» »

Ich empfinde einfach nie etwas...

CQaldztera hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich wurde letztens 20 Jahre alt - bin aber noch immer single, hatte noch nie eine Freundin, geschweige denn einen Kuss oder sonst was. Bisher war es mir aber auch ziemlich egal, ich wurde aufgrund von Mobbing etc. schon früh zum Alleingänger. Während andere in meinem Alter damals bereits die ersten Erfahrungen sammelten, sass ich im Büro und arbeitete. Ich fing an, nur noch an mich und an die Karriere zu denken, studiere heute Jura und sitze mit meinen 20 Jahren bereits in höheren Positionen als so manche Studienabgänger nach 5 Jahren Berufserfahrung.

Allerdings kommen langsam Zweifel an dem Ganzen, ich sehne mich nach Zweisamkeit. Hinzu kommt, dass in letzter Zeit meine Eltern ziemlich Stress machen, wann ich denn endlich mal eine Freundin suchen würde etc.

Dabei fiel mir etwas an mir selbst auf: Ich habe in all den Jahren zwar nur wenige Frauen kennengelernt, allerdings hatte ich bei keiner auch nur ansatzweise Gefühle oder Gedanken an eine Partnerschaft. Letztens war ich mit einer essen und später am Strand spazieren. Einige Kollegen, welche mich erkannt haben, schrieben gleich am Abend und fragten nach ob dies meine Freundin wäre und manche gratulierten bereits schon... In Wirklichkeit war dies für mich nur ein schöner Abend mit einer Kollegin, ich dachte nicht mal ansatzweise daran, dass irgendetwas zwischen uns sein könnte.

Parallel dazu beobachte ich aber Männer, welche in einer glücklichen Beziehung sind, diese beenden und innerhalb von wenigen Wochen eine neue Freundin haben und bei dieser bereits wieder von Liebe sprechen. Da fragte ich mich schon: Kann etwas mit mir nicht stimmen? Während andere sich von Beziehung zu Beziehung hangeln und jedes Mal verliebt sind, hatte ich noch nicht mal den Ansatz von Gefühlen gegenüber einer Frau. Aufgrund meiner rational orientierten Denkweise verschwende ich mittlerweile täglich fast einige Stunden nur an solche Gedanken, und ob ich denn jemals die passende finden & lieben werde. ":/

Meine Kollegen meinten, ich solle mir einfach mal die nächstbeste schnappen und alles nachholen... Aber dies kann doch auch nicht die Lösung sein.

Vielleicht machte sonst noch jemand solche Erfahrungen oder kennt sich sonst in irgendeiner Art & Weise aus?

LG

Antworten
p&arazel]lnuxss


Hast du denn Probleme mit Berührungen, Nähe, Menschenansammlungen? Magst du den Geruch von Frauen? Magst du ihre Art zu sein? Magst du denn Frauen überhaupt? Wie ist es mit Männern? Besteht da die gleiche Gefühlsarmut? Hast du Spezialinteressen, in denen du auflebst?

Nvo\fy


Komisches Umfeld dass du hast, du bist erst 20, da ist es nicht ungewöhnlich noch unerfahren zu sein, besonders wenn man sich auf Arbeit fokusiert hat. Mach dir keinen Stress, man sollte nichts erzwingen nur weil andere das so von dir erwarten.

CaalZdzexra


@ parazellnuss

Mit Nähe oder Berührungen habe ich gar kein Problem, zumindest nicht wenn ich berührt werde etc. Meine Eltern stammen vom Balkan, in unserer Kultur gehören Berührungen, Nähe etc. dazu. Persönlich habe ich aber bei Kolleginnen etwas Mühe mit Berührungen, da ich - wie gesagt - sie nur als Kolleginnen sehe und nichts falsch machen will. Generell bin ich ein - so würde ich es einschätzen - sozialer Mensch, bin in Studentenvereinen, am Wochenende immer draussen etc.

Frauen an sich, deren Geruch, deren Art, mag ich bei 99%. Was ich gar nicht vertrage sind jene, die mich des Geldes wegen ansprechen oder die "Kampftussen", wenn man die so bezeichnen darf.

Männern gegenüber empfinde ich nichts ausser "Kollegialschaft", wenn dies überhaupt eine Art Emotion ist. Ich bin zu 99% immer mit der gleichen Gruppe draussen, da sich bereits unsere Eltern kennen und wir uns somit auch schon im Kindesalter kennengelernt haben. Sofern du aber auf die Option "homosexuelle Orientierung" tippen wolltest: Nein, homosexuell bin ich nicht. Zwar bin ich Frauen gegenüber anscheinend emotionslos, allerdings heisst dies nicht, dass ich sie nicht attraktiv finde ;-)

Falls du mit Spezialinteressen Hobbys meinst: Ich fuhr früher viel Mountainbike, aufgrund meines Studiums reicht die Zeit dafür kaum mehr. Heute bin ich noch im privaten Rennsport tätig und bastle gerne an meinen Autos.

@ Nofy

Naja, das Umfeld - abgesehen von den Eltern - betrachte ich als "dem Alter entsprechend". In unserem Alter haben doch 99% der Jungs bereits Erfahrungen gesammelt, sind in Beziehungen etc. und denken nur an "das Eine". Ich hingegen lebe von Tag zu Tag für die Arbeit, das Materialistische, ohne wirklich Gedanken an Discos, One-Night-Stands und dergleichen zu verschwenden. Dementsprechend werde eher ich von den anderen als "komisch" angesehen :D

sMteppxo25


WENN Du keine Sehnsucht nach Frauen hast DANN lasse die in Ruhe UND schätze Dich glücklich - Dir kann viel Leid erspart bleiben - MARK MY WORDS :=o

MYilky_>e7x7


Mach dir keinen Kopf weil ANDERE von dir erwarten dass du eine Freundin hat.

Du kannst eh keine Gefühle erzwingen.

Vielleicht bist du einfach später dran

M`exhno


Hmmh, vielleicht fehlt Dir einfach die Zeit?

Büro, Studium, an den Autos basteln, im privaten Rennsport tätig sein. Das klingt nicht nach viel freier Zeit, um Frauen näher kennenzulernen.

pTaArazXellnxuss


WENN Du keine Sehnsucht nach Frauen hast DANN lasse die in Ruhe UND schätze Dich glücklich - Dir kann viel Leid erspart bleiben

Aber auch viel Freude und Wunder dieser Welt. Ich bin verheiratet und freue mich immer wieder und wundern tu ich mich sowieso ständig. Also bunter ist die Welt mit Partner allemal.

sjteppox25


Nun, alldieweil wir zu Weisheit des Wunderns abgeschwenkt sind; sehet, Brüder und Schwestern: Die Wahrscheinlichkeit, dass man(n) bei dieser Gelegenheit sein BLAUES Wunder erlebt, ist eine gar nicht so geringe :=o ;-) ]:D

pXarazeClln5uxss


'...und wandeln die mit offenem Herzen, und öffneten so ihre Blicke für die besonderen Seelen dieser Erde'

--parazellnuss, Vers 1--

CcalWdzcera


@ steppo25

Also dass es nicht immer rund läuft in einer Beziehung sollte jedem klar sein - hin und wieder gehören nun mal auch Streit und Frust dazu. Nur sollte man dies nicht allzu negativ sehen und gemeinsam überstehen. Deswegen aber die Frauen gleich zu verteufeln halte ich für vollkommen falsch.

@ Mehno

Die Zeit um neue Personen kennenzulernen, ja. Aber für meine bestehenden Freunde und Kolleginnen kann ich jederzeit Termine schieben und so Zeit "schaffen". Ein Kollege meinte aber auch schon, dass er die ganze Arbeit, den Rennsport und so weiter bei mir eher als eine Art Flucht sieht. Nur wüsste ich heute beim besten Willen nicht, wovor ich noch zu fliehen habe. Zu Zeiten des Mobbing vielleicht, doch das gehört der Vergangenheit an, ich habe mir eine Position in der Gesellschaft erarbeitet und geniesse von vielen Seiten Anerkennung.

@ parazellnuss

Danke dafür :)^

dLanaex87


Manche Menschen verlieben sich schnell, andere brauchen länger dafür. Ich neige dazu mich eher in Freunde zu verlieben, Menschen die ich schon einigermaßen gut kenne. Da gehen oft viele einfach nur nette Abende voraus und irgendwann erst ist da mehr.

Vielleicht war die für dich noch nicht dabei, vielleicht brauchst du einfach länger um dich zu verlieben. An deiner Stelle würde ich mich entspannen, Zeit mit den Personen verbringen bei denen es mir Spaß macht und natürlich auf eine Weise die mir liegt. Dann ergibt sich irgendwann schon was, entweder nach einiger Zeit oder wenn die Richtige um die Ecke kommt.

S^evenH.of.pNinxe


Allerdings kommen langsam Zweifel an dem Ganzen, ich sehne mich nach Zweisamkeit. Hinzu kommt, dass in letzter Zeit meine Eltern ziemlich Stress machen, wann ich denn endlich mal eine Freundin suchen würde etc.

Sehnst Du Dich nach der Zweisamkeit, weil Du sie willst oder weil Deine Eltern Dir einreden wollen, daß man(n) unbedingt welche braucht? Das ist aber eine Frage, die Du Dir nur selbst beantworten kannst.

Ich hingegen lebe von Tag zu Tag für die Arbeit, das Materialistische, ohne wirklich Gedanken an Discos, One-Night-Stands und dergleichen zu verschwenden. Dementsprechend werde eher ich von den anderen als "komisch" angesehen :-D

Auch hier wieder die selbe Frage wie oben........ ganz spontan würde ich sagen, daß Du mit Deinem Leben bisher zufrieden warst und daß Du die Zweisamkeit eigentlich erst dann vermisst hast, als man Dir von allen Seiten einreden wollte, jeder Mensch bräuchte unbedingt welche.

Ctaldbzexra


@ Seven.of.Nine

Nein, noch bevor meine Eltern diese Thematik angesprochen haben, kamen diese Gedanken bei mir. Zwar nicht in dem Ausmass, sprich die Eltern hatten eine verstärkende Wirkung, aber sie waren da. Verursacht wurden diese wohl aber durch das Umfeld insgesamt: Alle aus meinem sozialen Kreis haben eine Freundin / einen Freund, viele heiraten sogar schon. Das lässt dann schon Gedanken aufkommen wie "Was mache ich falsch?" oder "Verpasse ich etwas?"

L)inalOax80


Ich fing an, nur noch an mich und an die Karriere zu denken, studiere heute Jura und sitze mit meinen 20 Jahren bereits in höheren Positionen als so manche Studienabgänger nach 5 Jahren Berufserfahrung.

Zu Zeiten des Mobbing vielleicht, doch das gehört der Vergangenheit an, ich habe mir eine Position in der Gesellschaft erarbeitet und genieße von vielen Seiten Anerkennung.

Ich weiß, das ist hier eigentlich nicht Thema, aber da Du das jetzt schon zweimal so betont hast, hab ich doch irgendwie das Gefühl, es hängt mit Deinem eigentlichen Problem zusammen: Was genau meinst Du mit "Position" erarbeitet und wieso erwähnst Du das so? Also wenn Du wirklich 20 bist und Jura studierst, dann hast Du meiner Erfahrung nach noch gar nicht gearbeitet, sondern eben Abitur gemacht und studierst jetzt (habe selbst Jura studiert und weiß was das heißt, ist schon arbeitsintensiv, aber ja auch machbar). Wieso meinst Du, Dir in der Gesellschaft eine Position erarbeitet zu haben, vor allem im Vergleich zu "Studienabgängern nach fünf Jahren". Und was hat das mit Deinem hier geschilderten Problem zu tun? Würde mich nur mal interessieren.

Ansonsten: lass Dir einfach Zeit, wenn die Richtige vor Dir steht, dann werden alle Deine Bedenken sich in Luft auflösen. Denn dann bist Du verliebt und hast gar keine Wahl mehr, das ist ja das Schöne am Verliebtsein. Und lass Dir bloss nicht einreden, alle Frauen seien blöd oder so, auch nicht alle Männer sind blöd. Es gibt immer solche und solche, man muss nur das passende für einen selbst finden. Dabei wünsche ich Dir viel Glück.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH