» »

Meine Freundin distanziert sich die letzten Tage...

J5ohnC!rossaixnt


Und ich finde es gut wenn Männer und Frauen sich austauschen

Das kannst du jetzt verneinen, mich einen Lügner schimpfen, mich der Unwissenheit beschuldigen. Der Austausch auf dieser Ebene funktioniert einfach nicht - abgesehen von wenigen Ausnahmen. Du argumentierst ihm gegenüber rationell, wie du es siehst, was du tun würdest. Bist du selbst betroffen, handelst du aber emotional. Im worst case Szenario sind dann die Dinge, du du selbst noch rationell begründen konntest etwas, was dich im emotionalen Modus extrem abschrecken würde.

Wenn ich mich getrennt habe, war mir der Ex nach einer Woche egal.

Dann war dort keine Liebe sondern maximal Sympathie ;-)

Ich habe mich immer getrennt weil die liebe weg war. Also was blieb?

Im Regelfall Respekt und Sympathie.

So wird es die Ex von ihm auch sehen. Darum sollte er sich auch keine Gedanken mehr lachen was war oder was sie macht oder gar überlegen ob sein jetziges Verhalten sie stört.

Vollkommen richtig bis auf:

was war

Genau HIER setzt die Problematik doch an. Du scheinst zu den wenigen Frauen zu gehören, die tacheles reden können, Punkt für dich. Ich sagte NIE das deine Empfehlung grundsätzlich falsch ist. Nein. Aber eben nicht vollständig und im Detail nicht ganz richtig, denn dein Tippempfänger sollte durchaus reflektieren, was gelaufen ist und wieso! Nur einer Person den schwarzen Peter zuschieben ist a) nicht sonderlich männlich und b) wäre das keine Lernkurve.

Hätten wir das geklärt. Also schön, lieber TE, kommen wir zu dir (Ich rede dann auch mal tacheles. Ich muss dich vorab warnen, du wirst mit dem Kopf schütteln, sowie 50% der Leute hier aus dem Forum)

Ich begleite eine Freundin von MIR! Nicht ihr. Ich hab zu keiner ihrer engeren Freunde Kontakt. Kenne die meisten garnicht erst.

Mea culpa! Ok, der Punkt geht an dich. Dennoch tust du es um dich abzulenken.

Aber dieses "du warst ihr zu langweilig" ist doch bullshit. Ich kenn sie ja nicht erst seit gestern...

Ganz genau! Du kennst sie nicht erst seit gestern. Was meinst du macht einen Mann eher langweilig? Völlige Kenntnis über ihn zu haben? Zu wissen was er tut, zu wissen wie und wann er es tut? Oder doch eher dieser gewisse Prozentsatz Ungewissheit? Ich glaube doch eher ersteres!

Ich kann deinen Ausgangspost leider nicht zitieren, daher schreibe ich nun aus dem Gedächtnis heraus. Denn was hier passiert ist, nennt sich "Eier abgeschnitten". Ein schleichender Prozess, gespikt mit den Waffen einer Frau. Anstatt aber 2 Schritte zurück zu gehen, wenn sie einen Schritt zurück macht, rennst du voll in ihre Falle. Du überschüttest sie mit Aufmerksamkeit! Sorry, aber "Ich habe mich wieder an sie gekuschelt, hat sie aber kaum erwidert" oder "Sonst kamen auch immer so <3 Emojis" sind doch völliger Bullshit. Du gehst total in den Diagnose Modus, wirst völlig verunsichert und die Lady zerschießt dir mit nur einem kleinen harmlosen Test deinen kompletten Frame. Ich war noch vor Jahren nicht selten in den selben Situationen wie du, ich war lieb und habe mich vom Hollywood Kino leiten lassen. Ich habe dabei einen Tritt nach dem anderen bekommen, bis mich mein Kumpel vor 10 Jahren mal bei Seite genommen hat. Was er mir erzählt hat hielt ich für völligen Nonsens. Wenige Zeit später befasste ich mich mit der Materie, bin viel rumgereist, habe Menschen beobachtet, habe über uns Männer und auch die Frauen nachgedacht und irgendwann hat es klick gemacht. Ich habe mich mit mir beschäftigt, meine "Löcher" gestopft, meine drückenden Baustellen beseitigt. Freunde von früher erkennen mich heute nicht wieder. Du kannst mir also glauben, ich kenne beide Seiten.

Sicherlich ist es gut, dass du nicht mehr bzgl. ihrer Person herum diagnostizierst. Ex ist Ex. Aber tue dir einen Gefallen und beschäftige dich ebenfalls mit dir selbst. Denn sonst, und sry man liest das bei dir einfach raus, passiert dir Selbiges mit angrenz hoher Wahrscheinlichkeit immer wieder! In meiner Welt ist der Mann für eine Trennung verantwortlich. Entweder weil er sich falsch verhalten hat oder weil beide einen gemeinsamen Weg gegangen sind, sich dieser aber nun kreuzt!

DU! bist der Preis.

L_i#lliTen8x4


Da hast du Recht. Ich argumentiere rational und nicht emotional. Ich glaub es gibt kein richtig u falsch. Jeder Mensch ist anders. Stecke grad selbst in einer Trennung. Darum verstehe ich ihn oft sehr gut. Ich persönlich brauche dann den Arschtritt meiner Mädels um nicht in einem emotionalen ,theatralischen Loch zu enden. Ich hab das Gefühl der TE braucht das auch . Er ist manchmal gefangen in einem Komplott aus Ausreden und sich selbst was einreden. Ich finde er ist liebenswert und hat eine Frau verdient die sich auch um ihn Gedanken macht und er soll sich nicht mit weniger zufrieden geben oder sich alles schön reden. Ich glaub auch, er muss jetzt wieder Mann werden und aus dem Tal der Tränen kommen. Denn sonst geht er mit diesem Gefühl in die nächste Sache. Also muss wieder genug Selbstbewusstsein her und das bekommt er nicht wenn er ständig die Fehler bei sich sucht. Er war bestimmt nicht perfekt aber die Ex ist krank. Und solang sie ihre psychische Verfassung nicht in den Griff bekommt kann sie auch keine gesunde Beziehung führen. Darum ist der Fall schon besonders zu betrachten.

Jeder ist verschieden. Ich versuche ihm auf meine Art zu helfen. Ob er es annimmt oder ich quatsch rede, ist ihm überlassen ;-)

Ps. Die Sache mit " In meiner Welt ist der Mann für eine Trennung verantwortlich." lasse ich unkommentiert und leicht nickend so stehen :_D ;-D

Lzill]iZen84


Ps. @JohnCroissant

Falls du mal Zeit u. Lust hast, lies doch mal meinen Thread. Mich würde deine Meinung echt interessieren; )

J6ohnC&rossWainQt


Also muss wieder genug Selbstbewusstsein her und das bekommt er nicht wenn er ständig die Fehler bei sich sucht.

Er soll nicht denken, dass er allein der Schuldige ist und sowieso alles falsch gemacht hat, was man falsch machen könnte. Selbstbewusstsein entsteht immer dann, wenn man seine Fehler sieht und diese abstellt. Denn sonst stochert man im Ungewissen und fragt sich bei nächster Gelegenheit "Ist das so richtig?".

Du wirst mich dafür schlagen, aber in Sachen Bindung gibt es zumeist keine großen Unterschiede. Jeder Mann und jede Frau haben eine breite Schnittmenge an gleichbleibenden Reaktionen. Im Bereich des Mensch seins allerdings sind wir alle individuell.

H=ancxa


Also muss wieder genug Selbstbewusstsein her und das bekommt er nicht wenn er ständig die Fehler bei sich sucht. Er war bestimmt nicht perfekt aber die Ex ist krank.

Lillien84 das sehe ich gegenteilig.

Solange BlackForest nicht seinen eigenen Anteil erkennt, kann er kein Selbstbewusstsein aufbauen.

Er hat die ganze Zeit nicht den Fehler bei sich gesucht, sondern gemeint, die Ex hätte deutlicher machen müssen, was ihr fehlt.... und zack.... hätte BlackForest sich umgekrempelt und einen auf leidenschaftlich gemacht.

@ BlackForest

Ich glaube nach wie vor, dass extrem anhängliche und extrem verkuschelte Männer auf Dauer nicht als Partner gefragt sind. Ich habe immer das Gefühl, die suchen einen Mutterersatz.

Das zeigt auch ein fehlendes Selbstwertgefühl:

Für mich sind leider die Weihnachtstage und Silvester echt schlimm. Schon immer gewesen.. vor allem wenn ich Single bin/war. Einfach ne beschissene Zeit für mich

Du fühlst dich mit dir allein unvollständig und verloren.

Das macht dich bedürftig.

Bedürftigkeit macht unattraktiv und führt zu weiteren unglücklichen Beziehungen.

L1illi7exn84


Stimme in dir in allem zu, liebe Hanca. Bis auf eine Sache! Es gibt viele Frauen die auf einen verkuschelten Typen stehen. Ich persönlich kriege bei dem Wort schon Brechreiz aber ich denke ich bin die Minderheit.

Was ich groß unterstreiche ist der mit dem dass er unglücklich ist als Single in der Weihnachtszeit. Dieses Argument habe ich noch nie verstanden. Man sollte sein Glück nichr von einem Partner .

Ich bin alleine glücklich und ein Partner ist das i- pünktchen.

An dem Punkte sollte er arbeiten .

H<ancxa


Es gibt viele Frauen die auf einen verkuschelten Typen stehen.

Lillien

Kuscheln an sich ist ja auch nicht schlecht, wenn beide Partner in der Stimmung sind.

Aber so als Eigenschaft "verkuschelt sein", was ist das?

BlackForest bezeichnet sich selbst als extrem verkuschelt.

Das ist also ein Bedarf, der von jemandem gestillt werden muss. Da ist es dann fast egal, wer das Bedürfnis stillt.

Genau so hat seine Ex das empfunden.

"sie hatte das gefühl ich wäre nur mit ihr zusammen um mit "irgendwem" zusammen zu sein und zu kuscheln..."

BLlaYckForexst


Hi. Komme gerade vom Speeddating. Es war im Endeffekt echt schön und ich habe mit einer auch Kontaktdaten ausgetauscht. Hat alles in allem ganz gut getan einfach mal zu quatschen.

Ich weiß echt nicht mehr wie es erklären soll mit dem "verkuschelt sein" und dem kram...

Ich sags kurz.

Die komplette Beziehung über kam fast alles was Nähe und zuneigung anging von IHR. Desweiteren entschuldigte sie sich bei JEDEM treffen für ihre Anhänglichkeit. Auch nach einem jahr, jedes mal entschuldigt. Immer und immer wieder. Obwohl ich jedes mal sagte das es okay ist wenn sie anhänglich ist und sie sich nicht entschuldigen brauch.

Ich war nur an besagtem wochenende "sehr anhänglich", da sie plötzlich so distanziert war, aber sonst eher nicht, da es ja so gut wie immer von ihr kam. Von ihr kam soviel das für meine aktive suche nach nähe kaum fenster waren weil sie fast immer schneller war. Ich weiß nicht wie ich's beschreiben soll aber mich nervt es langsam wirklich das ihr euch daran aufhängt das ich allein der "verkuschelte" typ war weil das schlichtweg nicht stimmt.

Ich trage natürlich mit schuld daran das es auseinander ging. Ich hätte von mir aus mehr leidenschaft zeigen können, korrekt. Das weiß ich auch, und versuche gerade herauszufinden woran das lag. Weil ich eigentlich ein sehr sehr leidenschaftlicher typ bin der das auch sehr gerne aktiv zeigt. Warum das bei ihr nicht so einfach ging, weiß ich aktuell nicht. Vielleicht weil sie zu aktiv war und so anhänglich.

ich wiederhole nochmal. Meine Ex war diejenige die die komplette Beziehung über extrem anhänglich war.. den meisten anderen Männern wäre das sicherlich zu krass gewesen, ich mochte es. Weswegen ich ihr auch immer wieder sagte das sie sich nicht dafür entschuldigen soll.

@ JohnCrossaint

das ich mich so an sie gekuschelt habe usw. war lediglich den einen Abend der fall wo sie so distanziert war.. sonst war es (wie oben beschrieben) andersrum, das blöd gesagt 99% der nähe/zuneigung von ihr kam, und zwar immer instant. Also keine 5 sekunden auf der Couch sitzen schon klebte sie an mir. So dinger. Wie soll da von mir noch viel kommen wenn sie "so schnell" damit ist?

Und natürlich geh ich in nen "diagnose" modus wenn meine ex sie von einem auf den anderen tag fast komplett anders verhält... würde dich das nicht wundern wenn deine partnerin von heute auf morgen sich quasi um 180° dreht?...

Wie gesagt ich bin grad etwas müde und so langsam genervt das es immer noch nicht verstanden wird wie das mit der nähe/zuneigung war. Ihr fresst euch alle an dem einen WE fest wo es mal andersrum war.. das WE sie distanziert war. Ihr ignoriert die X Wochen davor wo sie sich sobald es ging an mich geheftet hat und sich jedes treffen entschuldigt hat zu anhänglich und zu verkuschelt zu sein.

Ich habe ihr beim 2ten gespräch nachdem schluss war ja auch gesagt das sie sich jedes treffen für ihre anhänglichkeit entschuldigte... und sie wusste das garnicht.. ihr war das überhaupt nicht mal bewusst das sie das die ganze beziehung über machte...

bitte leute.. kapiert es doch, wie oft soll ichs denn noch erklären?

ich meld mich vielleicht morgen mal ausführlicher dazu.

HEancxa


BlackForest, ich habe nicht geschrieben, dass NUR du verkuschelt bist/warst.

Ich will gar nicht diskutieren und dir auch nichts unterstellen, sondern schreibe das, was mir auffällt.

Ein blumiges Umschreiben liegt mir auch nicht.

Denk doch einfach mal drüber nach, was es bedeutet, wenn du schreibst:

ich würde meine freundin nur ungern verlieren.... ich liebe sie und war wirklich glücklich mit ihr. weil ich bei ihr einfach der verkuschelte typ sein kann der ich wirklich bin und mich nicht verstellen oder zurückhalten muss.

Kann es sein, dass dir Geborgenheit (oder das Selbstwertgefühl, die innere Sicherheit, Souveränität) fehlt, wenn du so sehr verkuschelt bist, dass du dich bei einer anderen Frau sogar zurückhalten müsstest?

Damit hängt dann auch deine übersteigerte Reaktion zusammen, als sie zurückweisend war.

Bei dir ist sofort Panik ausgebrochen und du hast gesagt, du hättest Angst, sie zu verlieren.

Das ist nicht das Verhalten eines erwachsenen, souveränen Mannes.

Ein souveräner Mann kann eine Distanz aushalten, weil er weiß, dass man Liebe nicht einfordern kann.

Er kann eine Frau auch loslassen, wenn sie gehen möchte.

Das hat nichts mit Gefühllosigkeit zu tun, sondern mit einer inneren Stärke.

Auch an Weihnachten/Silvester müsste es dir nicht beschissen gehen, wenn du bei dir bist.

celeaDsanl-teixne


Was ich nicht verstehe:

Er KANN sie doch loslassen und datet auch schon andere Frauen ":/ .

Ich denke, man muss zwischen dem, was man tut, und dem, was man innerlich denkt, unterscheiden.

Der TE verhält sich ja ganz normal, teilt hier aber mit uns seine innersten Gedanken und Unsicherheiten.

Und ich glaube, von denen ist niemand frei.

Mein Partner ist auch so anhänglich und mag es auch nicht, Weihnachten ohne mich zu sein. Ich weiß aber trotzdem genau, dass er klarkommen würde, würden wir uns eines Tages trennen. Und ich weiß auch, dass er sich nicht schlecht von mir behandeln lässt, sondern sich lieber trennt.

Eine auf Nähe ausgerichtete Person zu sein heißt nicht, dass man Nähe zu jedem Preis will.

Das ist das Einzige, wo du mal nach schauen könntest, TE.

Es geht nicht darum, zu taktieren. Dann achtest du in einer Beziehung ja immer nur darauf, wie nah oder fern der andere gerade ist, und richtest dein Verhalten danach aus. Hauptsache, nicht needy erscheinen (wie ich das Wort hasse). Damit bist du ja auch nicht bei dir. Bei dir und authentisch bist du, wenn du dich immer zuerst fragst: "Was macht das mit mir?" "Geht es mir noch gut damit?" Das heißt nicht, den nächsten Gedanken nicht auch auf den Partner zu richten, aber halt den nächsten, nicht den ersten. Kompromisse lassen sich nur gut finden, wenn jeder zuerst an sich denkt und dann an den anderen. Denn nur du selbst weißt, was dir wirklich ist. Liebe ist es, wenn man auch mal zurücksteckt, aber nicht von vornherein seine Bedürfnisse zurückstellt.

Und wenn dich mit deiner authentischen Art dann jemand "needy" finden sollte, dann ist es eben so. Dann musst du eben jemanden finden, der dich so schätzt, wie du bist. "Needy" ist es nämlich nicht, anhänglich zu sein. "Needy" ist es, sich daran zu orientieren, was andere von dir erwarten, damit sie dich nicht verlassen und du weiterhin von ihnen bekommst, was du willst und vermeintlich brauchst. Verbieg dich einfach nicht und bleib bei dir, dann ist es gut. Und wenn du Weihnachten/Silvester nicht gern alleine bist, ist das völlig normal und okay so. Mach was mit der Familie, sieh Freunde, geh zum Speed Dating. Jeder Jeck ist anders und wenn du dich selbst so akzeptierst, hast du gute Chancen, eine Frau zu finden, die das ebenso tut.

Dass du jetzt nach wenigen Wochen noch nicht über sie hinweg bist, ist auch völlig normal.

Schnell über Beziehungen hinweg zu sein hat weder etwas mit Stärke noch emotionaler Kälte zu tun, sondern mit der Priorität, die man ihr einräumt. Ich finde es falsch und bedauere die Zunahme dieser Ansicht schon seit Längerem, jemand wäre needy, nur weil eine Beziehung einen großen Stellenwert für einen hat. Ich unterstelle jetzt einfach mal, dass einem dabei nicht egal ist, mit wem man eine Beziehung führt (Hauptsache Beziehung), sondern, dass man eben gerne eine Beziehung zu einem Menschen möchte, der gut zu einem passt. So ein Mensch schien die Ex des TE lange für ihn gewesen zu sein, nur jetzt halt nicht mehr. Das tut Menschen, für die so eine Beziehung eine hohe Priorität hat und nicht nur das Tüpfelchen auf dem i ist, eben weh. Und das ist auch völlig legitim. Andere Menschen wiederum kommen super klar, wohnte die Familie weit weg, was für andere wieder die Hölle ist. Sich selbst dafür zu verurteilen ist doch Quatsch, was aber natürlich nicht ausschließt, sich für die nun kommende Singlezeit gute Alternativen zu überlegen. Ich sage immer: "Mach das Beste draus, egal wie es kommt." Mit der Einstellung bist du definitiv nicht needy, auch wenn eine schöne Beziehung zu einem tollen Menschen generell Priorität für dich hat. Was gerade nicht geht, geht eben gerade nicht.

Und eines noch: Wer mir aufgrund meines Geschlechts meine Urteilsfähigkeit absprechen will... kann das ja gerne versuchen, aber ich hoffe, dass jeder ein Totschlagargument alá "Als Frau bist du da generell im falschen Modus, und wenn du mir hier widersprichst, bestätigt das nur, was ich sage." als eben solches durchschaut. Um mich mundtot zu kriegen muss einem schon mehr einfallen und was der TE sich annimmt, ist eh seine Entscheidung. Auf mich macht er nicht den Eindruck, als würde er sich von Plattitüden beeindrucken lassen :=o . Selbst wenn in so einem Beitrag was Wahres steckt, wird es unter solchen Phrasen leider gut verhüllt. Aber vielleicht fehlt einem als Mann ja auch einfach die Erfahrung, emotionale und rationale Einflüsse nicht klar trennen zu müssen, sondern beide Bereiche der Psyche in einen Ratschlag einfließen lassen zu können, hehehe ]:D .

JAohnqCro^ssTainxt


@ TE

Du bist genervt, weil deine Beiträge nicht richtig aufgefasst werden? Ich bin genervt, weil du den Kontext aus den – vermeintlich falsch interpretierten Antworten – nicht erkennst und dich mit deiner Behauptung auf eine Position hebst, auf welcher du nicht bist.

Mal ganz deutlich. Es ist völlig egal von wem die Nähe immer wieder ausging, es ist vollkommen egal ob du ein "Kuschel Typ" bist oder nicht. Diese Frau hat dich in einen Beta Käfig gesteckt, weil du immer und immer wieder inkongruent warst und als sie einmal dran gewackelt hat – was die Situation war, als sie sich distanzierte – bist du völlig aufgescheucht, irritiert und verunsichert quer und ohne jede Koordination durch den Käfig gesprungen. Du hast mit deinen Drama Nachrichten dann letztendlich alles an Führung abgegeben und hast so subkommuniziert das du völlig nach ihrer Pfeife tanzt. Denkst du, sowas wäre die absolute Ausnahme und bei der nächsten Lady wird das sicherlich ganz anders? Weit gefehlt, mit dem Unterschied, dass dir andere deinen Frame eventuell noch schneller zerschießen. Selbstverständlich steht es dir völlig frei diese "Plattitüden" zu akzeptieren oder sie als falsch zu bezeichnen. Selbstverständlich steht es dir frei, Ratschläge anzunehmen die belegbar sind, oder eben jene zu befolgen, die aus kunterbunten Wolken aus Zuckerwatte entstanden sind und so in jedem brigitte, erdbeerlounge oder knuddelz Forum zu lesen sind. Ich kann dir aber versichern, dass du ohne Selbstreflektion über kurz oder lang wieder am selben Punkt stehen wirst. Und dabei geht es nicht um Sachen wie mehr Leidenschaft, die hätte deine Ex ohnehin nicht zugelassen. Es geht um die grundlegende Einstellung, das was du ausstrahlst. Es geht um dein Selbstbewusstsein um auf gewisse Dinge und Abschnitte souveräner reagieren zu können.

Um auf deine Frage einzugehen, was ich getan hätte, hätte ich bemerkt, dass sich meine Freundin plötzlich ganz anders verhält und um 180° gedreht hat. Früher hätte ich genau so reagiert und damit eine Trennung provoziert. Heute gehe ich 2 Schritte zurück und spiegel ihr Verhalten. Bin eben nicht mehr greifbar wie bisher, bleibe dabei aber liebevoll, freundlich und ganz wichtig, verliere nicht meinen Humor. Und ja, selbstverständlich fällt mir so ein Verhalten auf, allerdings diagnostiziere ich das Ganze nicht, sondern nehme es als gegeben hin. Das hat übrigens überhaupt rein gar nichts mit einer geringen Wertschätzung oder fehlender Liebe zu tun. Sondern ist eine selbstbestimmte Aktion, auf eine Reaktion die mit wenigen Ausnahmen durch mein eigenes Verhalten entstanden ist.

@ cleasan-teine

Ich finde es auch heute einfach noch immer wahnsinnig süß, wenn Frauen Ihre Urinstinkte verneinen :)_

Ich verabschiede mich aus diesem Thread, der TE kann sich gerne per privater PM bei mir melden. Alles was richtig ist, wurde bereits hinreichend beschrieben.

B?lac5kFor!esxt


Wenn Ihre Gefühle doch eh schon seit Monaten weg bzw anders wären hätte es nichts an ihrer Entscheidung geändert egal wie ich mich verhalten hätte. So seh ich das.

Sie hat sich innerlich schon schon mir verabschiedet bevor ich überhäuft bemerkte das was nicht stimmt.

COoteSa,ukvaxge


Wie gesagt ich bin grad etwas müde und so langsam genervt das es immer noch nicht verstanden wird wie das mit der nähe/zuneigung war. Ihr fresst euch alle an dem einen WE fest wo es mal andersrum war.. das WE sie distanziert war. Ihr ignoriert die X Wochen davor wo sie sich sobald es ging an mich geheftet hat und sich jedes treffen entschuldigt hat zu anhänglich und zu verkuschelt zu sein.

Ich habe ihr beim 2ten gespräch nachdem schluss war ja auch gesagt das sie sich jedes treffen für ihre anhänglichkeit entschuldigte... und sie wusste das garnicht.. ihr war das überhaupt nicht mal bewusst das sie das die ganze beziehung über machte...

bitte leute.. kapiert es doch, wie oft soll ichs denn noch erklären?

ich meld mich vielleicht morgen mal ausführlicher dazu.

Neiiiiinn, bitte melde dich NICHT ausführlicher dazu!! Wenn ich an deiner Stelle jetzt was "analysieren" würde, dann warum du dich hier (vielleicht nicht nur hier?)so in den Defensiv-Modus hast treiben lassen.

Wenn Ihre Gefühle doch eh schon seit Monaten weg bzw anders wären hätte es nichts an ihrer Entscheidung geändert egal wie ich mich verhalten hätte.

Das könntest du doch einfach so stehen lassen, oder?

Was die Kuschelsache angeht:

ich würde meine freundin nur ungern verlieren.... ich liebe sie und war wirklich glücklich mit ihr. weil ich bei ihr einfach der verkuschelte typ sein kann der ich wirklich bin und mich nicht verstellen oder zurückhalten muss.

Lass dir sagen, dass es halt unterschiedliche Typen Mensch gibt. Der eine ist halt "körperlicher", der andere ist das weniger. Ein Ex-Freund von mir zB war ein eher spröder Typ, der war eben nicht so "körperlich". Mein aktueller Freund fasst die Frau, die er begehrt, halt gerne an, und du kannst mir glauben, das ist ein souveräner, selbstbewusster, in sich ruhender Mensch, der in keiner Weise "needy" wirkt. Und ich kann mich an beide Typen anpassen. Keiner von uns dreien hat irgendein Problem damit.

Dass es dir kurz nach einer Trennung an Weihnachten/Silvester beschissen geht, ist normal, auch dafür brauchst du dich nirgends zu rechtfertigen.

Und ob das Frauenbild, das ein PUA (googel das einfach mal, wenn du nicht weißt was das ist) zelebriert, deinem Frauenbild entspricht, musst du selber wissen.

JoohnCrEos\saint


Und ob das Frauenbild, das ein PUA (googel das einfach mal, wenn du nicht weißt was das ist) zelebriert, deinem Frauenbild entspricht, musst du selber wissen.

Hierzu möchte ich noch schnell etwas hinzufügen. Ich bin kein PUA. Die Thematik ist mir zwar durchaus bekannt und grundsätzlich treffen nicht wenig Glaubenssätze auch ins Schwarze, aber ich kann längst nicht alles unterstützen, weil vieles einfach auch zu sehr abgestumpft ist.

B-laFckSFosresxt


Bin momentan noch unterwegs

Ich meld mich heute Abend und versuche nochmal paar Sachen zu sagen und mal wieder bisschen Struktur hier rein zu bringen weil gerade fliegen hier zuviel Themen auf einmal durch die Gegend. ;-D

Aber lasst euch eins klar sagen. Zurück will ich meine Ex definitiv nicht mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH