» »

Wünsche über optische Veränderung (Optimierung) mitteilen?

r%r20>17


Ich les da echt immer nur "Ich, Ich, Ich, meine Regeln, meine Grenzen, meine Bedürfnisse". Was Du vor allem tun solltest ist Dich etwas weniger wichtig zu nehmen!

Was Du hier demonstrierst ist, auch im Rahmen konstruktiver Erkenntisse, ein gewaltiges, egozentrisches Kreisen um Dich selber.

Kümmer Dich lieber darum dass es Deiner Freundin gut geht. Deine Bedürfnisse sind erstmal zweitrangig.

wkillges undsxein


Ich les da echt immer nur "Ich, Ich, Ich, meine Regeln, meine Grenzen, meine Bedürfnisse". Was Du vor allem tun solltest ist Dich etwas weniger wichtig zu nehmen! Was Du hier demonstrierst ist, auch im Rahmen konstruktiver Erkenntisse, ein gewaltiges, egozentrisches Kreisen um Dich selber.

Das stimmt! Ich habe eine sehr egozentrische Seite. Danke für den Hinweis, es steckt sehr tief. Wobei ich hier im Forum mehr pber mich schreibe, weil sie gar nicht hier ist. Außerdem will ich sie nicht (mehr) ändern, also schau ich erst mal auf mich!

Kümmer Dich lieber darum dass es Deiner Freundin gut geht. Deine Bedürfnisse sind erstmal zweitrangig.

Das nur teilweise. Dass es ihr gut geht, ist nicht meine Aufgabe, das muss sie machen! Sie ist zwar jünger als ich, aber kein Kind mehr und außerdem extrem intelligent. Und ich mache echt viel für sie.

Ich finde eine treffendere Formulierung (mit einem für mich gewaltigen Bedeutungsunterschied) ist: sie zu bereichern (Und natürlich, Ihr nicht zu schaden)

Und dass meine Bedürfnisse zweitrangig sind sehe ich nicht ein. Warum nicht gleichrangig? Ich mache im Gegenteil öfters so viel für sie, dass ich mich selber vernachlässige und unzufrieden werde. Das hat sie sogar bemerkt und gemeint, dass ich mich selber nicht vergessen soll.

dyanaPe87


Seh ich auch nicht so, aber eine Pause hier wäre vielleicht sinnvoll. Und etwas weniger zu versuchen alle Probleme einzuteilen, zu kategorisieren und soweiter. Ich glaube du könntest sehr gewinnen, wenn du es erstmal einfach als gegeben annimmst. Du suchst gerade Fehler um Distanz aufzubauen um dich in Sicherheit zu bringen. kannst du akut nicht ändern, aber du kannst deine Kritik da einordnen und versuchen nicht so ernst zu nehmen. Und du kannst aktiv versuchen die guten Seiten zu bewundern und vielleicht weniger auf den Hintern und mehr auf das Gesicht gucken. Manche Dinge gehen auch einfach durch die Erfahrung weg, dass es kein Drama ist. Aber dafür muss man sich erlauben es auszusitzen und zu erleben, dass es kein riesen Ding ist.

wBillgesWund+sexin


@ Danae87

Seh ich auch nicht so

Was meinst du damit?

aber eine Pause hier wäre vielleicht sinnvoll.

Auf jeden Fall. Wenn ich viel außer Haus zu tun habe und zufriedener mit mir bin, hab ich auch gar nicht so viel Lust, hier zu schreiben...

Der Rest deines Beitrags hat mich in eine gute Wochenendstimmung versetzt, vielen Dank @:)

dzana|ex87


Ich meinte, ich stimme dir zu das eure Bedürfnisse gleichberechtigt sein sollen. ;-)

r r20x17


paradoxerweise werden die eigenen Bedürfnisse (die WIRKLICHEN Bedürfnisse, nicht das was Du hier als vermeintliche Bedürfnisse empfindest und beschreibst) ja umso eher erfüllt, je mehr man sie einfach loslässt.

Dass es ihr gut geht, ist nicht meine Aufgabe

Warum denn nicht? Wäre doch mal ne nette Aufgabe.

wti1llgtesundUseixn


paradoxerweise werden die eigenen Bedürfnisse (die WIRKLICHEN Bedürfnisse, nicht das was Du hier als vermeintliche Bedürfnisse empfindest und beschreibst) ja umso eher erfüllt, je mehr man sie einfach loslässt.

Was meinst du denn damit?

Warum denn nicht? Wäre doch mal ne nette Aufgabe.

Jein. Sie steht deutlich besser im Leben als ich. Ich hab da viel mehr Baustellen, denen ich mich dingend widmen sollte. Ich werde nie eine Frau vernachlässigen, in die ich verliebt bin oder die ich liebe. Insofern gehts ihr da bei mir gut. Aber auch hier ist das richtige Maß der König der Dinge oder?

rhr20817


Naja das Extrembeispiel ist Jesus. Der ruhte so dermaßen inj sich dass er sogar in Anbetracht von Tod und Folter für diejenigen, die ihm das (verblendeterweise) angetan haben, beten konnte. Eigene (egozentrische, ich-fixierte) Bedürfnisse waren da alle gar nicht relevant.

Je "kleiner" man ist, umso wichtiger sind die eigenen Bedürfnisse. Umgekehrt kann Größe aber auch daraus enstehen, diese hintenan zu stellen.

Wie gesagt, kauf Dir mal das Buch von Domian..

woillgResun"dsxein


Je "kleiner" man ist, umso wichtiger sind die eigenen Bedürfnisse.

Ich fange langsam an, das zu begreifen...

Naja das Extrembeispiel ist Jesus.

Ja, das ist mir ein bisschen hoch gegriffen, ich fang mal etwas kleiner an ;-)

Wie gesagt, kauf Dir mal das Buch von Domian..

Steht auf meine Bücherliste!

Rte0izenxde


rr2017

das ist aber eine etwas fragwürdige Sichtweise, findest Du nicht? Wieso sollte jemand mehr oder weniger "das Recht" dazu haben, speziell wenn es nur ums Aussehen geht?

Man weiss doch überhaupt nicht, was hinter der Fassade ist. Ein äusserlich wenig attraktiver Mensch könnte ein großer Wohltäter sein, ein Nobelpreisträger, oder jemand, der ein enorm tragisches Schicksal tapfer durchgestanden hat, so dass man, würde man die Person näher kennen, ganz klein werden würde. Was natürlich diese oberflächliche Beurteilung relativ beschämend macht.

Ja. Schon. Es kann aber auch ein Sexualstraftäter sein. Ich mag einfach nicht, wenn sich Dummheit im Blick abzeichnet. Ich denke, Dummheit ist ein großes Problem. Andere sehen das anders, ich weiß. Und natürlich ist ein guter Charakter, was auch immer das ist, auch wichtig.

Und mir wurde beigebracht dass man sich nur mögen kann wenn man xyz erreicht bzw ist. Ziemlich traurig :(

Aber man sieht ja (zumindest im Falle meiner Eltern), wohin das führt. kein guter Trip.

Wohin ist es bei ihnen denn gekommen?

Und wenn man irgendwann mal Kinder hat.. wie soll das dann werden?

Gut, Kinder will ich eh nicht. Ich finde sie nervig und belastend. Und die Vorstellung, dass sie für meinen Partner auf Platz eins stehen, erfüllt mich mit Entsetzen. Ich wäre eine ziemlich schlechte Mutter.

Bei meinem Vater war es übrigens auch so. Er hat mich nicht gemocht, weil ich auf seinen Platz aufgerückt bin und war immer eifersüchtig. Ist es auch heute noch, wenn ich mit Mama telefoniere oder so.

Kümmer Dich lieber darum dass es Deiner Freundin gut geht. Deine Bedürfnisse sind erstmal zweitrangig.

Das hast du zwar an willgesundsein geschrieben...aber ich kann sowas nicht akzeptieren. Natürlich sind meine Bedürfnisse vorrangig. Wessen denn sonst? Und Menschen sind da, um sie zu befriedigen. Vielleicht fällt es mir daher so unendlich schwer, tiefe Beziehungen aufzubauen, weil ich Menschen immer so kategorisiere, für was ich sie nutzen kann. Und meinem Partner geht es schon gut, dass er so eine tolle Freundin hat. Abgesehen davon kann ich auch sehr lieb sein. :-)

danae87

Bin ich auch hängen geblieben. Wieso sollte irgendjemand nicht das Recht haben in sich zu Ruhen? Nur weil er nicht Schön ist? Ist das echt alles was den Wert eines Menschen in deinen Augen definiert?

Nein, nicht nur. Intelligenz ist da auch wesentlich und dass man niemand willkürlich schadet. Aber ich verstehe es einfach nicht. Wenn man krank ist oder behindert, wie kann man glücklich sein? Ich bin es ja nicht mal bei vergleichsweise sehr guten Bedingungen. So denke ich eben. Ich finde es ungerecht.

dSan<ae87


Wenn man krank ist oder behindert, wie kann man glücklich sein? Ich bin es ja nicht mal bei vergleichsweise sehr guten Bedingungen. So denke ich eben. Ich finde es ungerecht.

Aber das ist ja nich deren Fehler oder Baustelle sondern deine. Sie machen gar nichts falsch, sie führen dir nur immer dein Unglück vor Augen und deshalb wirst du sauer. Nicht das die Leute glücklicher sind als du, ist unfair, du bist unfair, wenn du ihnen die Schuld für deine Unzufriedenheit mit dir selbst aufbürdest.

Diese ganze Energie an Wut solltest du lieber darauf verwenden an dir zu arbeiten als zu erwarten, dass die ganze Welt um dich herum sich ändert, damit du es leichter hast.

R|eizBeBnxde


Ja, du hast leider recht.

wTillge@sundxsein


@ Reizende

Ich bin ein bisschen neidisch auf die gigantische "Erkenntnis-Gewinn-Chance", die du hier gerade auf dem Goldtablett serviert bekommst!

Natürlich sind meine Bedürfnisse vorrangig. Wessen denn sonst?

Alle Menschen sind gleich viel wert! Dementsprechend hat auch niemand automatisch Vorrang!

Und Menschen sind da, um sie zu befriedigen.

Wo steht das?

Vielleicht fällt es mir daher so unendlich schwer, tiefe Beziehungen aufzubauen, weil ich Menschen immer so kategorisiere, für was ich sie nutzen kann.

Das macht meine Mutter auch und die hat auch Schwierigkeiten, eine Beziehung zu führen, weil ihr niemand gut genug ist. Und ich habe das leider fleißig von ihr gelernt %:|

Und meinem Partner geht es schon gut, dass er so eine tolle Freundin hat. Abgesehen davon kann ich auch sehr lieb sein. :-)

Ist das ernst gemeint ???

Wenn man krank ist oder behindert, wie kann man glücklich sein?

Weil man nicht mehr will, als man hat und ein tief sitzendes Gefphl von Zufriedenheit und Sicherheit in sich trägt. Da ist eine Behinderung zweitrangig! Manche Menschen mit Trisomie 21 (Downsyndrom) werden nich umsonst "Sonnenscheinkinder" genannt, weil sie sehr fröhlich sind :-)

Ich bin es ja nicht mal bei vergleichsweise sehr guten Bedingungen.

Weil du den Wert von Menschen nach sichtbaren Kriterien wie Aussehen, Berufs- oder Selbstverwirklichungserfolg und Status misst?

Und natürlich ist ein guter Charakter, was auch immer das ist, auch wichtig.

Ich denke, ein guter Charakter ist das aller aller aller wichtigste am Menschen. Er zeichnet sich dadurch aus, dass du deinem Umfeld gutes willst, that's it!

Und ich bin davon überzeugt, dass es glücklich macht, seinem Umfeld gutes zu tun. Es könnte sogar sein, dass nur die Menschen, die innerlich genug Reichtum haben, um eigenständig glücklich zu sein, auch was davon abgeben können. Dann werden sie noch glücklicher usw. Eine "Engelsspirale" o:) (Ich mein das wirklch ernst, das ist meine Überzeugung!)

Ich bin selber noch ziemlich weit weg davon, aber die Marschrichtung ist klar!

r~r20x17


na meine Eltern sind einsam und verbittert und immer isolierter (weil sie sich immer mehr auf ihren unreflektierten "Planeten Opferrolle" zurückziehen).

Natürlich sind meine Bedürfnisse vorrangig. Wessen denn sonst?

Naja, allein das Vorhandensein von Bedürfnissen, noch dazu von welchen die andere befriedigen müssen, ist etwas, was einen klein hält. Wenn man dann noch andere dazu instrumentalisiert, dies zu tun, wird man immer kleiner.

Dazu sind das ja pathologische Bedürfnisse. Die Bedürftigkeit im Selbstwertgefühl ist ja ein krankhafter Zustand. Man sollte da lieber eine Lösung finden, die einen frei, stark und unabhängig von anderen macht (und im Umkehrschluss auch andere von der eigenen Manipulation befreit).

m'ond+@sterxne


Ich denke, ein guter Charakter ist das aller aller aller wichtigste am Menschen. Er zeichnet sich dadurch aus, dass du deinem Umfeld gutes willst, that's it!

Und ich bin davon überzeugt, dass es glücklich macht, seinem Umfeld gutes zu tun. Es könnte sogar sein, dass nur die Menschen, die innerlich genug Reichtum haben, um eigenständig glücklich zu sein, auch was davon abgeben können. Dann werden sie noch glücklicher usw. Eine "Engelsspirale" o:) (Ich mein das wirklch ernst, das ist meine Überzeugung!)

Ich bin selber noch ziemlich weit weg davon, aber die Marschrichtung ist klar!

Ja?

Ich würde sagen, zunächst einmal geht es darum, für sich selbst zu sorgen, seinen eigenen Bedürfnissen Vorrang zu geben. Zum Beispiel dem Bedürfniss nach Selbstbestimmung, das wir an anderer Stelle schon hatten. Erst wenn Du gut für Dich selbst sorgen kannst, kannst Du auch für andere sorgen. Dann hast Du eine Chance in die von Dir beschriebene "Engelsspirale" zu kommen.

So würde ich die Marschrichtung sehen. Und ich habe den Eindruck, Du marschierst in eine andere Richtung. Ob man das Ziel auch auf Deinem Weg erreichen kann?

Ich weiß es nicht. Ich bin allerdings der Meinung, die Marschrichtung ist nicht so klar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH