» »

Er grapscht und macht nun einen auf Opfer

D<anaxda hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich (33) bin mit einem älteren Mann (61; verheiratet) ganz gut befreundet. Wir sind ehemalige Arbeitskollegen und haben uns auch damals schon gut verstanden. Seit einigen Jahren arbeitet er woanders und trotzdem haben wir regelmäßig Kontakt und schreiben täglich ein paar Nachrichten über whattsapp oder telefonieren auch mal. Sonst getroffen haben wir uns aber eigentlich nicht - höchstens wenn er mal zufällig in der Näher war ist er kurz in meinem Büro vorbeigekommen bzw. ich bei seinem.

Vorkurzem war es mal wieder so, dass er eine Fortbildung in der Nähe hatte und kam mich spontan im Büro besuchen. Wir haben ca. 20 Minuten geredet und dann musste ich leider zu einer Besprechung. Wir verabschiedeten uns und er gab mir einen ziemlich deutlichen Klaps auf den Po :-o Ich war so überrascht dass ich da gar nicht richtig drauf reagieren konnte - ich war mit der Situation irgendwie total überfordert. Im Nachhinein schrieb ich ihm dann dass ich total überfordert damit war und es unangemessen und auch unpassend fand und ich sowas nicht mag. Seither meldet er sich nicht mehr bei mir. Über sein whattsapp Profil und seine Facebook-seite sehe ich aber, dass er seither immer so Nachrichten wie "ich bin so enttäuscht" und "man denkt man kennt einen Menschen und dann wird man so enttäuscht" postet... Das war vorher nicht und ich bin mir zu 99,9% sicher, dass diese Nachrichten auf mich bezogen sind!

Über eine Arbeitskollegin habe ich nun auch erfahren, dass er sauer ist (!!!!) und es ihn getroffen hat dass ich ihm seit ein paar Tagen (also seit dem "Vorfall" und meiner anschließenden Nachrichten) nicht mehr schreibe bzw. ihn nicht anrufe und versuche die SAche aus der Welt zu schaffen!

Also mal ehrlich, findet ihr ich habe überreagiert als ich ihm schrieb dass ich sowas unpassend finde und nicht toll fand/nicht mag? Muss ich es etwas "dulden" dass ein guter Freund mich antatscht? Wir sind zwar gute FReunde, aber nicht mal Freunde die sich in der Freizeit treffen oder sowas und selbst dann finde ich sowas nicht ok. Und warum macht er denn bitteschön nun einen auf Opfer und erwartet von mir dass ich ihm "nachlaufe"? Eigentlich müsste doch er sich bei mir entschuldigen! Es ist nicht das erste Mal dass er einen auf Opfer macht obwohl er "schuld" war - aber bisher habe ich immer irgendwie darüber hinweggesehen. Aber diesmal geht es um "anfassen" und da verstehe ich keinen Spaß!

Was meint ihr denn dazu? Wie soll ich das alles eurer Meinung nach einordnen? Und was würdet ihr an meiner Stelle machen?Ich bin echt ein bisschen ratlos...

Antworten
TvOF!U


Also mal ehrlich, findet ihr ich habe überreagiert als ich ihm schrieb dass ich sowas unpassend finde und nicht toll fand/nicht mag?

Nein hast Du nicht, sondern völlig angemessen reagiert.

@:)

Pblüsc(hmbiexst


Er hat dich offensichtlich falsch eingeschätzt.

Ich würde ihn fragen, was er sich dabei gedacht hat und dann, je nachdem wie er reagiert meine Entscheidung treffen.

D@anaxda


Wie gesagt hat er auf meine Nachrichten nicht mehr reagiert. In denen fragte ich zuerst was er sich denn vorhin dabei gedacht hat. Und dann schrieb ich ihm dass ich es nicht okay fand (also wie ich es oben geschrieben habe). Darauf kam wie gesagt bis heute nichts... Von seiner Seite keinerlei Kontaktversuch aber offensichtlich erwartet er, dass ich auf ihn zugehe.

Ich glaube er hat mich wirklich anders eingeschätzt. Aber wie hat er mich denn eingeschätzt? Dass ich es toll finde von irgendwem angefasst zu werden? Also wirklich...wie verdreht kann man denn denken?

m7nexf


Über sein whattsapp Profil und seine Facebook-seite sehe ich aber, dass er seither immer so Nachrichten wie "ich bin so enttäuscht" und "man denkt man kennt einen Menschen und dann wird man so enttäuscht" postet...

Puh, der Mann ist 61 und kommuniziert über seine Social Media Profile, wie es sonst eher Teenager tun? Unabhängig davon, ob das wirlich dir gilt, schon etwas ... peinlich.

Und was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Gar nichts mehr. Du hast ihm ja schon gesagt, dass du das nicht angemessen fandest. Hast du noch Lust auf eine Freundschaft mit ihm? Dann wäre er jetzt wohl an der Reihe, auf dich zuzugehen, statt es Profilsprüche erledigen zu lassen ;-D

Dfanaxda


@ mnef:

Das sehe ich ähnlich. Selbst wenn es ihm nun peinlich sein sollte, muss er drüber stehen und sagen "sorry, das war falsch". Aber stattdessen erwartet er von mir etwas und ist "sauer" dass ich mich nicht mehr melde... Mittlerweile glaube ich sogar fast, dass er mich nicht ganz für voll nimmt. Warum sonst traut sich jemand sowas? Und erwartet dann noch dass die Begrapschte ihm bestimmt nachläuft - das macht man doch nur wenn man glaubt nichts falsch gemacht zu haben, oder?

Mich wurmt das alles einfach und irgendwie hat mich das "Grapschen" auch wirklich verletzt. Ich habe ihn bisher nie als so jemanden gesehen und dachte er respektiert mich - nun bin ich mir da nicht mehr sicher...

SCapiEent


ich finde, Du machst aus einer Mücke einen Elefanten.

Sein Po-Klaps war möglicherweise einfach freundschaftlich gemeint weil er eben gedacht hat, Du hast die gleiche Art Humor. Wenn ich wegen jedem Poklatscher, den ich im Laufe des Lebens so bekommen habe, so einen Aufriss machen würde.... :=o Klar kann man sagen, dass man das nicht so toll fand. Aber ein klein bisschen Humor hat auch noch niemandem geschadet.

k-amLikadzxe


Ich habe ihn bisher nie als so jemanden gesehen und dachte er respektiert mich - nun bin ich mir da nicht mehr sicher...

Er hats halt mal versucht und hat - aus seiner Sicht - direkt eine Ablehnung kassiert. Jetzt scheint sein männliches Ego gekränkt zu sein, mit dem es offensichtlich ohnehin nicht zum Besten steht, sonst hätte er die Grabblerei nicht nötig gehabt. Ich würde ihn zukünftig ignorieren - nicht mal, weil ich das Grabschen nicht verzeihen könnte, sondern weil mich sein Verhalten danach echt annerven würde. So ein Würstchen. {:(

kJam^ikaxze


Sein Po-Klaps war möglicherweise einfach freundschaftlich gemeint weil er eben gedacht hat, Du hast die gleiche Art Humor. Wenn ich wegen jedem Poklatscher, den ich im Laufe des Lebens so bekommen habe, so einen Aufriss machen würde....

Sowa Ähnliches ging mir auch erst durch den Kopf - aber: Ich bin da recht unempfindlich, andere vielleicht nicht. Und mir hat auch einmal ein Kumpel beim Verabschieden ordentlich in den Hintern gezwickt, das fand selbst ich nicht sehr angenehm und war irritiert. Es ist schon ein Unterschied, ob mir jemand quasi im Vorbeigehen einen Klaps verpasst oder das so richtig bewusst macht.

D'aJnaxda


@ Sapient:

Also ich habe schon einen großen Freundeskreis, aber einen Poklatscher habe ich bisher noch nicht von denen bekommen. Und ich kenne auch keine Freundin, die sowas von FREUNDEN bekommt - der feste Freund ist etwas anders, ich rede hier nur von allg. Freunden.

Ich weiß auch nicht, aber jemandem einen Klaps zu geben den man sonst im Privaten nicht trifft sondern mit dem man nur Nachrichten schreibt oder mal telefoniert ist doch schon sehr ... gewagt, oder? Außerdem war das auch noch an meinem Arbeitsplatz - ich glaube es hat zwar niemand gesehen, aber wenn wie stehe ich denn da? Lasse mich von einem älteren Mann auf den Po klatschen... :(v

Mag sein, dass ich nun aus einer Mücke einen Elefanten mache, aber mich hat das schon irgendwie getroffen. Ich finde sowas ein respektlos und für mich ist so ein Grapscher nicht einfach mal ne kleine Sache...

D"anadxa


@ Kamikaze:

In dem Fall hat er es richtig bewusst gemacht. Also um die Situation mal genauer zu schildern: wir standen beide in meinem Büro und ich suchte gerade die Sachen für die Besprechung zusammen. Er stand derweil schräg hinter mir ca. 1 m noch von der Tür weg. Als ich auf seiner Höhe stand klatschte es... Danach stand er weiter da - er rührte sich nicht, sage auch nichts sondern grinste mir nur in mein verduztes Gesicht. Nach einigen Momenten bin ich dann raus aus dem Büro, er hinterher und ich sagte irgendwas von wegen "bin schon spät dran für die Besprechung"...

Also ein "Versehen" war das nun wirklich nicht...

kyamiEkaze


ich suchte gerade die Sachen für die Besprechung zusammen. Er stand derweil schräg hinter mir ca. 1 m noch von der Tür weg. Als ich auf seiner Höhe stand klatschte es... Danach stand er weiter da - er rührte sich nicht, sage auch nichts sondern grinste mir nur in mein verduztes Gesicht.

Das hätte mir auch nicht gefallen und ich hätte das wie Du klar zum Ausdruck gebracht. Erschwerend finde ich noch den Altersunterschied, das hat eben leider echt was von "notgeilem altem Sack".

M{elexte


Danada

Aber diesmal geht es um "anfassen" und da verstehe ich keinen Spaß!

Ja, und das ist das einzige, was zählt. Spaß kann ich da auch keinen sehen. :(v

Was meint ihr denn dazu? Wie soll ich das alles eurer Meinung nach einordnen? Und was würdet ihr an meiner Stelle machen?Ich bin echt ein bisschen ratlos...

Hängt davon ab, aber du schreibst, dass er nicht das erste Mal beleidigt ist, wenn er etwas vergeigt, also kannst du es ja einordnen. Ich meine, Männer in seinem Alter können eine andere Weltsicht haben, was das Antatschen anbelangt, aber das müsstest du ja schon wissen. Wenn es dich aber irgendwie überrascht, dann hast du ihn nun von einer neuen Seite kennen gelernt. Ich finde, du bist noch ganz nett mit ihm umgegangen.

Was ich machen würde? Ich hätte ich rausgeschmissen und auch sonst hätte ich nie wieder einen Gedanken an einen Grabscher verwendet. Eine nette Nachricht, wie du sie geschrieben hast, hätte der sicher nicht von mir gelesen. So ein Benehmen ist einfach unter aller Sau. :(v :(v

Ich glaube er hat mich wirklich anders eingeschätzt. Aber wie hat er mich denn eingeschätzt? Dass ich es toll finde von irgendwem angefasst zu werden? Also wirklich...wie verdreht kann man denn denken?

Was heißt anders eingeschätzt? Wie muss sich Frau denn verhalten, dass ein Mann sich das Recht herausnimmt, sie sexuell zu belästigen?

Mich wurmt das alles einfach und irgendwie hat mich das "Grapschen" auch wirklich verletzt. Ich habe ihn bisher nie als so jemanden gesehen und dachte er respektiert mich - nun bin ich mir da nicht mehr sicher...

Ähm, hä? Du bist dir nicht mehr sicher?

Mag sein, dass ich nun aus einer Mücke einen Elefanten mache, aber mich hat das schon irgendwie getroffen. Ich finde sowas ein respektlos und für mich ist so ein Grapscher nicht einfach mal ne kleine Sache...

Finde ich gar nicht. Das ist ein Elefant und der ist auch nicht zu bagatellisieren. Übergriffiges Verhalten bleibt übergriffiges Verhalten. >:(

PiythMoni&st


Wirkliche Freunde reden über sowas miteinander - unter 4 Augen, mündlich (!) in einem Gespräch, kein Telefon, und am besten direkt nach dem Vorfall, sobald sie ihre Fassung wieder haben. Beide nutzen dafür keine Social-Media-Geschichten noch dritte Personen noch Fernkommunikation. So lassen sich die Dinge besprechen, beide können direkt reagieren, Fragen stellen, Antworten geben, ihre ganze Körpersprache nutzen, auch zum Abweisen/Ablehnen.

Beide übernehmen einen Teil der Schuld und gut ist. So in der Art:

Verheirateter 61-Jähriger:

"Entschuldige, Danada, dass ich da zu nahe getreten bin. Es tut mir leid, dass ich mich da nicht unter Kontrolle hatte und dir zu nahe getreten bin. Mir schien es in der Situation so, dass es passend schien, aber nun weiß ich, dass du das nicht möchtest und werde mich entsprechend verhalten. Bitte verzeih mir."

Danada:

"Ja, ich verzeihe dir. Entschuldige Hans-Jochen, dass meine Kommunikation so missverständlich bei dir ankam und dass ich dir das nicht gleich danach gesagt hatte. Ich möchte einen Gedankenaustausch zwischen uns und schätze dich als Freund in Punkten x,y,z. Aber diese Form der körperlichen Annäherung, selbst aus einem Überschwang heraus, ist mir einfach zu viel und passt für mich einfach nicht zum Umgang zwischen uns. Du findest diese Art Nähe bestimmt bei anderen Frauen, die besser zu dir passen und die dir eindeutig dafür auch die passende Sympathie entgegen bringen, dafür wünsche ich dir viel Erfolg."

Verheirateter 61-Jähriger: "Ja, ich verzeihe dir auch. Und habe dein Anliegen verstanden. Es wird nicht wieder vorkommen, das verspreche ich dir. Danke für deine Offenheit, auch wenn ich mir da Hoffnungen auf eine Annäherung und Entwicklung gemacht hatte, die nun zerplatzen."

Und fertig. Dann mal 2-4-8 Wochen nicht sehen (bisschen Abstand hilft da immer ganz gut) und dann erneut aufeinander zugehen, wenn an einem anderen Sach-Thema bei beiden wieder das gemeinsame Interesse da ist.

Ihr habt IMHO beide Fehler gemacht: er mit seiner plumpen Form der Annäherung, du mit deiner überrascht/überforderten Reaktion, dann du mit der Mail anstatt das Gespräch zu suchen, dann er mit seiner Social-Media-Quatsche, du mit deiner Social-Media-Leserei und es nun hier in die Öffentlichkeit tragen. Und die Arbeitskollegin hätte es da auch nicht gebraucht.

EVhemaligetr Nut>zer (#611s899x)


Wir verabschiedeten uns und er gab mir einen ziemlich deutlichen Klaps auf den Po :-o Ich war so überrascht dass ich da gar nicht richtig drauf reagieren konnte - ich war mit der Situation irgendwie total überfordert.

Wenn ein bis dahin normaler Freund einen plötzlich antatscht, ist das mies und übel. Ich finde nicht, dass du das zu eng siehst. Das geht mal gar nicht und wie man auf die Idee kommen kann wie Pythonist, dass du dich nun bei ihm auch entschuldigen und noch mit ihm darüber Gespräche führen sollst, ist mir unbegreiflich. :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH