» »

Partner hat viele weibliche Freundinnen! Was ist mein Problem?

DVesert#2x34 hat die Diskussion gestartet


hallo

ich (27 ) bin mit meinem Freund (40) seit 1 1/2 Jahren zusammen.Wir wohnen zusammen und verstehen uns sehr gut. Im Februar hat er mir einen Antrag gemacht und inzwischen sind wir auch sehr glücklich verlobt.

Es gibt allerdings ein Problem für mich, und zwar hat mein Freund viele weibliche Freundinnen.Er hat einen recht großen Freundeskreis, und einige dieser Frauen kennt er schon seit zwanzig Jahren. Er ist auch mit einigen Ex- Freundinnen sehr gut befreundet. Insgesamt sind es ca. 12 weibliche Kontakte, die sich regelmäßig melden .Treffen finden sehr selten statt, da die meisten weit weg wohnen, oder ein umfangreiches Familienleben haben.Ich kenne nur seine engsten Freundinnen (2 Frauen), mit denen ich mich wirklich gut verstehe. Trotzdem macht mich die Anzahl nervös und ich weiß nichtmal so genau wieso ! Ich weiß er würde mir nicht fremdgehen und ich weiß auch, dass er mich von ganzem Herzen liebt und eine Zukunft mit mir möchte.Jedoch sticht es in meinem Herzen bei dem Gedanken daran, dass sich regelmäßig so viele Frauen bei ihm melden.Ich habe schon auch männliche Freunde, allerdings eine deutlich niedrigere Zahl! Ich weiß, jeder ist eben verschieden und bei ihm ist es nunmal so. Es gehört zu ihm und in sein Leben. Er hatte die meisten Kontakte schon Jahre vor mir und natürlich sind diese Freundschaften ihm auch wichtig.Mit meinem Partner habe ich bereits darüber gesprochen und er versteht, dass die große Zahl mich einschüchtert, sagt aber, dass ich keine Angst zu haben brauche und das von keiner Frau eine Gefahr ausgeht.Er ist sehr liebevoll mit mir und versucht alles um mir die Angst zu nehmen.

An manchen Tagen komme ich mir damit auch sehr kindisch und unreif vor. Er ist 40 Jahre alt und natürlich hatte er ein Leben vor mir!!! Was erwarte ich denn? Ich verstehe mich einfach selbst nicht.

Wieso mir dieses Problem erst so spät auffällt? Mir war von Anfang an klar, dass er ein paar weibliche Freundinnen hat, allerdings haben wir das Thema nie vertieft und ich dachte irgendwie an 2- 4 Freundinnen.... Vor einiger Zeit kamen wir nochmal auf das Thema, und da nannte er mir eine Zahl. Ich teilte ihm sofort mit, dass es mich irgendwie verunsichert und ich selbst nicht weiß wieso. Er reagierte einfühlsam und bot sofort an, dass ich gerne alles zu diesen Personen erfahren und lesen darf. Außerdem meinte er, dass einige Frauen darunter sind (Abitur, Studium), mit denen er maximal einmal im Jahr Kontakt hat, dennoch zählt er diese auch zu seinen Freundinnen.

Ich weiß nicht was ich mir von euch erhoffe, aber irgendwie ist es mir ein großes Bedürfniss mich darüber auszutauschen.

Mir ist auch absolut klar, dass ich das akzeptieren muss, wenn ich die Beziehung möchte und das es mein Problem ist und nicht seines.

Liebe Grüße

Sophie

Antworten
B{ig`Red7x9


Mit meinem Partner habe ich bereits darüber gesprochen und er versteht, dass die große Zahl mich einschüchtert, sagt aber, dass ich keine Angst zu haben brauche und das von keiner Frau eine Gefahr ausgeht.

Erinnert etwas an Hundebsitzer die auch felsenfest davon überzeugt sind, der tut nix. Bis dann eben doch was passiert. Wie auch immer, ich würde mir das Ziel setzen dieses Thema unbedingt vor der Hochzeit so zu klären, dass ihr euch beide wohl fühlt. Wenn du jetzt nur Zugeständnisse machst wird es früher oder später erst recht zu einem Problem. Vielleicht hab ihr bei diesem Thema auch "nur" unterschiedliche Sensibilitäten ....

kolein:er_dr(ach+enpsteYrn


Und wo ist jetzt bitte der Unterscheid zwischen seinen 12 guten Freundinnen und deinen männlichen Freunden in der niedrigeren Zahl?

Meinst du nicht es wäre "gefährlicher", wenn er nur eine gute Freundin hätte und sonst nur männliche Freunde, z.B?

Npowhe5regirxl


ich weiß auch, dass er mich von ganzem Herzen liebt und eine Zukunft mit mir möchte.Jed

Ihr seid erst 1 1/2 Jahre zusammen. Halte mal den Ball flach mit von Liebe reden.ihr kennt euch noch gar nicht richtig.

Er kann viel labern. Warum sollte er, wenn er sich dessen bewußt ist, dir sagen, dass er potentiel was mit den anderen Mädels anfangen würde?

Und keiner kann hier in die Glaskugel für dich gucken oder in seinen Kopf.jeder Mensch ist anders u d ob das harmlos ist mit den anderen oder nicht musst du selber herausfi den, denn so läuft das in Beziehungen.

Keiner aucb er nicht kann vorhersehen wie sich seine Gefühle zu wen auch immer entwickeln. Da bringt auch sein Wort dir nichts.fremdgehen kann dir jeder Typ, bei deinem hast du die potentiellen Kandidaten nur ständig vor der Nase in der Theorie. Ob es hinter wirklich so ist in der Realität wird die Zukunft bestimmen.

A}edgiv;a


Ich finde es eher etwas komisch, daß er bei Frauen, die er nur einmal im Jahr sieht, "Freundinnen" nennt!

Aber bei denen, die so weit weg wohnen, brauchst Du Dir sicher keine Sorgen machen!

Es gibt eben Männer, die sich in der Gegenwart von Frauen wohler fühlen, und sich lieber mit Ihnen als mit Männern unterhalten. Das heißt aber wirklich nicht, daß da mehr laufen muß....

Gibt ja auch viele Frauen, die viele männliche Freunde haben. Ich bin eine davon, und würde nie mit einem von meinen Freunden Sex haben wollen.

Bei Ex-Freundinnen, zu denen ein Partner noch viel Kontakt hat, bin ich allerdings auch etwas mißtrauisch....

bis jetzt aber zum Glück unbegründet :-)

Und Dein Partner zeigt Dir ja auch deutlich, daß er Dich liebt und mit Dir zusammen sein will! Also glaube ich nicht, daß Du Dir wirklich Sorgen machen mußt!

NLaple2sr x17


Hmmm..

Vielleicht ganze ich hier ein bisschen aus der Reihe, aber ich würde ein Problem damit haben, wenn mein Partner viele Frauen als Freundinnen benennen würde..

Vielleicht weil ich selber sehr vorsichtig mit das Wort Freundin umgehe.. Einer Freundin ist für mich eine Person, mit wem ich ganz private und auch ab und zu intime Sachen besprechen kann, die mich in der Zeit beschäftigen. Eine Person die mich innerlich kennt, wie ihre eigenen Tasche..Alle andere sind eben nur bekannte. Ich habe 2 Personen die ich

als Freundin bezeichne.

Ich hätte tatsächlich ein Problem damit, weil ich es nicht mag wenn mein Partner zu private und intime Sachen mit andere Frauen bespricht..

Ich kann Dich verstehen. @:)

Cgo1mraxn


Treffen finden sehr selten statt, da die meisten weit weg wohnen, oder ein umfangreiches Familienleben haben.

Du hast also Angst vor virtuellen Kontakten? Allein davor, dass ein Kontakt besteht?

Ich kenne nur seine engsten Freundinnen (2 Frauen), mit denen ich mich wirklich gut verstehe.

Das ist doch super. Mit dem Kontakt wird auch deine Furcht vor dem Unbekannten schwinden.

Ich weiß er würde mir nicht fremdgehen

Das weißt du nie - aber das Risiko fremdzugehen hängt ganz gewiss nicht von der Anzahl "beste Freundinnen" ab. Er könnte Null weibliche Kontakte haben und dann auf einer Dienstreise in 10 Jahren schwach werden. Garantien gibt es keine. Aber das Vertrauen darin, dass der Partner treu und ehrlich bleibt, ist schon mal sehr viel wert. Ich frage mich nur, ob es bei dir wirklich hoch ist. Weil du es hier extra betonst. Es gibt so ein paar Verhaltensmuster, die immer wiederkehren. Menschen, die in ihrer Partnerschaft Zweifel bekommen, betonen immer direkt, dass sie den Partner von ganzen Herzen lieben, ABER ... - und wenn jemand extra betont, dass der Partner garantiert nie fremdgehen würde, ist das auch manchmal zur eigenen Beruhigung, weil man den Gedanken nicht zulassen möchte.

Du musst herausfinden, was dich wirklich daran wurmt. Und ich glaube, dass es schon ein bisschen Angst ist, dass ihm eine gefühlsmäßig mal zu nahe kommen könnte.

Aber ganz ehrlich: selten geht Gefahr von denjenigen aus, die man schon 20 Jahre kennt. Die eine, die im falschen Moment plötzlich da ist, ist viel gefährlicher. Und die wirst du nie kennen.

Daher entspann dich einfach und versuche, seine Freundinnen einfach auch als dein Freundeskreis zu betrachten. Nach 1,5 Jahren geht das ja noch nicht so leicht, aber ihr habt ja sicher noch viel Zeit vor euch. Und vor allem mach ihm keinen "indirekten" Druck, weil er spürt, dass es dir nicht einerlei ist. Man sollte sich nie zwischen Freundschaften schieben, auch nicht als Partner. Interessiere dich einfach für sie und versuche, so viel wie möglich davon kennenzulernen. :)^

C^homQsky


Trotzdem macht mich die Anzahl nervös und ich weiß nichtmal so genau wieso !

Ich finde es interessant, dass du dich ausgerechnet an der Anzahl aufreibst. Vor allem unter den Umständen:

Treffen finden sehr selten statt, da die meisten weit weg wohnen, oder ein umfangreiches Familienleben haben.

Das sind doch eher langjährige Bekannte und keine Freundinnen, zu denen regelmäßiger, häufiger und enger Kontakt besteht.

Im Laufe der Jahre lernt man einfach viele Menschen kennen und wenn man Kontakte über Jahre pflegt, wird auch die Liste der Bekanntschaften und Freundschaften länger. In meinen Augen total normal.

Nachdem die meisten weit weg leben und es keine häufigen Treffen gibt, kann ich deine Eifersucht nicht richtig nachvollziehen.

Ich selbst bin kein eifersüchtiger Typ, aber könnte deine Bedenken verstehen, wenn dein Freund den Freundinnen sehr, sehr viel Zeit widmet, sie im Alltag für ihn primäre Ansprechpartner bei Problemen und dergleichen sind und sich die Intensität der Freundschaft zeitlich oder emotional auf eure Beziehung auswirkt.

Aber für all das würde schon eine einzige Freundin reichen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH