» »

Ist Heiraten noch zeitgemäß?

mmond}+stexrne


Es gibt nunmal Dinge, die nicht mehr zeitgemäß sind und das kann man durchaus begründen- gerade für die Ehe. Insofern ist das kein Totschlagargument.

Es ist ein Totschlagargument, weil man keine Begründung braucht.

Alles was nicht mehr zeitgemäß ist, wird abgeschafft. Fertig. Begründung obsolet.

Aber warum? Warum braucht man keine Begründung?

NPowtoonxder


Das beste Alter zum Heiraten bzgl. Langzeiterfolg ist 30-34. 25-29 und 35-39 sind auch noch gut. Davor und danach geht es steil bergab:

[[https://www.psychologytoday.com/blog/meet-catch-and-keep/201606/these-are-the-best-and-worst-ages-get-married Psychology Today]]

s&uAgarlXovxe


also 25 - 39 :D

sRens1ibeqlmannx99


so macht es für den Überlebenden finanziell einen ganz gewaltigen Unterschied, ob die beiden verheiratet waren oder nicht!

OK, Pflichtanteil- den hatte ich vergessen.

ivrgendwise_a{nders


Der Pflichtanteil ist eher weniger das Problem, da hat oft gar niemand Anspruch drauf, und wenn doch, dann muss der auch erst mal eingeklagt werden.

Erbschaftssteuer heißt das Zauberwort. Wer die Freibeträge und Steuersätze für Eheleute und die für Nicht-Verheiratete kennt, wird nie wieder behaupten, es gäbe keine rationalen Gründe für eine Ehe.

sZenOsibeGlmxann99


Erbschaftssteuer heißt das Zauberwort

Ok, Ok, ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH