» »

Ex hat Beziehung mit Schwester aber ich bin schwanger

gValaxxys


Bis zu dem Zeitpunkt als sie ihm sagte, dass sie schwanger ist, war er noch nicht ihr Ex

c^hief0olatxu


Von 0 bis 1 war sie im ersten Lebensjahr

von 1 bis 2 war sie im zweiten Lebensjahr

usw.

sFch^nittxer


Wie sah denn der "Unfall" aus? War das sein Unfall oder dein Unfall?

Hast du geahnt, oder hast du gewußt, dass er mit deiner Schwester "zusammen ist", dass ist ja ein wenig mehr als betrügen?

In welchem Zusammenhang haben deine Eltern das Kind denn "Bastard" genannt? Der ganze Satz oder Zusammenhang wäre aufschlussreich.

Bist du in der Geschichte das Opfer, und Ex, Schwester, Eltern waren alleine handelnd, und du hast nur stillgehalten und keine Entscheidungen getroffen, die Konsequenzen haben?

Das Kind weggeben oder an den Vater geben willst du nicht, das wäre eine klare Option, wenn du denen die Fürsorge für das Kind zutraust, oder besser zutraust, als du dir selber zutraust.

Sonst bist du jetzt schwanger und alleinerziehend.

Wenn du in der Geschichte ein reines Opfer bist, das ahnungslos und ohne selber zu handeln oder stillzuhalten in diese Situation gekommen ist, dann finde ich muss man schon sehr abgestumpft sein, um sich mit solchen Leuten wie deinem Ex oder deiner Schwester weiterhin zu umgeben. Neulich gab es in einem Film ein passendes Zitat "Wenn sie in Flammen stehen würden, würde ich nicht mal einen Becher Pisse für sie opfern".

Deine Eltern mal außen vor, die scheinen einfach keine Eier zu haben, die werden wohl auch zukünftig ihr Fähnchen mit dem Wind hängen und versuchen einen guten Schein abzugeben.

Aber Ex und Schwester: Seine Schwester kann man sich ja nicht aussuchen. Aber wie kann man sich einen Freund aussuchen, der an die eigene Schwester rangeht?

In meinen Augen merkt man sowas im Verlauf, dass jemand keinerlei Loyalität und Integrität hat. Nach meiner Einschätzung wirft das auf dich selber ein schlechtes Licht.

d%aznae8x7


In meinen Augen merkt man sowas im Verlauf, dass jemand keinerlei Loyalität und Integrität hat. Nach meiner Einschätzung wirft das auf dich selber ein schlechtes Licht.

Selten so einen Blödsinn gelesen. Ehrlich mal. Wer irgendwann merkt das er einen partnerschaftlichen Missgriff getan hat, der war vorher nicht aufmerksam genug? Das ist doch einfach nur gequirrlte Kacke.

Dante

Erst lesen, dann schreiben. Sie waren zusammen als das Kind gezeugt wurde.

Lola

Ich finde das ganze auch eher bizarr, aber ich habe auch eine bizarre Familie bei denen einige sehr sehr viel Wert auf das legen was die Nachbarn denken könnten. Im Zweifelsfalle wird das lieber das Kind geopfert als das Bild der untadeligen und total normalen Familie zu beschmutzen. Da kommt man dann auch nicht durch und das Wort "Bastard" legt nahe, dass deine Eltern viel Wert auf den katholischen Standard legen.

Ich würde mir auch Beratung ausserhalb suchen, die können rechtlich einiges raten und auch hinsichtlich der Erstausstattung gibt es da, abhängig vom Bundesland, Möglichkeiten Hilfe zu bekommen. Nur weil er zahlt muss er übrigens mit dem Kind nichts zu tun haben, hattest du ja gefragt. Zahlen lassen würde ich ihn allerdings schon, du weißt ja nicht was da mal an finanzieller Belastung kommt, mit Schule und so, und ob du in der Lage sein wirst das alleine zu stemmen. Lass dich nur krank werden oder das Kind bisschen anspruchsvoller sein was Betreuung und so angeht, dann wirdf das schnell eng. Nicht umsonst sind Alleinerziehende die Gruppe die in unserer Gesellschaft am ehesten von Armut bedroht ist.

_rSurfxeri]n


Oh man, das ist harter Tobak.

Ich würde mit dem Kind weit abhauen und zusehen, dass ich zu keinem dieser Kreaturen mehr Kontakt habe.

Das Kind kannst du auch allein großziehen, was eh das friedlichste und beste für das Kind ist. Denn wenn es schon Bastard genannt wird, hat auch keiner mehr ein Recht darauf, es zu sehen. Zahlen darf der Vater aber. Ich würde den zwingen, allerdings würde ich auch zusehen, dass er keinerlei Besuchsrecht bekommt, sondern nur zahlt. Wenn das möglich ist, dann den Typen zahlen lassen. Wenn das Ganze zwingend mit Besuchsrecht verbunden ist, dann würde ich auf das Geld verzichten. Ok, er sagt, er will es eh nicht sehen, aber man weiß ja nie, wie es in ein paar Jahren aussieht. So widerlich wie der Typ und deine Schwester drauf sind, ist eh klar, dass die auch nicht zusammenbleiben.

Und irgendwann erinnert sich dieser Honk daran, dass er ein Kind hat und will es auf einmal sehen. Das kann passieren, und da muß vorgebeugt werden.

Dir und dem Kind alles alles Gute! @:) :)*

ghau"loPise


allerdings würde ich auch zusehen, dass er keinerlei Besuchsrecht bekommt, sondern nur zahlt.

In allererster Linie hat ja wohl das Kind ein Recht auf beide Elternteile. Besuchsrecht ist ganz bestimmt nicht etwas, was man dem ExPartner aus eigener Gekränktheit heraus vorenthalten kann.

Das Kind ist allerdings noch lange nicht auf der Welt. Wie weit ist die Schwangerschaft eigentlich? Wurde das schon gesagt? Oder habe ich das überlesen?

Dpanxte


Dante**

Erst lesen, dann schreiben. Sie waren zusammen als das Kind gezeugt wurde.

So ersichtlich war das nicht, Schlauberger.

C^homRsk3y


Zahlen darf der Vater aber. Ich würde den zwingen, allerdings würde ich auch zusehen, dass er keinerlei Besuchsrecht bekommt, sondern nur zahlt. Wenn das möglich ist, dann den Typen zahlen lassen. Wenn das Ganze zwingend mit Besuchsrecht verbunden ist, dann würde ich auf das Geld verzichten.

Was soll das?

Ja, der Mann verhält sich der TE gegenüber unter aller Sau und hat sich bisher sehr negativ zu dem Kind geäußert. ABER laut TE ist sie "ganz am Anfang", so lange kann der Typ also noch nicht von der Schwangerschaft wissen.

Ich will sein Verhalten keinesfalls verteidigen, denn seine Äußerungen gehen gar nicht. Allerdings ist das Kind noch nicht da und keiner weiß, wie er sich ihm gegenüber letztendlich verhält. Vielleicht muss er sich erst an den Gedanken gewöhnen und die Vatergefühle kommen noch. Vielleicht kann er auch erst eine Bindung zu dem Baby aufbauen, wenn es auf der Welt ist. Immerhin schrieb die TE, dass er eigentlich immer einen großen Kinderwunsch hatte.

Jedes Kind hat das Recht auf seinen Vater und nein, Väter haben nicht nur Pflichten. Bezahlen ja, Kontakt nein und wenn Kontaktwunsch seitens des Vaters besteht, darf er seine Kohle (die einzig und alleine dem Kind zusteht!!!) schön behalten. Ernsthaft?

Ich würde dringend dazu raten, das was da zwischen euch an krassen Geschichten abgeht davon zu trennen, wie er in den kommenden Monaten als werdender Vater agiert und auch später, wenn das Kind geboren wird.

Dann kann man noch immer Schritte einleiten, sollte er sich weiterhin wie ein Vollpfosten benehmen.

S[unfl$ower_97x3


Ich glaube, ich würde wirklich auf Distanz gehen.

Bzgl. Deines Ex d der Schwester ist die Situation, wie sie ist. Punkt. Da ist von Ex und Schwester wenig zu erwarten und Familienkontakt schwierig.

Dass Deine Eltern aber dermaßen schräg ticken (Baby zur Schwester geben?!), ist alles andere als hilfreich. Ich persönlich würde mich daher mit Ansage zurückziehen und bei dieser "Ansage" klar formulieren, was für mich nicht geht. Fakten sind Fakten, den Umgang damit kann man aber unterschiedliche gestalten.

SOaritna<h


Hallo Lola, hast du meine persönliche Nachricht gesehen? ;-)

LEola%198x6_2


Hallo!

Also nur mal zu klarstellen: als das Kind gezeugt wurde waren wir noch fest zusammen! Wir waren sogar kurz vorher noch zusammen für 1 Woche auf Fuerteventura! Und nur knapp 6 Wochen bevor ich ihm sagte dass ich schwanger bin waren wir bei einem Kollegen von ihm eingeladen. Wir waren da essen und er hat dann sogar noch süß ein bisschen mit den 3 Kids von dem Kollegen gespielt. Auf dem Heimweg meinte er dass es doch toll wäre, wenn wir auch mal so eine Familie haben würden und dass wir das die nächsten jahre mal in Angriff nehmen sollten :-| Ich glaube es ist nicht verwunderlich, dass ich da nicht mal im Traum darauf gekommen wäre dass er mich betrügt bzw. mich sogar mit meiner eigenen Schwester betrügt!!!

Als ich das von den beiden erfahren habe, habe ich es zuerst gar nicht geglaubt! Meine Schwester glaubt wir jedoch auch nicht, dass mein Ex bis zum Schluss noch mit mir ins Bett ging und dass er von Familie und Kindern geredet hat... Obwohl das Baby der bete Beweis ist, glaubt sie fest daran dass er ihr "treu" war. Ich glaube sie ist genauso dämlich wie ich. Meine Schwester hat mich furchtbar enttäuscht und verletzt und ich glaube nicht dass wir jemand wieder ein normales Geschwisterverhältnis haben können. Trotzdem hat es mich sogar noch ein bisschen mehr verletzt dass der Mann den ich liebe mich so sehr getäuscht hat. Es macht mich irre, wenn ich abends alleine bin und meinen Gedanken nachhänge, denn ich denke dann immer "hat er es eigentlich jemals ernst gemeint als er sagte dass er mich liebt?", "hat er sich insgeheim vielleicht gewundert dass ich so doof bin und nichts merke" oder "hat er mich vielleicht schon sehr viel öfter hintergangen?"

Meine Freunde wundern sich dass ich das alles so einfach "wegstecke", aber das täuscht leider. Obwohl er mich so behandelt hat und noch so mies behandelt, liebe ich ihn noch immer. ich vermute mal, dass es daran liegt dass ich einfach nicht verstehen kann wie sich jemand 3 Jahre lang so "verstellen" kann - er war immer lieb und zu allen freundlich und jetzt beleidigt und beschimpft er mich fast in einer tour wenn er mich auch nur sieht! Ich kapier einfach nicht wie ich mich so täuschen konnte!!! ich glaube es dürfte niemanden verwundern dass ich momentan sehr an mir selbst zweifle und insbesondere andere Menschen (auch Freunde) kritischer seh und misstraue.

Liol:a1986x_2


Was das Kind angeht:

Wenn er wirklich Interesse an dem Kind hat, sich kümmern möchte und die Vaterrolle annehmen möchte, dann werde ich dem sicherlich nicht im Wege stehen! Aber wenn er die Zeit mit dem Kind dazu nutzt über mich herzuziehen, mich zu beschimpfen und zu beleidigen oder gar das Kind dann selbst beschimpft (was er ja auch jedesmal macht wenn ich ihn nun sehe) oder am Ende nicht richtig aufpasst wenn es bei ihm ist, dann sieht das anders aus!!! Da scheue ich dann auch nicht davor zurück den Rechtsweg zu beschreiten. Das Baby hat es verdient dass ich meinem Ex nach der Geburt noch eine Chance gebe - ich habe ja auch noch die Hoffnung dass er sich irgendwie wieder "zurückändert". Aber wenn er diese nicht nutzt dann gibt es keinen Weg zurück.

cBhiefolxatu


De facto hat er zwei betrogen: dich und deine Schwester

h@eut+e_hxier


Vielleicht ist es hilfreich das ganze aktuelle Geschehen als Ausnahmezustand zu sehen. Der geht irgendwann vorbei.

Dass deine Schwester offensichtlich einen Realitätsverlust hat, indem sie deine Aussagen leugnet, spricht auch dafür.

Kinder bringt nicht der Klapperstorch ;-)

Es muss Gras über die Sache wachsen - auf allen Seiten. Wer weiss, wie es sich in Zukunft entwickelt? Deine besondere Vorsicht gegenüber anderen Menschen, nach so einem Vertrauensbruch, ist nachvollziehbar. Ich denke, auch in dieser Hinsicht spielt dir die Zeit zu.

Alles Gute für die Schwangerschaft @:)

w}intecrhsonnbe 0x1


Das Kind weggeben oder an den Vater geben willst du nicht, das wäre eine klare Option, wenn du denen die Fürsorge für das Kind zutraust, oder besser zutraust, als du dir selber zutraust.

:-o :-o :-o

sag mal liest du überhaupt, bevor du so'n Schwachsinn schreibst.

Sie willdas Kind, traut es sich auch zu .... du redest ja genauso verwirrt wie ihre Familie. :(v

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH