» »

In der Krise – Freund denkt über offene Beziehung nach

TDrau#mwelOtlexrin


Da es noch den ein oder anderen Beitrag gab, melde ich mich nochmal zurück.

Es sind nun ein paar Tage vergangen seit meiner letzten Meldung. Was soll ich sagen, auch ich finde es schade, dass wir anscheinend nicht in der Lage sind genauer über Gefühle und Probleme zu reden um daraus Klarheit und Konsequenzen ziehen zu können. Ich habe versucht herauszufinden, was genau dahinter steckt, dass er an seinen Gefühlen zu mir zweifelt. Tatsächlich haben wir uns nicht immer gut verstanden, waren genervt voneinander, aber ich habe nicht geglaubt, dass er nicht mehr genug Gefühle für mich hat. Im Nachhinein bin ich über einen Satz gestolpert, den er bei unserem letzten Telefonat am Freitag ganz kurz fallen ließ. Nämlich, dass er selber nicht genau weiß warum die Gefühle weniger wären, aber dass es vielleicht damit zusammenhängt, dass ich mit dem anderen Mann geschlafen habe. Das klingt für mich eher als wäre das gefühlsmäßig bei ihm nun eine Kopfsache. Klar ist, dass es natürlich nicht leicht ist nach so einem Geständnis so weiter zu machen wie bisher, aber unter Schlussstrich oder Abstand verstehe ich was anderes.

Wir haben trotz meines Vorschlages komplett den Kontakt einzustellen, damit jeder für sich seine Gefühle überprüfen kann, weiterhin jeden Tag mehrmals Kontakt. Das heißt somit auch, dass er mich scheinbar nicht mehr ernst nimmt. Ich muss zugeben, dass ich froh bin, dass der Kontakt von ihm ausgeht und ich damit im Moment ganz gut umgehen kann, auch wenn wir uns nicht sehen. Ich möchte ihm nicht unterstellen, dass er mich warmhalten will, denn er hätte einwilligen können, dass wir den Kontakt erstmal einstellen und dann sein Ding machen können.

Es ist also immer noch die Frage, wie geht es weiter, geht es überhaupt weiter und schaffen wir es uns in unserer Beziehung neu auszurichten und gemeinsame Ziele zu erarbeiten.

Es ist alles noch sehr schwammig, fühlt sich aber aktuell nicht ganz so an wie eine Trennung.

Gibt es Meinungen dazu?

Rfaql3ph_xHH


Gibt es Meinungen dazu?

Ja. Aus der Frage entnehme ich ein dringendes Bedürfnis über das Thema reden zu wollen. Tu das. Aber mit dem betroffenen, nämlich deinem Freund.

Ob ihr Euch gegenseitig verzeihen könnt, wird die Zeit zeigen. Ob ihr das beide wollt und die Gefühle noch da sind, werdet ihr auch mit der Zeit merken. Und dann werdet ihr Euch wohl oder übel gegenseitig mal die Ergebnisse dieser Überlegungen mitteilen müssen. Und wenn ihr als Paar weitermachen wollt, dann ist noch mehr reden angesagt. Ihr geht dem gerade aus dem Weg... Das mag für die ersten Tage im Schock Zustand ok sein, ist aber auf Dauer keine Lösung. Und ehrlich, ihr habt beide betrogen, der Schock kann nicht groß sein.

TTraumwqeltlerxin


Ja das wäre mir das liebste, wenn ich mit ihm darüber reden könnte. Aber er lässt sich darauf ungern ein, weil er nicht weiß, was er mir sagen soll, außer dass er mir gerade nicht das geben kann, was ich mir wünsche. Und schon bleibt die Entscheidung wieder bei mir hängen. Treffe ich dann eine Entscheidung, wird diese auch nicht ernst genommen. Wenn der andere nicht bereit ist für ein Gespräch, wird es schwer und ist aufgrund der Einseitigkeit auch kontraproduktiv. Bei uns endet es so, dass ich am Ende total verzweifelt bin und er genervt von mir. Hamsterrad.

R^alEphx_HH


Doch, er trifft die Entscheidung. Wenn er sich nicht darauf einlässt, den Weg mitzugehen, den Du als dein einzig möglichen anbietest, dann war's das wohl. Auch wenn er das nicht in der Klarheit formuliert, die Du Dir wünscht.

R5al]ph_xHH


Und natürlich wirst Du für Dich eine Entscheidung treffen müssen, die er Dir nicht abnehmen kann. Machst Du weiter so, lässt Du Dich drauf ein oder nicht. Du wirst im Leben nicht drum herum kommen, Entscheidungen für Dich zu treffen.

E&voluHzzer


Gibt es Meinungen dazu?

Du hast deine Schmerzgrenze noch nicht erreicht. Du kannst es also noch eine Weile so laufen lassen, bis es richtig richtig weh tut, oder du fällst vorher eine Entscheidung mit allen Konsequenzen. Wenn einer rumeiert dann ist es schon schwierig, wenn zwei Leute rumeiern, was soll daraus noch werden? Überlege dir, wie und mit wem du ins Neue Jahr kommen willst und wie es im Neuen Jahr werden soll, dann handele danach.

T>raumwselt*le(rin


Ja, ihr habt recht mit dem was ihr sagt. Ich tue mich leider generell schwer mit Entscheidungen treffen aus Angst vor den Konsequenzen. Dabei war ich eigentlich in diesem Falle mutig, aber wenn der andere nicht konsequent ist, dann fällt es mir eben auch schwer meine Entscheidung durchzuziehen. Denn ich möchte es ja alles nicht so, wie es gerade ist.

Danke für eure Worte, wenn sie auch ziemlich hart klingen.

C-omNran


Also ich würde mich ja z.B. nie trennen, nur weil mir das auf Med1 geraten wird.

Wenn hätte ich insgeheim schon den Entschluss gefasst, und würde ihn durch eine solche Diskussion quasi absegnen lassen.

Wenn ich aber noch keinen Trennungsentschluss hätte, dann würde daran Med1 nichts ändern - allerdings den Blick auf völlig neue Perspektiven schärfen durch diese Diskussion, die ich in der kommenden Zeit genauer unter die Lupe nehmen würde. Dann würde ich vermutlich in einem solchen Fall aufgrund der höheren Sensibilität später die Trennung entscheiden.

Was ich damit sagen will: du musst gar nichts, was hier steht, und dich deswegen nicht unter Druck setzen. Aber es wird so kommen, wie es für dich das richtige ist. Es wird maximal durch diese Aspekte hier beschleunigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH