» »

Schwule Beziehung - wer kann helfen?

Sfto}erenxd36


@ Sartane

Das ist es ja: ich definiere mich NICHT über ihm.

ER tut das.

Für ihn bin ich speziell - und er ist nichts.

Das beginnt schon damit, dass er als Student wenig Geld verdient und ich einen guten Job habe. Ich habe ihm Dutzende Male gesagt, dass solche Dinge nicht wesentlich sind und ich ihn auf dem gleichen Level sehe und auch so behandeln möchte. Ich bin definitiv nicht besser als er - höchstens anders. Und ich versuche ihm zu zeigen, dass ich ihn als absolut gleichwertigen Partner betrachten MÖCHTE. Das ist mir sehr wichtig. Ich will nicht, dass er mein Frischgemüse ist, welcher lecker aussieht und gut zu poppen ist. Höchstens beim Sex darf für mich ein Unterschied zwischen uns bestehen. Ich eben mehr dominant, er eben mehr submissiv, aber es soll ein Rollenspiel sein. Kein generelles "Du bist unter mir".

Da lege ich größten Wert darauf.

Teilweise funktioniert es schon und dann kriege ich manchmal äußerst arrogante, überhebliche Antworten ab, mit denen ich aber umgehen kann.

Ich spüre schon, dass sein Selbstwertgefühl langsam steigt, aber es ist eben alles sehr unstabil in ihm. Nur unsere Beziehung scheint für ihn eine ausgemachte Sache zu sein.

Und DOCH; die zwielichtigen, niveaulosen Sexkontakte mit exakt diesen Typen sind sehr wohl mein Problem. Weil er eben wirklich anders ist. Das ist, wenn Du einen superlieben Jungen vom Lande (er kommt von dort) in die Stadt schickst, ihn dann wo einsperrst und ihm Dutzende schräge Typen in diesen Raum schickst und er MUSS mit denen Sex haben. Die dominieren ihn, die benutzen ihn, die reagieren sich an ihm ab - und teilweise gefällt ihm das ja sogar. Aber ich hab damit zu kämpfen, dass es SOLCHE Typen waren. Ich kenne die teilweise aus Profilen. Das sind Typen, denen man am Gesicht schon alles ansieht. Und mir tut das irgendwie weh, dass genau solche meinen Freund gepoppt haben. Und nochmals: es ist keine Eifersucht. Wären es statt der Dutzenden Primitivlinge dann Dutzende Models gewesen - ich könnte damit leben und wäre froh, dass er Erfahrung sammeln konnte. So war es einfach nur der Abschaum vom Abschaum im Sexuellen (ich will gar nicht über deren menschliche Qualitäten oder Nicht-Qualitäten urteilen) und genau dieser Junge, der da längere Zeit (etwa 1 Jahr) in diesem Kreis war, liegt dann nachts neben mir, kuschelt sich ran, usw...

Und dann steht er mit seinem fast wie gezeichnet aussehendem Körper vor dem Spiegel und meint, wie hässlich alles an ihm ist, usw...

Ich sagte dann 10000000000000x, dass es nicht so ist - aber es nützt nix ;-)

E,he~maligder] NutzerA (#p6034075)


Gut. Zum Einen:

Er definiert sich also aufgrund mangelndem Selbstbewusstsein über dich. Das stört dich.

Zum Zweiten:

Und DOCH; die zwielichtigen, niveaulosen Sexkontakte mit exakt diesen Typen sind sehr wohl mein Problem. Weil er eben wirklich anders ist

...dann hast du zwei Probleme, die irgendwie miteinander verknüpft sind. Die Kontakte mit den Typen sind laut dir, nur Versuch gewesen, sein Selbstbewusstsein zu steigern. Nun tut er das zwar nicht mehr, aber er definiert sich über dich, arbeitet also nicht an der Ursache, sondern sucht sich ein neues, anderes Ventil.

Fühlst du dich in irgendeiner Form instrumentalisiert? Wird es dir zu viel?

Was müsste er denn zB tun, damit du rundum zufrieden bist?

Seine Vergangenheit kann er ja nicht rückgängig machen, wobei wir wieder am Anfang wären bei:

Die alten Geschichten sind alte Geschichten.

BLirkrenNzweixg


die frage, was euch außer sex noch zusammenhält, wurde noch nicht beantwortet- oder habe ich das überlesen?

E:vJoluzzzer


Ich finde es kontraproduktiv, dass du ständig Wertungen allein auf Basis deiner Wertvorstellungen vornimmst.

Er hatte Sex mit Typen, mit denen du nie Sex haben wollen würdest. So what? Es waren seine Kriterien und er musste allein für sich entscheiden, ob er diesen Sex haben wollte. Hätte er jedes mal darauf verzichten und auf den Prinzen mit dem weißen Pferd warten sollen, der du jetzt für ihn bist? Was, wenn du nie für ihn aufgetaucht wärst? Dann hätte er bis heute weniger Sex und du einen weniger erfahrenen Partner. Sei froh, dass er sich früh genug die Hörner abgestoßen hat.

Deine Poppers-Aversion mag ihre Gründe haben. Seinen Poppers-Konsum finde ich allerdings, im beschriebenen Umfang, wenig bedenklich, da gibt es ganz andere Poppers-Nasen. Wenn ihr lange genug zusammen seid, wird er sich eh an deinen Schwanz gewöhnen, als Relaxationshilfe wird es dann nicht mehr zwingend nötig sein.

Ich weiß nicht, welche Ansprüche du als 22-Jähriger gelebt hast, mit Sicherheit sind es heute andere. Insofern kannst du davon ausgehen, dass seine sich ebenfalls verändern werden. Mit mehr Selbstbewusstsein oder Arroganz hätte er sich vielleicht "bessere" Typen ausgesucht. Erfahrungsgemäß wird aber der Sex gleichzeitig immer langweiliger je besser die Typen aussehen. Die Modeltypen sind irgendwann nur noch schön, von Leidenschaft keine Spur.

Wenn du das nicht auf die Reihe kriegst, dass in 15 Jahren Veränderungen passieren, die auch Zeit brauchen, dann musst du dir vielleicht besser einen gleichaltrigen Partner suchen, am besten mit identischem Wertsystem, dein Freund wird dir zuliebe keine Quantensprünge machen können, selbst wenn er wollte.

Wenn er sich für dich entscheidet, dann hat er auch die faire Chance verdient, von dir, mit all seiner jungen Vergangenheit akzeptiert zu werden. Wenn du Zweifel hast, dann frag ihn einfach, was er denn nun toller findet.

Blir|kenzwxeig


Er hatte Sex mit Typen, mit denen du nie Sex haben wollen würdest. So what?

naja, nun hat er ja aber auch mit dem TE sex.. vielleicht zieht der da (unbewusst) einen zusammenhang?

S toewrenqd36


@ Sartané

Nun, ich würde nicht sagen, dass er sich an mir definiert, aber ich denke da ziemlich viel ab: Vaterfigur, Freund (er hat nur 1 Kontakt außer mich), bester Freund, Partner... - und ich komme damit zurecht.

Mein Ziel ist es aber, dass wir mit der Zeit einige Leute mit Qualität dazu gewinnen...

Meine Freunde hatten ihn anfangs nicht wirklich akzeptiert (dafür gibt es Gründe) - inzwischen akzeptiere ICH die meisten von denen nicht mehr :-)

Ich fühle mich aber weder instrumentalisiert, noch ist mir das zu viel. Zu viel waren/sind mir eigentlich nur seine ehemaligen Geschichten oder sein fallweise mühsamer Humor.

Auch wenn er NACH SEINER WILDEN ZEIT 1,5 Jahre in einer treuen Beziehung war und auch nach dieser Beziehung nur 6-7 sexuelle Kontakte hatte, wir nun in einer ebenfalls monogamen Beziehung leben, stören mich seine Träume (er wurde in seinem Traum vergewaltigt, ich sah nur zu) oder eine Aussage wie "vielleicht sollte ich Kondome zum Friseur mitnehmen, weil es kann sein, dass ich nicht genug Geld dabei habe" ziemlich.

Ich weiß(!), dass er monogam leben will, treu ist, usw... - aber nach all diesen Geschichten, die ich sowieso schon schlucken oder verarbeiten musste, nerven solche Aussagen ungemein. Er tut sie als Scherz ab - ich finde sie geschmacklos...

Was müsste er tun, damit ich rundum zufrieden bin?

Ich bin eigentlich zufrieden, weil er tatsächlich zeigt, dass er nur mich will. Da gab es auch die Facebook-Aktion, wo er fast 800 Personen hatte und wo auch etliche seiner Typen darunter waren. Ich hab das einige Male kritisiert und am Ende hat er von sich aus tatsächlich 90% dieser Personen gelöscht und jetzt hat er da nur noch Kollegen von der Uni und seine Familie... Das hätte ich zwar nie von ihm verlangt, aber gut war es allemal, weil immer wieder "Anfragen" von irgendwelchen schäbigen Typen kamen und er zwar immer absagte, ich aber oft daneben saß und genervt war.

Also nochmals zurück zu Deiner Frage: ich bin eigentlich zufrieden - ich krieg halt bloß nicht die ekeligen Typen aus meinem Kopf. Gäbe es einen Knopf zum drücken und die wären weg aus meinem Kopf, ich würde sofort drücken, um endlich Ruhe in mir zu haben, aber...

SPtoereqnd36


@ Birkenzweig

Nahezu ALLES andere.

Wir haben extrem viele gemeinsamen Interessen, fahren herum, besuchen andere Städte, gehen in Museen, ins Theater, in Konzerte, sind in Cafes unterwegs, quatschen oft stundenlang über Kunst, Politik und so weiter, kuscheln, haben uns gegenseitig den Eltern vorgestellt, mehr oder weniger ist er bereits bei mir eingezogen...

Sex ist supergut und superschön, steht aber nicht im Mittelpunkt.

S_toe1refnd3x6


@ Evoluzzer

Ja, da hast Du recht und das hat er auch gesagt. Er meinte, als er nach Berlin kam, war alles neu für ihn und er wollte was erleben. Er hat dann so lange gemacht, bis ihm selbst vor sich geekelt hat. Dann hat er aufgehört und seinen einzigen Beziehungspartner kennen gelernt. Mit dem war er dann 1,5 Jahre - monogam - zusammen. Der war aber ähnlich schlimm, wie seine Sexpartner, hat ihm ins Gesicht gespuckt, teilweise geschlagen(!), usw...

Dann meinte er, dass er beim nächsten Typen, in den er sich verguckt, vorsichtig sein wird. Ich hatte es auch tatsächlich schwer, sein Herz zu erobern. Er klebte jeden Tag an mir, aber wirklich Beziehung nannten wir es erst nach 3 Monaten. "Erst"...

Nun meinte er, dass er froh ist, dass er das alles hinter sich hat und selbst dann, wenn er mich nicht hätte, würde er nie wieder in dieses Muster zurückfallen.

Klingt auch alles gut und schön und deshalb weiß(!) ich, dass ICH es bin, der an sich arbeiten muss.

Und ja, er hat diese Chance verdient. Ich weiß das. Und ich gebe auch wirklich ALLES. Ich denke, dass es noch nie ein Partner von mir so gut bei/mit mir hatte. Ich tue wirklich viel, sehr viel für ihn. Und zeige ihm auch, dass er ein wertvoller Mensch für mich ist...

Und deshalb zurück zum Punkt: es geht hier um MICH! ICH(!) muss lernen, mit seiner Vergangenheit besser umzugehen. Weil es eine Vergangenheit und keinesfalls die Gegenwart oder Zukunft ist. Deshalb muss ja ICH das alles lernen. Und deshalb habe ich hier gepostet. Ich suche kein Ebenbild von mir, ich suche keinen anderen, ich will lediglich LERNEN, wie ich damit umgehen soll.

LainuxsK


Ehm, was mir so auffiel:

In seiner wildesten Zeit hatte er etwa 70-80 Männer,

und du schriebst:

Das Irre daran ist: ich hatte wohl 10x so viele Typen

Ehm, wie alt bist du eigentlich? Ohne überhaupt jemanden anzugreifen, aber das ist schon krass. Finde auch mit frischen 22 Jahren schon 80 Sexpartner gehabt zu haben schon ganz schön knackig.

Ich bin selber auch schwul, 26, und bei mir sind es max. 2 dutzend, zu den meisten ich dann eine längere Sex o. Liebesbeziehung hatte.

Ticke wohl dann anders als die meisten von "uns", aber wenn man sich so umhört bin ich dann eher etwas rar. Schon heftig wie teilweise wahllos manche Ihren Trieb rauspacken. Männer halt... ]:D

Aufjedenfall weisst du seine Vergangenheit und wenn es dich so sehr belastet das du nach 2 Monaten schon Zweifel hast, dann... wäre wohl die Frage ob du die Beziehung wirklich weiterführen magst. Ändern kannst du seine Vergangenheit nicht mehr.

Und wenn du selber sagst (natürlich dem Alter geschuldet) du hattest schon mehr, warum sollte das stören wenn ihr für euch Monogamisch lebt, oder gedenkst du er fi... fremd?

Srtoe3renDd3x6


@ LinusK

Hallo, also: ich habe wirklich 80% meiner Zeit seit ich etwa 16 bin in Beziehungen (monogam) gelebt, aber in den restlichen 20% nichts anbrennen lassen.

Ich bin nicht stolz drauf, im Gegenteil, aber wenn man sich schützt und immer ehrlich zu sich selbst und dem anderen ist, finde ich das jetzt nicht so schlimm.

Es macht ja einen Unterschied, ob man jetzt wahllos in Darkrooms herumpoppt (wie andere) oder sich gezielt Typen aussucht, die lecker sind.

Zu ihm: ich habe keine Zweifel... du hast das falsch verstanden... es ist eher so, dass ich an MIR arbeiten möchte. Ich will damit umgehen können. Derzeit kann ich es noch nicht konstant. Ich kann es manchmal besser und manchmal schlechter und in Situationen, wo ich es schlechter kann, habe ich damit zu kämpfen.

Und nun bin ich nicht hier, um an etwas zu zweifeln, sondern um einen Rat zu kriegen, wie ich das aus dem Kopf kriegen kann.

Denn nochmals: hätte er 200 wirklich sexy Typen gehabt, dann würde es mich viel weniger stören, als diese Abschaumtypen. Und glaub mir: das waren Anschaumtypen. Das Letzte vom Letzten der Berliner Szene. Alle irgendwie in Darkrooms unterwegs, auf Bareback-Partys, viele HIV+, und so weiter. Für mich sind da viele Typen dabei, denen man schon am Gesicht ansehen kann, dass die nicht besonders hell sind oder nicht viel dahinter ist. Und ja, ich maße mir das an, weil weil er einfach das totale Gegenteil ist.

Und nein, er fickt definitiv nicht fremd. Er hat diese Zeit ja schon vor 2,5 Jahren abgeschlossen. Das Problem war aber, dass er viele von denen bis vor wenigen Tagen noch auf Facebook hatte und da immer wieder Messages wie "Ficken?" gekommen sind. Er hat zwar immer abgesagt (und ich vertraue ihm da blind, denn es ekelt ihn ja selbst), aber es ist nervig.

Und nun hat er sogar 90% seiner Leute auf Facebook gelöscht. Von sich aus, weil er das ekelig fand.

Also nochmals: ich habe keine Problem mit IHM, sondern dass ich seine Vergangenheit nicht aus meinem Kopf kriege. Dass ihn schon so viele ekelige Typen gepoppt haben. Und so weiter...

Jeder Mensch hat eine Vergangenheit und es ist gut, wenn man dazu steht. Aber beispielsweise ICH habe - trotz einer Menge Typen mehr als er - bei weitem nicht diese tiefen Erfahrungen gemacht.

EJvolu.zzer


Denn nochmals: hätte er 200 wirklich sexy Typen gehabt, dann würde es mich viel weniger stören, als diese Abschaumtypen. Und glaub mir: das waren Anschaumtypen. Das Letzte vom Letzten der Berliner Szene. Alle irgendwie in Darkrooms unterwegs, auf Bareback-Partys, viele HIV+, und so weiter. Für mich sind da viele Typen dabei, denen man schon am Gesicht ansehen kann, dass die nicht besonders hell sind oder nicht viel dahinter ist. Und ja, ich maße mir das an, weil weil er einfach das totale Gegenteil ist.

Kann es sein, dass dich der Gedanke quält, jemand könnte kommen und zu DIR sagen, mit was für einem Typen du jetzt zusammen bist, der früher mit jedem Abschaum rumgemacht hat? Da du sehr viel Wert auf alles mögliche legst, dürfte dieser Gedanke sehr wohl einer deiner wunden Punkte sein. Plötzlich hast du, der immer so viel auf sich gehalten hat, jemand an seiner Seite, der mit wirklich jedem in die Kiste gesprungen ist.

Das wäre mir persönlich dann auch irgendwie peinlich. Wobei dies wohl sehr davon abhängt, wie du dich bisher anderen gegenüber gegeben hast. Die Antwort auf dein Problem liegt wohl eher in DEINER Vergangenheit. Man schreibt nicht einfach so abwertend wie du über andere Leute, wenn man nicht selbst ein Problem hat. Deine Formulierungen finde ich teilweise unterste Schublade. Nicht jeder ist so helle wie du, nicht jeder kann ein allseits beliebter Kerl sein, nicht jeder sieht toll aus, aber wer oder was bringt dich dazu, so negativ über andere Menschen zu schreiben? Du kannst sie einfach so lassen wie sie sind, sie hier als "Abschaum" zu bezeichnen, finde ich grenzwertig. Welcher Teufel reitet dich dabei?

moniexf


mag dazu nix schreiben, klingt nicht wirklich konstruktiv, was du da schreibst

Weil mehr Wahres dran ist, als du wahrhaben willst?

Du willst eine Art von Sex haben, die deinem Freund keinen Spaß macht. Mehr noch, er hat so heftige Schmerzen, dass ers sich (leicht) unter Drogen setzen lassen musst, damit du deinen Spaß hast.

mWnef


Birkenzweig

die frage, was euch außer sex noch zusammenhält, wurde noch nicht beantwortet- oder habe ich das überlesen?

Richtig. Die Frage ist ihm nicht konstruktiv genug...

DpieKrugemxi


das ist echt zu hoch für mich......die Typen, mit denen er imBett war, sind für dich "Abschaum", du fügst ihm aber, obwohl er nicht drauf steht, beim Sex regelmäßig Schmerzen zu, die er betäuben muss, um den Sex zu genießen. Su hast offenbar mit ca 1.000 Männern Sex gehabt, zu was macht dich das alles?

Er wirkt für mich wie ein etwas verirrter 22-jährger, du bist der "Erwachsene" mit deinen fast 40 Jahren.

Der Junge Mann scheint darauf zu stehen, mit Männern zusammen zu sein, die man nur mit irgendeiner Form der Betäubung im Bett ertragen kann......

S;toerOend3x6


@ Evoluzzer

Also Typen, die in Internetprofilen nach Sex mit HIV positiven Männern suchen, die sich in eine Gruppe von HIV negativen Männern mischen, damit sich einer ansteckt, die das als "Spiel" sehen, sind für mich Abschaum, sorry.

Da sind welche dabei, die Gruppensex veranstalten und schreiben, dass 8 HIV negative kommen und sich 2 Positive dazu mischen und Kondome Tabu sind...

Und dann stecken sie sich gegenseitig an.

KEIN ABSCHAUM?

Sorry, dann haben wir wohl unterschiedliche Wahrnehmungen.

Einer dieser Typen ist bekannt dafür, dass er einem jungen Mann eine Flasche so tief eingeführt hat, dass diese geplatzt ist und der junge Mann fast gestorben wäre.

Das stand in Zeitungen und dafür war diese Person im Gefängnis...

Da sind sooooo viele Geschichten bekannt... für mich sind solche Leute Abschaum.

Und mein Freund hatte Glück, dass er da glimpflicher davon gekommen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH