» »

Nach 4 Monaten Beziehung verloben und nächstes Jahr heiraten?

UrnpeSr{fekt hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen zusammen,

was sagt ihr dazu wenn man sich nach 4 Monaten verlobt und für nächstes Jahr eine Hochzeit einplant.

Es gibt ja meist die eine Hälfte die sagt viel zu früh man kennt sich gar nicht und das geht in die Hose lasst euch Zeit und dann gibt es noch die andere Seite die sagt man hat für nichts eine Garantie ob man 1, 5 oder 10 Jahre zusammen ist Hauptsache man ist glücklich also los.

Wie denkt ihr darüber?

Liebe Grüße *:)

Antworten
NGor0di8x4


Es gibt ja meist die eine Hälfte die sagt viel zu früh man kennt sich gar nicht und das geht in die Hose lasst euch Zeit und dann gibt es noch die andere Seite die sagt man hat für nichts eine Garantie ob man 1, 5 oder 10 Jahre zusammen ist Hauptsache man ist glücklich also los.

Stimmt beides, allerdings lernt man sich eben in 1, 5 oder 10 Jahren erheblich besser kennen als in 4 Monaten. Da ist man noch in der Verliebtheitsphase, wird von Hormonen gesteuert und bekommt vielleicht einige nervige Eigenheiten garnicht richtig mit.

Wichtiger als die reine Beziehungsdauer ist meiner Meinung nach das man ne gewisse Zeit zusammen wohnt. Da kann man sich nämlich nicht mehr verstecken oder verstellen und muss so sein wie man eben ist.

N`ala8x5


Da schliess ich mich Nordi mal an. Und ich finde es hat auch bisschen was mit dem Alter und der Lebenserfahrung zu tun.

Die Frage ist aber auch Warum man unbedingt so rasch heiraten will.

CSho/mskxy


Wie denkt ihr darüber?

Leben und leben lassen. Kein Mensch kann sich in die Beziehung anderer hineindenken und -fühlen. Von daher: wenn es für die beiden stimmt und es ihr Wunsch ist: why not.

Mein Ding wäre es nicht, weil es für mich nicht unbedeutend ist, wie man mit einem Menschen außerhalb der ersten Kennenlern- und Verliebtheitsphase harmoniert und für mich persönlich vier Monate ein bisschen zu kurz gegriffen wären, was Innigkeit und tiefe Vertrautheit betrifft.

Aber ich habe tatsächlich einen Freund der seine neue Partnerin sehr schnell geheiratet hat. Die beiden waren noch kein Jahr zusammen. Für die beiden hat's gepasst, sie sind jetzt ein paar Jahre zusammen und alles scheint gut zu laufen.

M;ilky[_xe77


4 Monate ist viiiiiiieeeeel zu kurz.

Ich denke 2 oder 3 Jahre sind das Minimum, um sich gut genug zu kennen, um eine Hochzeit zu planen.

Nhordxi84


Für die beiden hat's gepasst, sie sind jetzt ein paar Jahre zusammen und alles scheint gut zu laufen

Ich denke so Beispiele wird man immer wieder finden, die Frage ist halt wieviele geschiedene Ehen dagegen stehen. Und ja, sicher kann eine Ehe auch nach 10 Jahren kennenlernen irgendwann geschieden werden, die Chancen sind aber schlichtweg geringer.

CYhomxsky


Ich denke so Beispiele wird man immer wieder finden, die Frage ist halt wieviele geschiedene Ehen dagegen stehen. Und ja, sicher kann eine Ehe auch nach 10 Jahren kennenlernen irgendwann geschieden werden, die Chancen sind aber schlichtweg geringer.

Du, ich gebe dir da vollkommen recht. Dennoch gibt es, wie du sagst, nie eine Garantie. Ich selbst war mit meiner Exfrau 12 Jahre zusammen als wir geheiratet haben und am Ende hat unsere Ehe nur weitere 5 Jahre gehalten.

Ich selbst würde nach so kurzer Zeit Heiraten nicht einmal in Erwägung ziehen, aber trotzdem kann es für andere genau richtig sein. Dann sollen sie auch machen.

UInp%erfekxt


Ich hatte genau die gleiche Einstellung erst mal lange kennen lernen und dann abwägen ob es sinnvoll ist zu heiraten und habe darüber ganz viel nachgedacht.

7 Jahre hat meine Partnerschaft gehalten und haben auch zusammen gewohnt.

Mein damaliger Freund hat mir 2 mal einen Antrag gemacht und ich habe abgelehnt weil ich mir nicht sicher war. Wahrscheinlich war ich mir nicht sicher ob er der Mann ist mit dem ich mir den Rest meines Lebens vorstellen kann. Ich bin ein totaler Kopf Mensch der alles kaputt denkt

Danach hatte ich 2 weitere Beziehungen 1,5 Jahre und ich hätte auch nicht darüber nachgedacht die zu heiraten weil ich immer so viel Angst hatte das ich was verpasse oder das es kaputt geht und ich hinterher doof da stehe.

Bei meinem jetzigen Freund ist es so ich würde ohne Nachzudenken Ja sagen weil ich keine Angst davor habe was mit ihm zu riskieren.

S~usaehnnli72


Mein Mann und ich kannten uns 6 Monate, als wir uns verlobt haben. Die Hochzeit fand ein Jahr später statt und nun sind wir 15 Jahre verheiratet, haben ein Haus, zwei Kinder etc.

Wir hatten beide schon eine bzw. zwei langjährige Beziehungen hinter uns, und für beide war der Schritt irgendwie selbstverständlich.

Auch wir haben damals ein paar Mal zu hören bekommen, dass sei doch viel zu früh. Für mich hat es auch bedeutet, dass ich Deutschland verlassen habe. Aber es ist bei uns gut gegangen.

Kenne dafür einige andere Fälle, wo nach mehreren Jahren geheiratet wurde, und dann ging die Beziehung gleich im ersten oder zweiten Jahr nach der Hochzeit in die Brüche.

CYoteSaxuvage


Ich kenne da auch Fälle jeglicher Art und würde nicht auf die Idee kommen, jemandem aus meinem Freundeskreis (bei einem Fremden im INet schon gar nicht) eine Heirat auszureden - klappt eh nicht ;-) Auch du bist fest entschlossen zu heiraten, und das würdest du auch tun, wenn hier 95 Leute sagen würden "lass" es , und 5 "tu es".

Ich finde es gut, dass du erkannt hast, dass du Dinge zerdenkst, da solltest du dann aufpassen. Aber trotzdem finde ich, dass man, auch ohne etwas zu zerdenken, immer die Vernunft das Bauchgefühl begleiten lassen kann. In dem Fall Heirat gäbe es schon so ein paar Aspekte, die ich da berücksichtigen würde, falls ich nicht aus irgendwelchen rechtlichen Gründen JETZT heiraten müsste.

ZB würde auch ich erst mal die akute Verliebtheitsphase abwarten. Eine Heirat würde ich erst in Betracht ziehen, wenn ich in der nächsten Phase, der Vertrautheitsphase bin. Und ich würde zwingend nicht nur einige längere Urlaube mit dem Betreffenden verbringen, sondern ich würde mindestens ein paar Monate mit ihm zusammen wohnen. Da kann man nämlich krasse Überraschungen erleben, das ist schon seeeehr anders als wenn jeder seine eigene Wohnung hat. Und eine Hochzeit kurzfristig absagen, weil man nach der Verliebtheitsphase oder beim Zusammenwohnen festgestellt hat dass es doch nicht passt, macht man im Zweifel nicht - da kenn ich auch den einen oder anderen Fall ...

Wie seht ihr denn diese beiden Aspekte?

cdhrist?inax86


Wir haben uns nach 5 Monaten verlobt, 1 jahr später geheiratet. Jetzt haben wir 2 wundervolle Kinder und sind seit 8 Jahren verheiratet. Kann also klappen.

B3eni#taBx.


Dieses trutschige Verloben - wozu?

Du kannst auch ohne jegliche Verlobung im nächsten Jahr heiraten. Und bis dahin ganz wat ohne Verpflichtung testen, klappt das oder nicht?

Klingt so nach "ops Dörp" und das macht hier so, sonst könnte man schief angesehen werden....

Uunperfxekt


CoteSauvage: Deine Aspekte sind schon richtig finde ich... und viele denke auch so oder denken darüber nach erst einmal abzuwarten usw.

Ich denke doch wiederum, dass es einfach Menschen oder Situationen in deinem Leben gibt da denkst du einfach nicht nach weil es passt und du keine Zweifel hast das etwas schlimmes passieren könnte..

Ich hoffe ich schreibe das nicht zu kompliziert :D

Ein dummes Beispiel: ich hatte einen Job und hab mich woanders beworben und irgendwie hatte ich immer Bauchschmerzen zu wechseln. Jeder hat mir da rein geredet. Dann hab ich ein Jobangebot bekommen und ich hatte sofort das Gefühl das ist meins egal was die andere gesagt haben. Ich hab den Job angenommen und sitze nun seit 6 Jahren hier und bin glücklich.

Ich hatte Beziehungen da habe ich nicht annähernd so eine Vertrautheit und Sicherheit gefühlt wie jetzt in den 4 Monaten. Ich hatte immer Zweifel und jetzt habe ich keinen mehr. Das es scheitern kann klar kann passieren aber ich wäre bereit das Risiko einzugehen und das nach nur 4 Monaten.

Lxucix32


Ich war mit meinem Mann 7 Wochen. Da haben wir festgestellt, dass ich im 6. Woche Schwanger war. Wir haben 8 Monate später geheiratet und es waren 10 Jahre bis wir uns freundlich getrennt haben.

Wir wohnen jetzt seit 7 Jahren in eine WG zusammen. Mehrfach Sylvester zusammen mit unsere neuen Partner alle zusammen gefeiert.

Kann also klappen.

C]oteS8auvagxe


Ich weiß was du meinst ;-)

Bei dem Job - gar kein dummes Beispiel! - ist mir klar, da muss man dann zugreifen, wenn er da ist. (Natürlich schadet es auch da nicht, sein Hirn einzuschalten, zB sich über die Perspektiven zu informieren usw. - hast du sicher auch getan)

Aber wer oder was hindert dich daran, die Hochzeit zB fürs übernächste Jahr zu planen, wenn eben nicht mehr die Hormone verrückt spielen und man schon ne Weile zusammenlebt? Wenn das der ideale Partner für dich ist, sollte er dann auch noch da sein. Oder setzt er dich momentan irgendwie unter Druck, möglichst schnell zu heiraten?

Hab ich deine Antwort so verstanden, dass ihr vor dem Heiraten nicht zusammenziehen wollt, um mal zu testen, wie das läuft? DAS würde ich auf jeden Fall tun. Wie gesagt, da kannst du dich mit dem Menschen noch so sicher fühlen, Zusammenleben muss man einfach ausprobieren, das funktioniert nicht mit jedem, ganz unabhängig davon wie man sich mit dem allgemein so versteht, solang noch jeder seinen Rückzugsort hat und seine Exit-Strategie fahren kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH