» »

Wollte nie heimliche Geliebte sein...

mMnexf


[...]

Entschuldigung für den unkonstruktiven Beitrag, aber umso mehr ich darüber nachdenke, desto mehr sieht diese Frau aus wie eine extreme Heuchlerin. Ich hoffe du, TE, verlierst die rosarote Brille schnell.

E{lafReqmich0x815


Dich plagt echt die Eifersucht wenn du daran denkst wie sie mit ihrem zukünftigen Ehemann intim ist. Echt?

Wir haben hier

1. einen Kerl, der seine Freundin liebt, ihr einen Heiratsantrag gemacht hat, gemeinsam ein Haus bauen will, mit Frau und Kindern ein Leben aufbauen will. Der nichts böses im Schilde führt und nur ein gutes Leben führen will mit einer Frau an seiner Seite die er liebt und die ihn liebt.

2. Seine Zukünftige, die an dieser Beziehung fest hält, der Heirat und allem anderen zugestimmt hat. Die darüber hinaus die Freuden der Intimität mit ihrer besten Freundin entdeckt hat.

3. Du. Die sich von dieser anbahnenden Beziehung zu ihrer besten Freundin mehr verspricht als das Leben bereit hält. Die sogar ihre Beziehung aufgegeben hat für ihre Freundin. Die zu Hause alleine schmollt, während sie stets Abrufbereit und voller Hoffnung darauf wartet das die Freundin ihren zukünftigen Ehemann mit ihr betrügen kann.

Für mich klingt das ober-egoistisch und völlig gefühlskalt. Es wird ja sogar ein Langzeitplan geschmiedet ab wann man den einfältigen Ehemann abschießen und fianziell ausnehmen kann.

Deine Freundin hat es bequem. Nach außen spielt sie heile Familie, Ehefrau und Mutter. Alles auf Lügen aufgebaut. Und dich hält sie mit der trüben Aussicht auf eine Trennung in 10 Jahren schön warm. Wenn ihr danach ist kann sie jederzeit mit dir ins warme Bett hüpfen. Der Trottel zu Hause kriegt das ja nicht mit. Der lächelt alle Probleme locker weg. So schlimm ist das sicher nicht. Da kommt der schon drüber hinweg.

Nämlich 10 Jahre nach Strich und Faden angeschissen worden zu sein. Einkalt. Von euch beiden.

Wenn man liebt, muss man loslassen können. In dem Moment als sie 'Ja' sagte, hättest du dich respektvoll zurückziehen sollen! Wenn sie es nicht schafft abzuspringen, musst du das können.

Alles andere endet zwangsläufig in Leid und Tränen auf allen Seiten.

Und was machst du die nächsten 10 Jahre? Verzehrst dich nach ihr? Versagst dir jede weitere Beziehung um am Ende doch noch mit deiner Freundin nach einer Scheidung zusammen zu kommen? Die Aussicht ist reichlich naiv.

Und die Gefühle des gehörnten Ehemannes sind euch beiden völlig Schnuppe? Und die der Kinder? Diese haben den Braten nämlich schon gerochen! Anzunahmen das diese Konstellation über Jahre unerkannt bleibt halte ich für unrealistisch.

Der einzige, der hier ehrlich und aufrichtig zu sein scheint, ist der Kerl. Sie spielt mit seinen und deinen Gefühlen. Geht den Weg des geringsten Widerstandes. Und du hegst naive Hoffnungen.

Nein, dass kann nicht funktionieren.

Wenn ich mir vorstelle was in ihm vorgehen muss sobald er Wind von der Sache kriegt. Ich würde da zu einer Freddy Krueger/Jack the Ripper Kombination mutieren und...

sUka8die 24


Diese Geschichte erinnert mich sehr an den Film : Eine Frau für zwei.

Sie haben

eine Lösung zu dritt gefunden.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_Frau_f%C3%BCr_Zwei]]

Vielleicht gibt es bei euch auch solch eine Lösung.

Ich vermute, sie liebt dich, braucht aber diesen Mann.

Die Kinder sind ein wichtiger Aspekt.

TJheBlac+kWidxow


Wie kann man freiwillig mit Lügen leben wollen? Wie kann man Leuten jahrelang ins Gesicht lügen?

Was ist, wenn noch ein Kind kommt?

Der arme, arme Mann. Wie kann man ihn so ausnutzen und hintergehen wollen?

PQythovnxist


@ Sommer2027

Mich würde ja interessieren, wie du deinen Ausgangsbeitrag neu schreiben würdest, wenn nur noch deine Seite drin wäre.

Kein "wir" mehr an Stellen, wo du für deine Freundin/Geliebte nicht mitsprechen kannst.

Kein "sie hat dies, weil; sie hat das, weil" an Stellen, wo es um sie geht. Also nicht mehr, was deine Wunschpartnerin wohl so umtreibt, was sie denkt/fühlt oder warum sie wie handelt.

Sondern gedanklich nur noch "ich". Eine Betrachtung mal rein aus deiner Perspektive: deine Wünsche, deine Absichten, deine Gefühle, deine Taten, dein real Erlebtes. Es wäre eine Rückbesinnung auf deine echte Situation heute.

CTomrxan


Ich habe versucht, mir den gesamten Zeitstrahl eurer Affäre vorzustellen.

Ihr habt euch vor [...] Jahren kennengelernt und dann auch verliebt.

Sie hatte da aber gerade das Zusammenziehen mit ihrem Freund beschlossen.

Vor [...] Wochen hat er ihr einen Antrag gemacht und sie hat ja gesagt.

Ihre Motivation wäre Stabilität und Sicherheit, aber ihre Beziehung ist nicht sehr innig.

Nun will sie diese Stabilität und Sicherheit den Kindern noch [...] Jahre geben und mit dir so lange eine Affäre haben.

:-/

Puh. Nachdem sie schon mit einem Freund zusammen leben möchte, zu dem die Beziehung schon nach nur [...] Jahren eher oberflächlicher Natur ist, hat sie nach monatelanger Affäre mit dir auch noch "Ja" zu seinem Heiratsantrag gesagt. Und zu [...] Jahren Ehe. Und zu [...] Jahren, in denen sie im Restaurant sitzt und "keinen Bissen herunterbekommt".

Ich kann natürlich aufgrund deines Textes nicht unterscheiden, was ganz klar ihre Worte sind und was deine Interpretation der Dinge ist. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass niemand [...] Jahre diese erwähnte Traurigkeit durchhält. Und sie hätte eine gute Chance gehabt, die Reißleine zu ziehen, als ihr frisch zusammenkamt. Die hat sie aber bewusst nicht genutzt, genauso wie sie sich bewusst für einen [...]-Jahres-Plan entscheidet.

Niemand garantiert dir, dass sie in [...] Jahren energischer handelt. Wer weiß, was dann an liebgewonnenen Sicherheiten im Leben steht, die sie nicht aufgeben möchte. Und ehrlich: Haus bauen? Sie würde tatsächlich mit ihrem zukünftigen Ehemann ein Haus bauen, wenn sie jetzt schon von einer Trennung in [...] Jahren ausgeht? Hat sie überhaupt mal zuende gedacht, was da laut Plan mit Sicherheit auf die beiden zukommen würde? Trennung/Scheidung/Güterausgleich, das Haus ist mit 2 Kindern vermutlich noch nicht abbezahlt, d.h. eine Trennung mit Schulden führt höchstwahrscheinlich zum Verkauf der Immobilie und beide verlieren viel Geld. Glaubst du, dass das nicht dann der nächste Grund ist, die Ehe weiter aufrechtzuerhalten? Sie plant schließlich ein "Zuhause auf Zeit", was nicht nur sie beträfe, sondern auch ihren Mann. Und das ist in meinen Augen die Schweinerei an dem Plan (sofern sie ihn überhaupt durchziehen könnte). Sie weiß jetzt schon, dass ihrem Mann in spätestens [...] Jahren die Ehe und das Eigenheim wegbrechen werden und er [...] Jahre seines Lebens wegwirft, während dann seine Chancen auf eine neue, stabile Partnerschaft schon wieder deutlich geringer sind. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder sie bringt's wieder nicht, oder sie hat moralisch keine Lampe mehr auf dem Leuchter. So was geht gar nicht.

Mach dir mal Gedanken darüber, was sie für ein Mensch ist, der bewusst [...] Jahre eines anderen Lebens stehlen will. Oder ob nicht du möglicherweise der Mensch bist, der [...] Jahre in Hoffnung verbringen soll, bevor sie dir wieder sagt, dass sie es nicht kann. Einem von euch beiden spielt sie übel mit. Egal wer - es ist nicht OK.

Dieses Modell erscheint mir alles andere als zukunftsträchtig. Ganz ehrlich. Ihr solltet das entweder lassen und sie muss sich entscheiden, oder an deiner Stelle würde ich darauf bestehen, dass sie sich zu beiden bekennt, und wie schon von Sensibelmann angedeutet guckt, ob ihr das zu dritt irgendwie hinbekommt. Ob das der Mann aber mitmacht, dazu noch im Bett vermutlich die ewige Nummer zwei ist, da sehe ich auch ganz schlechte Prognosen.

Aber schenkt ihm um Himmels Willen reinen Wein ein und zerstört nicht sein Leben.

C)ote^Sabuvage


Wie kann man freiwillig mit Lügen leben wollen? Wie kann man Leuten jahrelang ins Gesicht lügen?

Ich finde es ist sogar noch ein gewisser Unterschied ob man wo reinrutscht oder das planvoll tut.

Abgesehen davon dass das nicht [...] J klappen wird.

Das und Comrans Beitrag bringen mich auf eine andere Idee: Könnte es sein dass deine Freundin DICH bescheisst? Dass SIE nicht das Leben eines lesbischen Paars leben will und dich daher aus für dich nachvollziehbaren aber falschen Gründen nun auf die Zeit in x Jahren vertröstet?

TZheBlBackW`idow


Ich finde es moralisch total daneben. Ein Mann, welcher Liebe sucht und scheinbar nur "geduldet" wird, weil er ein schönes Leben (Haus, Garten, blablabla) finanzieren kann. Er bemüht sich und das Weib setzt ihm Hörner auf. ]:D

Poytzhonixst


Also ich mag mich von Comrans Kraftausdruck-Beitrag: "moralisch keine Lampe auf dem Leuchter, 10 Jahre stehlen, Schweinerei, Leben zerstören" und auch dem Verdacht des "Bescheißens" von CoteSauvage distanzieren.

Es können für alle Beteiligten auch [...] schöne Jahre werden, wenn die Voraussetzungen passen und alle mal aus dem Zweier-Beziehungsbesitzdenken rauskommen.

Sommer2027: hat [...] Jahre ihre Geliebte bei Treffen ab und an bei sich. Sie hat eine lange Zeit, sich auf ein späteres Zusammenwohnen vorzubereiten. Keiner weiß, was in [...] Jahren sein wird, aber sie kann ihr Hoffen dann als berechtigt behalten. Wenn sie diese [...] Jahre mit einer Gelegenheitsbeziehung auskommt, hat sie viel Zeit für z.B. eigene Kinder, oder Beruf oder andere Ziele im Leben (große Reisen, Auslandsjahre im Beruf), die dann mit der Partnerin später schwieriger werden.

Die Geliebte: bekommt ihre (klassisch nicht vereinbar scheinenden) Ziele nun doch miteinander vereinbart.

Die Kinder der Geliebten: sind dann 18 und führen ihr eigenes Leben. Aufgewachsen sind sie aber in klassischer Familienkonstellation, nur dass die Mutti irgendwie ab und an noch eine sehr enge Freundin hatte.

Der baldige Ehemann der Geliebten: wurde einbezogen in diesen Plan und hat sein Einverständnis gegeben. Er hatte also Mitspracherecht und Zeit, sich eine Alternative zu suchen und er kann mit [...] Jahren Vorbereitung das Ende planen. Er hat [...] Jahre eine Frau und Kinder. Er hat eine bisexuelle Frau, die ihm unendlich dankbar ist, dass sie den lesbischen Teil nicht unterdrücken muss sondern nebenbei zusätzlich leben kann. Weil dieser Teil ihrer Sexualität befriedigt wird, wird auch die Sexualität mit dem Mann schöner, weil diese nicht mehr gedanklich auf Verzicht basiert.

Alle finanziellen Sachen können zu dritt geplant werden. Drei erwachsene Leute sind auch drei Einkommen. :-)

Der Hausbau kann zu dritt geplant werden: wer von den dreien zahlt an, wer zahlt wann welche Raten oder Reparaturen, wer hat wann welches Wohnrecht. House-Sharing quasi.

Ob das der Mann aber mitmacht, dazu noch im Bett vermutlich die ewige Nummer zwei ist, da sehe ich auch ganz schlechte Prognosen.

Ich sehe da durchaus Chancen. Aber der "Spaßvogel"-Charakter (Eindruck von Sommer2027, vielleicht im Vergleich zu Sommer2027 selbst) macht eine Einschätzung schwierig, weil er dann ja sein inneres und äußeres stark zu trennen scheint. Und Nummer zwei muss nicht sein in einer ausgeglichen Dreierbeziehung. Er hat lediglich eine Konkurrentin für den sexuellen Teil der Bedürfnisse seiner Dann-Frau, den er als Mann sowieso nicht erfüllen kann. Und kann sich einbilden (oder wissen durch Fragen), dass gleichzeitig diese Geliebte andere der Bedürfnisse seiner Frau nicht wirklich befriedigen können wird.

Aber schenkt ihm um Himmels Willen reinen Wein ein

Dem kann ich beipflichten. Ich sehe es zuerst als Aufgabe der Freundin/Geliebten, dann erst als die von Sommer2027.

SGo{mmexr2027


Danke für eure Beiträge, da war viel Input für mich dabei, den ich mitnehmen werde. Ich wäre euch allerdings dankbar, wenn der Thread nun relativ bald in der Versenkung verschwinden würde und wir nicht weiter hier schreiben. Ich habe ihn in einem schwachen Moment eröffnet und nun doch ziemliche Angst, dass uns jemand wiedererkennen könnte. Ich habe deshalb um Löschung bei der Moderation gebeten, welcher jedoch nicht nachgekommen werden kann. Hätte ich mir vorher überlegen müssen...

Will auch nicht undankbar erscheinen, denn ihr habt euch wirklich Gedanken gemacht für eure Antworten. Also danke dafür. Wäre aber lieb, wenn wir es nun öffentlich dabei belassen könnten und der Thread allmählich in der Versenkung verschwindet.

Dass es so nicht funktionieren wird auf Dauer, ist mir klar geworden. Ich will aber nicht, dass jemand durch Zufall hier drauf stößt und so alles auffliegt. Das wäre fatal. Ich werde sie aber bitten, einen anderen Weg als den des fortwährenden Betrugs und der Heimlichkeit einzuschlagen.

Danke und adieu

h5evukte_hi(er


Ich halte einen Plan für "Gefühlsmangement über [...] Jahre" sehr gewagt und schwer durchführbar. Offensichtlich hast du nicht die gleiche Priorität für sie als umgekehrt sie für dich. Kinder und Mann gehen vor und du bist als 3. Geige ein kleines Schmankerl für sie.

Willst du wirklich über einen so langen Zeitraum so behandelt werden?

hzeuOte_hi1exr


Entschuldigung, habe während des Schreibens deinen Beitrag nicht mitgekommen. Tut mir leid. Alles Gute Dir @:)

Mxelexte


Das und Comrans Beitrag bringen mich auf eine andere Idee: Könnte es sein dass deine Freundin DICH bescheisst?

Was heißt "könnte"? Was erwarte ich denn als Geliebte einer Frau, die jeden in ihrer Umgebung belügt? Dass ich die glorreiche Ausnahme bin?

Ich finde es moralisch total daneben. Ein Mann, welcher Liebe sucht und scheinbar nur "geduldet" wird, weil er ein schönes Leben (Haus, Garten, blablabla) finanzieren kann.

Nich nur moralisch. Ich weiß nicht, ob das, was die Freundin der TE vor hat, nicht unter Umständen auch straflich relevant sein könnte. Das ist doch vorsätzlicher Betrug und ich mein hier nicht die Affäre mit der TE, sondern Heiratsschwindel.

mGusriwcus_65


Ich habe ihn in einem schwachen Moment eröffnet und nun doch ziemliche Angst, dass uns jemand wiedererkennen könnte. Ich habe deshalb um Löschung bei der Moderation gebeten (...)

Das Löschen kompletter Threads ist in der Tat so eine Sache. Die - teils sehr ausführlichen - Antworten, mit denen sich etliche User Mühe gegeben haben, wären dann ja auch einfach weg...

Ich möchte jedoch dem Wunsch der FS, den Faden "in der Versenkung verschwinden" zu lassen, entgegenkommen, indem ich ihn - bis auf weiteres - schließe. Er rutscht dann in den aktuellen Diskussionen allmählich nach hinten.

Die Schließung erfolgt um 15:50 Uhr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH