» »

Alles beenden für ein neues Leben?

TGheBl#ackWixdow


Deine Beziehung krankt also schon seit deinem Unfall im Jahre 2013. Jetzt hast du einen neuen Mann kennengelernt und möchtest leben.

Und jetzt will er sich ändern, um dich nicht zu verlieren, obwohl bei dir keine Gefühle vorhanden sind.

Wieso könnt IHR euch keine 2. Wohnung leisten? Das wäre doch sein Problem, nicht deines.

O2p5erGa8x5


Es gibr nicht mein Problem oder seins. Wir sind immernoch sehr verbunden und wenn er sich das nicht leisten kann, dann werde ich nicht sagen "Pech gehabt".

Und mir "wir" meine ich, dass es natürlich nicht einer alleine zahlt, wenn eine Wohnung gebucht werden muss um einen Monat Abstand zu bekommen.

Aber 450 Euro, sind viel Geld und wenn man nicht davon überzeugt ist, lässt sixhdas schwierig durchsetzen.

Ich bin den ganzen Tag davon hin und her gerissen zwischen dem Gefühl der "Familie" und dem Wunsch nach Luft.

Oxh fühle mich so alleine. Selbst mein Therapeut meint nur "es wäre ja hilfreich, wenn er eine Affäre hätte, dann müsste ich nichts entscheiden".

Ich sollte vieleicht nochmal alles durchrechnen und ihm zur Not sagen, dass wir entweder diese Pause brauchen, oder gleich alles beenden können.

Er macht jetzt alles richtig und ich bin diejenige, die sich schlecht fühlt aber ich kann einfach nicht mehr.

Auf unserem Dachboden hängt mein Hochzeitskleid,unserer Ringe, die Schuhe und er hat mich so verletzt.

Ich habe einfach niemanden. Ich habe keine Familie, stehe alleine da und damit hat er so viel Macht über mich (positiv wie negativ). Ich denke das fehlende Gefühl ist das fehlende Vertrauen, dass er wieder nur erzählt und ich in 10 Jahren immernoch auf die Hochzeit* warte.

*kurz zum Thema Hochzeit. Mir geht's nichts ums Kleid oder eine Feier, für mich gehört eine Frau zur Familie der Eltern, bis sie heiratet. Meine Mutter ist aber krank und mein Vater ein Gewalttäter (milde ausgedruckt). Dazu will ich nicht gehören. Deshalb ist die Hochzeit (für die ich 10 Jahre um einen Antrag gekämpft habe) so wichtig.

Jetz, während ich das schreibe, denke ich genau das ist es. Es fehlt das Vertrauen. 10 Jahre gekämpft, dann der Unfall und nun fängt alles wieder von vorne an. Auch wenn er mir JETZT verspricht alles wird gut ich kann nicht vertrauen.

MNirxexya


Du hast dich doch schon entschieden. :-(

Ich glaube ihm, dass er sich ändern will, aber ich habe nach der Aufopferung in den letzten Jahren, keine Gefühle mehr.

Dein einziges Problem ist, dass du nicht weißt wie du dein Leben neu sortieren sollst und die Hunde behalten kannst.

O^per8a;85


Das ist wohl mein größtes Problem.

Aber eine Trennung würde mich natürlich ebenso mitnehmen. Ich verlasse den einzigen Menschen, den ich habe.

Den einzigen Menschen, dem ich in den letzten Jahren wirklich etwas bedeutet habe.

Den einzigen Menschen, der vor 14jahren, sein Leben gegen meins getauscht hat.

"ich bin du" hat er gesagt und gemeint.

Vor zwei Stunden wusste ich, dass ich es durchziehen werde, jetzt verfluche ich mich, dass ich nicht einfach weiter aushalten kann und auch noch einen anderen Mann möchte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH