» »

Wünsche über optische Veränderung (Optimierung) mitteilen?

dTanaxe87


Bzw. meine Mutter hat mir immer beigebracht es sei normal sich einen Scheiß für andere zu interessieren, sie zu manipulieren, alle seien so. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass dem nicht so ist?

Für die meisten Menschen ist es das nicht.

Rational ist es mir grundsätzlich klar. Emotional denke ich aber, Leute sind da, um mich (im weitesten Sinne) zufriedenzustellen.

Na, aber das ist ziemlich normal das man anders fühlt, selbst wenn man rational etwas verstanden hat. Vom Hirn zum Herz ist es ein verdammt weiter weiter weg.

Samira

ja das versuch ich auch.... aber das fruchtet leider nicht. Mittlerweile bin ich z.B. soweit, dass ich fast gar nichts mehr sage (traurig aber wahr).

Das würde ich lassen. Schreib es ihm, vielleicht fällt es ihm dann leichter und selbst wenn nicht: Das ist SEIN Problem. Entweder er kriegt es hin Kritik irgendwie zu verknispern oder er ist beziehungsunfähig, weil Kritik einfach dazu gehört, wenn man eine Beziehung auf Augenhöhe will. Mach das nicht zu deinem Stress. Muss er halt sauer sein.

willgesundsein

Der Mensch ist von Natur aus ein soziales Wesen.

Ich ganz sicher nicht. ;-D ;-D

Wenn ich das jetzt so lese, finde ich es aber auch irgendwie krank, seiner Partnerin nicht sagen zu dürfen, dass ihr blonde Haare besser stehen würden oder ich auf trainierte Ärsche stehe o.ä. Das ist ja eigentlich Verhätschelung durch Realitätsvorenthaltung...

Es geht bei dir ja um eine Übungsphase. Da kann es ganz sinnvoll sein erstmal in das andere Extrem zu gehen um die Verbindungen im Gehirn neu zulegen bevor man sich dann gesund einpendeln kann. ;-)

R6eiz[ende


Für die meisten Menschen ist es das nicht.

Aber so viele Menschen verhalten sich, als wäre genau das ihr Credo.

mFond+(ste'rxne


Ja, warum?

rCr2^0x17


naja "so viele" ist ja keine allzu präzisen Mengenangabe.

Letztlich ist jeder Mensch egoistisch (logisch zwangsläufig letztlich dient alles dem eigenen Vorteil). Ich finde es einen sinnvollen Ansatz, zwischen "destruktivem Egoismus" und "sozial integriertem Egoismus" zu unterscheiden. Bei lezterem führt die Form des Egoismus ja unterm Strich auch für das Indiviuum und natürlich das Umfeld zu Nachteilen. Ein "integrierter egoismus", so dass jeder seine Bedürfnisse in Einklang mit den Bedürfnissen der anderen auslebt, ist sicherlich evolutionär gesehen das vorteilhafteste und deswegen ist der Mensch grundsätzlich erstmal genauso strukturiert.

Es ist ja auch klar zu erkennen dass "destruktiver Egoismus", also Narzissmus, die Folge eines erheblichen seelischen Mangels ist, also eine Folge davon, selber Opfer des destruktiven Egoismus einer Bezugsperson gewesen zu sein. So setzt es sich halt von Generation zu generation fort. Aber es ist an uns, dies zu erkennen und besonnen zu handeln.

udseur25x0


:)z :)^ :)=

(auch wenn du wohl "Bei ersterem..." meintest, ist das wirklich sehr gut auf den Punkt gebracht!)

r~r2J0x17


hmja stimmt. danke.

d>anaeU87


Aber so viele Menschen verhalten sich, als wäre genau das ihr Credo.

Kommt auch aufs Umfeld an oder? Also in meinem Umfeld ist das nicht so, da sind das eher Einzelfälle, die dann aber auch entsprechend schnell gemieden werden und somit aus dem Umfeld verschwinden. Richtig ist sicher, dass diese Verhaltensweise durch unsere Gesellschaftsstrukturen begünstigt wird, so dass wir gerade an der Spitze der Gesellschaft solche Verhaltensweisen überdurchschnittlich häufig beobachten können und das hat sicherlich einen Einfluß, aber würden sich wirklich alle so verhalten, wäre unsere Gesellschaft längst zerbrochen.

Es ist also schon so wie RR schreibt, in Bezug auf Egoismus. Und mit Manipulation hat Egoismus auch nicht zwangsweise etwas zu tun. Das ist einfach eine Umgangsweise mit den Mitmenschen die diese Entmündigt und nicht respektiert. Das lassen sich einigermaßen selbstbewusste Menschen meist nicht lange gefallen.

w`illcge$sundsOein


Es geht bei dir ja um eine Übungsphase.

Stimmt, das vergesse ich oft und fühle mich dann sehr hilflos meiner eigenen Unzufriedenheit ausgeliefert.

Da kann es ganz sinnvoll sein erstmal in das andere Extrem zu gehen um die Verbindungen im Gehirn neu zulegen bevor man sich dann gesund einpendeln kann. ;-)

Das dauert ja Jahre! Meine Thera meinte auch, ich muss das schon ein "bisschen länger" machen. Auf Nachfrage kam dann "Nee, sechs Monate reichen da bei weitem nicht!" Dann hab ich erst mal verloren und beschämt auf den Boden geguckt X-\

Also in meinem Umfeld ist das nicht so, da sind das eher Einzelfälle, die dann aber auch entsprechend schnell gemieden werden und somit aus dem Umfeld verschwinden.

In meinem auch nicht, aber ich sehe auf der Straße oft Leute von denen ich denke, sie seien sehr egozentrisch und vielleich auch egoistisch...

mlonbd+ste9rn.e


@ rr2017

Letztlich ist jeder Mensch egoistisch (logisch zwangsläufig letztlich dient alles dem eigenen Vorteil).

Das Thema kam ja schon öfter auf, und ich nehme an, Du weißt auch, dass ich andere Ansichten dazu habe.

Ich halte es für müßig, darüber zu diskutieren. Deswegen will ich an dieser Stelle nichts weiter dazu schreiben. Weshalb ich jetzt noch einmal auf dieses Thema eingehe: Mich würde interessieren, ob Du auf Deine Ansicht einen Absolutheitsanspruch stellst?

Denn so wie Du es geschrieben hast, liest es sich wie eine absolute Wahrheit.

d7anaxe87


Das dauert ja Jahre! Meine Thera meinte auch, ich muss das schon ein "bisschen länger" machen. Auf Nachfrage kam dann "Nee, sechs Monate reichen da bei weitem nicht!" Dann hab ich erst mal verloren und beschämt auf den Boden geguckt

Geduld muss man da schon mitbringen. Immerhin hat man ja auch Jahre anders gehandelt. ;-)

r.r2;0x17


@ mond+sterne

Selbstverständlich ist alles was ich hier schreibe (und was jeder andere hier schreibt) nur eine subjektive Meinung und man kann sich nie 100% sicher sein (selbst bei Aussagen wie "heute ist Donnerstag, der 19.10.2017" bestehen theoretische Restzweifel), aber in dem Fall bin ich mir schon weitgehend absolut sicher.

Man kann nur das tun, was man tun will (weil die eigene willensentscheidung notwendig ist, damit die Muskeln sich entsprechend bewegen), und das, was man will, wird aufgrund von Beurteilungsprozessen herausgearbeitet als das, was insgesamt am Vorteilhaftesten ist. Auch etwas, was eigentlich nur anderen zugute kommt, kann unterm Strich auch als das für einen selber beste bewertet werden (z.B: weil es die soziale integration fördert etc.).

mtondH+stexrne


@ rr2017

Selbstverständlich ist alles was ich hier schreibe (und was jeder andere hier schreibt) nur eine subjektive Meinung und man kann sich nie 100% sicher sein (selbst bei Aussagen wie "heute ist Donnerstag, der 19.10.2017" bestehen theoretische Restzweifel), aber in dem Fall bin ich mir schon weitgehend absolut sicher.

Zum einen sehe ich einen qualitativen Unterschied zwischen der Frage nach dem Datum und der Frage nach dem Wesen des Menschen, weil die zweite Frage komplexer ist.

Außerdem stellt sich mir die Frage, wie gehe ich damit um, wenn Du behauptest, heute ist der 18.10.2017 und ich behaupte heute ist der 19.10.2017.

Genauer gesagt würde ich Dir diese Frage gerne stellen.

Denn ich für mich habe mir diese Frage bereits beantwortet: Wenn zwei User unterschiedliche Aussagen als sicher wahr hinstellen, dann stehen beide Aussagen gleichwertig nebeneinander.

Im Zweifel entscheidet die Moderation.

Auch wenn es mich persönlich bisweilen fuchst, wenn ich mit den alternativen Wahrheiten anderer User leben muss, ist das in meinen Augen unter gleichberechtigten Usern unausweichlich.

r{r2p017


das is nu aber schon off topic..

naja, jeder muss selber wissen wie er damit umgeht, wenn ein anderer user andere meinungen für wahr hält als man selber. was soll ich dazu sagen? warum ist das überhaupt wichtig?

m*ond++ste`rnxe


@ rr2017

Ich sehe einen qualitativen Unterschied zwischen der Frage nach dem Datum und der Frage nach einer Meinung. Bei dem Datum sollte es eigentlich möglich sein herauszufinden, welches stimmt.

Bei Meinungen sollte es möglich sein, unterschiedliche Meinungen nebeneinander stehen zu lassen.

Mit solchen Fragen wie der nach dem Wesen des Menschen finde ich schon aus theoretischen Überlegungen heraus schwieriger umzugehen, weil es da um eine Mischung aus Menschenbild, Werten und Tatsachen geht.

Mir persönlich ist dieses Thema wichtig, weil es häufig Anlass für Streit ist.

Und selbstverständlich brauchst Du mir meine Frage nicht zu beantworten.

r$r20x17


aber es stehen doch mehrere Meinungen gleichberechtigt nebeneinander.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH