» »

Übergewicht des Partners-wie damit umgehen

RUeizxenxde


Vielleicht könntest du ihm auch mitteilen (das vermisse ich beispielsweise in deinem Text), dass du dir Sorgen um ihn machst. Die Gewichtszunahme geht offensichtlich sehr schnell. Vielleicht hat das auch gesundheitliche Ursachen. Wie gesagt: gemeinsam das Problem angehen ist weniger vorwurfsvoll.

Damit ihr Wunsch, er möge ihr zuliebe wieder attraktiver werden, weniger "verwerflich" ist?

N4ordIi84


Natürlich spielt die Optik eine gewisse Rolle, sowohl in wen man sich verliebt als auch wie die Gefühle nach Jahren der Beziehung aussehen. Gut, ich persönlich finde die 90kg bei 1,70m jetzt nicht so wild, aber wenn jemand innerhalb der Beziehung dann auf einmal 40 oder 50kg zunimmt kann ich schon verstehen das die Attraktivität einfach sinkt. Die Grenzen was nicht stört und was dann doch sind da aber wohl sehr individuell.

Ich denke es führt schlicht kein Weg um das direkte Ansprechen herum. Vielleicht müssen auch mal Gefühle verletzt werden damit ein Denkprozess einsetzt. Dieser Denkprozess muss allerdings ehrlich gesagt auf beiden Seiten einsetzen. Warum isst er denn aus Frust ? Du erwähnst mehrmals das ihr ja soviel am Haus zu tun habt, besteht vielleicht die Möglichkeit das genau sowas Frust auslöst ? Ich hätte ja ehrlich gesagt so garkeine Lust nach Feierabend noch ewig an nem Haus rum zu machen und dann noch auf Sport und/oder gesunde Ernährung zu achten.

Vielleicht müsst ihr beide hier einfach mal ansetzen und den Druck aus eurem Leben nehmen damit auch Zeit und Energie für ne vernünftige Ernährung, kochen usw. da ist.

Alias 745585


Das "Nörgeln" kommt für mich in deinen ausgiebigen Beschreibungen der Gewichtszunahme deines Mannes zum Ausdruck. Er hat zugenommen, ist weniger attraktiv für mich, möchte nicht darüber sprechen ... das wäre für mich eine sachliche Schilderung der Situation.

Offensichtlich klappt es mit der Kommunikation zwischen euch nicht so gut, wenn du ein dir wichtiges Thema nicht ansprechen kannst. Dabei geht es nicht einmal um Vorwürfe. Er wird schon selbst merken, dass seine Klamotten nicht mehr passen. Darüber zu sprechen halte ich für ein natürliches Thema. Das es ein längerer Prozess wird, wieder zum Ausgangsgewicht zurückzufinden, ist auch klar.

Vielleicht könntest du ihm auch mitteilen (das vermisse ich beispielsweise in deinem Text), dass du dir Sorgen um ihn machst. Die Gewichtszunahme geht offensichtlich sehr schnell. Vielleicht hat das auch gesundheitliche Ursachen. Wie gesagt: gemeinsam das Problem angehen ist weniger vorwurfsvoll.

Ich schrieb doch ganz oben, dass ich mir Sorgen um seine Gesundheit mache. Ich wollte die Situation ausführlich schildern, das ist nicht Mittelpunkt unseres Lebens.

hZeu8te_yhixer


Wie sieht es denn mit der Kommunikation zwischen euch aus? Was ist die Schwierigkeit, dein Anliegen zu thematisieren?

@ Reizende

Um jemanden, den ich liebe, mache ich mir zu allerst Sorgen um die Gesundheit und weniger um die Optik. Da habe ich klare Prioritäten.

t=ailsor30


Naja entweder ist er dann so komisch gebaut oder keine Ahnung jedenfalls weis ich wie jemand aussieht der 170cm Groß ist und 90 kg wiegt wäre meines betrachtens etwas fülliger aber nicht gleich dick bis Fett.

Du fühlst dich angegriffen aber stell dir das einfach mal umgekehrt vor und vill belastet deinen Mann einfach etwas ?!

Villeicht ist er auch mit etwas unzufrieden in seinem leben das er sich etwas hängen lässt !

Dann sprech es doch einfach mal an wenn es dich so sehr stört !

GUraó'graaxn


Liebt ihr eigentlich euren Parnter oder nur dessen Aussehen und Körper? Das ist etwas was ich echt nicht verstehen kann... %-|

Ehrlich nicht? Ich liebe meinen Partner heiß und innig. Und zwar, das gebe ich offen und ehrlich zu, sowohl sein Inneres, als auch sein Äußeres.

Wie wichtig das Äußere ist, das ist wahrscheinlich von Mensch zu Mensch verschieden und das ist auch voll und ganz in Ordnung so. Jeder setzt unterschiedliche Prioritäten. Ganz abgesehen von der Sache rund ums Gewicht, finde ich es in einer Beziehung grundsätzlich wichtig, dass man (auch für seinen Partner) attraktiv bleiben möchte. Sexuelle Anziehungskraft ist bei vielen Menschen kein unwesentlicher Bestandteil einer Paarbeziehung.

In dem Fall hier habe ich aber den Verdacht, dass nicht ausschließlich aus Disziplinlosigkeit gegessen wird, sondern aus anderen Gründen. Alias, du hast ja vermutet, dass dein Partner aus Frust essen könnte, oder? Und sein Sozialleben hat sich auch verändert. Es könnte also sein, dass es ihm psychisch nicht gut geht und das zu viel Essen nicht das eigentliche Problem, sondern viel mehr ein Symptom eines tieferliegenden Problems ist.

Deshalb würde ich den Zugang zum Partner wahrscheinlich nicht über das Thema Essen / Übergewicht suchen - dass er deutlich zugelegt hat, ist ihm ja sowieso bewusst. Ich würde dem Partner wahrscheinlich eher anbieten, ihn dabei zu unterstützen, dass er sich wieder wohler fühlt. Er scheint mit sich ja nicht im Reinen zu sein.

Alias 745585


Natürlich spielt die Optik eine gewisse Rolle, sowohl in wen man sich verliebt als auch wie die Gefühle nach Jahren der Beziehung aussehen. Gut, ich persönlich finde die 90kg bei 1,70m jetzt nicht so wild, aber wenn jemand innerhalb der Beziehung dann auf einmal 40 oder 50kg zunimmt kann ich schon verstehen das die Attraktivität einfach sinkt. Die Grenzen was nicht stört und was dann doch sind da aber wohl sehr individuell.

Ich denke es führt schlicht kein Weg um das direkte Ansprechen herum. Vielleicht müssen auch mal Gefühle verletzt werden damit ein Denkprozess einsetzt. Dieser Denkprozess muss allerdings ehrlich gesagt auf beiden Seiten einsetzen. Warum isst er denn aus Frust ? Du erwähnst mehrmals das ihr ja soviel am Haus zu tun habt, besteht vielleicht die Möglichkeit das genau sowas Frust auslöst ? Ich hätte ja ehrlich gesagt so garkeine Lust nach Feierabend noch ewig an nem Haus rum zu machen und dann noch auf Sport und/oder gesunde Ernährung zu achten.

Vielleicht müsst ihr beide hier einfach mal ansetzen und den Druck aus eurem Leben nehmen damit auch Zeit und Energie für ne vernünftige Ernährung, kochen usw. da ist.

Druck rausnehmen ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Außerdem bin ich gerade sehr froh, dass er was im/am Haus macht, denn vorher saß er hauptsächlich auf dem Sofa während ich rotiert habe um die Arbeit und die Kinder unter einen Hut zu bringen. Das war ein großes Streitthema zwischen uns. Aber seit dem er so sehr viel daheim macht, ist es ok für mich dass ich mich um den Rest kümmere. Den großen Druck habe ich in unserer Beziehung (meiner Meinung nach). Ich hole und bringe die Kinder und habe einen Vollzeitjob und bin zu 80 % für Kinder und Haushalt zuständig. Aber wie gesagt im Moment ist das ok für mich, denn er kümmert sich wirklich viel um die Baustelle.

Dass er nicht mehr weggeht und die Zunahme ect. fing schon viel eher an, bevor wir das Haus hatten. Daher bin ich wie gesagt eigentlich froh, dass er damit zu un hat, denn es macht ihm offensichtlich auch Spaß oder zumindest freut er sich hinterher was er geschafft hat.

Alias 745585


In dem Fall hier habe ich aber den Verdacht, dass nicht ausschließlich aus Disziplinlosigkeit gegessen wird, sondern aus anderen Gründen. Alias, du hast ja vermutet, dass dein Partner aus Frust essen könnte, oder? Und sein Sozialleben hat sich auch verändert. Es könnte also sein, dass es ihm psychisch nicht gut geht und das zu viel Essen nicht das eigentliche Problem, sondern viel mehr ein Symptom eines tieferliegenden Problems ist.

Deshalb würde ich den Zugang zum Partner wahrscheinlich nicht über das Thema Essen / Übergewicht suchen - dass er deutlich zugelegt hat, ist ihm ja sowieso bewusst. Ich würde dem Partner wahrscheinlich eher anbieten, ihn dabei zu unterstützen, dass er sich wieder wohler fühlt. Er scheint mit sich ja nicht im Reinen zu sein.

Ja, ich denke auch dass er mit sich nicht im Reinen ist. Das habe ich auch früher schon öfter angesprochen. Er hat einfach kein Interesse daran, sich mit jemandem zu treffen. Ich habe ihm dabei angeboten ihn zu unterstützen, aber ich weiß echt nicht wirklich wie. Ich habe Ahnung von Ernärhung, da kann er mich immer fragen, aber ich möchte nicht anfangen, hinter ihm herzulaufen und die Sachen zu kommentieren, die er ißt. ich ertappe mich manchmal dabei und finde das eigentlich total blöd. Er macht dann sowieso was er will.

Ich habe schon an ein gesundheitliches Problem gedacht, seine Schilddrüsenwerte scheinen nicht optimal zu sein, aber die Ärztin sieht keinen Handlungsbedarf. Ich habe immer das Gefühl er muss sich zu allem aufraffen, nichts macht ihm wikrlich Freude. Obwohl er sonst viel lacht, aber ich denke ihn erfüllts nichts so richtig mehr. Aber woran es liegt weiß ich nicht, er hatte damals keine Anwort darauf.

Ich möchte ihn nicht so schlecht machen, er hat einen anspruchsvollen Job und auch daheim viel um die Ohren und kümmert sich um vieles...

R7eiGzeUnde


tailor30

Naja entweder ist er dann so komisch gebaut oder keine Ahnung jedenfalls weis ich wie jemand aussieht der 170cm Groß ist und 90 kg wiegt wäre meines betrachtens etwas fülliger aber nicht gleich dick bis Fett.

Aus eigener Anschauung? ]:D

Für dich es ist vielleicht füllig, für mich ist es dick. Je nach Körperbau und Zustand der Muskulatur ist es für mich auch sehr dick.

NeorLdi84


er hat einen anspruchsvollen Job und auch daheim viel um die Ohren und kümmert sich um vieles...

Und nochmal: Genau an der Stelle würde ich ansetzen, da lasse ich kein "ist nicht möglich" gelten. Wenn hier im Extremfall wirklich was in Richtung psychisches Problem vorliegt dann ist keinem geholfen wenn er in nem halben Jahr mit Burnout, Depression oder ähnlichem ausfällt, dann macht er nämlich für einige Monate garnichts mehr, weder im Job noch am Haus oder im Haushalt.

Alias 745585


Wie sieht es denn mit der Kommunikation zwischen euch aus? Was ist die Schwierigkeit, dein Anliegen zu thematisieren?

Die Schwierigkeit ist, dass er nicht antwortet. Im normalen Alltag können wir uns ganz viel über Gott und die Welt unterhalten. Aber Probleme ansprechen, da gibt es einfach keine Antwort. Je mehr ich bohre umso saurer werden dann wir beide.

tmaitloVr3x0


Naja Reizende dann hoffe ich mal für dich das dein Mann oder Freund ein adonis ist und bleibt !

Frauen ! :|N

Alias 745585


Und nochmal: Genau an der Stelle würde ich ansetzen, da lasse ich kein "ist nicht möglich" gelten. Wenn hier im Extremfall wirklich was in Richtung psychisches Problem vorliegt dann ist keinem geholfen wenn er in nem halben Jahr mit Burnout, Depression oder ähnlichem ausfällt, dann macht er nämlich für einige Monate garnichts mehr, weder im Job noch am Haus oder im Haushalt.

Sicher könnte man weniger am Haus machen, aber ich denke dass ihn das erfüllt im Moment. Er hat deswegen immer noch genug Zeit für sich, mehrere Stunden am Tag. Ich wüsste nicht, was ich ihm noch abnehmen sollte. wir haben uns öfters Auszeiten genommen, haben Kurzurlaube gemacht und die Baustelle sein lassen. Ich wüsste nicht wo man da noch ansetzen sollte? Er hat immer Auszeiten am Wochenende, auch abends hat er mehrere Stunden Zeit für sich. Kann natürlich sein, dass es ihm trotzdem zuviel ist, aber er arbeitet eigentlich nach seinem eigenen Tempo.

h3iklieinxes


Ich glaube, dass du ihm nicht weh tun willst, das ist vergebliche Liebesmüh. Es tut ihm ja auch weh, wenn er merkt, dass irgendwas bei euch nicht im Reinen ist. Wenn er sich nach Sex sehnt und du da nicht so recht mitmachst/mitmachen kannst.

Außerdem ist es ja nun mal so: Ändern wird es so (direkt) auch nichts. Das muss dann schon aus ihm heraus kommen. Aber ich hielte es für fair, ihm da wirklich offen dazulegen, was eigentlich Sache ist. Dann muss er immer noch für sich selbst entscheiden, ob ihm das wichtig genug ist, um die eigene innere Haltung zu verändern. Es ist ja auch sein gutes Recht, zu sagen: Ok, danke, aber ist mir dennoch Wurscht, ob es dir gefällt oder nicht. Aber er hätte wenigstens die Chance gehabt, sich mal zu positionieren (und wenn nur in seinen Gedanken, denn auch Schweigen ist eine Positionierung).

Ich will damit nicht sagen: Knall es ihm schön im nächsten Streit vor die Füße. Aber ich denke, auch unbequeme Wahrheiten kann man so sagen, dass sie zumindest mit einem gewissen Maß an Respekt rübergebracht werden.

Drokekxa


Wer 170 cm groß ist und 90 kg schwer grenzt an Fettleibigkeit (30er BMI). Das sagt ein BMI Rechner wie er im Netz für jeden zu finden ist. Und ja, ich weiß dass das nicht zu 100% stimmt, da die Muskulatur und das Alter (was ich nicht kenne) berücksichtigt werden muss.

VG

Dokka

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH