er versuchen möchte, es zukünftig "für die Dummen" besser zu formulieren:

Manche Worte werden offenbar öfter überlesen oder als nichtig betrachtet. Ich werde versuchen, das anders zu schreiben, um weniger Fehlinterpretationen zu hinterlassen.

p arazeWllnusxs


Einsicht. Es ist erlaubt, sich Fehler einzugestehen. Menschen machen nunmal Fehler. Aus den Fehlern lernen. Auch mal sagen dürfen: 'Ja, scheiße gelaufen, oder 'Scheiße gebaut'. Das zu erkennen und zu zu geben. Daraus lernen und den anderen zuhören. Manchmal muß man in die Knie gehen, um mit seinem Gegenüber in Augenhöhe zu sein.

suugaLrloxve


Ach sensibelmann, ich mag deine Beiträge großteils, weil wir in vielen belangen ähnlich denken und ähnliche Vorstellungen haben. Ich denke auch so solltest dir die Beiträge nicht so zu Herzen nehmen. Geschrieben kommt vieles anders an als man es plant und auch oft viel kälter, härter und trockener.

Du bist glücklich mit deiner Lebensweise und ich finde es ganz natürlich wenn du Leuten die Probleme mit ihrer Lebensweise haben Tipps gibst, wie es bei dir funktioniert. Wer eine Frage stellt darf sich nicht bevormundet fühlen wenn er einen Rat bekommt. :-/ :-/

L3il>aLinxa


sensibelmann macht doch auch hier wieder deutlich, dass aus seiner Sicht die anderen Schuld sind am Falschinterpretieren und es nicht an ihm liegt

Ich muss sagen, dass der Faden eigentlich nur meinen Eindruck weiter bestätigt.

Ja nun, ist halt so.

Ourang+eCanyxon


Ich gestehe, ich überspringe die Beiträge von sensibelmann meistens, weil ich dieser selbstverliebten und selbstverherrlichenden Art und gleichzeitiger Herabsetzung aller anderen Forenteilnehmer nichts abgewinnen kann.

Keine Ahnung wie oft ich schon begonnen habe, einen Beitrag zu schreiben und mir dann gedacht habe....vergebene Liebesmüh.....es kommt eh nicht an.

Insofern, er kann alles besser, er weiss alles besser ...... und ich kann gut damit leben ;-D

C$homxsky


Ich finde es schade, aber vor allem bezeichnend, dass alles nur ein Kommunikationsproblem bzw. vor allem ein Interpretationsproblem seitens der anderen Schreiber sein soll.

svensTibe[lmannx99


dass alles nur ein Kommunikationsproblem bzw. vor allem ein Interpretationsproblem seitens der anderen Schreiber sein soll.

Das habe ich so nirgends geschrieben. Es ist keineswegs alles nur ein Kommunikationsproblem aber eben auch.

w[ave8_Jsevexn


Es ist keineswegs alles nur ein Kommunikationsproblem aber eben auch.

Wenn doch so offensichtlich fast alle Empfänger das Gesendete (scheinbar) falsch verstehen, kommst du aber nicht auf die Idee, dass es eventuell doch am Sender (=dir) liegt?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH