» »

Ehe ohne Vertrauen aufrecht erhalten?

LIuAci32


Wenn ihr euch trennt musst er Unterhalt bezahlen, dazu kannst du Wohngeld beantragen und du hast ja auch Kindergeld und deinem Job. Frage beim Arbeitsamt bzgl. die Regelung von Arbeitslosengeld bei Minijobs. Oder suche halt eine 30 Stunden Stelle woanders.

Also dürfte gehen.

Ich sehe wenig Zukunft für euer Ehe. Du weisst ja von die Lügerei aber es gibt vielleicht andere Sachen wovon du nichts weisst.

ERhemaHligerN NutzCer (#Y586592)


Wenn du deinen Mann wirklich verlassen möchtest gibt es bestimmt Mittel und Wege daß du finanziell über die Runden kommen kannst .

Eine Trennung sollte daran nicht scheitern .

Ich könnte jedenfalls in solch einer Atmosphäre des Misstrauens und diesem kontrollieren müssen nicht bleiben darüber würde ich krank werden .

Und bevor ich meinen letzten Rest Selbstachtung verlieren würde würde ICH meine Kinder nehmen und gehen .

Davon könnte mich nicht mal die finanzielle Unsicherheit abhalten .

Ich weiß von was ich rede habe meine Kinder nämlich lieber alleine großgezogen als in einer für uns alle unheimlich belastenden Konstellation zu bleiben .

Natürlich ist es nicht leicht mit allem alleine klarkommen zu müssen aber es lohnt sich allemal den Schritt zu gehen wenn man wieder zufriedener und ohne ständige Streitpunkte leben möchte .

Verlorenes Vertrauen lässt sich leider nicht mehr so leicht wieder aufbauen das siehst du ja an deinem immer wieder aufkommenden Zwang seine Aktivitäten in FB und WhatsApp kontrollieren zu müssen .

Was ich zwar verstehen kann dass du meinst dies tun zu müssen aber ich glaube dir ist nicht richtig bewusst was dies bei dir auf Dauer in deiner Seele anrichtet.

RQa9lphx_HH


Vertrauen lässt sich nicht durch Kontrolle ersetzen. Wenn er notorisch fremd gehen will, dann tut er das und wenn ihr nicht zufällig eine offene Beziehung führt, dann wars das, dann trennt man sich. Eine 100% Kontrolle bringt eine Menge Stress, aber löst das Problem auch nicht. Er wird nicht ein anderer Mensch, nur weil Du wie eine Kindergärtnerin auf ihn aufpasst.

MHissMTarixe


Oh weia... :( das tut mir so Leid für dich.

Aber mal ne ganz andere Frage.

Wie begründet dein Mann denn dass mit dem Facebookprofil?

Welche Ausreden hat er denn parat?

Ich hab das so verstanden, dass er seine Beiträge mit Fake Profilen selbst

kommentiert? Das ist ja der Knaller... und alles andere als normal muss ich sagen.

Also für mich schaut das schon nach einer Psychologischen Störung aus....

BFirkenz)wexig


als ich mich getrennt habe, war ich auch auf 450-eurobasis. und NULL geld, weil wir haus hatten und mein ex eh nich so gut mit geld umgehen konnte.

also ging wohnungssuche erstmal nicht. aber räumliche trennung im haus ging.

ich war dann bei pro familia. es gibt auch "lichtblick". die beraten einen, wie man das finanziell gestemmt bekommt, wo man unterstützung herkriegt, helfen beim anträge ausfüllen, machen ggf auch dem amt mal druck, wenn die zeit wegläuft. und das tun die sogar, wenn man nicht raus MUSS, weil man geschlagen wird oder sonstdergleichen.

jedenfalls war ich erstaunt, was es für möglichkeiten gibt.

parrallel hab ich mit meinem AG gesprochen, daß ich wenigstens erstmal halbtags arbeiten gehen möchte/muss, weil ich nicht ewig mit diesem man unter einem dach wohnen kann.

ich kenne nun deinen AG nicht, aber manchmal gibt es doch noch kleine wunder. dinge passieren unerwartet.

ich hatte plötzlich auch ganz viel unterstützung ausm freundeskreis. nicht aus dem alten, gemeinsamen. aber plötzlich waren da menschen, die halfen. finanziell, haben mit angepackt, haben mich menthal unterstützt.

lauf los, zwergi. deinen weg werden dinge und menschen kreuzen, wo du nie mit gerechnet hast.

und wenn die hoffnung auf besserung kommt- und die kommt- dann hast du auch die kraft dazu.

deine kinder werden die angst verlieren, wenn sie merken, du stehst hinter deiner entscheidung und es geht dir gut damit.

"Begegne dem, was neu auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung!" (nach Franz von Sales)

:)* @:) :)*

Ekhemal;igewr Nutze r (#58T659x2)


Ja mir ist es auch ähnlich wie Birkenzweig ergangen auch ich habe als ich mich zur Trennung durchgedrungen hatte plötzlich immer mal wieder Hilfe und Zuwendung von manchmal wildfremden Menschen erhalten .

Und das Gefühl es auch alleine zu schaffen wieder glücklicher und zufriedener sein zu dürfen lässt jede finanzielle Durststrecke durchhalten .

Man gewinnt soviel an Selbstbewusstsein und Stärke dass man eventuelle Widrigkeiten gut überstehen kann .

Natürlich gibt es nicht immer nur Freude und Glück aber das hat es mit so einem Partner ja vorher auch nicht gegeben .

Buirk/enzwxeig


Und das Gefühl es auch alleine zu schaffen wieder glücklicher und zufriedener sein zu dürfen lässt jede finanzielle Durststrecke durchhalten .

Man gewinnt soviel an Selbstbewusstsein und Stärke dass man eventuelle Widrigkeiten gut überstehen kann .

vor allem selbstbewusstsein und stärke, ja

z*weOrgi2x5


Ich brauche nun euren Rat und Tips...

Nun ist es endgültig...ich möchte mich trennen... was ist mit anwaltskosten, Unterhalt? Wir haben vor 2 wo unseren Kredit aufstocken müssen, da unser zweitwagen einen motorschaden hatte und wir ein neues Auto brauchten.

Ich habe unheimlich Angst vor diesem Schritt. Sehe aber endgültig keine andere Lösung mehr.

sonntag Morgen fand ich zum 4. X heraus, das er weiter macht... angeblich hatte er vor 6 wo den fb account deaktiviert, hab Sonntag morgen ein neues profil angelegt um zu schauen. Und prompt fand ich ihn... sein altes Profil wo er mich wohl blockiert hat... öffentliche Bilder von unserem Sohn und unter anderem wieder ein Bild von angeblich gebackenen Keksen... das Bild stammt vom letzten Jahr.

Er tat dann gestern erst so, als ob er nichts wüsste...

Ich habe unserem Schwager geschrieben das er bitte meinen Mann erstmal aufnehmen soll... habe auch den wahren Grund genannt. Dies teilte ich meinem Mann mit...

Mittags kam er an und wollte abends reden... Hab gesagt das ändert nichts an der Sache...

War nachmittags 2 Std bei einer Freundin, die mir geduldig zuhörte...

Als ich abends wieder kam, sagte er er würde jetzt fahren. Unser Sohn weinte bitterlich... nach langem hin und her blieb er... als die Kids im Bett waren, forderte ich ein Gespräch und eine Antwort auf die Frage warum... er sagte nur weiß er nicht und Gespräch wolle er nicht mehr da ich ja unserem Schwager geschrieben hätte... sagte er wusste es doch, ausserdem wüsste er doch über unsere Situation Bescheid weil er mit ihm darüber geredet hatte ... er hätte nicht damit gerechnet das ich wirklich schreibe...

Eine schlaflose Nacht folgte... gestern Morgen nahm er mich in den arm und als ich ihn wegschob fragte er ob er nicht bleiben dürfe...

Hab ihm dann später geschrieben das ich gerne Abends ein Gespräch möchte und auch das er sich Gedanken machen soll...wir müssen für uns und die Kinder eine Lösung finden...vor allem schnell.

Er willigte ein...

Das Gespräch war der Reinfall schlechthin... er hätte nur noch wenig Gefühle für mich, wolle erstmal für die nächsten Tage zu unseren Schwager um rauszufinden was sache ist. Aber heute nicht mehr. Ich sagte ihm das ich dies so akzeptieren werde, aber ich möchte das er heute dann schon geht.

Aufmal sagte er, er würde erstmal hier bleiben und seine Sachen heute aus dem Auto wieder raus holen.

So ging es ca. 3 std. Immer wieder ein hin und her... ich forderte das er mir sagt sie es die nächsten Tage ablaufen soll, zur Antwort bekam ich er wüsste es noch nicht... so ging es mit allen Fragen... angeblich geht das seit einem Jahr das er sich nicht sicher ist... paar Sätze weiter weiß er es seit 2-3 Wochen und auf die Frage warum er sich morgens noch wieder annäherte kam er wusste morgens noch nicht das er so fühlt. Das wäre ihm erst nach dem Gespräch mit dem Chef bewusst geworden ...

Letzendlich gab's wieder eine Riesen Diskussion... ich habe keine 5 min. Geschlafen heute Nacht, nun hab ich die kleine noch wieder krank. Ich bat ihn vorhin mit ihr zum Arzt zu fahren, weil ich 2 Nächte nicht geschlafen hab und aussehe wie ein zombie... er ist eiskalt und sagte Nein, hättest ja schlafen können anstatt zu heulen...

Ich bin sprachlos und weiß nicht was mit mir geschieht... mit wem bin ich da seit 9,5 Jahren verheiratet?

Ich esse nix mehr, ich schlafe nicvt mehr und nun nicht im Stande irgendwas zu tun... geschweige denn mich um die Kinder zu kümmern...

RKalphx_HH


Du ärmste, lass Dich mal drücken... :°_

Es ist schwer, Dir in dieser Situation etwas zu raten, denn Du schlägst seit geraumer Zeit hier sämtliche Ratschläge in den Wind. Eine Trennung ist immer Mist, aber man kann die große Katastrophe, das große Drama doch abmildern, wenn man das planvoll angeht. Dein Mann zieht da nicht mit, also bist Du gefragt. Aber anstatt, dass Du an der Trennung arbeitest, übst Du Dich monatelang in Geduld, solange, bis Du platzt und nun eine Lösung von heute auf morgen übers Knie brechen willst. Das geht nicht gut, wie du siehst.

Dein Mann zieht nicht aus, nimm das als Tatsache. Also kannst Du überlegen, ob Du gehst, oder ob Du erstmal die Trennung im selben Haus vollziehst, dazu hatte ich weiter oben viel geschrieben...

BXa-l[dur!hh


Ich bin sprachlos und weiß nicht was mit mir geschieht... mit wem bin ich da seit 9,5 Jahren verheiratet?

Mit einem Arschloch?!?

Man darf hier ja keine rechtlichen Ratschläge geben; das will ich eigentlich auch gar nicht, aber.......

Für den Kindesunterhalt kann man erstmal die sog. Düsseldorfer Tabelle zu rate ziehen. Zum Beispiel hier:

[[http://www.unterhalt.net/unterhaltsrechner.html]]

Für den Fall das er keinen Unterhalt zahlen kann, kannst Du Unterhaltsvorschuss beantragen. Eine Trennungs und Scheidungsberatung kann auch über die Caritas oder andere wohltätige Organisation in Anspruch genommen werden. Das ersetzt keinen Anwalt, aber ist eine erste Anlaufstelle. Ich verstehe zwar, dass Du jetzt mega erschöpft bist, aber Du hast seine "Spielchen" lange mitgemacht; da trägst Du schon eigene Verantwortung. Du bist nicht ganz unbeteiligt daran, dass es soweit kam.

Natürlich leiden Kinder unter einer Trennung, aber sie leiden auch unter einer lieblosen Ehe und das sie lieblos ist, sieht man daran:

er ist eiskalt und sagte Nein, hättest ja schlafen können anstatt zu heulen...

Mach nicht mehr die Augen zu vor der Realität, sondern mach Dir endlich klar, das Dich das "harmoniesüchtige Verzeihen seiner Fehltritte" nicht weiter bringt. Er will keine Ehefrau und keine glückliche Familie, sondern eine Frau, die ihm die Wäsche wäscht und das Essen kocht, während sie seine Kinder großzieht und er sich bei fb real oder fiktiv mit anderen vergnügen kann.

Ich musste mich glücklicherweise noch nicht scheiden lassen, aber soweit mir bekannt ist, müsst ihr sowieso ein Jahr getrennt leben, bevor die Scheidung eingereicht werden kann. Dieses Trennungsjahr müsst ihr dann auch nachweisen.

zYwe@rgxi25


Danke erstmal für eure Antworten...

Ich weiß das ich vieles in den Wind schieße... mein Verstand sagt Trennung aber mein Herz... ich habe leider immer noch Gefühle für diesen Mann, dazu die Angst wie das alles werden soll.

Ich habe nun für nächsten Donnerstag einen Termin bei einer Anwältin um mich beraten zu lassen zwecks Unterhalt usw..

Nächste Woche haben wir noch einen Termin bei der Eheberatung...

Mein Mann stand aufmal heute morgen im Haus... er wollte sich nach mir richten... habe gesagt die Entscheidung kann ich ihm nicht abnehmen... vorübergehend geht er zu unserem Schwager. Wird aber tagsüber mal wegen den Kindern kommen.

Er fing heute wieder an... er würde alle Profile löschen blabla wenn es nochmal ne Chance gibt.

Ich weiß das ihr alle recht habt und hoffe das mir die nächsten Tage Aufschluss darüber geben...

KtrabbeJlkäWfexrle


Das hört sich so an, als würde er plötzlich sagen, er ist sich schon länger nicht mehr sicher, damit es nicht so aussieht, als würdest du den Schlussstrich ziehen und ihn verlassen.

Dieser Mann hat anscheinend eine Menge Probleme und ist alles andere als tauglich für eine aufrichtige Ehe. Er ist sprunghaft, lügt und über kurz oder lang würde ich nicht darauf vertrauen, dass eure finanzielle Situation stabil bleibt.

Geh deinen Weg und zieh das durch. Lass dich nicht immer wieder bequatschen und denk an die Kinder. Wenn das so weiter geht, bist du irgendwann fix und fertig und die Kinder stehen ohne dich da, weil du in Behandlung musst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH