» »

(m34/w30): Problem mit der sexuellen Vergangenheit der Partnerin

Gyriersspudxding


Schlaues Kerlchen

M^illxaz


Also ich würde mal einfach denken, du bist im höchsten Maße eifersüchtig. Eifersüchtig und neidisch darauf, dass sie in einem Jahr etwas hinbekommen hat, woran du schon dein ganzes Leben lang bastelst.

Akzeptiere das Jahr oder trenne dicht. Etwas anderes macht keinen Sinn.

H:ancxa


TheBlackWidow

Pure Lebensfreude kann man mit Sicherheit auch ohne massenhaften Sex haben. ;-)

Ich kann den TE sehr gut verstehen und mich würde es auch massiv stören.

Man, was gibt es für mittelalterliche Moralvorstellungen.

In vielen Kulturen ist/war häufiger, promiskuitiver Sex wesentlicher Teil der sozialen Interaktion.

Der Sex diente allein der Freude miteinander.

Bist du schon mal ganz allein durch ferne Länder gereist?

Ich war Monate auf den kanarischen Inseln alleine unterwegs. Da liegt die Erotik in der Luft.

Die Sonne, die warmen Nächte, der Sternenhimmel, das Meer wirken aphrodisierend.

MMilTky_ex77


Niemand kann je die Anzahl der Sexpartner eines Menschen wissen, wenn derjenige darüber schweigt oder nach unten oder oben "korrigiert".

Über die meisten ONS einer Frau weiß nicht mal die beste Freundin bescheid ;-)

Weil Frauen ja wissen, dass sie sonst negativ abgestempelt werden.

Also kann dir eine Frau gerne erzählen, dass sie 3 Sexpartner hatte, aber in Wirklichkeit waren es vielleicht über 10.

Das kann auch NIE jemand herausbekommen, wenn es anonyme ONS (vor allem in einer Großstadt oder im Ausland) waren.

Aber ich verstehe dieses Drama um die Anzahl sowieso einfach nicht 8-(

Die Freundin des TE hätte also einfach am besten geschwiegen, dann wäre die heile Welt des TE noch Ordnung hehe

Heancxa


blu_sky

Und wenn ich dann etwas über sie erfahre was mich schockiert und was ich als würdelos empfinde, dann muss ich die enge Bindung zu ihr überdenken und dann ist sie in dem Moment auch nicht mehr so wertvoll für mich.

Wenn du ihr das offen sagst, wird sie dich auch verlassen, weil sie offenbar eine selbstbewusste Frau ist.

Eure Beziehung hat keine Zukunft.

Gnraoó2gramáxn


Mich für sie freuen, dass sie ihren Spaß hatte?

Warum nicht? Das wäre sicher die Lösung, die allen (dich eingeschlossen) am wenigsten Bauchschmerzen bereiten würde. Die Vergangenheit ist nun mal, wie sie ist. Du kannst das neutral hinnehmen, dich darüber grämen oder dich für sie freuen. Die Wahl liegt bei dir.

Ich möchte keine Freundin die für x-beliebige Kerle leicht zu haben war.

Dich zu trennen, ist natürlich auch eine mögliche Option.

Deine Freundin hat sich in ihrer Single-Vergangenheit nun mal eine Zeit lang recht unbeschwert mit Männern vergnügt, die sich offensichtlich ebenso unbeschwert mit ihr vergnügt haben. Ist so, und das wirst du auch nicht mehr ändern können.

Mir kommt es übrigens auch so vor, als ob du mit zweierlei Maß misst:

Einerseits schreibst du, dass du eine ähnliche Anzahl von Bettteilerinnen hattest, der Unterschied ist deiner Aussage nach, dass du dich weniger schnell mit den Mädels eingelassen hast.

Andererseits bemängelst du, dass deine Freundin mit ihren Verflossenen schnell ins Bett gehüpft ist, ohne vorher zu prüfen, ob es zwischenmenschlich wirklich passt. Zumindest mit einigen ihrer Liebhabern scheint es aber dann doch auch abseits des Bettes auf freundschaftlicher Ebene doch auch gepasst zu haben, oder? Sonst würde sie ja keinen losen Kontakt mehr pflegen. Es scheinen also nicht alle ihrer Typen ein Griff ins Klo gewesen zu sein?

"Ah ja, das Mädel hatt ich auch schon, war geil und gar nicht schwer sie ins Bett zu kriegen"

Und davon gibt es zig, die so denken können über sie. Damit habe ich ein Problem. Das macht mich wütend und traurig, dass sie für gewisse Leute so da steht durch das, was gewesen ist.

Weißt du, auch wenn ich lange nicht auf die Anzahl der Sexualpartner deiner Freundin (oder dir ;-) ) komme, ich habe dennoch auch mit den meisten Verflossenen ähnlich losen Kontakt wie deine Freundin zu ihren Verflossenen.

Sicher wird sich der eine oder andere denken, dass er unkomplizierten Spaß mit mir hatte. Aber das hat ja durchaus auf Gegenseitigkeit beruht, also sehe ich da für meinen Teil kein Problem. Deine Freundin sieht im Bezug auf sich selbst offensichtlich auch kein Problem. Der einzige, für den es ein Problem ist, bist du.

Und dir bleiben:

Option 1: Ihr bleibt zusammen

..1a: Du grämst dich über ihre Vergangenheit

..1b: Du schaffst es, dass ihre sexuelle Vergangenheit in deinem Kopf weniger oder gar keinen Raum mehr einnimt

..1c: Es gelingt dir, deiner Freundin ihre Erfahrungen und ihre Vergangenheit zu gönnen

Option 2: Ihr trennt euch und du suchst dir eine passendere Freundin

g[mounrtexd


Niemand kann je die Anzahl der Sexpartner eines Menschen wissen, wenn derjenige darüber schweigt oder nach unten oder oben "korrigiert".

Über die meisten ONS einer Frau weiß nicht mal die beste Freundin bescheid ;-)

Weil Frauen ja wissen, dass sie sonst negativ abgestempelt werden.

Also kann dir eine Frau gerne erzählen, dass sie 3 Sexpartner hatte, aber in Wirklichkeit waren es vielleicht über 10.

Das kann auch NIE jemand herausbekommen, wenn es anonyme ONS (vor allem in einer Großstadt oder im Ausland) waren.

und dann gibt es Frauen, die genau so eine Denkweise komplett ablehnen. ;-) Nur die interssieren mich für eine ernsthafte Beziehung. :)^ Jede Frau soll leben wie sie möchte, aber dann auch bitte die Konsequenzen mitnehmen. O-)

m^usicHus_6x5


Der Faden ist bis auf weiteres geschlossen. Mehrere Beiträge und Bezugnahmen wurden gelöscht.

H(ype(rio/n


Der Thread ist wieder geöffnet

M>ann 042


Ey supi, der Faden ist wieder offen und warum sind meine drei (in Wirklichkeit nur zwei, weil in einem "verschrieben") Beiträge an euch rausgeflogen?

Einfach so, schwupps weg. Einer war 'ne harmlose technische Frage an euch Mods. Manchmal versteh' ich die med1-Welt nicht.

H[ypejrioxn


Mann042

Einer war 'ne harmlose technische Frage an euch Mods. Manchmal versteh' ich die med1-Welt nicht.

Bitte hab Verständnis das wir solche Fragen nicht öffentlich beantworten und dazu auch nicht ins Detail gehen, da es sich dabei um Interna handelt.

Solltest du weitere Fragen dazu haben, wende dich bitte an Elisada.

M@an(n04x2


@ Hyperion,

off-topic: mir ging's eigentlich eher darum, dass wenn ich jemanden beleidige und mein Beitrag fliegt raus, dann weiß ich warum.

Als letztens einer meiner Beiträge gelöscht wurde bekam ich per PN 'ne Erklärung warum. So wär's hier meiner Meinung nach auch korrekt gewesen. Das was du in deinem Beitrag jetzt geschrieben hast als PN und es hätte keine Mecker von mir gegeben.

bzlu_:skxy


Hi Leute,

keine Ahnung, warum der Thread geschlossen wurde.

Ich mach jetzt einfach da weiter, wo ich zuletzt weiterschreiben wollte.

@ Pfefferminzbonbon

das passt für mich irgendwie nicht zusammen. Ihr habt dieselbe Anzahl an Sexualpartner (45). Bei ihr entfallen auf 1 Jahr 20. Ich sag das jetzt völlig wertneutral. Das war einfach nur eine andere Schlagzahl als bei dir. Sie hat halt in einem Jahr mehr Partner gehabt als Du, war dafür aber in den anderen Jahren enthaltsamer als Du.

Sorry, da war ein Tipp-Fehler von mir. Ich hatte 25 statt 15 geschrieben in meiner Zahlenangabe.

Ich wollte eigentlich nicht auf den Zahlen rumreiten, aber damit das Thema mal erledigt ist:

Sie hatte insgesamt 35 Sexpartner, davon 20 auf der einjährigen Reise und 15 durch Beziehungen oder andere Geschichten.

Ich hatte insgesamt 33 Sexpartner, davon 5 durch Beziehungen und 28 durch kürzere Geschichten. Ich war seit ich 18 bin 7 Jahre in Beziehungen und 9 Jahre Single.

Das macht im Schnitt in meiner Singlezeit 3 Sexpartner pro Jahr, was auch ziemlich genau hinhaut in der Realität.

Ich hab schon beschrieben, wie das bei mir mit dem Kennenlernen von Frauen und Sex oder auch nicht Sex war.

Jedem, der jetzt sagt "du warst ja auch nicht besser/anders" muss ich schon im Voraus widersprechen, denn ich finde es qualitativ einen riesen Unterschied ob man in einem Jahr 3 Frauen kennenlernt und mit ihnen dann über eine gewisse Zeit mehr hat oder ob man in einem Jahr 20 Kerle ohne Absicht auf mehr zum Sex trifft.

Ich weiß jetzt schon, dass viele mich fragen was ich denn will, denn wir hätten die gleiche Anzahl, aber es kommt mir nicht auf die Anzahl an.

Ich habe ein Problem damit, wenn man in der Lage ist in einem Jahr mit 20 völlig fremden Menschen Sex zu haben. Da muss man schon extrem unterwegs sein um so etwas hinzubekommen. Und dass meine Freundin dazu ohne Probleme in der Lage war, das finde ich nicht gut und belastet mich seitdem ich es weiß.

Mkillaxz


Hast du mal gerechnet? 20 Männer in 12 Monaten... Das sind nichtmal 2 pro Monat. Also kann sie mit jedem quasi 2 Wochen zusammen gewesen sein. Wären dann nicht mal ONS.

bBeetle6juicex21


Wo ist das Problem wenn die Zahl kein Problem ist.?

Ist man moralisch besser wenn man mit nem ons vorher über Weltpolitik diskutiert und dann erst Vögelt? Schräge Ansicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH