» »

Mit der Mutter des besten Freundes geschlafen - total verwirrt

C@razEyFoxx hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

mir ist am Wochenende etwas passiert, oder sagen wir mehrfach passiert für dass ich einerseits eine Erklärung habe aber andererseits auch nicht. Ich bin vollkommen verwirrt und weiß grad nicht wie ich meinem Kumpel, seinem Dad und den Geschwistern jetzt unter die Augen treten soll. Eigentlich dachte ich es wäre abgehakt gewesen auch für mich selbst, aber

anscheinend irgendwie doch nicht.

Ich habe mit der Mutter meines besten Kumpels geschlafen und es war richtig schön |-o X-\

Ich kenne Sie halt schon seit ich selbst klein bin, habe mich aber sehr intensiv als ich 15 war mit ihr unterhalten und sie damals richtig gut kennengelernt. Wir haben uns alles erzählt und richtig gut verstanden wie mit einer guten Freundin. Das ganze ging

bis ich 18 war. Wir haben regelmäßig was zusammen unternommen - ich war damals richtig verliebt in sie. Ich kann mich noch gut erinnern dass es einen Abend als ich zu Besuch war (bei besagtem Kumpel) ich zu ihr hoch gegangen bin und es dort nach einem längeren Gespräch intensiviert wurde und wir die ganze Nacht zum Tag gemacht haben mit Küssen, Streicheln und Petting. Aus Angst dass es auffliegt haben wir versucht vernünftig zu sein und haben es abgebrochen. Ich meine es ging mehr von mir aus - ich konnte damals nicht mit der Situation umgehen. Ich weiß heute noch dass jedes Mal wenn wir uns danach gesehen haben die Luft elektrisiert war und ich hoffte dass es keiner mitbekommt.

Mit ihrem Umzug und dem meines Kumpels (wir waren Nachbarn) hat sich alles etwas verlaufen. Ich habe auch zu meinem Kumpel den Kontakt über mein Studium verloren und dann auch keinen guten Grund mehr gehabt seine Mum besuchen zu können.

Nach Jahren haben mein Kumpel und ich uns wiedergetroffen in der gleichen Stadt in der ich gerade wohne. Wir haben wieder einen sehr guten Kontakt wie bisher. Er hat mir erzählt seine Mutter sei jetzt neu verheiratet und glücklich. Alles kein Thema.

Letzte Woche bin ich zurück in die Heimat für Wohnungsbesichtigungen und er hat mich gefragt, ob ich bei seiner Mutter etwas für ihn abholen könnte - klar wieso nicht.

Als ich Samstag Mittag vor ihrer Tür stand und gewartet habe dass die Tür aufgeht wäre ich am liebsten gestorben - Bad der Gefühle. Einerseits Freude über das Wiedersehen andererseits wusste ich nicht wie ich mich verhalten soll. Als sie die Tür öffnete war da wieder dieses magische Band... so als wären die letzten 11 Jahre gestern gewesen. Ihr Mann war wohl bei Freunden übers Wochenende, so dass wir ungestört einen wundervollen Abend mit Musik, Tanz, langen Gesprächen und ein paar Flaschen Wein verbracht haben. Ich glaube ich habe sie zuerst geküsst - sie erwähnte wohl noch etwas davon dass sie verheiratet wäre - sind trotzdem übereinander hergefallen - man es war eine echt schöne und lange Nacht. Ich bin bis Sonntag Nachmittag geblieben und haben uns nach einem langen Spaziergang am Rhein verabschiedet.

Natürlich habe ich vergessen meinem Kumpel mit zu bringen worum er mich gebeten hat :=o

Jetzt möchte Sie mich das kommende Wochenende besuchen, nachdem sie Ihren Sohn besucht. Wir sind Samstag gemeinsam auf dem Weindorf und ich habe keine Ahnung wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll - noch meinem Kumpel gegenüber. Ich werde einfach so tun als wenn nichts gewesen wäre.

Irgendwie denke ich mir dass es einerseits überfällig war, andererseits habe ich es lange als Jugendschwärmerei abgetan. Meine eigene Mutter hatte mich vor ein paar Jahren mal schmunzelnd drauf angesprochen, ob da was gelaufen wäre was ich natürlich verneint habe. :_D

Auf der einen Seite war es echt gut und schön und ich würde und werde es selbstverständlich gern wiederholen, aber irgendwie plagen mich seit dem Gewissensbisse gegenüber meinem Kumpel. Ich frage mich außerdem wie ihr ihr Mann so egal sein konnte... klar war mir und ist mir an sich egal, aber die Frage steht schon im Raum. Hätte ich es einfach lassen sollen? Der Vernünftige sein sollen. Eigentlich war es in dem Moment als ich die Türschwelle übertreten habe schon zu spät - rückblickend betrachtet.

Ich fühle mich: verliebt, verwirrt, schuldig, angespannt und gelassen zugleich, hilflos, falsch, fröhlich

Ich denke nicht dass es eine alltägliche Situation ist und ich weiß auch gar nicht so recht was ich mir durch diesen Post ??? erhoffe, aber ich kann eigentlich mit niemandem den ich kenne drüber reden, da besagter Kumpel einigen bekannt ist, daher nutze ich die Anonymität des Forums hier. Auf der einen Seite würde ich es gerne weiter laufen lassen - weil es gut passt, aber eine Zukunft hat es nicht. Rein rational betrachtet wollte ich mein Herz frei bekommen, um ein Mädel in meinem Alter für etwas langfristiges zu finden und jetzt das. Ich könnte sagen ich verliebe mich schnell und irgendwie suche ich mir das nicht aus. Ach ich hätte direkt sagen sollen ich habe keine Zeit für ihn was abzuholen.

Wer hatte sowas schon mal? Wie würdet ihr damit umgehen? Ich sollte mich am besten gar nicht melden - aber das will und kann ich nicht machen - ach verdammt :-(

Antworten
kYein`s>tein


Ganz ehrlich, sowas würde ich lassen.

Da hängt zu viel Stress dran, dafür dass es ,,eh keine Zukunft" hat: Stress mit ihrem Mann, mit dem ganzen Umfeld und dein Kumpel ist wahrscheinlich die längste ZEit dein Kumpel gewesen, wenn das raus kommt.

Den Reiz verstehe ich nicht so ganz. Wenn sie in der Kindheit eine Bezugsperson war, kommt sie jetzt als Sexpartnerin in Betracht? :-/ In der Tat, die Kombi ist nicht so alltäglich.

So was würde ich höchstens weiterverfolgen, wenn da ernsthafte Absichten bestehen. Dann aber auch gegen den Rest der Welt, das muss klar sein.

. Rein rational betrachtet wollte ich mein Herz frei bekommen, um ein Mädel in meinem Alter für etwas langfristiges zu finden und jetzt das.

Zusammenhang verstehe ich nicht. Wenn man wirklich auf jüngere Mädels in seinem Alter steht, kommt die mehr als doppelt so alte Mutter des Freundes doch eher nicht ins Beuteschema.

Ich könnte sagen ich verliebe mich schnell und irgendwie suche ich mir das nicht aus. Ach ich hätte direkt sagen sollen ich habe keine Zeit für ihn was abzuholen.

Einspruch, man hat seine Gefühle in der Tat im Griff, nicht umgekehrt. Du steuerst, was du tust ;-) Es ist aus meiner Sicht in der Tat manchmal nicht so schlecht, rational vorzugehen.

Das muss man aber eben auch selbst wissen.

wIintJeNrso1nne 001


Lass es , es hat keine Zukunft und wie du selber schon schriebst, bist du nicht frei für eine ernsthafte Beziehung mit Zukunftsaussichten.

Erzähl deinem Kumpel nichts , würde ihn sicher verletzen und es würde vielleicht auch seine Beziehung zur Mutter verändern. Muss ja nicht sein ;-)

Behalte es in schöner Erinnerung. Vielleicht löst sich nun auch dieses "magische Band"... wo ihr es sozusagen eingelöst habt. Oft hilft das, aber intensiviere dieses Erlebnis nicht weiter, lass es ruhen.

_\SurfOerin


X-\

Wuah....das liest sich gruselig. Ich stimme keinstein zu, dass es schon eine seltsame Kombi ist, mit einer Vertrauensperson aus der Kindheit im Erwachsenenleben zu schlafen.

pjarOazelmlnuss


Klingt nach einer Frau, die gerne Alkohol trinkt und sich dann vergisst. Zwei mal verheiratet und nix dazu gelenrt. Die armen Ehemänner. Lass die Hände von ihr. Das alles bringt nix, außer Ärger.

TQheLBl+ack7Widxow


Deinem Kumpel zuliebe lass es. Moralische Werte scheint die Dame ja nicht zu haben, aber dich hält es von einer richtigen Parterschaft ab.

Oxldpire49


Okay, bei diesem ersten Mal nach 11 Jahren konnte es noch sein, dass du von der Gewalt der Anziehungskraft überrascht wurdest und dich mehr oder weniger hilflos gefühlt hast. Aber das ist Schnee von gestern. Jetzt geht es darum, was du Morgen tust, bzw. am kommenden Wochenende. Und hör auf dich zu bedauern und als Opfer von irgendwas zu fühlen. Wenn du sie jetzt wieder triffst und wieder mit ihr schläfst, dann tust du das im vollem Bewusstsein und im Vollbesitz deiner geistigen und körperlichen Kräfte. Du tust damit etwas, das deine Freundschaft zu ihrem Sohn beenden wird und du tust damit etwas, das ihre Ehe beenden – oder zumindest schwer gefährden – wird. Tu das alles, wenn du das wirklich willst (und wenn sie das wirklich will) am jammere nicht, dass du nicht anders konntest. Du kannst sehr wohl anders. Spätestens jetzt.

Es mag ja sein, dass sie ihren Betrug ihrem Mann gegenüber nicht so schlimm findet, aber das ändert nichts daran, dass ihre Ehe im Chaos enden kann – und vermutlich auch wird, wenn ihr so weiter macht. Stell dich dem, mach es dir klar. Und dann erst handle.

Wenn ihr weiter macht, spricht alles dafür, dass das nicht geheim bleiben wird (vielleicht ein paar Wochen, aber sicher nicht auf Dauer), also ab ins Chaos, viel Vergnügen dabei. Wenn ihr aber überlegt, das auch wirklich zu leben und öffentlich zu machen, wird das auch kein reines Vergnügen.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das alles nicht eine billige Kurzgeschichte, sondern Wahrheit ist. Und dann kann das noch mal ganz schön weh tun, was ihr da gerade begonnen habt.

CJraAzyFxox


Hallo Leute,

erst einmal danke für die Antworten. Ich hatte die letzten Tage viel zu tun, daher antworte ich erst jetzt.

@ keinstein:

Bezugsperson ja, aber mir war damals klar dass da mehr ist und ein Abend ist es bereits damals sagen - eskaliert. Waren damals aber vernünftig, nein ich glaube sie war vernünftig.

Zusammenhang verstehe ich nicht. Wenn man wirklich auf jüngere Mädels in seinem Alter steht, kommt die mehr als doppelt so alte Mutter des Freundes doch eher nicht ins Beuteschema.

Ich habe kein Beuteschema, also nicht so richtig und hatte ich nie. Gerade was das Alter angeht habe ich keins. Ich hatte Affären mit Mädels die 11 Jahre jünger bis 19 Jahre älter. Älter nur wenn die Frauen jung geblieben sind. In Beziehungen hatte ich -5 bis +7 Jahre. Es ist alles eine Frage dessen wonach man sucht, aber wenn mich der Mensch anspricht spielt für mich das Alter keine Rolle.

Einspruch, man hat seine Gefühle in der Tat im Griff, nicht umgekehrt. Du steuerst, was du tust ;-) Es ist aus meiner Sicht in der Tat manchmal nicht so schlecht, rational vorzugehen.

Rein logisch betrachtet gebe ich dir hier vollkommen Recht. Es fällt aber eben nicht so leicht konsequent zu sein - und konsequentes Handeln ist keine meiner Stärken.

@ wintersonne 01

Ich habe die Tage drüber nachgedacht und denke dass es besser ist dies bei dem einen Mal zu belassen. Es geht zuviel für uns beide kaputt und mein Kumpel ist jemand mit einer guten Portion Humor, dessen Gesellschaft ich sehr schätze - darauf möchte ich auch nicht verzichten. Zum anderen wenn das die Runde macht im Freundeskreis wäre das nicht so toll.

Ich finde sie aber nach wie vor sehr attraktiv ganz unabhängig von ihr als Person. Wenn man nicht wüsste wie alt sie ist würde man meinen sie ist Ende 30. Ich werde mir das aber nicht schön reden. Trotzdem war es gut, aber es hat keine Zukunft und ja ich blockiere mich für Frauen mit denen ich eine Zukunft haben kann.

@ _Surferin:

Wenn man im Jugendalter bereits auf die Bezugsperson stand ist das relativ.

@ parazellnuss:

Nein Glücklicherweise trinkt sie nicht noch frönt sie irgendwelchen Drogenexzessen.

@ TheBlackWidow:

Moral ist relativ und wenn nur anerzogen. Aber ja sie hält mich von einer richtigen Partnerschaft ab. Eigentlich glaube ich war auch viel Gefühl im Sinne, dass man sich gefreut hat sich wieder zu sehen. Ich frage mich auch wieso man gleich miteinander schlafen musste - aber die Situation hat sich so ergeben. Es war in dem Moment richtig. Auch wenn ich mir jetzt denke - Junge was hast du getan ]:D X-\ ;-D :=o ":/ aber da gehören ja auch immer zwei zu.

@ Oldie49:

Die Rolle des Opfers liegt mir gar nicht. Ich habe dass schon aktiv getan - war in der Situation und den Tag danach auch richtig gut und es war nicht der Drang da schnell nach hause zu fahren, weil das was wir da getan hatten moralisch vollkommen falsch gewesen sein könnte ":/

Ich habe heute Mittag mit ihr telefoniert und sie sagt dass es schön war, aber dass wir reden sollten. Ich habe dem zugestimmt und vorgeschlagen dass wir dies am Sonntag an einem öffentlichen Ort tun sollten, damit keiner auf dumme Gedanken kommt. Sie hat zugestimmt. Mal abwarten. Auf der einen Seite würde ich wieder wollen auf der anderen Seite sagt die Logik dass es keinen Sinn macht. Man könnte es theoretisch noch ein zwei mal wiederholen, oder es gleich bleiben lassen.

Wenn man Pro gegen Kontra abwägt habe ich auch eine nette Freundin (Bekannte) die etwas jünger ist mir der ich auch Sex haben kann. Unterm Strich machen wir uns für ein paar Schläferstündchen zu viel kaputt. Ich werde Sonntag Abend berichten. Wir belassen es bei dem einen Mal. Ich mag sie ja sonst auch sehr - rein freundschaftlich.

Und nein für billige Kurzgeschichten ist mir meine Zeit zu schade - und aus dem Alter bin ich raus. Trotzdem danke fürs lesen. Ich frage mich echt wie das passieren konnte, wenn ich an den Tag zurückdenke ergibt aber alles schon irgendwie Sinn. Ich lass es einfach. :-)

wWinteTrsonxne 01


Na da bin ich ja auf deinen Bericht gespannt :)D

MEi2lkyM_iex77


bin gespannt ob du es schaffst, es durchzuziehen, auf den Sex zu verzichten.

Es ist sicher nicht leicht, wenn die Anziehung so stark ist.

Aber von der Vernunft her wäre es natürlich besser.

S#evenk.of.9Nine


Nein Glücklicherweise trinkt sie nicht

Dann hast Du also

ein paar Flaschen Wein

die an diesem 'wundervollen Abend' geleert worden sind, ganz alleine verputzt?

AWnna6*0123


Bevor habe ich geglaubt, dass so eine Situation einfach unmöglich ist und nur in einem Kino passieren kann. Aber das Leben ist kein Kino und du bist kein Kid und sollst richtige Entscheidungen machen :)^

M1il1ky_ke77


Man erlebt einiges, von dem man vorher immer geglaubt hat, sowas gibt's nur in Filmen ;-D ;-D ;-D

ClrazYyFoxx


@ Seven.of.Nine:

Ein paar Flaschen Wein zeichnen keinen Alkoholiker aus, so hatte ich zumindest die Anspielung eines Vorposters verstanden. Selbstverständlich haben wir beide getrunken. Und ich denke ein paar Flaschen liegen durchaus im Rahmen dessen was man als Genussmenge noch durchgehen lassen kann.

U=ozmo 3


Anna: Bevor habe ich geglaubt, dass so eine Situation einfach unmöglich ist und nur in einem Kino passieren kann.

Milky: Man erlebt einiges, von dem man vorher immer geglaubt hat, sowas gibt's nur in Filmen.

Kein Kino ist so bunt und schrill, dass es an das wirkliche Leben jemals heranreichen könnte. Wenn man in der Gesellschaft mal etwas genauer hinter die Fassaden schaut, gleich CrazyFox' vermutlich höchst vergängliches Tête-à-Tête eher der Kinowerbung für die örtliche Sparkasse.

TE: Schau mal in dein Postfach!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH