» »

Die Frauen auf der Arbeit und ich habe meine Probleme mit ihnen

Tvhomasm88w_NRW hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab da echt gerade so meine Probleme mit mindestens 2 Frauen auf der Arbeit, mit denen ich gar nicht

klar komme, habe da schon mit einem Arbeitskollegen drüber gesprochen, mit mäßigem Erfolg, aber mit Erfolg.

Er versteht mich und hat sich ein wenig eingemischt.

Kurzherum, wir haben da eine Auszubildende, deutsche Meisterin einer Sportart, die ist äußerst attraktiv, hellblaue Augen, total niedlich weckt sofort den

Beschützerinstinkt in mir, so klein, das ihre Beine auf dem Bürostuhl baumeln, nutzt mich aber aus,

ich fuhr sie eine Zeit lang nach Hause, aber die Dreistigkeit dieser Dame ist krass, ich habe ihr gesagt,

das ich sie nicht mehr nach Hause fahre, bin gegangen, bei meinen Arbeitskollegen hat sie sich dann erkundigt,

ob ich sauer auf sie bin, gerade als ich das Büro raus bin, hat mich aber nie angesprochen was los seie, kommt seitdem nach der Schule auch nicht mehr ins Büro

zu uns, obwohl sie sollte, vom Chef aus.

Dann die andere, studentische Hilfskraft, vergeben, aber bildhübsch, immer sehr organisiert, rauchige Stimme, gerade 22, kommt immer morgens zu mir strahlend mit ihrem "offline" Kalender strahlend ins Büro und wünscht mir einen guten Morgen und will sich mit mir unterhalten und strahlt dabei und ist so niedlich und nett, da hab ich mich glatt verliebt.

So gut soweit, da wollte sie sich mit mir in Düsseldorf zur Kirmes treffen, aber ich konnte auf gar keinen Fall, ich hab es ihr erklärt und sie gleich eine Woche drauf 3x nacheinander eingeladen, worauf sie aber immer absagte, beim 3. Mal bekam ich gar keine Antwort, nach der offiziellen Antwort antwortete sie mir inoffiziell dann, als Organisator des "Firmenlaufes" schrieb ich ihr eine offizielle Nachricht, wie an alle anderen, ich fragte vor 3 Wochen schon, worauf ich auch keine Antwort bekam, ob ich sie denn abholen könnte, Uhrzeit und Ort egal, bekam ich ja keine Antwort, antwortete sie mir, das ich sie doch abholen solle und wie toll es wäre das ich das organisiere, ich holte sie also ab.

-Woche vorher informierte ich alle Mitarbeiter, sie wollte jedoch nicht so recht und betonte 5x das sie nur mit mir mitlaufen wolle, ich bejahte und sagte ihr mehrfach zu, das wir zusammen laufen, überall mußte ich es ihr bestätigen, morgens mittags und abends. An dem Tag des Laufs organisierte ich also teils in meiner Freizeit alles und holte sie ab, sie war, wie sie ist, schon perfekt angezogen, ich muss dazu sagen, unschuldig wie sie scheint,

aber mit türkisfarbenem Tanga und pinkfarbenem BH an, ganz außerordentlich chic.

Ich holte sie also ab und machte ihr die Türe auf, wir fuhren rüber und dann

traf sie einen Bekannten, der mitlief, sofort war ich egal, als der Start losging, rannte sie mit diesem Typen

davon und ich kam nicht mehr hinterher, traf 8 Minuten später im Ziel ein,

dann machte sie wieder einen auf gute Laune, ab dem jetzigen Zeitpunkt riegelte ich ab und

tat so als ob ich sie nicht bemerkte.

Dann der nächste Arbeitstag, bzw. der übernächste, wieder kam sie ins Büro und wollte sich über den

Lauf unterhalten, ich sagte nur, dass es mir gut ginge und verzog keine Miene, irgendwann kapierte

sie es und ging und kommt seitdem nicht mehr ins Büro.

Seitdem sitzt die zwei Mal die Woche ein Büro weiter und ich überlege zu kündigen.

Die finanziellen Mittel sollten für eine Überbrückung reichen.

Ich verhalte mich die ganze Zeit extrem abgeneigt und sie kommt nicht mal auf die Idee

nachzufragen was los mit mir ist.

Dabei verspüre ich eine tiefere Verbundenheit und mag sie total doll.

Jetzt ist es so schlimm das ich sie schon einige Tage nicht mehr gesehen habe und morgens wach werde und

an sie denken muss und wie miserabel das alles läuft und mir geht es dermaßen schlecht das ich alles verkürzt hinuntergeschrieben habe in der Hoffnung noch mal schlafen zu können.

Dann habe ich angefangen mir einen von der Palme zu wedeln, aber das hilft auch absolut nicht,

also muss es besonders schlimm sein, auch besaufen hilft nicht mehr,

Gott, es ist eine Katastrophe!!!!!

Antworten
T'homTas!88x_NRW


Sorry für die 3 fachen Wörter es ist schon spät und zur Kirmes wollte sie allein mit mir.

gwe$rald amus wiHexn


und deshalb willst du deine arbeit kündigen ":/ -gehts noch :-/

N%ann'i7x7


Ich seh hier nur ne beleidigte Leberwurst. ]:D

Mgir?eyxa


und ich überlege zu kündigen.

Dabei verspüre ich eine tiefere Verbundenheit und mag sie total doll.

Dann habe ich angefangen mir einen von der Palme zu wedeln, aber das hilft auch absolut nicht,

also muss es besonders schlimm sein, auch besaufen hilft nicht mehr,

???

Was?

Du lässt dich durch Flirtereien um den Finger wickeln und absolut ausnutzen. Ich hoffe, dass ist dir irgendwie bewusst. Unschuldig ist an den Damen zumindest gar nichts. Die merken, dass du durch ihre Flirtereien zergehst wie Butter und den Boden ableckst über dem sie wandeln. Und redest von Verliebtheit? Ohje.

Die zweite Damen scheint nun zumindest kapiert zu haben, dass durch ihre Aktion vom Lauf Sense damit ist. Gut so.

Ich würde dir raten, dich in psychotherapeutische Behandlung zu begeben.

Ich würde dir außerdem dringend dazu raten, privates und berufliches strikt zu trennen. Genieß den Anblick von attraktiven Praktikantinnen etc., aber belass es beim Gucken. Besonders bei studentischen Hilfskräften und Auszubildenden, kann das schnell nach hinten losgehen, Fehlinterpretation, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Dann kannst du dir wirklich einen neuen Job suchen.

In einem anderen Job wird es auch attraktive junge Frauen geben. Ich halte das nicht wirklich für die allerbeste Lösung.

NAowo$o&ndexr


Du bist fast 30 Jahre - Zeit ein Mann zu werden!

Stattdessen eierst Du auf dem Level eines blutjungen Teenagers rum. Spielst beleidigt, auch wenn Du sie magst. Keine klaren Ansagen. Nur halbgares Drama.

Du bist das Problem in dieser Situation! Das ist gut, weil Du das Problem dann auch selber lösen kannst. Übernimm Verantwortung für Dein Leben und für Dein Glück!

P.S.: Hübsch, jung und unschuldig aussehen sind Kriterien bei det Partnerwahl, die Du auch dringend überdenken solltest. Natürlich will man einen attraktiven Partner, aber Deine Kriterien sind wiederum auf dem Stand eines 14-jährigen. Hast Du Angst vor selbstbewusst(er)en Frauen? Musst Du Dein Selbstvertrauen durch körperliche und (vermeintliche) geistige Überlegenheit aufbessern?

h0eut!e_6h/iexr


Ich verstehe dein Problem nicht. Es handelt sich hier um ganz normale Arbeitsbeziehungen und du machst ein Drama daraus, weil du von den Kolleginnen nicht mehr im Büro besucht wirst ???

An Kündigung aus den von dir geschilderten Situationen zu denken, ist vollkommen überzogen und der Banalität des Geschehenem nicht angemessen.

Eine strikte Trennung zwischen privaten und beruflichen Dingen könnte dir helfen, deine Arbeitssituation entspannter zu sehen. Konzentriere dich auf deine Aufgaben und erledige diese gut.

NlaQla8x5


Ich finde in deinem Beitrag schon sonderbar dass du bei deinen Kollegin scheinbar nur auf äußerliche Reize reagierst. Dass sich irgendwann auf charakterlicher Ebene Sympathien entwickeln, vielleicht Freundschaften oder mehr - kommt vor, aber bei dir scheint ja die erste Bewertungsstufe erstmal zu sein ob sie süß ist, gut aussieht und in dir den großen Beschützer sieht. ":/ Ist schon klar dass du dich damit sehr schnell ausnutzen lässt, da braucht man nur die richtigen Knöpfe drücken und du machst alles. Aber wehe die Frau hat noch ein eigenes Leben und andere Kontakte - dann bist du beleidigt und schubst sie weg.

Vielleicht sehen diese Frauen auch einfach einen Kollegen in dir? Sympathisch weil hilfsbereit - aber dann plötzlich launisch und ablehnend ... ja vor dem würde ich mich dann auch fernhalten. Weil mein primärer Gedankengang im Büro nicht davon ausgeht dass der Kollege auch automatisch romantische Gefühle für mich hegt nur weil ich mich gut mit ihm unterhalte und vielleicht mal was mit ihm trinken geh. Wieso siehst du die Frauen in deinem Büro also automatisch als potentielle Partnerinnen? Warum nicht als gleichwertige Kolleginnen?

N,adenbia


Sorry aber arbeitest du auch was oder gehst du dort hin wegen der netten Unterhaltung durch niedliche Damen?

Wie alt seid ihr denn? Das hört sich na Kindergarten an. Konzentriere dich auf deine Arbeit und such dir Freunde/weibliche Ansprache im privaten Bereich ist gescheiter.

t@a,tuxa


Kündigen ist eine super Idee, zumindest aus der Perspektive deiner Kolleginnen, die mir aufrichtig leid tun. Mach das bitte und suche dir bevorzugt einen Job bei dem du nicht mit Frauen in Kontakt kommst.

Es scheint, dass du alles was deine Kolleginnen tun oder lassen auf dich beziehst und in einen sexuellen Kontext setzt. Regelrecht creepy.

Ich bin froh, dass ich nicht mit dir arbeiten muss.

NTal/a8x5


ich sagte nur, dass es mir gut ginge

und sie kommt nicht mal auf die Idee nachzufragen was los mit mir ist.

Finde den Fehler. Und da heißt es immer Frauen würden kompliziert kommunizieren. :-/

NVadeinia


Mal abgesehen davon, dass für die Meisten Arbeit nunmal Arbeit ist und privat ist privat.

Ich habe einige Kollegen (weiblich und männlich) mit denen ich mich gut verstehe, Späße mache und auch schon außerhalb der Dienstzeit was trinken war ABER: es sind Kollegen und gegen meine privaten Freunde ziehen sie den Kürzeren.

Und ich hab auch schon mit männlichen Kollegen gewitzelt zb. Beim Heimgehen "zu mir oder zu dir", darauf er "zu dir, meine Frau ist leider da".....aber das ist scherzhaft gemeint! Mir deswegen eine romantische Spannung zwischen uns auszumalen fände ich schon merkwürdig.

Kanns nur nochmal betonen, konzentrier dich lieber auf die Arbeit.

Dui+eDo>sism'achtda8sxGift


Ich war in unserer Beziehung immer schnell beleidigt und eifersüchtig auf gewisse Dinge, wozu ich keinen Grund hatte.

Dies ist eine Aussage (entnommen aus einem Beitrag von Dir 2007). Mir scheint, (genau wissen kann ich es natürlich nicht), dass Du gewissen Mustern in Dir 'treu' geblieben bist. Hier gilt es zu hinterfragen woher dieses Gefühl der tiefe Verunsicherung in Dir stammt. Du offenbar schnell sehr schnell mit Distanz auf Ablehnung Deiner Wünsche/Hoffnungen reagierst. Ebenso emotional resignierst und dabei kleine Probleme zu großen mentalen "Bollwerken" in Dir anwachsen lässt.

Gibt es in Deiner zurückliegenden Zeit, Schule, Ausbildung oder Studium negative Erfahrungen die Du gemacht hast? Möglich, dass Du diese nun unbewusst ins Heute mit rein wirken lässt. Natürlich koketieren (schäkern) selbstbewusste junge Menschen in ihren jeweiligen Lebensbereichen gern rum, auch ältere Leute natürlich. Es lockert den langen Arbeitstag auf, bringt stressige Situationen kurzzeitig in ein entspannteres Level.

Es ist jedoch nicht gleich bedeutend mit Partner- oder der aktiven Flirtsuche, oder die Anbahnung von Kurzzeitaffärern o.ä. Bist Du seit längerer Zeit Singlemann? Neigst Du allgemein dazu Dir über eine zu große Hilfsbereitschaft, Nähe, Aufmerksamkeit und Zuwendung beim weiblichen Gegenübern zu sichern, wenn sie Dir sehr gut gefallen?

Hier würde empfehlen selbstkritisch zu hinterfragen, welchen Grund es für Dein Verhalten gibt und auf Ursachenforschung zu gehen. Mich verwundert nicht, dass die von Dir erwähnten jungen Frauen für sich auf Distanz gegangen sind, nachdem sie gecheckt hatten das Deine auf starke Sympathie und Anziehung (offenbar nur einseitiger Natur) am Arbeitsplatz von eigener Seite kein positives Feedback zu erwarten ist.

Nicht für alle Menschen ist der eigene Arbeitsplatz die erste Option in Sachen Partnerwahl. Zumal dann nicht, wenn es sich eher um Kurzzeitaufenthalte Praktika oder eine zeitlich begrenzte Ausbildung handelt. Es wäre für Dich positiv, wenn Du den Fakt so akzeptieren lernst und ab sofort auf eine rein professionelle Ebene wechselst. Von Dir als älterem Kollegen erwarten junge Frauen eine klare Linie und selbstbewusstes Auftreten, um Dir den nötigen Respekt im kollegialen Umgang geben zu können.

Es ist ganz sicher kein Grund zu kündigen, sich nach Feierabend alkoholtechnisch die Kante zu geben oder schmollend den Rückzug zu proben. Es lässt Dich in den Augen der beiden jungen Frauen, aber auch anderer Mitarbeiter die in aller Regel von solchen Spannungen einiges mitbekommen - unsouverän und schwach wirken, was gezieltes Mobbing und Stichelein vereinfacht. Unter Frauen heißt das Motto 'Näschen putzen, Krönchen richten und wieder geradeaus laufen'. Ich denke das passt in Deinem Fall ebenso gut zur eigenen Verhaltensänderung. ;-) :)z

U'ser4in1$9O82


Ich sehe das Problem jetzt irgendwie nicht. Du schreibst ja selbst, dass sie vergeben ist...ich finde sie verhält sich sogar sehr korrekt dir gegenüber. Vielleicht solltest du Frauen außerhalb der Arbeit kennenlernen. Und vor allem nicht nur nach den Äußerlichkeiten gehen. Hättest du die Damen auf Charakterebene kennengelernt, wärst du vermutlich jetzt nicht in dieser Situation.

EDmotiDona7lxe


als der Start losging, rannte sie mit diesem Typen davon und ich kam nicht mehr hinterher, traf 8 Minuten später im Ziel ein,

Bei Wettläufen laufen die einen schneller und die anderen langsamer. Warum sollte sie denn ausgerechnet bei einem Wettlauf langsamer laufen, als sie kann?

dann machte sie wieder einen auf gute Laune, ab dem jetzigen Zeitpunkt riegelte ich ab und tat so als ob ich sie nicht bemerkte.

Worin besteht jetzt genau der Vorwurf, den Du damit zum Ausdruck bringst? Hast Du gemeint, sie müsste extralangsam laufen, damit du nicht alleine bist? Warum?

Dann der nächste Arbeitstag, bzw. der übernächste, wieder kam sie ins Büro und wollte sich über den Lauf unterhalten,

Damit signalisiert sie dir, dass sie gerne nett mit dir kommuniziert...

ich sagte nur, dass es mir gut ginge und verzog keine Miene,

... und du hast den Versuch mit Bravour abgesägt.

irgendwann kapierte sie es und ging und kommt seitdem nicht mehr ins Büro.

Was du offensichtlich so wolltest, wenn du schreibst, dass sie es "kapiert" hat. Wieso sollte sie, wieso sollte irgendjemand an jemanden hinreden, der offensichtlich nicht mit ihm reden möchte?

Seitdem sitzt die zwei Mal die Woche ein Büro weiter und ich überlege zu kündigen.

???

Ich verhalte mich die ganze Zeit extrem abgeneigt und sie kommt nicht mal auf die Idee nachzufragen was los mit mir ist.

Sie ist zu dir gekommen, um sich mit dir zu unterhalten, wollte offensichtlich nett zu dir sein und du hast abgeblockt. In der Kommunikation (die sie dir angeboten hat und die du abgeblockt hast), hättest du anbringen können, dass es dich aus irgendeinem Grund getroffen hat, als sie mit dem Kollegen plötzlich weg war und so viel schneller. - Es ist legitim, so zu fühlen - dass einem plötzlich Dinge nahe gehen und man damit vorher nicht gerechnet hat. Das heißt aber nicht, dass der andere daran automatisch in irgendeiner Weise schuld ist und genau das unterstellst du ihr gerade. Vermutlich ahnst du aber selbst, dass du ihr keinen Strick daraus drehen kannst, dass sie dir bei dem Wettlauf davongezogen ist, weil sie schneller laufen kann als du.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH