» »

Sohn (19) hat Verhältnis mit älterer Frau

CbaraImalax 3


Sie hat offenbart, dass sie mit dem Alter Probleme hat, egal, ob bei einem Jungen/Mann oder Mädchen/Frau. Oder was liest du daraus?

JCulkiaT


ich denke einfach, dass ein so großer Altersunterschied nur Probleme hervorbringt. Ganz gleich, wer der Ältere ist. Sie hat doch ungleich mehr Lebens- und Beziehungserfahrung als er und weiß mutmaßlich genau, welche Knöpfe sie bei ihm drücken muss. Für mich ist einfach nur schwer vorstellbar, dass da eine "Beziehung" (oder was auch immer) auf Augenhöhe möglich ist.

1. Das ist nicht generell so

2. Jeder Mensch, auch Dein Sohn, muss SELBST Erfahrungen sammeln!

Hnanc9a


@quirinsmom

Ich war 45-46 Jahre, als mein älterer Sohn mit seinen Freunden ständig bei uns im Haus war.

Die Jungs waren 16-18 Jahre jung und einige haben mich heftig angeflirtet. Ich war in dem Alter keine hausbackene Mutti, sondern ziemlich jugendlich.

Ich kann dir versichern, dass die Jungs alle Register gezogen haben um sich als Mann auszuprobieren.

Wenn ich die Jungs nicht schon von klein auf gekannt hätte, wäre ich vielleicht auch schwach geworden.

Ich vermute mal, dass eine reife Frau für junge Männer eine besondere Herausforderung ist.

TPatjanFa64x72


Was denkst du warum er seiner Freundin noch nichts gesagt hat? Ich denke weil er mit dieser Frau einfach nur bedeutungslosen Sex haben möchte. Die große Liebe scheint es nicht zu sein.

Natürlich ist das unfair der Freundin gegenüber. Aber dass er mit dieser Frau den Rest seines Lebens verbringen will, bezweifle ich mal.

Beruhige dich und lass es mal laufen. :)_

AhBC01


Mir gibt es ernsthaft zu denken, wie ich hier von einigen Usern wahrgenommen werde... als Helikoptermutti und tobende Xanthippe.

Ich sage immer: Jeder hat die Kinder die er gemacht hat. Wenn sich Eltern dann beschweren sollte man es einmal aus dem Blickwinkel betrachten.

dann ist nur noch die Frage, ob er es totzuschweigen versucht oder mich drauf anspricht.

Ich hoffe es für den Sohn das er sich durchsetzt. Das er den Eltern klar macht (klarstellt) das es sein Leben ist und er es in Zukunft auch ganz selbverständlich alleine bestimmt. er nimmt dann seinen Platz im Leben neben seinen Eltern ein.

QouintZus


@ Hanca3

Danke, du triffst den Nagel auf den Kopf. Ich finde man sollte sich nicht so in diese Sache reinsteigern und die TE für ihre konservative Ansicht zu dem Thema angreifen.

DHieDosisUmachtdaxsGift


Tatsächlich war er bisher immer recht angepasst; also das, was er machte, deckte sich weitgehend mit unseren Wünschen und er hat nie große Rebellionen geprobt. Mag sein, dass er das jetzt nachholt, aber muss es unbedingt auf diese Art und Weise sein... ?

Darüber entscheidet das Leben und seine Gegebenheiten/Gelegenheiten. Einige tun es über Drogen, Alkohol, ausgeschweifte Parties, über ausgefallene Frisuren oder Kleidung, Schulabbruch, Flucht von daheim usw. In eurem Fall eine ältere Frau (die zufällig eure Mieterin geworden ist), mit der er neue Erfahrungen sammelt/teilt. Es gibt viel schlimmere Versuche der Abgrenzungs- und Abnablungsprozesse von Kindern und ihrem Elternhaus.

Es ist ein Erwachsenwerden auf beiden Seiten, bei Kindern und Eltern gleichermaßen. Es ist nicht immer einfach zu erkennen, wann man als früher Sorgeberechtigte und Aufsichtsverpflichtete das Kind los lassen und gehen lassen muss, und den Mann im Hort der Familie zurück kommen lässt. An dieser Schwelle befindet ihr euch als Familie gerade. Nicht alle Werte bei euch müssen über Bord geworfen werden. Aber es kann dennoch sinnvoll sein, mit der Zeit zu gehen in der sich vieles schnell verändert hat, woran wir in der eigenen Kindheit und Jugend nicht denken gewagt haben.

Du begleitest Deinen Sohn noch geraume Zeit bis er völlig eigenständig seinen Weg gehen wird. Diese Frau kann dazu auch einen Anteil beitragen, den Du als Mutter nie ersetzen kannst. Damit meine ich nicht nur vordergründig den Sex und seine neuen Erfahrungen dies bezüglich.

Denke nicht zu schlecht von Deinem Sohn. Er ist Dein Kind und das bleibt so, auch mit den nun mehr gemachten Erfahrungen die Du als Mutter nicht mehr direkt mit ihm teilst kannst. Das wird als Prozess fortwährend zunehmen, und ihm ermöglichen seinen Weg ins Leben zu finden. Hilf ihm dabei in dem Du ihm Akeptanz entgegen bringst, auch wenn nicht mehr alles was er tut von Deinem Wohlwollend begleitet wird. :)_

kRleinepr_d0rache:nstern


Ich habe jetzt eigentlich keine großartige Wahl mehr: Sie wird ihm gegenüber meinen Auftritt von heute morgen nicht unerwähnt lassen. Da mache ich mir keine Illusionen. Und spätestens dann ist ihm klar, dass ich Bescheid weiß, dann ist nur noch die Frage, ob er es totzuschweigen versucht oder mich drauf anspricht.

Ich finde nach wie vor, dass du dich jetzt erwachsen verhalten und es ihm sagen musst, vor allem, weil du ihm ja schon Fangfragen gestellt und die Nachbarin zur Rede gestellt hast!

Also wenn er heute heimkommt, rede mit ihm.

Sag ihm, dass du das durch Zufall mitbekommen hast und es nicht deine Absicht war, ihm nachzuspionieren.

Dass es dir leid tut, dass du bei seiner Affäre so überreagiert hast und das das nicht wieder vorkommt.

Sag ihm auch, dass es dir nun Sorgen macht, dass seine Freundin ja bei euch ein- und ausgeht und du jetzt weißt, dass er sie betrügt.

Und dann lass es gut sein, aber tu um Himmels Willen nicht so, als wäre nichts, obwohl die Affäre ihm unter Garantie von deinem Ausraster erzählt hat. Wenn du das machst wird das eure Beziehung definitiv vergiften!

D~er(Bonnher


1. Kann es sein das du hier nur an dich denkst?

Dein mann ist bestimmt auch älter als du.

Ist das was anderes?

2. Dein Sohn ist mit 19 volljährig.

Er muss dich um nichts absolut nichts mehr um irgendeine meinung und ERLAUBNIS fragen.

er ist erwachsen. es ist sein leben und nicht deins.

MAickf!lo6w


Eigentlich halte ich mich für relativ tolerant.

Es ist mir schleierhaft, woher Du die Ansicht nimmst, Du seist tolerant

Aber ich denke einfach, dass ein so großer Altersunterschied nur Probleme hervorbringt. Ganz gleich, wer der Ältere ist.

Diese Aussage ist eine von dir selbst erfüllte Prophezeihung. soweit ich das bis jetzt verstanden hab, bist Du die einzige, die pridleme macht. Sollte dir deine Wirkung nicht reichen, dann kannst Du ja, wie bereits in Erwägubg gezogen, noch seinen Stiefvater hinzuziehen.

Sie hat doch ungleich mehr Lebens- und Beziehungserfahrung als er und weiß mutmaßlich genau, welche Knöpfe sie bei ihm drücken muss.

Und das, was er dabei erlebt, das nennet er in ein paar Jahren dann selbst Lebenerfahrung

Für mich ist einfach nur schwer vorstellbar, dass da eine "Beziehung" (oder was auch immer) auf Augenhöhe möglich ist.

Vermutlich genießen die beiden einfach, im Rahmen dessen, was eine übergriffige Mutter zulässt, einfach die Gegenwart. Die denken womöglich überhaupt nicht an eine "Beziehung auf Augenhöhe", was immer Du darunter verstehen magst. Da kommt mir übrigens ein derzeit amtierender französischer Präsident in den Sinn ...

Und noch was aus eigener Erfahrung als Mann mit einer ebensolch übergriffige Mutter. Du bist auf dem besten Wege ihn zu verlieren. Ich hab meine Zeit gebraucht, meine eigene Mutter, die sich mit absoluter Sicherheit ebenfalls als "tolerant" bezeichnen würde, aus meinem Leben zu bekommen. Es ist mir nachhaltig gelungen, und es war das Beste, das ich tun konnte, für mich selbst und für meine eigene Familie.

.

M`adkkabi


die Idee von kleiner_drachenstern sind super :)^

Ich denke die Angriffe an dich sind auch zu hart Du bist und bleibst seine Mutter. und Du reflektierst Dein Verhalten, dass ist auch super!

Du bist ein Mensch mit deinen eigenen Vorstellungen; das sollst Du auch nicht verstecken, aber dein Sohn wird erwachsen, und die Rolle die Du in seinem Leben spielst ändert sich - sie wird aber nicht unwichtiger.

:)_

EYhemKalige r Nutzmer n(#60x3374)


Muss die TE wissen, ob sie sich entschuldigen möchte.

Hmanc4a


Paulinii

Muss die TE wissen, ob sie sich entschuldigen möchte.

Das ist doch selbstverständlich oder nicht?

Niemand kann sie dazu zwingen oder überreden.

Aber wenn keine Entschuldigung folgt, wird es eine Kluft geben zwischen Sohn und Mutter und auch zwischen der TE und der Mieterin.

J0ulixaT


Diese Mutter scheint sich generell sehr über ihre Mutterrolle zu identifizieren, wie der Nickname erahnen lässt.

Sie sollte vielleicht selbst einfach Spaß im Leben haben und sich nicht so viel um den Spaß ihrer Kids kümmern.

E9laf%R[emichn0x815


Es ist ja auch irgendwo nachvollziehbar.

Hier ist eine Mutter, die voll in ihrer Rolle aufgeht. Vielleicht hat sie vergessen das sie selber auch mal 19 war...

Der Sohnemann ist ein Prachtkerl. Immer passte alles ins Weltbild. Auch nach außen sah immer alles super aus. Selbst in den letzten Jahren - wo es allgemein recht "schmerzhaft" werden kann - hat er nie übertrieben und immer das gewünschte Bild abgegeben. Man mussste nie großartig eingreifen. Nun hat er sogar eine Freundin ungefähr in seinem Alter. Eine echt nette noch dazu. Der Traum jeder Schwiegermutti.

Und dann kommt plötzlich diese fast 40jährige Frau, die Pullover stricken sollte, in Wahrheit aber CoD zockt und GoT ganz toll findet. Und ausgerechnet mit der landet der Sohn plötzlich im Bett und vernachlässigt sein Freundin. Was wohl die Nachbarn denken werden?

Undankbar ist er und unreif. Natürlich hat sie ihn verführt und nicht umgekehrt. Das würde der brave Sohn doch nie machen.

Er ist eben nicht nur erwachsen, er fordert für sich das gleiche Recht ein das für andere Erwachsene auch gelten. Natürlich ist er mit 19 noch nicht so reif und gesetzt (um nicht spießig zu sagen) wie mit 29 oder 39.

Soll er doch machen. Hier wird niemand zu etwas gezwungen. Und ob tiefere Gefühle im Spiel sind oder ob es nur der Reiz des Liebesspiels ist weißt du nicht.

Das einzige was ich hier als Problem sehe ist seine Freundin. Diese würde ich nicht aktiv darauf ansprechen. Das wäre wohl der Todesstoß in der Beziehung zu deinem Sohn. Ich würde sie aber nicht anlügen wenn sie Fragen stellt! Das muss er schon selber klären.

Genauso würde ich das machen:

"Ich habe versehentlich mitbekommen das du in letzter Zeit oft unsere Vermieterin besuchst und leider auch was da so läuft zwischen euch. Ich finde das nicht gut. Du bist aber erwachsen und musst das selber wissen. Sollte das keine einmalige Sache gewesen sein musst du aber mit deiner Freundin reden. Unbedingt. Ich werde sie nicht anlügen, sollte sie Fragen stellen. Kläre das. Du bist erwachsen und verantwortlich für dein Handeln. Enttäusche mich nicht."

Ach ja, auch wenn es unwahrscheinlich ist, aber wer sagt das die Freundin nicht Bescheid weiß und das vielleicht sogar billigt? OK, dass wäre ziemlich an den Haaren herbei gezogen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH