» »

Wer führt in deiner Partnerschaft? - Eine Diskussion

PZurpleglikxe


Ich will dich mal was Fragen TE: Wenn einer öfters mal den Vorschlag für irgendwelche Unternehmungen macht, ist er dann automatisch für dich der Führende? Und bleibt er dann auf ewig der Führende?

Pourple"like


Gehst du nachts gern allein durch die Straßen? Oder wenns draußen im Hof scheppert wer geht schauen obs nen Einbrecher ist? Ja bestimmt! Die Frau geht raus! Haha, das nä. Mal sag ich dann zu meiner Freundin: Schatz, ich hab zwar 80kg und Muskeln dass ich Eisen biegen kann aber geh du raus, es ist unmodern wenn ich dein Beschützer bin. Und nun schnauze ich will weiterschlafen, und stirb gefälligst leise (und langsam ;-D ) hahahahaha!

Ich persönlich gehe nicht ungern Nachts raus. Aufm Dorf ist es schön ruhig, hier hört man wirklich jedes Tier und ich finde das herrlich, das Gefühl zu haben, die Straßen gehören mir allein. Wenn in einer Stunde nicht ein einziges Auto durchs Dorf fährt.

Auch in der Stadt: Ich empfinde die nächtliche Atmosphäre einfach als beruhigend..... ......und in eine Ecke ziehen und mich vergewaltigen/prügeln/töten...... das kann zu jeder Tageszeit passieren, auch mit Gruppen, gegen die mein Freund mit mir zusammen schon nicht ankommen würde... von dem her sind diese klassischen Rollenverteilungen inzwischen schon etwas....

Nun ja. Ein Narzisst braucht das. Das weiß ich. Ich war auch schon mit einem Narzissten zusammen. 5 Monate haben wir uns gekannt und eine Beziehung geführt, aber 2 Jahre Theater gehabt...... Steht in keinem Verhältnis mehr. Aber ich denke mal, da lag weit aus mehr im argen... ich wills gar nicht weiter wissen.

Aber solche Diskussionsspielchen kenne ich und ich denke mir einfach: Versuche einfach eine Frau zu finden, mit der du dich wohl fühlen kannst und die unter dir nicht einbricht und auch die Kraft hat, das durchzukauen.

Ich persönlich fühle mich in meiner Beziehung wohl und wir geben und nehmen uns jede Menge. Wir stehen gemeinsam auf einer Stufe und ergänzen uns, es gibt hier nicht die Rolle des Führenden oder der Geführten.... Das ist in unseren Augen letztendlich für uns nicht erstrebenswert.

CWoteUSauvxage


Ja baby dann sag uns mal wie alt du bist, über 35 oder unter 35. Und dein Mann? WIeviele Partnerschaften hattest du? Wie lange waren diese? Hast du Kinder?

Wer frag der führt...

Aber nur wenn er diese Technik beherrscht, und natürlich nicht in einem anonymen Internetforum, wo jeder selbst und gänzlich ungeführt sowie völlig sanktionslos entscheiden kann, worauf er antwortet und was er ignoriert :=o

M:ikeJ_008x4


@ Mirsanmir

Bei der Bequemlichkeit bin ich ganz bei euch. Andererseits ist mein Mann vom Fach und sein Wissen erlange ich niemals, ich habe das weder studiert noch 30 Jahre in dem Bereich gearbeitet.

Wenn man sich darauf einigt dass derjenige das macht, was er besser kann ist das ok finde ich, wenn er einfach es machen soll weil du es net kannst/machen willst ist das deine eigene Faulheit und wäre nicht ok für mich.

Das war auch meine Frage, was bedeutet diese "Führung" in deinem Leben real? Musst du fragen, wenn du ausgehen willst? Musst du fragen, was du anziehst, mit wem zu zusammen bist? Fragst du wie ein kleines Kind, ob ihr heute ausgehen könntet und er lächelt freundlich und sagt, wenn du es dir so wünscht, mein Kind...? Damit du glücklich bist...

Oder sehe ich das jetzt zu eng?

Also wenn du das als Führen bezeichnest kann ich deine Reaktion verstehen. Sorry aber das ist nicht nur eng, das ist im wahrsten Sinne des Wortes "atemberaubend" :|N

Ich kann die schwer einschätzen, wie alt bist du'Wieviele beziehungen hattest du? Wie lange waren sie usw...

Und Mike, nachdem du hier eh nur provozierst, stelle ich meine Konversation mit dir vorerst mal ein *:)

Wenn du es so empfindest dann triggert es dich offenbar :-)

@ Purplelike

Ich will dich mal was Fragen TE: Wenn einer öfters mal den Vorschlag für irgendwelche Unternehmungen macht, ist er dann automatisch für dich der Führende? Und bleibt er dann auf ewig der Führende?

Nein. Und Nein. Er ist der aktivere wenn es um Unternehmungen geht. Vllt. ist der andere dann aktiver wenn es um Beziehungsregeln geht. Oder was auch immer. So einfach kannst du es dir nicht machen. Außerdem sagte ich wenn einer maßgeblich Impulse setzt bzw. Vorschläge f. zB Unternehmungen setzt. Solche Dinge sind veränderbar. Es geht darum wer möchtest du sein, führen oder geführt werden. Oder kannst du beides genießen je nachdem mit welcher Partnerin/Partner du zusammen bist. Ich hab nie behauptet dass Mann führen muss und Frau sich führen lassen will. Ich sprache nur von meiner Erfarhung.

Maik=ex_0084


@ Purplelike

Ich persönlich gehe nicht ungern Nachts raus. Aufm Dorf ist es schön ruhig, hier hört man wirklich jedes Tier und ich finde das herrlich, das Gefühl zu haben, die Straßen gehören mir allein. Wenn in einer Stunde nicht ein einziges Auto durchs Dorf fährt.

Geht mir genau so.

Auch in der Stadt: Ich empfinde die nächtliche Atmosphäre einfach als beruhigend..... ......und in eine Ecke ziehen und mich vergewaltigen/prügeln/töten...... das kann zu jeder Tageszeit passieren, auch mit Gruppen, gegen die mein Freund mit mir zusammen schon nicht ankommen würde... von dem her sind diese klassischen Rollenverteilungen inzwischen schon etwas....

Da scheiden sich unsere Geister und du redest am Thema vorbei. Es wird allgemein/gesellschaftlich so gefühlt/gewünscht dass der Mann der Beschützer von der Frau ist/sein soll. Du kannst es doch selbst überprüfen, frag mal deine Freundinnen und Freunde usw... wenn du das verneinst machst du dir was vor finde ich, Oder du erinnerst dich nicht mehr dass es mal so bei dir war - ich weiß ja nicht wie alt du bist... vermute mal du bist schon 50+. Nur so ein Gefühl ;-)

Zu deinem Text konkret: Ich wohn in einem Vorstadtbereich, da ist es so wie du oben beschrieben hast, klein und fein. Aber in der Großstadt (2. größte Stadt Österreichs) wird mit Drogen gedealt und es sind viele seltsame Gestalten und ausländische Männer(gruppen) nachts unterwegs usw... ich fühl mich da als gestandener Mann auch nicht wohl, bestimmte Ecken wo gedealt wird meide ich sogar tagsüber. Da will ich nachts nicht wissen was da abläuft. Es wurde auch schon eine vergewaltigt in der Nähe meines letzten Arbeitsplatzes von wo man genau weiß dass dort geadealt wird.

Es ist also kein Argument für mich wenn du meinst ein Überfall oder sowas kann überall passieren. Das kann es schon. Nur gehts hier um Wahrscheinlichkeiten. Fühlst du dich indeinen eigenen 4 Wänden genauso (un)sicher wie in einer Großstadt nachts, allein? Ich finde deine Herangehensweise nicht vernünftig, genauso gut könntest du jemand der sich gesund und bewußt ernährt sagen dass er nä. Jahr sterben könnte und du, wo es dir wurscht ist wie du dich ernährst, noch lebst... das entbehrt der Vernunft und des Menschenverstandes.

Nun ja. Ein Narzisst braucht das. Das weiß ich. Ich war auch schon mit einem Narzissten zusammen. 5 Monate haben wir uns gekannt und eine Beziehung geführt, aber 2 Jahre Theater gehabt...... Steht in keinem Verhältnis mehr. Aber ich denke mal, da lag weit aus mehr im argen... ich wills gar nicht weiter wissen.

ALso ich bin jetzt mal ganz ehrlich und antworte dir hier da ich denke, du bist grundsätzlich jemand, der offen ist und ein Herz und VErstand hat - nach dem was ich von dir lese habe ich den Eindruck. Sonst würde ich dich ab diesem Satz nicht mehr ernst nehmen. Du schließt von dem was ich hier schreibe darauf, dass ich ein Narzißt bin? ;-D Das ist echt der Witz des Milleniums. Schon mal auf die Idee gekommen dass ich mehr als nur ein Avatar in diesem Forum bin? Ein menschliches Wesen, mit Herz und Hirn, einem Körper, Bedürfnissen, und wer weiß welche Absichten ich verfolge? Wieso sollte alels stimmen was ich schreibe? Warum sollte ich mich rechtfertigen für alles? Glaub was du magst aber du bist auf dem Holzweg. *:)

Aber solche Diskussionsspielchen kenne ich und ich denke mir einfach: Versuche einfach eine Frau zu finden, mit der du dich wohl fühlen kannst und die unter dir nicht einbricht und auch die Kraft hat, das durchzukauen.

Nein. Ich versuchs nicht einfach. Ich versuchs nicht mal schwer. Ich versuchs gar nicht. Ich mach mir bewußt wer ich bin und was ich will und dieses Forum und dieses Thema ist diesem meinem egoistischen narzisstischem ;-D Zweck gewidmet. Und wenn es noch wem anderem hilft ist es auch toll, deshalb ist es ja öffentlich. Und wenn ich weiß was ich will dann tu ich es. :)^

Ich persönlich fühle mich in meiner Beziehung wohl und wir geben und nehmen uns jede Menge. Wir stehen gemeinsam auf einer Stufe und ergänzen uns, es gibt hier nicht die Rolle des Führenden oder der Geführten.... Das ist in unseren Augen letztendlich für uns nicht erstrebenswert.

Ja das ist schön. Nur gibts eben Menschen die noch nicht dir richite Partnerin/Partner gefunden haben. Und mit einfach versuchen is da nix. Ich will bewußt leben und das auf allen Bereichen. Wenn du diese Bewußtheit nicht suchst ist das ok, ich will diese Bewußtheit aber. Ich will alles wissen. Und erfahren. Um daraus zu wachsen. Das ist für mich auch der Sinn des Lebens.

Mai[ke_x0084


@ CoteSauvage

Aber nur wenn er diese Technik beherrscht, und natürlich nicht in einem anonymen Internetforum, wo jeder selbst und gänzlich ungeführt sowie völlig sanktionslos entscheiden kann, worauf er antwortet und was er ignoriert :=o

Feigling 8-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH