» »

Als Katzenmensch einen Hund akzeptieren, möglich?

Kying-Ckonxg14


Was ist denn so schlimm dran, wenn der Hund in Bett kommt oder auf die Couch?

Klar Haaren die Tiere je nach Rasse.

Mein Hund schläft auch im Bett. Wenn Frau das nicjt möchte fliegt er auch raus, auch bei Zweisamkeit.

Meine Freu ein desinfiziert sich nach jedem Gang nach draussen, ist penibel mit Sauberkeit und soweiter....und achte kuschelt sie mit meinem Hund wie mit einem teddybären, sie hat ihn ins herz geschlossen und findet ihn süss.

Man kann sich da doch einigen. Und Regeln kann ein Hund eher lernen als eine Katze. Wenn er irgendwo nicht auf die Couch darf, ist das so und da muss er sich auch des halten. Zu Hause darf er es. Klar schicke ich ihn auch weg, wenn jemand sagt er mag es nicht (habe nur einen 2 Sitzer, wird also kuschelig mit Hund)

M3artRinri_dxry


Puh das ist schon schwierig mit so einer Abneigung. Im Prinzip liegt der Ball natürlich bei dir, ob du dich dafür oder dagegen entscheidest. Wenn du dich allerdings dazu entscheidest, diese Art Beziehung in eine eindeutige Richtung zu lenken musst du auch dann wirklich offen an die Sache rangehen und bereit sein deine Abneigung auch etwas abzulegen. Sonst geht der Schuss nach hinten los. Du musst dann offen sein und dich auch wirklich mit dem Hund arrangieren wollen.

Ich selbst habe auch eine Hündin und ja die stinkt auch mal. Vor allem wenn sie nass ist, stinkt halt nach nassem Hund aber keine Sorge, man gewöhnt sich dran und die trocknen ja auch wieder. Meine darf auch auf die Couch, sie fragt aber. Wenn ich nein sage geht sie wieder ins Körbchen. Sie schläft auch nicht im Bett, das hat aber nur den Grund dass sie sich unfassbar breit machen kann :-D Allerdings pfuscht sie sich schon mal ans Fußende wenn ich eingeschlafen bin, was will man machen. Merkt man ja nicht, ausser morgens wenn man wach wird und dann finde ich es auch irgendwie schön. o:)

Wenn du dich dafür entscheidest, sei offen ohne Abwehrhalten dem Hund gegenüber. Sie merken das. Wenn meine merkt dass jemand sie nicht mag oder ekelt, geht sie erst recht dahin und findet es super spannend. Was die Spielregeln in meinem Haus angeht, die stehen. Meine Bude, meine Entscheidung was der Hund darf und was nicht. Natürlich kann man Kompromisse eingehen. Wenn zum Beispiel ein Mann nicht wollen würde dass sie ins Bett, gut das wäre in Ordnung für mich. Oder wenn man auf der Couch kuschelt dass der Hund im Körbchen oder sonst wo liegt, auch gut. Ein Raum wo sich der Hund nur aufhalten darf/soll. Vergiss es. Mein Hund kann sich bei mir frei bewegen und daran würde sich auch absolut nichts ändern. Hunde leben in Rudeln, kein Einzelgänger, sie brauchen ihre Familie.

Ich glaube mit Kompromissen auf beiden Seiten, kann man das schaffen. Auch wenn es nicht ganz leicht ist. Mit einem Mann der meinen Hund nicht leiden kann oder gar eklig findet und so gar keine Beziehung aufbauen will, könnte ich persönlich nicht zusammen leben.

N.adeVnia


Nix für ungut aber ich kenne keinen Katzenmenschen wo die Katze nicht aufs Sofa darf (bei den Meisten auch ins Bett).

Und wenn ich Freunde besuchen (die 2 davon haben) fahre ziehe ich schon absichtlich etwas nicht so schönes an und schon gar nix schwarzes weil ich die Haare überall auf mir habe nachdem ich am Sofa gesessen habe.

Ist schon klar, dass ist Einstellungssache aber du hast vorhin geschrieben, du magst die Hunde nicht am Sofa weil du gegen Vermenschlichung bist.

Nun frage ich mich - das müsste heißen Katzen dürfen bei dir auch nicht aufs Sofa?

Würde mich wirklich interessieren, dass manche lieber Katzen haben und Andere Hunde ist klar. Aber bei diesem Argument interessierts mich schon.

Denn Tatsache ist, dass ich viele Hundeleute kenne wo der Hund nicht aufs Sofa darf aber wirklich keinen einzigen Katzenhalter wo die Katze nicht aufs Sofa darf.

Im Gegenteil da wurde ich schon angepflaumt als ich die Katze beiseite geschoben habe weil ich mich setzen wollte. - Hätte ich am harten Klappstuhl sitzen sollten damit die Katze am Sofa schlafen kann :D

Pjes ansDerxinuxs


Ich will jetzt mal kein Pro/Contra Katzen vs. Hunde vom Zaun brechen, aber.... Freigänger Katzen finde ich um einiges "unattraktiver" als einen nicht-sabbernden, gepflegten Hund. Freigänger sind die größten "Bioterroristen", was die alles mit sich rumschleppen können. ]:D Ne danke. Bekannte von uns haben auch solche Parasiten-Vektoren. Die Wohnung riecht nach Katze, überall Haare und die Katzen springen auch überall umher. Klar, kann 'ner Katze auch sicherlich nur schwer beibringen nicht aufs Sofa zu gehen etc...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH