» »

Zwickmühle: Freund möchte als Arzt in Frauenheilkunde arbeiten

Nzadfenixa


Erregend. Ich würde es eher ekelhaft finden.

Glaubst du dass da nur junge hübsche hingehen?

Den meisten wollte ich nicht zwischen die Beine gucken, da kommen zu 90% Leute die man nicht attraktiv findet.

Ich finde du übertreibst maßlos. Wenn es ein Problem gibt, dann hast du eines mit deinem Ego.

Vqer_schwv-p#raktixker


Mich würde interessieren, wieso der "ärztliche" Vergleich zwischen kranken Geschlechtsorganen und der gesunden, attraktiven Partnerin zugunsten der Krankheiten ausfallen sollte.

J?ultixaT


da kommen zu 90% Leute die man nicht attraktiv findet

Das ist ihr klar. Sie stören aber die anderen 10%.

Mich würde interessieren, wieso der "ärztliche" Vergleich zwischen kranken Geschlechtsorganen und der gesunden, attraktiven Partnerin zugunsten der Krankheiten ausfallen sollte.

Nicht alle Frauen die zum Frauenarzt gehen sind krank. Manche kommen auch einfach nur zur Vorsorgeuntersuchung :-)

p\elzt}ierx86


Du hast deinem Freund bei seiner Entscheidung überhaupt nichts reinzureden!

Das ist alleine dein Problem mit deinem Ego, und das hast auch du alleine zu lösen.

Zu verlangen, dass der Partner nicht in die Wunschrichtung geht, weil man krude Vorstellungen davon hat, ist schlichtweg in höchstem Maße egoistisch und wird die Beziehung auch sehr wahrscheinlich für immer belasten.

Eyhemalige[r Nutzder (#611x202)


Hallo,

danke für eure Beiträge.

Ich möchte meinen Freund in keinster Weise manipulieren oder ihm in etwas hineinreden. Das einmal zunächst. Ich habe ihn ermuntert, zu dem Vorstellungsgespräch zu gehen und ihm auch deutlich gesagt, dass er die Stelle auf jeden Fall antreten soll. Er hat gemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmt, daher habe ich ihm von meinen Sorgen/Zweifeln erzählt. Das gehört für mich zu einer normalen Beziehung: dass man sich über Sorgen/Ängste austauscht.

Ansonsten fühle ich genau das, was JuliaT geschrieben hat.

Ob das jetzt ein massives Problem mit meinem Ego ist, oder vielleicht ein Stück weit normal, sei dahingestellt....

J/ulixaT


Ob das jetzt ein massives Problem mit meinem Ego ist, oder vielleicht ein Stück weit normal, sei dahingestellt....

Überleg Dir mal, ob Du Dich als überdurchschnittlich hübsch bezeichnen würdest. So angezogen und im Alltag.

Dieses Teilneid-Phänomen tritt womöglich gehäuft bei Menschen auf, die im Alltag bisher nicht wirklich lernen mussten, mit Konkurrenz umzugehen. Und ja, es ist wohl ein Selbstbewusstseinsproblem...

g>aulo2is]e


Na, dann ist doch alles gut.

EMhemalig{er NuLtze2r (#611P202)


ich weiß leider nicht, wie man zitieren kann...Zu JuliaTs Frage: Ich würde mich als Durchschnitt bezeichnen.

J{ucliaxT


Versuche Dich mit dem Worst Case immer wieder zu konfrontieren und anzufreunden: Er hat eine Patientin, die er nackt schöner findet als Dich. Fühl Dich immer wieder rein und werd Dir klar darüber, was es für eure Beziehung bedeutet. Stell Dir auch vor, wie es sich für Dich anfühlt, wenn Du einen nackten Mann siehst, den Du schöner findest als Deinen Freund. Vergleiche das beides miteinander auch. Bei Dir würde es vermutlich nichts an seinen Gefühlen zu ihm ändern. Genauso wird es bei ihm auch sein.

Dein Kopf muss lernen diese mögliche Situation als akzeptabel zu befinden.

E[hemali#ger Nutz>er (#6+11202)


Danke Julia T.

Ich werde mich aus dieser Diskussion verabschieden.

JfulifaxT


Ist leider die einzige Möglichkeit. Mit Logik kann man keinem Gefühl entgegenwirken. Einfach ignorieren wäre Verdrängung, im Hintergrund würde es die Beziehung belasten. Also bleibt nur Akzeptanz.

Viel Glück @:)

S#ap|ient


Aber eine innere Stimme sagt mir, dass ich das ganze eigentlich ganz realistisch einschätze…

Na herzlichen Glückwunsch, dann muss das hier

Ich bekomme nur die Vorstellung nicht aus meinem Kopf, dass er mich mit anderen Frauen vergleichen würde. Auch finde ich die Vorstellung abstoßend, dass ihn Patientinnen erregen könnten.

natürlich auch richtig sein %-|

Sorry, ich finde Dein Kopfkino völlig albern. Nicht jeder Gynäkologe ist ein Lustmolch, der sich sexuelle Erregung durch das Betrachten und Untersuchen seiner Patientinnen holt. Möglicherweise gibt es schwarze Schafe - aber so eins will man garantiert schon von vornherein nicht als Partner haben. Wenn Du Deinem Partner also zutraust und unterstellst, er würde sich durch das potentielle Ausüben seines Berufes sexuell erregen wollen und Vergleiche zu Dir anstellen wollen - dann würde ich persönlich doch insgesamt mal an der Charakterschaft des Herren zweifeln. Oder mir nochmal gründlich überlegen, ob ich vielleicht ein Problem in meinem eigenen Kopf habe. :=o

J/ulixaT


Krass, wie hier alle abgehen. Das, was die TE hat, ist nicht mal Kopfkino. Viel mehr ist es mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit ein Fakt, dass es irgendwann in der gynäkologischen Karrierelaufbahn ihres Freundes eine Frau geben wird, die er nackt schöner findet als sie. Sie muss nur lernen damit umzugehen, dass sowas immer passieren kann.

F|iz|zlyjpuzzxly


Krass, wie hier alle abgehen. Das, was die TE hat, ist nicht mal Kopfkino.

TE hat es selbst so geschrieben:

Ich bekomme nur die Vorstellung nicht aus meinem Kopf,

Darauf wurde überwiegend Bezug genommen. Was ist daran krass, wenn die Beteiligten UserInnen darauf eingehen?

Wie würdest Du denn ihr Problem bezeichnen - wollen, wenn TE diese Gedanken/Vorstellung nicht aus dem Kopf bekommt?

Jnuli9aT


Ja, nennen wir es meinetwegen halt Kopfkino. Was ich meinte war, dass es m.M.n. berechtigt ist. Aber irgendwie wird es hier generell so hingestellt, als wäre es unberechtigt und die TE total am Fantasieren, wenn sie befürchtet, dass ihr Freund andere nackte Frauen eventuell sexuell attraktiver finden könnte als sie. Auch dass alle Ärzte sich an ihren Patientinnen sexuell erregen wollen hat sie nirgends behauptet. Sie unterstellt ja auch keine Absicht. Menschen haben nunmal halt Augen im Kopf...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH