» »

Meine Freundin distanziert sich die letzten Tage...

J&ulOiaxT


Du wirst sicherlich im Laufe Deines Lebens notfalls auch noch andere Frauen finden, die kuschelbedürftig sind. Es gibt sehr viele davon. Wenn sie Dich nun wirklich so eiskalt abserviert dann musst Du versuchen neben Deiner Trauer auch bald zu sehen, dass sie es dann einfach auch nicht gewesen sein kann. Das kann ja dann keine wahre Liebe gewesen sein von ihrer Seite aus. Und dann ist es besser, wenn sie weg ist.

Blla ckFoWresxt


Schon klar.... aber mich interessiert einfach das "warum?"

Lags an mir? Dann will ich wissen warum, damit ich vielleicht an mir arbeiten kann....

Lags an ihr? Dann ists halt so... kann ich auch nichts dran ändern.

Ich hätte einfach direkt sagen sollen "hey du bist die letzten tage so distanziert, was ist los?" anstatt "ich hab das gefühl da stimmt was zwischen uns nicht".. das hätte vielleicht in eine etwas weniger eskalierende richtung gelenkt... aber nunja.. zu spät.

J@uliaxT


Das erfährst Du bestimmt alles am Samstag... informiere uns dann mal.

M%orw;ena


Schon klar.... aber mich interessiert einfach das "warum?"

Und das wirst du hoffentlich am Samstag erfahren, wenn es wirklich der Supergau wird, den du befürchtest. Und wenn es nur ein kleines Problemchen ist, dann wirst du es auch erfahren und in der Beziehung mit ihr daran und an eurer Konfliktkultur arbeiten.

Es ist doch noch gar nichts wirklich eskaliert. Sie hat dich nicht beschimpft, keine Sachen nach dir geworfen, ist nicht wutschnaubend abgerauscht, hat nicht deine Autoreifen zerstochen, vor deinen Augen einen anderen geküsst oder heimlich dein Konto geplündert.

Alles, was sie getan hat ist, unerwartet Distanz einzunehmen. Und zwar nicht in dem Sinne wie Leute Ghosting betreiben und sich nie mehr melden. Nein, sie hat dir lediglich einen Termin für die Aussprache gegeben, der von dir verlangt, 48 Stunden zu warten und isoliert sich selbst in diesen 48 Stunden nicht vom Rest der Gesellschaft, sondern kommuniziert mit wem-auch-immer.

Und das fühlt sich scheiße an und Warten ist gruselig und ätzend.

Aber es ist keine Eskalation. Es ist keine Arschlochaktion und zeugt nicht von schlechtem Charakter. Das habe ich aber alles schon geschrieben. ;-) Bitte versuche, deine Freundin am Samstag nicht mit Vorwürfen dahingehend zu überschütten. Deine subjektive Wahrnehmung kommt, wie du ja schon geschrieben hast, auch von persönlichen Erlebnissen. Aber nur, weil eine andere Frau mal mir dir getextet hat, während sie neben ihrem Freund lag heißt nicht, dass deine Freundin das auch so handhabt. Es ist verständlich, dass du so denkst - aber deine Freundin wird nicht genauso denken wie du, denn sonst wäret ihr ja Klone.

mknef


An deiner Stelle würde ich bis Samstag nichts mehr versuchen bei ihr. Führt zu nichts.

Dieses Verhalten, dem Partner zu sagen, es stimme etwas nicht, um ihn dann in seiner Sorge zu belassen, bis man endlich mit der Sprache rausrückt, ist unmöglich. Da hätte sie mal lieber die paar Tage gelogen und gesagt, dass nix wäre, anstatt das schon groß anzukündigen aber dich dann damit allein zu lassen.

Auch wenn ich finde, dass dein Angekuschel (obwohl sie dir signalisiert hat, keine Lust zu haben), die ständigen Nachrichten und das Überinterpretieren von Emojis mir massiv auf die Nerven gingen, macht man das nicht. Allein das kannst du mal schön ihr, und nicht dir selbst, als fetten Negativ-Punkt anrechnen ;-)

Willst du gelten, mach dich selten

Dämlicher Spruch, sorry. Auch damit verschafft man sich keine wirkliche Geltung. Das einzige, was man durchs Rar-machen triggert, ist meist das Ego des anderen. Wer dadurch wieder Interesse hat, will einfach die Zügel in der Hand halten. Wahres Interesse an der eigenen Person weckt man so nicht.

mknexf


Lags an mir? Dann will ich wissen warum, damit ich vielleicht an mir arbeiten kann....

Lags an ihr? Dann ists halt so... kann ich auch nichts dran ändern.

Manchmal ist auch einfach die Luft raus und man ist über die erste Verliebtheit hinaus nicht kompatibel zueinander, ohne dass einer "falsch" ist und groß "Schuld" hat.

B;la`ckFEore+st


@ Morwena

ich wünschte ich könnte durchgehend ruhig bleiben aber ich stürz mich manchmal schnell gern in horror-szenarien rein. mein hirn spielt jegliche kombinationen durch die möglich sind und das macht mich dann fertig.

meine mutter kennt meine freundin ja auch seit ich mit ihr zusammen bin, die beiden kommen prima klar, wirklich fast freundschaftlich. und meine mutter meinte auch sie findet nicht das meine freundin der typ mensch wäre der jemand eiskalt abserviert, ich soll einfach mal abwarten.

es fließen einfach soviele faktoren da rein das ich mich jetzt so verrückt mache... das meiste davon das sie sich so ganz anders verhält wie ich es die letzten monate von ihr kenne, und das quasi von "heute auf morgen"

@ mnef

wie gesagt ich versuche alles in meiner macht stehende ihr nicht zu schreiben oder zu kontaktieren, bis was von ihr kommt.

spätestens wenn sie sich bis samstag abend nicht gemeldet hat wann ich denn bei ihr sein soll werd ich vielleicht schreiben ob das treffen überhaupt noch stattfinden soll.

Luft raus hat sich vor 2 wochen überhaupt nicht so angefühlt, dann muss das (bei ihr) innerhalb der letzten tage ganz plötzlich passiert sein....

mvn:eDf


wie gesagt ich versuche alles in meiner macht stehende ihr nicht zu schreiben oder zu kontaktieren, bis was von ihr kommt.

Da gibt es nichts zu "versuchen" ;-) Es steht komplett in deiner Macht, du kannst entscheiden es nicht zu tun, statt es bloß zu versuchen. Gib dich nicht schwächer und abhängiger, als du bist.

B2lac~kForpest


Ich weiß....ich weiß....

werds schon packen.

M=orwTena


Ich weiß....ich weiß....

werds schon packen.

Versuchs mal mit "Ich werde das definitiv packen, mir morgen einen schönen Tag machen und mir etwas vornehmen, worauf ich schon lange Lust hatte." :)z

Und dann sags dir, bis du es glaubst und mache morgen wirklich etwas, was dich ablenkt. Nur nicht zuviel trinken, damit du dann nicht am Samstag beim Gespräch einen dicken Kopf hast. ;-)

s;eltend8a12


Dieses Verhalten, dem Partner zu sagen, es stimme etwas nicht, um ihn dann in seiner Sorge zu belassen, bis man endlich mit der Sprache rausrückt, ist unmöglich. Da hätte sie mal lieber die paar Tage gelogen und gesagt, dass nix wäre, anstatt das schon groß anzukündigen aber dich dann damit allein zu lassen.

Auch wenn ich finde, dass dein Angekuschel (obwohl sie dir signalisiert hat, keine Lust zu haben), die ständigen Nachrichten und das Überinterpretieren von Emojis mir massiv auf die Nerven gingen, macht man das nicht. Allein das kannst du mal schön ihr, und nicht dir selbst, als fetten Negativ-Punkt anrechnen ;-)

Das finde ich sehr gut ausgedrückt @mnef

Ich finde ebenfalls nicht das man es jemanden als Klammern auslegen kann, wenn das bisherige Verhaltensmuster der Beziehung eben von dieser engen Nähe geprägt war. Diesen Vorwurf halte ich nicht für konstruktiv, denn bislang hat sie wohl gerade daran gefallen gefunden und falls nicht, hätte man das auch früher mal thematisieren können. Wenn dann eine Seite plötzlich den Stecker zieht, halte ich es für normal das die andere Seite nicht mit sofortiger Wirkung dies so akzeptiert und ebenfalls auf "ist mir egal" stellt. Und das Verhalten, wie es @mnef beschrieben hat, ist banal gesagt schlicht das Letzte. Da ist es für mich noch nichtmal wirklich wichtig ob man in einer Liebesbeziehung ist oder nicht; so ein aufhängen zum ausbluten sollte man niemandem zumuten und dann erst recht nicht einem Menschen, der einem bislang nur mit Wohlwollen begegnet ist.

Wenn sie schlechte Nachrichten hat, kann man ihr noch nichtmal zugute halten das sie diese nicht über das Telefon, sondern in einem persönlichen Gespräch transportieren will, weil zu diesem persönlichen Gespräch hatte sie Gelegenheit als sie Dir die kalte Schulter begonnen hat zu zeigen. Anstatt dessen entscheidet sie sich, Dich dann am Telefon in die emotionale Warteschleife samt Tritt unten rein zu stellen.

Was sie umtreibt kann ja niemand konkret sagen inklusive Dir, aber egal was es ist, sie geht unbeholfen und ungerecht damit um. Bist Du Dir sicher das diese die richtige ist? Wer weiss ob diese Frau überhaupt so Harmoniebedürftig ist wie Du es einschätzt? Denn zu den Streitereien in ihren letzten Beziehungen, gehören ja nach wie vor zwei und beide tragen meistens ihren eigenen Anteil zu einem Konflikt bei.

Wie dem auch sei, behalte auf jeden Fall bis Samstag Deine Nerven und am Samstag Deine Würde.

Alles Gute

MSorwexna


Ich bin ein bisschen verwundert, wie viele Leute sich über die zwei Tage Wartezeit aufregen, wo sie dafür Gründe hat (nämlich, dass sie erst ab 20 Uhr morgen daheim ist, was ich einen perfekt legalen Grund finde). Man liest hier so viele Fäden, wo Leuten geraten wird, erstmal Abstand zu nehmen und über ein paar Tage zu einem Freund/zu ihren Eltern zu gehen, wenn es kracht und sie nicht wissen, wie es weitergehen soll und einen kühlen Kopf bekommen wollen, um sich zu sortieren. Genauso, wie so oft Leute hier kritisieren, dass über WhatsApp und SMS nur Missverständnisse entstehen und man doch persönlich reden soll. Oder dass Leute keine konkreten Aussagen machen, sondern mal Hü und mal Hott sagen.

Aber die Freundin des TE hat einen klaren Termin genannt, der gerade mal zwei Tage entfernt ist, weil sie am nächsten Tag eingespannt ist. Und sie will persönlich reden und nicht über Text.

Ich gebe zu, es fällt mir wirklich schwer, ihr Verhalten zu kritisieren. Denn:

Wenn sie schlechte Nachrichten hat, kann man ihr noch nichtmal zugute halten das sie diese nicht über das Telefon, sondern in einem persönlichen Gespräch transportieren will, weil zu diesem persönlichen Gespräch hatte sie Gelegenheit als sie Dir die kalte Schulter begonnen hat zu zeigen.

Wenn ich zu irgendeinem Zeitpunkt definitiv nicht in der Lage bin, ein Problemgespräch zu führen, dann ist es, wenn ich so krank bin, dass ich Antibiotika brauche und mit einem schweren Infekt im Bett liege.

m-neWf


Morwena, wenn es bereits gekracht hat, eine Auszeit zu nehmen und sich nicht zu sehen/nicht miteinander zu reden, ist auch ok bzw. meist eine gute Idee. Nachdem beide wissen, was los ist.

Sich für ein wichtiges Gespräch Zeit zu nehmen, ist auch gut. Aber diese Ankündigungen, dass etwas nicht stimmt, man aber noch nicht sagen will, was es denn ist, die finde ich übel. Da ziehen sich auch 2 Tage wie Gummi.

Das gilt eigentlich für alle schlechten Nachrichten. Entweder sagen oder erstmal die Backen zusammenkneifen und schweigen.

Wenn ich zu irgendeinem Zeitpunkt definitiv nicht in der Lage bin, ein Problemgespräch zu führen, dann ist es, wenn ich so krank bin, dass ich Antibiotika brauche und mit einem schweren Infekt im Bett liege.

Naja, sie lag ja offenbar nicht mit einem schweren Infekt im Bett. Das war letztes Wochenende, wo sie immerhin fit genug war, ihn zu treffen. Und zu dem Zeitpunkt, wo sie ihre "Es stimmt etwas nicht"-Bombe gezündet hat, war sie schon wieder unterwegs auf Terminen...

s1eltexnda12


@ morwena

Es geht nicht um die Wartezeit, sondern um die Tatsache das man während dessen im unklaren gelassen wird und sich das Hirn zermartert, was denn der Inhalt des Problemgesprächs sein könnte, da man ja eine Entfremdung festgestellt hat ohne einen plausiblen Grund dafür zu haben. Das tut man nicht, das ist unanständig, jemanden der einem gewogen ist, wie gesagt, so zum ausbluten aufzuhängen. 2 Tage mögen für sie nicht viel sein, aber sie müssen ja auch nicht da drunter leiden.

Hier vermisse ich Verständnis für ihn, welches sie dann hiermit

Wenn ich zu irgendeinem Zeitpunkt definitiv nicht in der Lage bin, ein Problemgespräch zu führen, dann ist es, wenn ich so krank bin, dass ich Antibiotika brauche und mit einem schweren Infekt im Bett liege.

für sie zum Ausdruck bringen. Gibt es einen bestimmten Grund für das messen mit zwei Maßen?

s!e9ltmendax12


@ mnef

Naja, sie lag ja offenbar nicht mit einem schweren Infekt im Bett. Das war letztes Wochenende, wo sie immerhin fit genug war, ihn zu treffen. Und zu dem Zeitpunkt, wo sie ihre "Es stimmt etwas nicht"-Bombe gezündet hat, war sie schon wieder unterwegs auf Terminen...

Stimme auch hier zu und wollte es auch geschrieben haben; wie schwer Krank ist man wenn man die Woche wieder zur Arbeit kann?

Zumal die Entfremdung doch eher ein Prozess ist an dessen Ende man dann sein Verhalten verändert. Ist es nicht zu vermuten das der Stimmungswechsel sich angebahnt hat und das Schauspiel dann am besagten WE sein Ende gefunden hat? Anstatt das an diesem WE die Einsicht samt Verhaltenskorrektur und dann im weiteren Verlauf die kalte Schulter kam? Sie hatte genug Zeit das Gespräch mit ihm zu suchen, anstatt beschriebene Nummer abzuziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH