» »

(m34/w30): Problem mit der sexuellen Vergangenheit der Partnerin

R}eize?nde


Mond+Sterne

Es geht hier um das Thema Partnerwahl. Ich bin für ein Recht auf freie Partnerwahl. Und meiner Ansicht nach muss sich niemand dafür rechtfertigen, welche Kriterien er da hat.

Okay. Siehst du das in Bezug auf Freundschaften auch so?

Der Punkt ist, dass es hier vorliegend darum geht, dass er offensichtlich eine gesellschaftliche Einstellung adaptiert hat, die nicht vergleichbar ist mit einer Vorliebe für rote Haare oder grüne Augen. Das siehst du daran, dass er die typische Argumentationen benutzt und auch den üblichen Jargon, nämlich eklig, würdelos, schlampig, leicht zu haben usw. Natürlich muss niemand gesellschaftliche Bilder hinterfragen. Man kann es. Also manche können es. ;-) vorliegend bleibt ihm aber, da er mit ihr zusammen bleiben will, nichts anderes übrig, als das zu tun. Was er aber unterlässt und stattdessen neue Punkte hervorkramt, wegen derer sie eine ganz Schlimme ist. Merkwürdige Strategie.

D*rea7mKer3x5


Ja, ich muss wohl lernen damit umzugehen, dass sie auf der Reise in so einer Stimmung war und dass sie damit nichts falsches getan hat.

Mit dieser Einsicht hat er ja schon mal einen Schritt in die richtige Richtung getan, wenn er diese Weg einschlägt und auch konsequent geht, dann haben die beiden eine Chance.

mcond+Jsterne


Siehst du das in Bezug auf Freundschaften auch so?

meine Antwort:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/744076/23088148/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH