» »

Meine Freundin distanziert sich die letzten Tage...

SXunnyu60


Wenn ich Aussagen wie diese:

Ein Mann, der mit einem Bein im Knast steht und in der Öffentlichkeit kein Ansehen genießt, weil er als Sexist beschimpft wird.

lese, dann stellen sich alle meine Nackenhaare auf. Niemand kennt die Exfreundin des TE, Mutmassungen bringen rein gar nichts. Beschimpfungen auf sie, obwohl niemand von uns im Forum weiss, weshalb sie wirklich Schluss gemacht hat.

Es kann ja ganz einfach sein, dass sie im Verlauf der letzten Wochen weniger Gefühle empfand für den TE; sie dachte, dass "wird schon wieder" und nun sehen muss, dass es für die Beziehung nicht mehr reicht. Was ist daran schlimm? Gibt es immer mal wieder in Beziehungen. Also hört bitte mit der Hetze gegen die Frau auf.

mwond+stexrne


@ Sunny60

Die Frau hat einen legitimen Partnerwunsch. Ich habe versucht, ihren Wunschmann zu beschreiben. Meine Beschreibung basiert auf dem, was der TE hier über sie schrieb.

Sie fiel recht drastisch aus, um dem TE klarzumachen: Sie passen nicht zusammen, weil er nicht der Mann ist, den seine EX sich wünscht.

Wenn Du da eine Beschimpfung der Frau rausliest, ist es ein Missverständniss. Wenn ich jemanden beschimpfe, dann eher diejenigen, die die Wunschmänner der EX als Sexisten beschimpfen.

Findest Du es richtig, Männer zu beschimpfen, die so sind wie die Ex es sich wünscht?

J$uliaxT


Häääh? Jetzt wirds aber etwas abgespaced %:|

BUlackFYoresxt


Ja.. find ich auch...

ihr könnt gern über meine Ex-Freundin spekulieren, aber macht das dann bitte per PN. Ich muss jetzt anfangen den Schmerz zu verarbeiten der gerade recht stark in mir hoch kommt.

mUond+sRtexrne


Ich habe nicht spekuliert. Ich habe lediglich das aufgegriffen, was Du über sie geschrieben hattest.

@ Sunny60

Fortsetzung:

Es kann ja ganz einfach sein, dass sie im Verlauf der letzten Wochen weniger Gefühle empfand für den TE; sie dachte, dass "wird schon wieder" und nun sehen muss, dass es für die Beziehung nicht mehr reicht. Was ist daran schlimm?

Daran ist nichts schlimm. Die Ex hatte im Gespräch mit ihrem damaligen Freund auch begründet, warum ihre Gefühle sich verflüchtigt haben. Sie hätte sich einen Mann gewünscht, der sie stärker begehrt und sexuell aktiver ist.

Das hatte der TE hier geschrieben, und wenn Du willst, kannst Du seine Worte nachlesen.

Warum Du da eine Beschimpfung der Frau herausliest, kann ich nicht nachvollziehen. Kannst Du dieses Missverständnis aufklären? Wodurch entstand bei Dir der Eindruck, ich hätte die Frau beschimpfen?

wkin_teresonn?e 01


Ihr solltet das doch per PN tun...könnt ihr nicht mal einen Wunsch des TE respektierern?

Der Schmerz über den Verlust ist hart und muss bearbeitet bzw. vielleicht wenigstens ausgehalten werden. Mit der Zeit lässt er nach ...

BWlqackFoxrest


Sie hat sich gewünscht das ICH sexuell aktiver bin und sie mehr begehre. Ich.. nicht "einen anderen mann"

war ich dann ja auch, aber anscheinend nicht genug. Wie auch wenn sie nur ne winzige andeutung macht und nicht etwas klarer ihre wünsche formuliert.

Gerade was die Sexualität angeht soll man doch immer offen und ehrlich reden.

@ wintersonne 01

ich weiß.. ich muss den schmerz aktzeptieren und zulassen.

H\ancxa


sie mehr begehre.

Das Begehren ist doch etwas, was da ist oder auch nicht.

Man kann sich nicht vornehmen, mehr Begehren zu zeigen.

Begehren zeigt sich auch nicht unbedingt nur in Aktivität.

Das kann aus jeder Pore sprühen ohne dass man etwas macht.

N:ut!elflabroxt 77


Dem TE Tipps für die Zukunft an die Hand zu geben, ist eh sehr schwierig. Jeder Mensch ist anders, hat einen anderen Charakter, andere Wünsche und Bedürfnisse. Ich hab schon viele verschiedene Frauen kennengelernt. Die eine mag Partys und ist ein Hans Dampf in allen Gassen, und die andere mag es eher ruhig. Eine mag den sportlichen Typ, und die nächste den Charmin Bär. Eine ist verschmust, und die nächste eher auf Distanz bedacht. Eine will den absolut dominanten Typ, der sie auch richtig hart rannimmt, und eine andere mag die softe Tour. Was ich sagen will ist das, das der TE sich dem jeweiligen Frauentyp anpassen muss, und das geht nicht mit einem To Do Plan. Eine mag Fußball, die andere lieber Kino, eine dritte fährt gerne zum Nürburgring und mag Motorsport.

Ich hab wirklich schon einige verschiedene kennengelernt, wo eine persönliche Umstellung rein garnichts gebracht hätte.

Mit Sicherheit gibt es auf der Welt genau den Typ Frau, mit der der TE richtig gelegen hätte. Es gibt Kuschelmäuse, die an WE's am liebsten nur für die Toilette aus dem Bett gehen, und dann direkt wieder zurück kommen. Andere brauchen ihren geregelten Tagesablauf, der immer, auch an WE's um 8 Uhr beginnt. Wir alle sind kein Standard, wir sind Individuums.

Manchmal wäre es wirklich einfacher, wenn man sich den Partner schnitzen könnte.

mLnexf


Sie hat sich gewünscht das ICH sexuell aktiver bin und sie mehr begehre. Ich.. nicht "einen anderen mann"

war ich dann ja auch, aber anscheinend nicht genug. Wie auch wenn sie nur ne winzige andeutung macht und nicht etwas klarer ihre wünsche formuliert.

Gerade was die Sexualität angeht soll man doch immer offen und ehrlich reden.

Ja, aber gerade bei Begehren und Dominanz gibt es eben oft nichts zu reden. Schon der Umstand, dass man Reden muss, nimmt den Zauber. Eine Frau, die will, dass ihr Partner (der Einfachheit halber nun mal flapsig) sie einfach mal so richtig durchnimmt, die wird es nicht annähernd so geil finden, wenn vorher Gespräche darüber geführt werden müssen. Es wird nicht authentisch sein, wenn man die Art von Sex, die man will, erst vereinbaren muss. Auch wenn es dann mal wilder wird, ist es einfach was anderes, als wenn es ohne viele Worte einfach passt.

mHnxef


. Was ich sagen will ist das, das der TE sich dem jeweiligen Frauentyp anpassen muss, und das geht nicht mit einem To Do Plan.

Anpassen? Nee, eher die Frau finden, die zu dem passt, wie er es einfach mag und macht.

NXutellXabrotx 77


Anpassen? Nee, eher die Frau finden, die zu dem passt, wie er es einfach mag und macht.

Hast Recht, ich wollte ursprünglich schreiben, das man sich auf den anderen gegenüber einstellen muss. Es gibt einfach zuviele Wörter ":/

B@lack Foresxt


Habe vorhin die ganze geschichte von gestern einem weiteren gemeinsamen Freund erzählt, hab es versucht so genau wie möglich wiederzugeben.

Er kennt sie ein wenig länger als ich und meinte sofort das er ihr das keineswegs zugetraut hätte.

Er vermutet sie hat wieder starke psychische probleme oder sogar depressionen, und hat mir davon aber nichts gesagt. Denn die zeit vor dem nervenzusammenbruch war für sie echt hart und auch danach, aber ich bin ihr da keineswegs zur last gefallen. sie sagte mir eigentlich immer sie ist froh wenn ich da bin da sie dann etwas zur ruhe kommt.

Er fand ihre aussage das ich einfach nur mit ihr zusammen wer weils "irgendwer" ist echt hart, und meinte das sie das bestimmt irgendwann derb bereuen würde. Er kann sich nicht vorstellen das sie das 100% ernst gemeint hat.

So oder so ändert das ja auch nix an der situation. War aber mal interessant einer weitere sichtweise zu hören.

m%nexf


Ich weiß nicht, ob es so sinnvoll ist - auch wenn er sie kennt - da nun über ihren Gesundheitszustand zu spekulieren und diesen als wahren Trennungsgrund in den Raum zu stellen. Kann sein, wenn sie da schonmal Probleme hatte. Kann aber auch nicht sein. Und SO nah, ihre aktuelle psychische Verfassung beurteilen zu können, scheint er ihr ja auch nicht zu stehen.

Sicher, dass ihr alle über 30 seid?

B%lackfFor5exst


Ja.. sicher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH