» »

Verzeihen können und wieder vertrauen aufbauen. Bloß wie?

Bdirken^zweig


Ich denke, er kommt durch, weil...

a) ...er sonst auf vielen Ebenen ein guter Partner ist

b) ...ich die Hoffnung nicht aufgeben.

???

du weißt schon, daß das genau das ist, was die frauen mit den blessuren und veilchenblauen augen immer sagen?

und du hast dir dabei auch "zugehört" und weißt im grunde, daß das schmarrn is?

und du willst wirklich ein kind in so einem umfeld aufwachsen lassen?

ich finde, du solltest anfangen, verantwortung zu übernehmen. für dich und für dein kind.

BPraunes0leder=sofa


Manche Sachen sind unverzeihlich. Wäre das mein Partner gewesen, der mich schwanger im Badezimmer hätte liegen lassen und einfach gefahren wäre, dann hätte er bei seiner Ankunft nach zwei Tagen ein paar schwarze Müllsäcke mit seinen Klamotten vor der Haustür gefunden und das wäre es gewesen. Aber so wie ich das hier lese, lässt du dich regelmäßig verprügeln und anders demütigen. Dein Partner kennt einfach keine Grenze mehr, er verachtet dich und irgendwann wird er auch mit deinem Kind so umgehen, wenn es schreit und launisch ist.

Warum tust du dir das an? Es gibt finanzielle Hilfen und Anlaufstellen, wenn du alleinerziehend wärest. Keine Frau muss heutzutage mehr das mitmachen, was du mit dir machen lässt. Daumen nach unten, dass du dein Leben nicht ohne diesen miesen Menschen regeln willst und tausend Daumen nach unten, dass dein Kind in solchen Verhältnissen aufwachsen muss. Hoffentlich ruft jemand die Polizei oder das Jugendamt, wenn es in deiner Wohnung scheppert und kracht.

p9ennib[enni


@ Braunesledersofa:

*unterschreib*

S*heixlagh


Aber so wie ich das hier lese, lässt du dich regelmäßig verprügeln und anders demütigen.

Ich lasse mich sicher nicht regelmäßig verprügeln. Wie kommst Du denn darauf? ???

p<ennivbenni


Hatte ich mich auch gefragt, und angenommen, die anderen hätten das in anderen Deiner Fäden gelesen. :-X

Diie SVehexrin


Ich lasse mich sicher nicht regelmäßig verprügeln. Wie kommst Du denn darauf?

gut - das habenn vielleicht einige aus deinen alten fäden falsch interpretiert! aber sei doch mal ehrlich sheilagh, dein kerl flippt regelmäßig über alle maßen aus, du fliehst dann förmlich (vielleicht ist auch dir bewusst, dass es irgendwann passieren könnte, dass er eine grenze überschreitet), schwurbelst seit monaten (jahren) herum, wie du die beziehung retten könntest, ob du das überhaupt wollen würdest...

... du kannst dir das noch jahre und jahrzehnte schön reden und so hindrehen, dass das ja alles irgendwie noch geht, dass du ihn ja irgendwie noch liebst und dass du ja irgendwie die kleine familie nicht auseinander reißen willst...

ich bin selten so drastisch in meiner ausdrucksweise, aber das ist doch der totale selbst-betrugs-mist!

du versuchst so vielen hier im forum mit sehr souverän klingenden ratschlägen zu helfen - wo bleibt denn mal die "ärmel-hoch-krempel-idee" für dein eigenes leben?

J@ulPiaxT


Allerdings ist mir just ein paar Minuten bevor er los musste im Bad beim Zähneputzen der Kreislauf weggesackt, und ich lag auf dem Boden.

Mein Partner wurde, als ich nach ihm rief, sofort sehr wütend und warf mir vor, ich wolle ihm seine Verabredung versauen. :-o

Geholfen hat er mir nicht...

Er ging auch und hat mich da liegen lassen...

Auch als er wieder heim kam, nach zwei Tagen, war er immer noch wütend auf mich. Als ich ihn dann auch noch sagte, dass ich traurig und entsetzt bin hat ihn das nur genervt, er war auch nicht bereit zu reden.

Auch wenn es verhasst ist hier sofort nach Trennung zu rufen... DAS hier ist eine Situation, in der ich mich, egal ob wir vorher 20 schöne Jahre hatten, sofort verabschiedet hätte. Unglaublich! Da krieg ich schon beim Lesen einen Hass auf den,.... argh

p(lacexs


Respekt zeigt sich in vielen Dingen. Dass er mich nicht am Badezimmerboden liegen lässt, dass er mich wertschätzend behandelt... Das ist für jeden etwas anderes. Für mich persönlich: fängt bei Pünktlichkeit an und hört beim Badezimmerboden bzw dem Auslassen eines tätlichen Angriffs mir gegenüber auf.

Ich frage mich, warum du einen solchen Partner brauchst. Da draußen gibt es 1000 bessere... Warum genau dieser? Du scheinst so an seinen paar guten Seiten festzuhalten dass du völlig vergisst oder übersiehst, dass er ein egoistischer, respektloser Arsch ist. Der seine Aggression null unter Kontrolle hat. Aber solange du so einen Partner brauchst, wirst du ihn noch behalten :-) ein Problem sehe ich, weil du schwanger bist. Ihr beide dürft eure Beziehung pflegen wie ihr wollt, aber sobald ein Kind im Spiel ist wird dieses Schaden davontragen. Möchtest du, dass dein Kind mit so einer Elternbeziehung aufwächst?

JzulixaT


Das mit dem kommenden Kind sehe ich auch sehr problematisch :(v

NSa+nnqix77


Ich weiß nicht, das ist schon der 2. oder 3. Faden zu Problemen mit deinem Mann und du erzählst immer wieder das sonst aber ein ganz toller Kerl ist. Nunja, mal abgesehen vom Wut Problem, fehlender Empathie usw.

Ok anscheinend ist er toll im Umgang mit dem Kind und darüber hinaus? Da bleibt doch nicht mehr viel, warum hältst du so dran fest? ":/

J3ul^ixaT


Immer wieder - und in immer kürzeren Abständen (auch abhängig von Belastungs- Konfliktsituationen) bricht eine unglaubliche Wit aus ihm heraus.

Es passiert mittlerweile so einmal in acht Wochen.

Er wird wirklich zum rasenden Tier, welches durch das Haus tobt, alles kaputt macht und umher wirft was ihm in die Hände kommt, auf Wände einschlägt, dabei brüllt und hyperventiliert. :-|

Meist endet so ein "Anfall" mit einem Verlassen des Hauses oder einem sich Einschließen und weinen.

Zweimal hat er mich auch bereits geschubst, einmal geschlagen.

Ich komme dann nicht an ihn heran, bzw. bringe mich in Sicherheit. Während so einer Episode sieht er mich als Verantwortliche für sein Verhalten.

Die posttraumatische Belastungsstörung beim Kind ist quasi schon vorprogrammiert.

phlacVes


Vor allem, da ein Kind (vor allem ein Säugling) wahnsinnig anstrengend ist und sicher nicht zur Deeskalation so einer Situation beiträgt.

pslaceps


Ich denke, er kommt durch, weil...

a) ...er sonst auf vielen Ebenen ein guter Partner ist

b) ...ich die Hoffnung nicht aufgeben.

???

Auf welchen Ebenen soll er denn ein guter Partner sein, wenn nicht auf der fundamentalsten - keine Gewaltanwendung mir gegenüber? Das ist bei den meisten Frauen absolut nicht vorhandelbar oder durch andere "Qualitäten" aufzuwiegen.

Wie alt ist denn der Mann? Und wie groß schätzt du das Risiko ein, dass sich ein über [Lebensalter einfügen] Jahre hinweg eingeübtes, eingeschliffenes Muster in Luft auflöst, einfach so?

J|uEliaxT


In ihrem anderen Faden laß ich gerade, dass der Partner zu dem bereits vorhandenen gemeinsamen Kind wohl total lieb sein soll.

Aber allein, dass es mitbekommt, wie die Mutter behandelt wird, kann ja nicht gut sein.

J2ulinaT


Sheilagh, würdest Du Dich von Deinem Mann trennen, wenn er Dein Kind körperlich anginge?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH