» »

Meine Freundin distanziert sich die letzten Tage...

KAongJo-#Ostto


Das hier:

Ich möchte generell versuchen meine Kraft und Energie mehr auf wichtige Dinge zu lenken wie mich selbst, meine engsten Freunde, Familie, Job, Hobbies, anstatt auf Menschen/Dinge/Situationen/Probleme denen ich nichts/wenig bedeute bzw auf die ich unabhängig meines Verhaltens keinerlei Einfluss habe.

passt ganz hervorragend zu:

Achja und nächste Woche gehts in "Kurzurlaub" ans andere Ende von Deutschland zu Freunden die ich teilweise 5-6 Jahre nicht gesehen habe ;-D

Ich habe Deine Thread ab und zu als stiller Mitleser verfolgt und wünsche Dir auch weiterhin alles Gute! :)^

B*lackFUo+rest


@ Kongo-Otto

danke. Das hab ich schon ne Weile vor mich her geschoben aber dachte diesmal einfach "auf gehts".

Je mehr ich den Weg zu mir wieder finde, umso eher kommt auch der ganze Rest fast wie von alleine. :)^

BJlack For2est


*:)

mir geht's (größtenteils) gut soweit. Hier und da immer wieder mal kleinere Emotionale Talfahrten. Sowas bleibt leider nicht aus. Aber von Tag zu Tag/Woche zu Woche wirds besser.

Der Kurztrip zu den Freunden war richtig cool. Viele nette Gespräche, geiles Essen usw.

Eine die ich dort besucht hab, hat Psychologie studiert und arbeitet auch beruflich seit Jahren in dem Gebiet, wir kennen uns seit gut 10 Jahren. Sie und ihr Freund waren recht interessiert daran warum das so plötzlich aus war und ich erzählte ihnen alles... jedes Detail, alles was ich über sie wusste, über die Beziehung usw.

Sie schüttelten beide nur den Kopf und meinten "mit so jemand ist keine langfristige intakte Beziehung möglich... kann sogar sein das du an sich garnichts falsch gemacht hast, sie braucht definitiv professionelle hilfe bzw hätte schon lange welche in Anspruch nehmen sollen". Viele Eigenschaften und Beispiele die ich ihnen nannte waren für sie ganz klare Zeichen von Störungen etc. Ich habe wirklich versucht so neutral wie möglich zu berichten und auch meine "Fehler" mit zu integrieren.

Ich hoffe das macht sie auch...Therapie, Beratung, irgendwas. Unabhängig davon was meine Gefühle über Freundschaft hinaus angeht.

Die Tage noch nen ehemaligen gemeinsamen Arbeitskollegen getroffen der mit ihr noch Silvester Kontakt hatte, er natürlich "und wie geht's ihr?" - Er hat dann nicht glauben können als ich erzählte das sie sich mitte Nov. getrennt hat. Er ist ein ziemlich empathischer Mensch und man hat ihm angesehen das er es echt schade fand und nie erwartet hätte. Sie hat wohl generell so gut wie niemandem davon erzählt das sie sich getrennt hat.

Er meinte noch wie sie ihm wenige Wochen (bevor sie Schluss machte) im Pausenraum immer wieder erzählte wie sehr sie sich auf mich freut und wie glücklich sie mit mir ist. Und wie sie immer strahlte (das sagten viele Arbeitskollegen, war ja immer wieder mal dort um sie abzuholen oder einzukaufen)

Nunja.. soviel zur Ex.

Ansonsten nix neues. Weder mit der Speeddating Tante noch der anderen mit der ich 2 Dates + Küssen hatte habe ich noch Kontakt. Beide Ghosten mich quasi bzw zeigen keinerlei Interesse mehr.

Die Speeddating Tante hat mir fast ne Szene gemacht weil ich für sie nicht direkt springen wollte... War eigentlich verabredet und sie wollte das ich Spontan zum Sushi essen mit ihr und ner Freundin dazustoße (200km hin/rückweg). Daraufhin meinte ich ganz freundlich das ich verabredet bin aber wird das gern ein andermal machen können.

Daraufhin beschuldigte sie mich das ich ja null Interesse hätte und bliblablupp.. ehrlich.. viel zu anstrengend.

Weg mit so kontakten. Bringt mir nichts.

Ansonsten gehe ich weiterhin meinem neuen Hobby nach, treffe mich regelmäßig mit Freunden. Denke mal ich komme voran.

Wird aber alles noch seine Zeit brauchen, viel Zeit. Kleine Rückschläge/Rückfälle wirds immer wieder mal geben. Mir war es sehr sehr ernst mit ihr, und meine Gefühle waren/sind authentisch und stark. Das kann ich auch nicht ignorieren oder einfach abschalten. Es wird mit der Zeit immer weniger.

Ich habe für mich entschieden sie (wenn überhaupt) frühestens dann zu kontaktieren wenn meine Gefühle maximal freundschaftlich sind und auch ein neuer Partner an ihrer seite nichts mehr in mir auslöst. Die frage ist dann, warum dann überhaupt noch Freundschaft? Mir ist mittlerweile auch einiges klar geworden das unsere Interessen und Gesprächsthemen doch recht weit auseinandergingen teilweise. Dadurch das wir 90% der gemeinsamen Zeit auf ihrer oder meiner Couch verbrachten und dabei Filme schauten wurde in den 1.5 Jahren recht wenig gesprochen. Ich habe auch gemerkt auf was ich zukünftig achten werde, welche Sachen für mich schon eher zum No-Go werden und mich dann auch erst garnicht weiter auf etwas einlasse.

Ich vermisse sie trotdzem.. wobei ich wohl eher die schönen Momente vermisse und die Beziehung die "hätte sein können". Und nicht sie als Person.. denn diese Person, so wie sie jetzt ist, will mich nicht in ihrem leben (bzw nur als guter Freund) und liebt micht nicht mehr. Warum sollte ich so jemand vermissen.

Wünsche euch allen ein schönes Wochenende und ich meld mich in paar Tagen oder Wochen wieder. @:)

m$nexf


Deine Psychologie-Freundin, die allein auf Basis deiner Erzählungen Urteile abgibt, dass deine Ex generell beziehungsunfähig sei und in Therapie gehört klingen in meinen Ohren sehr unprofessionell (was hat sie denn dann dir diagnostiziert? ":/ ) oder sie wollte einfach nur nett sein, indem Sie aus ihrem Berufsstand heraus deine Ex als die Schuldige darstellt... Sie kennt nur deine subjektiven und von Enttäuschung geprägten Erzählungen, und die neigen in deinen letzten Beiträge sehr dazu, ihr für alles die Arschkarte zuschieben zu wollen.

ich erzählte ihnen alles... jedes Detail, alles was ich über sie wusst

Findest du das deiner Ex gegenüber fair, egal wie scheiße sie teilweise war und wie verletzt du bist? Ich finde es unmöglich von dir. Du wäscht gerade schmutzige Wäsche, indem du Dinge über sie rumerzählst, die du sicherlich nicht erfahren hast, um sie in der Welt herumzuposaunen.

bliblablupp.. ehrlich.. viel zu anstrengend.

Kann ich verstehen. Aber ein bisschen mehr Verständnis dafür könntest du doch haben, warst du doch mindestens bis vor kurzem selbst sehr vereinnahmend.

B;lackFLoresxt


Deine Psychologie-Freundin, die allein auf Basis deiner Erzählungen Urteile abgibt, dass deine Ex generell beziehungsunfähig sei und in Therapie gehört klingen in meinen Ohren sehr unprofessionell (was hat sie denn dann dir diagnostiziert? ":/ ) oder sie wollte einfach nur nett sein, indem Sie aus ihrem Berufsstand heraus deine Ex als die Schuldige darstellt... Sie kennt nur deine subjektiven und von Enttäuschung geprägten Erzählungen, und die neigen in deinen letzten Beiträge sehr dazu, ihr für alles die Arschkarte zuschieben zu wollen.

Nein ich habe auch Fehler gemacht, das ist klar. Aber in meinen Augen nichts so gravierendes worüber man nicht hätte reden können...

Natürlich könnte die Einschätzung meiner Bekannten leicht voreingenommen sein, aber auch andere mit denen ich darüber redete sagen im Prinzip das gleiche.. Beziehungen mit Psychisch instabilen Menschen sind schwer bis unmöglich, vor allem dann nicht wenn die betroffene Person Probleme nicht klar ansprechen kann.

Ich will meiner Ex nicht die Arschkarte zuschieben, wenn das so rüberkommt hätte ich vielleicht nochmal drüber lesen sollen, in aller Ruhe.. mache ich hier auf Med1 aber selten.. ich überfliege es nochmal vorm abschicken und das wars....Vielleicht wirken sie so weil ich die eher schreibe wenns mir nicht ganz so toll geht in dem Moment. (Auch wenns mir allgemein ganz ok geht).

Ich kann in Zukunft natürlich erstmal alles ins Wordpad schreiben und mir nach ner Stunde nochmal in Ruhe durchlesen oder am nächsten Tag, ähnlich wie ich es mit dem "Abschiedsbrief" gemacht habe.. da hab ich nach Stunden noch Sätze umformuliert usw..

Findest du das deiner Ex gegenüber fair, egal wie scheiße sie teilweise war und wie verletzt du bist? Ich finde es unmöglich von dir. Du wäscht gerade schmutzige Wäsche, indem du Dinge über sie rumerzählst, die du sicherlich nicht erfahren hast, um sie in der Welt herumzuposaunen.

Ich meine damit größtenteils die Details was ihre Psychischen Dinge anging, das meiste erzählte mir meine Ex ja schon in den ersten Dates, bevor wir überhaupt ein Paar waren, sowie Dinge dir mir an ihrem verhalten nunmal aufgefallen sind.

Desweiteren habe ich gerade mit diesen Freunden ein sehr gutes Verhältnis, die kommunizieren mit mir auch über Dinge die sie mit anderen Freunden nicht besprechen. Wir kennen uns seit 10 Jahren... Finde nicht das es jetzt groß mit "rausposaunen" zu tun hat.

Kann ich verstehen. Aber ein bisschen mehr Verständnis dafür könntest du doch haben, warst du doch mindestens bis vor kurzem selbst sehr vereinnahmend.

Ich müsste die Situation etwas ausführlicher beschreiben... es war ja nicht nur das sie mir das den Abend vorgehalten hat bzw. ne Szene gemacht hat... aber sie hat es dann 2 wochen später nochmal hochgeholt, aus dem nichts... hatte letzte woche nochmal gefragt ob wir demnächst das sushi essen nachholen wollen oder so.. da hat sie das wieder rausgekramt "ne du hattest ja da und da schon keine lust und was besseres zu tun"... und sie gab mir nicht mal die chance mich zu rechtfertigen bzw zu verteidigen... das ich freunden nicht last minute absage. Ich halte meine Zusagen nunmal ein. Vor allem Freunden gegenüber... die lass ich doch nicht für ne flüchtige Bekannt sitzen wenn wir schon was ausgemacht haben.

m1nexf


On Topic

Aber in meinen Augen nichts so gravierendes worüber man nicht hätte reden können...

Nun ja, dann les dir nochmal die ersten hundert Beiträge durch. Du könntest deiner Psychologie-Freundin auch einiges über dich selbst berichten, wo sie und ihr Freund sicherlich auch nur den Kopf schütteln würden und dir Beziehungsufähigkeit attestieren könnten...

aber auch andere mit denen ich darüber redete sagen im Prinzip das gleiche..

Naja, das ist ja auch kein Wunder, du erzählst ja auch allen dieselbe einseitigen Dinge. Ist schon klar, wie das wirkt. Und Freunde denken sich eben eher seltener "Naja, kann ja auch ganz anders sein, als der mir hier erzählt", sondern stehen tendentiell eh eher auf deiner Seite. Wenn sie das alles aus ihrer Sicht erzählen würde, würden sicherlich auch viele sagen "Meine Güte, mit so nem Freund... da wird man ja irre". Diese Form von Bestätigung, dass sie nen Schaden hat und du nur son bisschen was für das Scheitern der Beziehung konntest ändert aber nichts an den Tatsachen und auch nicht an deinen eigenen Fehlern.

Beziehungen mit Psychisch instabilen Menschen sind schwer bis unmöglich, vor allem dann nicht wenn die betroffene Person Probleme nicht klar ansprechen kann.

Grundsätzlich schon. Nur hast du in dieser Beziehung auch keinen stabilen Eindruck gemacht und zweitens geht ihre Instabilität nur Personen etwas an, denen sie sich anvertraut.

Ich meine damit größtenteils die Details was ihre Psychischen Dinge anging

Gerade sowas nicht. Auch wenn sie DIR das sehr früh anvertraut hat macht es nicht besser, dass du das jetzt weitererzählst, egal wie lange du deine Freunde kennst. Geht die einfach nix an.

Ich will meiner Ex nicht die Arschkarte zuschieben, wenn das so rüberkommt hätte ich vielleicht nochmal drüber lesen sollen, in aller Ruhe.. mache ich hier auf Med1 aber selten.. ich überfliege es nochmal vorm abschicken und das wars....Vielleicht wirken sie so weil ich die eher schreibe wenns mir nicht ganz so toll geht in dem Moment. (Auch wenns mir allgemein ganz ok geht).

Nein, das liegt nicht nur daran, dass du nicht nochmal drüberliest.

mPnef


PS: Würdest du es toll finden, wenn sie auf subtile oder offensichtliche Art und Weise gefühlt jedem Bekannten oder auch engen Freund davon erzählst, was du für eine dich reinsteigernde Klette warst und wie teils penetrant und panisch du sie mit Anrufen und Nachrichten beschallt hast? Sicher nicht. Dabei könnte sie damit auch etliche mitleide Blicke und "Du Arme, der ist ja beziehungsunfähig! Kannst du nichts für!"-Bestätigung ernten.

Ich habe dir hier von Anfang an geschrieben, dass ich ihr Verhalten unmöglich fand und dabei bleibt es noch. Das rechtfertigt aber nicht, wie du dich nun benimmst. Es hat nicht funktioniert und fertig. Du musst deinen Freunden nicht von ihrer psychischen Instabilität erzählen und dir überall Rückversicherung holen, das sie eigentlich voll die blöde Person ist.

B_lackFo$resxt


Nun ja, dann les dir nochmal die ersten hundert Beiträge durch. Du könntest deiner Psychologie-Freundin auch einiges über dich selbst berichten, wo sie und ihr Freund sicherlich auch nur den Kopf schütteln würden und dir Beziehungsufähigkeit attestieren könnten...

Du nimmst 2-3 Tage wo ich ziemlich am ende war und schlußfolgerst daraus meine komplette persönlichkeit? Ja ich war fertig, am ende... weil mir quasi von heute auf morgen der Boden unter den Füßen weg gezogen wurde. Weil ich von nichts wusste. Ich komme mit abweisung, kälte und ignoriert werden schlecht klar, das wissen meine freunde auch. Ich habe denen auch erzählt wie fertig ich war und das ich weinend nachts versucht habe anzurufen. Penetrant... würde ich jetzt nicht sagen. Das ich überreagiert habe? Ja, aber nicht extrem. Gefühle können nunmal stark sein und einiges ausrichten.

was du für eine dich reinsteigernde Klette warst und wie teils penetrant und panisch du sie mit Anrufen und Nachrichten beschallt hast?

projezierst du mein verhalten dieser 2-3 tage bevor sie schluss machte auf die komplette beziehung? wenn ja, warum?

Nur hast du in dieser Beziehung auch keinen stabilen Eindruck gemacht

wie kommst du darauf?

egal wie lange du deine Freunde kennst. Geht die einfach nix an.

Aber wenn hier leute die privatesten details anonym in einem forum posten ist das anders als wenn ich das nahen freunden in hunderten km entfernung erzähle die nicht mal im entferntesten was mit ihr zu tun haben?

Die 1-2 anderen mit denen ich darüber geredet habe kennen meine Ex (inkl. ihrer probleme) ja auch. Denen habe ich das ja dann nicht mal "rausposaunt". Da kam die Aussage "die ist halt ein ziemlich kaputter mensch" teilweise sogar bevor ich irgendwas in der hinsicht erwähnt habe.

Nein, das liegt nicht nur daran, dass du nicht nochmal drüberliest.

Woran dann?

Du musst deinen Freunden nicht von ihrer psychischen Instabilität erzählen und dir überall Rückversicherung holen, das sie eigentlich voll die blöde Person ist.

Habe nicht gesagt das sie Blöd ist. Ich hole mir nicht Rückversicherung, ich rede einfach offen darüber weil es mir eher hilft zu verstehen/abzuschließen als alles für mich zu behalten und nur meine eigene Sichtweise auf diese Situation zu haben...

Würdest du es toll finden, wenn sie auf subtile oder offensichtliche Art und Weise gefühlt jedem Bekannten oder auch engen Freund davon erzählt

Ist das mein Problem? Sie hat ihre version, ich meine... Ich war doch sowieso die allerletze Person mit der sie über die Entscheidung bezüglich unserer Beziehung geredet hat, oder besser gesagt.. mich über den Zustandswechsel informiert hat...

m"nef


Du nimmst 2-3 Tage wo ich ziemlich am ende war und schlußfolgerst daraus meine komplette persönlichkeit?

Nein.

projezierst du mein verhalten dieser 2-3 tage bevor sie schluss machte auf die komplette beziehung?

Nein.

Ja ich war fertig, am ende... weil mir quasi von heute auf morgen der Boden unter den Füßen weg gezogen wurde.

Auch: Nein, dass es auch kam wie befürchtet, war so gesehen Pech. Aber du bist laut deiner Beschreibung schon beim ersten Mal, wo sie nicht kuscheln wollte, innerlich ausgeflippt, hast dich reingesteigert und bist ihr auf die Pelle gerückt, obwohl da noch wirklich überhaupt nichts ernsthaft "komisch" erschien. Nur weil es am Ende so kam, war das auch keine stabile, unbedürftige Reaktion. Das musst du dir schon anhören können, wenn du meinst auch ihre Instabilitäten und Fehler an Dritte weiterplaudern zu können und den

Ist das mein Problem?

Tolle Einstellung. Nein, ist natürlich nicht dein Problem. Sagt aber einiges über dich aus.

Gerade weil du sie für eine psychisch so kaputte Person hältst, ist es nicht fair.

Woran dann?

An den Inhalten, die sich wiederholen und eindeutig nicht nur "doof formuliert" sind.

Aber wenn hier leute die privatesten details anonym in einem forum posten ist das anders

Ganz genau.

Bxlac^kForexst


. Aber du bist laut deiner Beschreibung schon beim ersten Mal, wo sie nicht kuscheln wollte, innerlich ausgeflippt, hast dich reingesteigert und bist ihr auf die Pelle gerückt, obwohl da noch wirklich überhaupt nichts ernsthaft "komisch" erschien.

Ausgeflippt würde ich jetzt nicht sagen. Habe einfach gemerkt sie ist anders. Und es war nicht so das sie garnicht kuscheln wollte, sondern einfach das sie diesmal nicht der aktive part war wie sonst üblich. Als ich sie in den Arm nahm hat sie sich schon auf meine Brust gelegt und sowas. Wirklich abweisend oder genervt war sie nicht. So blind bin ich nun auch wieder nicht..

Nur weil es am Ende so kam, war das auch keine stabile, unbedürftige Reaktion.

Meinst du mein verhalten an dem Wochenende oder die tage bevor sie schluss machte? Wie gesagt das Wochenende ist nicht so "panisch" abgelaufen wie die meisten hier denken... habe ich in dem emotionalen Zustand dann leider anders beschrieben...

Die 2-3 Tage vorm Schlussmachen ist was anderes....Ich wurde mit etwas konfrontiert was ich so noch nie in meinem Leben erlebt habe... woher soll ich dann sofort die "richtige" Art zu reagieren wissen? Das war meine erste richtig ernsthafte Beziehung...ist doch klar das ich nicht sofort weiß was richtig ist wenn sie plötzlich Gefahr läuft zu enden, oder?

Tolle Einstellung. Nein, ist natürlich nicht dein Problem. Sagt aber einiges über dich aus.

Gerade weil du sie für eine psychisch so kaputte Person hältst, ist es nicht fair.

Welche einstellung wäre deiner Meinung nach denn richtig?

mznexf


Nein, ich meine wie gesagt nicht die letzten 2-3 Tage. Aber ich merke schon, du siehst kein Problem an deinem Umgang mit der Trennung und ich werde mir da auch nicht weiter den Mund fusselig reden.

Welche einstellung wäre deiner Meinung nach denn richtig?

Keine schmutzige Wäsche zu waschen und sehr private Dinge über sie für dich zu behalten. Hab ich doch bereits mehr als deutlich gesagt.

Bwlac/kForesxt


Nein, ich meine wie gesagt nicht die letzten 2-3 Tage. Aber ich merke schon, du siehst kein Problem an deinem Umgang mit der Trennung und ich werde mir da auch nicht weiter den Mund fusselig reden.

Wenn ich es nicht sehe, kannst du es mir (freiwillig) ja sagen...

Keine schmutzige Wäsche zu waschen und sehr private Dinge über sie für dich zu behalten. Hab ich doch bereits mehr als deutlich gesagt.

Ja... ist irgendwo schon richtig.

mfusi&cus_6'5


2 nicht hilfreiche Beiträge und eine Bezugnahme wurden gelöscht.

C|oteSa'uvagxe


Was soll eigentlich dieses Nachtarocken und Wiederaufwühlen des Ganzen jetzt ???

Und wieso begibst du, BlackForrest, dich schon wieder in die Defensive?

Ihr seid getrennt, du kommst recht gut damit klar, du hast Gründe gefunden warum ein Zusammensein mit ihr eh schwierig war - lass(t) es doch dabei. (Wenn eine gute Freundin von mir nach so einer Trennung mir sagen würde: "Das war eh ein schwieriger Mensch mit all seinen psychischen Problemen" wäre ich eher erleichtert als dass ich ihr dann ein "Na, du hast aber auch so deine Probleme" reindrücken würde.)

mWond<+s>terne


Wünsche euch allen ein schönes Wochenende und ich meld mich in paar Tagen oder Wochen wieder. @:)

Ja, danke gleichfalls...

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH