» »

(m34/w30): Problem mit der sexuellen Vergangenheit der Partnerin

bXlu_sxky


Dreamer

Was sollte daran falsch sein, wenn zwei Menschen, selbstbestimmt, Sex miteinander haben, nur weil sie Lust darauf haben? Keiner schadet dem anderen damit. Auch wenn man das öfter und mit vielen unterschiedlichen Menschen tut, warum sollte das falsch (unmoralisch, billig, schlampig) sein?

Ja, ich muss wohl lernen damit umzugehen, dass sie auf der Reise in so einer Stimmung war und dass sie damit nichts falsches getan hat.

JCoHhnXDoex39


Ich bin mit meiner Ex-Freundin wieder zusammen und wir haben uns getrennt, besser gesagt sie sich, weil sie sich ausleben wollte. Natürlich mache ich mir Gedanken was das alles zu bedeuten hat und manchmal ist es echt komisch.

Aber ich hoffe ich kann jetzt davon profitieren. ;-D

DIreaWmer35


Ja, ich muss wohl lernen damit umzugehen, dass sie auf der Reise in so einer Stimmung war und dass sie damit nichts falsches getan hat.

Ja, das würde Dich sicher weiter bringen, mit Deiner Beziehung. Es ist nicht einfach, Erziehung wirkt sehr nachhaltig,

aber wenn Du das willst, dann kannst Du es schaffen. Aber versuche nicht zu verdrängen, das wird auf Dauer nicht funktionieren. Nur wenn Du selbst erkennst, dass das nichts schlimmes ist was sie getan hat, wird es gelingen.

Dazu wirst Du aber sehr an Dir arbeiten müssen.

m[onWd+s7t=erxne


Ich finde es Quatsch. Wenn jemand keine Birnen mag, muss er in meinen Augen auch nicht daran arbeiten, damit er Birnen mag.

Ich finde es legitim, wenn Menschen einen Geschmack haben.

RVeiVzenxde


Ja, wir haben alle verstanden, dass du seine Einstellung zu promiskuitiven Frauen teilst, besten Dank. Und daran nichts veränderungsbedürftiges siehst.

Es gibt aber Menschen, die ihre eigenen Werte und Ideale hinterfragen und sich somit weiterentwickeln, manches als unnütz verwerfen und manches beibehalten. Einfach weil sie es können und weil ein Mensch, der sich nicht an Dingen festbeißt sondern diese kritisch prüft vorankommt. Persönlich wächst.

R%eqihzenLde


Mich würde mal interessieren (schade dass es hier kein edit gibt), ob du eine Einstellung wie z.B. "Schwarze Menschen sind einfach anders als weiße. Ich mag sie nicht." genauso ok findest? Ist immerhin ein persönlicher Geschmack. So wie Äpfel und Birnen. Konsequenterweise müsstest du das genauso gut finden. Du magst ja schließlich Menschen mit eigenem Geschmack.

E{hemali5ger NutzeZr (#x611899)


Wenn jemand keine Birnen mag, muss er in meinen Augen auch nicht daran arbeiten, damit er Birnen mag.

Es ist dann aber sehr seltsam, warum man dann mit einer Birne zusammenlebt und die Birne dafür verachtet, dass sie eine Birne ist. Da fängt die Scheinheiligkeit an.

mFon}d+sOternxe


@ Reizende

Nein.

Es geht hier um das Thema Partnerwahl. Ich bin für ein Recht auf freie Partnerwahl. Und meiner Ansicht nach muss sich niemand dafür rechtfertigen, welche Kriterien er da hat.

Im übrigen gehe ich davon aus, Du würdest einer Frau das Recht zugestehen, dass es ihr nicht gefällt, wenn ihr Partner promiskuitiv ist. Oder müsste sie auch an sich arbeiten, wenn es ihr nicht gefällt?

boeetlXe!juice2x1


Boh m+s dann soll er sich trennen. Fertig. Und nicht so rumeiern. Was verstehst du daran nicht? Du analysierst lieber wild rum

m\ond+Xsterxne


Mit verstehen hat das nichts zu tun. Meiner Ansicht nach kann man auch mit jemandem zusammensein an dem man nicht alles toll findet. Da muss niemand an sich arbeiten.

bceet'lejuxice21


Und den Partner billig würdelos und eklig finden?

Tolle beziehungsbasis.

Übrigens ist dabei doch das Geschlecht vollkommen egal... gilt für Homosexuelle doch genauso.

mIoond+ sternxe


Er fand das, was sie gemacht hat, würdelos.

Darin sehe ich schon einen großen Unterschied, ob einem ein bestimmtes Verhalten einer Person nicht gefällt oder die Person insgesamt.

bLeetle}juiIcxe21


Wenn es die Person ist die ich angeblich Liebe sehe ich diesen Schritt sehr klein. Der TE wohl auch sonst wäre es für ihn nicht so ein Dilemma. Egal ob du das nun verstehst.

mmond5+sterxne


Ich verstehe es.

Gerade wenn man jemanden liebt, wird man ihn wegen einer Verhaltensweise, die einem nicht gefällt, nicht gleich als Person insgesamt abstempeln.

bNeetleHjui(ce21


Du vielĺeicht nicht. Der TE ist doch mitten dabei. Und es geht doch hier um ihn und nicht um dich... auch wenn ich schon das Gefühl habe , dass du hier wieder versuchst alles an dich zu reissen.

Hätte er kein Problem dann gäbe es den Faden nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH