» »

Als Paar/Familie freiwillig getrennt wohnen

P4urplelxike


Purplelike, klar, lieber einen gewalttätigen vater als gar keinen. Und ständig streitende Eltern sind natürlich auch gut für die Entwicklung.

Das scheint ihre Einstellung zu sein. Ich finde das auch fragwürdig.

Hier denke ich mir, über dieses Thema hat sie sich schon lange genug und auch intensiv genug auseinandergesetzt.

Wenn die beiden für sich eine Lösung finden konnten, will ich die letzte sein, da laut auf zu rufen.

Wenn die beiden nur augenscheinlich eine Lösung gefunden haben, also keine, dann bin ich auch hier die letzte, die aufruft.... .....denn ich denke, ein Mensch ist grundsätzlich mit einem Überlebensinstinkt ausgestattet.

Vielleicht ist es auch einfach nur die Art der TE, damit umzugehen und relativ heil aus dieser Beziehung heraus zu kommen.

Letztendlich ist es ihr Leben und sie entscheidet, wie sie sie es gestaltet. Wenn dazu ein Kindsvater gehört, der nicht ganz knusper in der Birne ist, dann soll das wohl so auch sein. Soll heißen: Es ist mir letztendlich egal, weil Vorschläge hat sie ja genug.

Ljian-\Jilxl


Wenn man etwas nicht als Trennung bezeichnet, was de facto aber eine Trennung ist, muss man sich auch nicht offiziell Gedanken machen über die Rechte de Vaters. Wenn man so tut, als wäre man noch ein Paar und eine Familie, hat der Vater offiziell wenig Grund, einen Anwalt oder das Jugendamt einzuschalten, wenn er das Gefühl hat, das Kind wird ihm schleichend entzogen.

Htypeqrixon


Bis auf Weiteres geschlossen.

HOy)p<e{rioin


Wieder geöffnet

Ich habe den Faden zunächst vorübergehend geschlossen, um mir ein Bild von der Diskussion zu machen. Nachdem ich mir den Faden angeschaut habe, musste ich eine ganze Reihe von nicht konstruktiven Beiträgen löschen.

Es kann nachträglich zu weiteren Löschungen und Editierungen kommen.

Einige Nutzer haben hier erneut TE -Bashing betrieben ( Inzwischen gelöscht). Weiterhin haben sich hier einige Nutzer zu einer Hexenjagt in diesen Faden eingefunden. Es wurde gestichelt, Gift verspritzt und einige haben sich zu weiteren Provokationen hinreißen lassen oder das aktive Thema gestört.

Das Thema des Fadenstarterin ist dabei völlig untergegangen und wurde aus dem Augen verloren.

Niemand muss sich an Diskussionen beteiligen, wenn es inhaltlich nicht gefällt. Wer nicht vor hat, zu dem Ausgangsthema einen Beitrag zu schreiben der das Potential hat zu zu helfen, der möge sich bitte ganz mit dem Schreiben enthalten.

Wer sich hier aber nur einfindet um zu sticheln oder das Thema zu sabotieren, können Konsequenzen durch die Moderation erfoderlich werden.

Ich öffne den Faden an dieser Stelle wieder und hoffe das die Diskussion im Sinne der TE verläuft, ohne die TE immer wieder anzugreifen.

h$ikl@eines


Und wie ist die Politik bzgl. Rückbezüge auf andere Dinge, die Sheilagh sonst so gesagt hat? Es ist ja vielleicht sinnvoll, rückzufragen, wie sie sich nun fühlt, wenn sie erst vor Wochen durchaus erhellende Fakten zu ihrer Beziehung bekanntgegeben hat.

Wie möchtet ihr da die Diskussion haben?

H>ypeurEioxn


2 Beiträge gelöscht

mWarSipuoxsa


Einige Nutzer haben hier erneut TE -Bashing betrieben ( Inzwischen gelöscht). Weiterhin haben sich hier einige Nutzer zu einer Hexenjagt in diesen Faden eingefunden. Es wurde gestichelt, Gift verspritzt und einige haben sich zu weiteren Provokationen hinreißen lassen oder das aktive Thema gestört.

Das stimmt nicht - und es ist eine Beleidigung für die, die in dem Faden geschrieben haben

KPing=-Ek`ongx14


Es macht doch Sinn, sich auf andere Beiträge zu beziehen. Was bringt es mir, wenn die TE gravierende Probleme in ihrer Beziehung hat, und andere Dinge nicht ganz "normal" sind (damit meine ich, was man als Standard ansehen kann).

Einer Millionärin kann ich ohne Probleme raten sich eine teure Wohnung zu nehmen. Einer Familie, die gerade so über die Runden kommt...fragwürdig.

Und da hier das Problem augenscheinlich von einer nicht funktionierenden Beziehung auf die Wohnsituation geschoben wurde, ist doch Klar, dass da Einwände kommen.

Mich würden auch einige Antworten zu den gestellten (unangenehmen) Fragen interessieren. Die können einem dann weiterhelfen, welchen Rat man erteilt. Hier wird man aber nur abgespeist, weil man nicht ihren Wünschen entspricht.

Gbraóg@ramxán


Dass hier jetzt wegen Hexenjagd aufgeräumt wird, war ja für alle absehbar, denke ich. Dass es hin und wieder zu solchen Threads kommt, die auf diese Art ausufern, ist ja nicht neu. Die Userin Portland hat da vor einiger Zeit schon mal ganz interessante Überlegungen gemacht, die man sich hier vielleicht auch nochmal zu Herzen nehmen kann. Und wenn man bemerkt, dass ein Thread beginnt einen solchen Verlauf zu nehmen, kann man ja mal wirklich in sich gehen und überlegen, ob das alles so sein muss oder nicht doch deutlich über's Ziel hinaus schießt.

Es ist immer wieder faszinierend und erschreckend zugleich, wie in schöner Regelmäßigkeit hier im Forum zur "Hexenjagd" geblasen wird.

Was dies betrifft, so agieren/interagieren viele Forenschreiber wie eine mittelalterliche Gesellschaft. ;-)

Meist läuft es nach folgendem Schemaoder einer Variation davon - ab.

1) Die Aussagen eines Beitrages/Users werden auf einen schmalen Teilaspekt hin, welchen man mit viel Mühe, Phantasie (und vor allem Willen) hinein interpretieren oder herauslesen kann, reduziert und verurteilt.

2) Dem Schreiber (Ich nenne ihn um dem Bild zu entsprechen, und um nicht ständig im Folgenden ein neues Synonym suchen zu müssen, fortan "Hexe"), wird die Anklage gemacht:

"Dein(e) Beitrag/Beiträge sind/ Du bist...":

• ...unfreundlich

•...vorwürflich

•...vorurteilsvoll

•...nicht empathisch genug

•...von oben herab

•...arrogant

•...ungebildet

•...weltfremd

• ...usw.

2a) Andere User "blasen ins selbe Horn", bilden eine Gruppe (Ich nenn' sie spaßeshalber und um beim Bild zu bleiben mal Inquisitoren).

Hierbei wird sich dann wortreich gegenseitig bestätigt, wie fern man selbst doch von den vermeintlichen Eigenschaften der Hexe entfernt ist.

Dies ist - nach meinem Dafürhalten - das, was "Inquisitoren" aus diesem Vorgehen für sich herausziehen:

Selbstbestätigung und Anerkennung in der Gruppe.

3) Die vermeintliche Hexe (nicht zwingend weiblich) zieht sich aus dem Faden zurück.

3a) Die Hexe versucht sich zu verteidigen, Dinge richtig zu stellen und auf das Thema das Fadens zurück zu kommen.

Dies ist aber - wie in einem echten Hexenprozess - zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr möglich, da die Inquisitoren bereits Blut geleckt haben und jede neue Aussage der "Hexe" gegen sie verwenden, und entsprechend auslegen.

4) Es folgt 3), oder das Tribunal geht noch in eine oder mehrere weitere Runden (und vergrößert sich dabei meist noch).

5) Der Ausgang des Prozesses variiert, Ender aber immer mit dem "Tod" der Hexe oder des Fadens.

5a) Die Hexe wird "zu Tode gefoltert" weil sie das Spielchen mitspielt, sich in weiteren Beiträgen immer wieder verteidigt,und immer mehr Inquisitoren auf den Plan ruft, welche weiter zu ihren Ungunsten interpretieren und auslegen, und meist auch noch mehr Anklagepunkte suchen.

5b) Die Moderation schreitet ein.

Ich glaube, ich mache zu dem Thema mal einen gesonderten Faden im Forum "Psychologie" auf.

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/709628/?p=9#p21815569]]


Ich finde es verwunderlich, dass gerade die langjährigen oder sehr aktiven User, mit denen wir in der Regel auch in einem regen Austausch stehen/standen, sich am Kopf kratzen und sich scheinbar verwundert fragen, wieso wir hier schließen, löschen, ermahnen und dergleichen. Und manchmal frage ich mich auch, wieso uns einige hier offenbar für dumm halten.

Wenn ich also deine Frage beantworten soll, hikleines: Beiträge, die sich auf vorangegangene Beiträge eines FS beziehen, um eine Aussage klären oder einen angemessenen Tipp geben zu können: in Ordnung. Beiträge, die zitiert oder als vermeintlich hilfreiche Info aus einer anderen Diskussion herangezogen werden, um anderen zu zeigen, wie clever man doch ist und das alles ja "durchschaut" hat bzw. um die FS in einem bestimmten Bild hier darzustellen: nicht in Ordnung.

Im Grunde ist es ganz einfach: Jemand stellt eine Frage, andere können antworten, wenn sie was hilfreiches antworten können und wollen. Es ist gerade in diesem Fall überhaupt nicht nötig, auf Dinge hinzuweisen, die die FS mal gesagt hat, weil es zur Beantwortung der eigentlichen Fragen nichts beiträgt. Zur Erinnerung, es ging um folgende Fragen:

Wie spreche ich meinen Wunsch meinem Partner gegenüber am Besten an?

Welche Probleme sehr ihr (v.a. auch auf unseren Sohn bezogen) bei diesem Vorhaben im Alltag?

Wir sind diese lösbar/umschiffbar/... ?

Andere Hürden?

Dass wir nun nachträglich kommen und das ganze Gestichel und Scheinheilige hier entfernen, ist ganz und gar nicht als parteiergreifende Maßnahme für eine Userin zu sehen, sondern entspricht schlicht unserer Forumspolitik.

Und ich bringe es auch in anderer Sicht gerne noch auf den Punkt: Dass die FS unter anderen Accounts hier aktiv war, ist uns bekannt. Wäre sie regelwidrig aufgetreten, hätten wir sie gesperrt. Sie wurde aber nicht gesperrt. In dem Fall liegt eine Regelverletzung einzig seitens der User vor, die durch Hinweise auf andere Accounts die Anonymität der FS gefährden. Dazu kommen diffamierende und verletzende Beiträge, weil hier offenbar einige glauben, dass die FS unsererseits für ähnliche Beiträge in anderen Diskussionen vermeintlich nicht (ausreichend) bestraft wurde.

Ich bitte also eindringlich alle diejenigen darum, sich aus dieser und anderen Diskussionen der Userin Sheilagh herauszuhalten, wenn sie das Thema nicht interessiert oder wenn sie denken, dass es keinen Sinn hat, der Userin zu antworten. Das ist eine durchaus legitime Einstellung, die ich anhand der ein oder anderen Argumente auch nachvollziehen kann. Darüber hinaus werden die Beiträge der FS genauso bewertet wie alle anderen Beiträge hier: nach unseren Regeln. Sollte es also Beiträge geben, die eine Regelverletzung darstellen, so bitte ich, uns diese zu melden und das nicht zum Thema in einer Diskussion zu machen.

Fragen dazu bitte per PN. Ich habe weitere Beiträge entfernt.

E}hema:liger N utzer} (#49v83x27)


Dass wir nun nachträglich kommen und das ganze Gestichel und Scheinheilige hier entfernen, ist ganz und gar nicht als parteiergreifende Maßnahme für eine Userin zu sehen, sondern entspricht schlicht unserer Forumspolitik.

Vielleicht wäre es für langjährige Forumsteilnehmer leichter nachzuvollziehen, wenn ihr euch nicht individuell aussuchen würdet, wann ihr euch an welche Regel haltet und wann lieber nicht. Das wirkt weder kompetent noch professionell. Ihr haltet euch oft genug selbst nicht an die Regeln, wollt aber trotzdem ernstgenommen werden. Denkt ihr, dass man euch ernst nimmt, nur weil ihr Moderator oder Admin seid? Respekt muss man sich verdienen, und dazu gehören sowohl Einfühlungsvermögen als auch Kompetenz. Beides ist hier nicht gegeben, von beiden Seiten nicht, und daran tragt ihr zu mindestens der Hälfte eine Mitschuld. Respekt wächst nicht auf Bäumen. Wenn ihr ernstgenommen werden wollt, dann fangt an, alle User gleich zu behandeln und alle Forumsregeln konsequent durchzusetzen. Ihr habt keine klare Linie.

Wenn jemand seine Infos auf 10 Themen in ebensovielen Accounts verteilt und ihr das bewusst (Zitat: "Und manchmal frage ich mich auch, wieso uns einige hier offenbar für dumm halten.") zulasst, dann braucht ihr euch nicht wundern, wenn diese Threads regelmäßig ausarten. Wir User lassen uns nämlich genausowenig gerne verscheißern wie ihr.

Was hier passiert ist wirft ein schlechtes Bild auf beide Seiten. Wir sind uns des Bildes, welches wir abgeben, allerdings bewusst. Ihr entweder nicht oder es kümmert euch einfach nicht. Und das ist respektlos allen Usern gegenüber. ABer macht nur weiter. Löscht, maßregelt ausgewählte Leute, verbiegt die Regeln wie sie euch gerade passen. Aber wundert euch dann nicht darüber, dass die "Gegenseite" auch so handelt.

Gkraó9gramdáxn


Dass die FS unter anderen Accounts hier aktiv war, ist uns bekannt. Wäre sie regelwidrig aufgetreten, hätten wir sie gesperrt. Sie wurde aber nicht gesperrt.

Nun, das ist aber nicht die ganze Wahrheit. Zwei ehemalige Accounts der TE wurden sehr wohl dauerhaft gesperrt. Und welche das sind, wurde euch ebenfalls schon gemeldet.

Dass acht bis neun weitere Accounts nicht gesperrt sind, stimmt.

m/s9x2


Also darf man jetzt offiziell mehrere accounts gleichzeitig haben oder gilt das nur für Sheilagh?

m`a^ripoxsa


Ich habe dazu auch Fragen, und ich nehme an, dass die Antworten auch andere interessieren:

- Wie viele Accounts darf man denn nun gleichzeitig haben und bedienen? Also keine Sockenpuppe, das ist klar.

- Wieso dürfen manche User, deren Account(s) dauerhaft gesperrt ist(sind) sich mit mehreren Accounts wieder anmelden (s. Beitrag von Graógramán) und in einem anderen Fall wird die Wiedergänger-Userin sofort nach dem Wiedererkennen gesperrt?

S%chuxbs


Darf ich vorschlagen, den Faden zu teilen und -beginnend mit der Erklärung von Elisada- einen sep. Faden unter rund uns Forum zu starten?

Wäre wohl für beide Themenbereiche besser!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH