» »

Tinder in einer Beziehung

D>aDu hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

ich hätte gerne eure Einschätzung zu einem Beziehungsthema. Mir geht es vor allem darum zu verorten, ob mein Gefühl einigermaßen nachvollziehbar ist oder ich übertrieben reagiere.

Mein Freund und ich - beide Ende 20, seit 3 Jahren zusammen - sind vor ca einem halben Jahr in eine neue Stadt gezogen. Wir kennen hier beide nicht wirklich viele Leute, wobei ich zumindest noch durch den Job tagsüber Kontakte habe. Mein Freund schreibt an seinem Doktor (was nicht gut läuft) und ist daher viel zuhause, hat seiner Aussage nach "nichts für sich". Finanziell ist es - auch wenn es eigentlich nichts zur Sache tut - gerade wirklich eng. Hobbies, Sportverein, etc. sind also gerade nicht drin.

Wir verbringen unsere Abende überwiegend zusammen und gehen auch viel zusammen aus. Ca. einmal die Woche geht er alleine aus, um Leute kennen zu lernen. Er erzählt mir dann auch, zumindest meistens, was er gemacht hat. Freundschaften haben sich daraus bis dato nicht ergeben, ggf. ein paar oberflächliche Kontakte. Das ist okay so, allerdings hatte ich ihn gebeten nicht am Wochenende alleine wegzugehen - weil das für mich heißen würde, dass ich alleine zuhause sitze und mir wegen der Arbeit ja auch eigentlich nur die Wochenenden zum weggehen bleiben.

Vor einer ganzen Weile hat er sich Tinder runter geladen, um "Leute kennen zu lernen". Das hat erst einmal zu Streit geführt, langfristig habe ich es aber akzeptiert. Auch, weil er sein Handy immer offen zugänglich hatte und mir auch einzelne Unterhaltungen immer mal wieder gezeigt hat, ich also nicht das Gefühl hatte, er verheimlicht etwas. Wirklich eine Wahl (außer es nicht zu akzeptieren und mich zu trennen) hatte ich allerdings auch nicht.

Derzeit spricht er sehr viel, also täglich, mit zwei Damen, die er über Tinder kennt. Einer hat er gleich zu Anfang von mir erzählt, der anderen bislang nicht (weil es "sich nicht ergeben" hat). Zu Anfang hat er mir die Gespräche noch gezeigt (von sich aus), mittlerweile nicht mehr. Er fühlt sich kontrolliert, wenn ich ihn darauf bezogen frage, ob es etwas neues gibt und auch, weil ich wie gesagt die Wochenenden mit ihm verbringen will.

Nun hat er mir Sonntag gesagt, dass er die Dame, die nichts von mir weiß, ohne mich treffen möchte. Im Rahmen dieses Treffens will er ihr von mir erzählen und anschließend könnte man sich dann zu dritt treffen. Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht möchte - es mir damit nicht gut geht (wir hatten in der Vergangenheit verschiedene Streits, weil er mich zu eifersüchtig findet, aber ich versuche wirklich toleranter zu sein). Letztendlich habe ich mich dann aber überzeugen lassen, dass er mit ihr loszieht (was er aber bislang wohl noch nicht getan hat).

Nun sagte er gestern, als ich ihn auf die andere Dame ansprach, dass er auch planen würde diese alleine zu treffen. Er sagt, dass er immer viele weibliche Freunde hatte (was stimmt) und ihm das fehlt. Er findet es schwierig hier neue Freunde (gerade weibliche) zu finden und wenn es in der Vergangenheit Treffen zu dritt gab, hat sich da langfristig nichts draus entwickelt. Er ist also der Meinung, dass er mit den Mädels erst eine Basis bauen sollte und mich dann danach mitnehmen kann.

Ich möchte das nicht - eher aus einem irrationalen Gefühl heraus, als das ich es wirklich begründen kann. Ich glaube nicht, dass er plant mich zu betrügen - das könnte er ohne Tinder und auch ohne mir überhaupt irgendwas zu erzählen. Aber ich fühle mich irgendwie ausgeschlossen, also von wegen das er mich in die Gespräche bislang nicht einbezieht und er sich etwas mit jemand anderem "ausbauen" möchte zu dem ich dann wenn ich Glück habe später dazu geholt werden soll.

Er sagt mein Verhalten sei eifersüchtig, zu kontrollierend, und er würde diese Treffen so und so durchziehen. Wenn ich es nicht wollte, könnten wir uns auch trennen, denn seine Freiheit sei ihm sehr wichtig. Ich verstehe ja auch, dass ihm ein soziales Umfeld fehlt und ihm zuhause die Decke auf den Kopf fällt. Es ändert aber nichts daran, dass es sich nicht richtig anfühlt. Und das ich irgendwie das Gefühl habe, dass wir uns in einem schleichenden Prozess in die - für mich - falsche Richtung befinden.

Und ganz ehrlich, ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich habe - meiner Meinung nach - einen Kompromiss angeboten: sei bei Tinder, schreib mit den Mädels, aber bezieh mich ein und vor allem: nimm mich mit. Von ihm ist keinerlei Gesprächsbereitschaft zu dem Thema gegeben - es ist friss oder stirb.

Und nun?!

Danke euch fürs lesen und eure Sichtweisen zu dem Thema.

Liebe Grüße!

Antworten
p@araz=ellniusxs


Wenn er dich liebt und respektiert, dann geht er auf deine Wünsche ein oder sucht nach einem brauchbaren Kompromiss. Andernfalls legt er ein eher egoistisches Verhalten an den Tag. Naja, und was Tinder für eine Plattform ist, das weißt du hoffentlich.

dZa naeh87


Tinder? In einer geschloßenen Beziehung? Zum Leute kennenlernen? Ne also ehrlich. ich wäre sauer, wenn er mir so eine Story auftischt, einfach weil er mich offenbar für eine Idiotin hält. Tinder hat nur einen Zweck und neue Freunde finden gehört nicht dazu. Und die Entwicklung ist ja nun auch ziemlich eindeutig.

Ok, es läuft beruflich bei ihm gerade kacke. Das ist doof. Aber es gibt ja auch andere Möglichkeiten leute kennenzulernen. gelegenheiten die Kostenfrei sind und die nicht Instiutionen mit einbeziehen, bei denen Sex das eigentliche Ziel ist. Das ist wie zum Speed-Dating gehen um freunde zu finden.

Für mich liest sich das so, als würde er sich da Bestätigung holen die ihm gerade auf anderen Ebenen verwehrt bleibt und er macht das unabhängig von dir, vermutlich auch, weil der Vergleich mit dir gerade bisschen schwer verdaulich für ihn ist. Du arbeitest, verdienst Geld und er hängt am Abschluß fest. Das ist nicht so ego streichelnd wie einer Frau zu erzählen das man gerade seinen Doktor schreibt, wohoo.

DaaDxu


Tinder hat nur einen Zweck und neue Freunde finden gehört nicht dazu.

Er macht halt in seinem Profil schon deutlich, dass er Freunde sucht - dadurch, dass er (zumindest in den meisten Fällen) von mir erzählt, ja irgendwie auch. Ich glaube auch wirklich nicht, dass er mich betrügen will (jemanden für einen 3er anschleppen, vielleicht). Und will ihm auch gar nicht mit Misstrauen begegnen... aber ich finds nicht richtig.

Für mich liest sich das so, als würde er sich da Bestätigung holen die ihm gerade auf anderen Ebenen verwehrt bleibt und er macht das unabhängig von dir, vermutlich auch, weil der Vergleich mit dir gerade bisschen schwer verdaulich für ihn ist. Du arbeitest, verdienst Geld und er hängt am Abschluß fest. Das ist nicht so ego streichelnd wie einer Frau zu erzählen das man gerade seinen Doktor schreibt, wohoo.

Ja, so verstehe ich das auch. Und ich verstehe, dass er das braucht. Und das er frustriert und gelangweilt ist. Und deswegen bin ich halt auch fast gewillt zu sagen "mach halt" - aber ich fühle mich da wirklich nicht gut mit.

R;u}by2x3


Sorry, das ist doch Bullshit, dass man sich bei Tinder anmeldet, um "Freunde zu finden".

Und dann ist sein Beziehungsstatus dort wie definiert? "In einer Beziehung" oder äußert er sich dazu nicht, nur im Gespräch, wenn es mal angesprochen wird? Immerhin weiß die andere, mit der er sich treffen will, nicht, dass es dich gibt.

Ein No-Go alles.

Für Freunde und Bekannte suchen, Hobbygruppen etc. gibt es spontacts. Da verabreden sich wirklich Leute, um neue Leute kennenzulernen, für gemeinsame Aktivitäten etc. In Gruppen, klein oder grob, zu zweit. Ich habe es ausprobiert, es macht Spaß. Tinder hat definitiv einen Zweck.

Frag ihn doch mal, wie er es fände, wenn du dich bei Tinder anmeldest, und mit Typen schreibst, ihn unerwähnt lässt, dich verabredest und dann nur ankündigst, dem anderen von deinem Freund zu erzählen. Ob du das tust oder nicht (sprich, ob er das tut oder nicht bei dem Treffen mit der anderen) bleibt ja offen. Hinterher heißt es, nee, die Person will kein Treffen zu dritt und dann wird wieder alles unter den Tische gekehrt. Aber wer gibt dir die Garantie, dass die Person von dir weiß und nicht weiter zu Treffen zu zwei ja sagt....

Ist wirklich nicht förderlich in einer Beziehung. Und lass dir den Schwarzen Peter von wegen "Du warst schon immer so eifersüchtig" nicht zuschieben. Alles hat seine Grenzen.

VTer'huexter


und gehen auch viel zusammen aus

Das heißt? Täglich? Ohne Geld?

weil das für mich heißen würde, dass ich alleine zuhause sitze und mir wegen der Arbeit ja auch eigentlich nur die Wochenenden zum weggehen bleiben

Ihr geht doch, wie gerade geschrieben, auch in der Woche miteinander aus. Wieso bleibt nun plötzlich nur noch das WE?

Installier dir doch auch einfach Tinder und suche männliche Freunde. ;-)

m*alsikxa82


Er ist also der Meinung, dass er mit den Mädels erst eine Basis bauen sollte und mich dann danach mitnehmen kann.

Er sagt mein Verhalten sei eifersüchtig, zu kontrollierend, und er würde diese Treffen so und so durchziehen. Wenn ich es nicht wollte, könnten wir uns auch trennen, denn seine Freiheit sei ihm sehr wichtig.

Ernsthaft?

Ich fürchte deine Vermutung ist richtig, dass ihr euch in eine Richtung voneinander weg bewegt... Wenn ich ne Freundschaft aufbauen will, während ich in einer Beziehung bin, dann verschweige ich meinen Partner nicht, bis ich da erst etwas aufgebaut habe, sondern bezieh ihn von Anfang an mit ein. Alles andere ist doch Augenwischerei :(v

D*aDxu


Sorry, das ist doch Bullshit, dass man sich bei Tinder anmeldet, um "Freunde zu finden".

Ursprünglich war er auf der Suche nach einer sie für einen Dreier, deshalb wurde ich auch einbezogen. Hat sich aber nie so wirklich ergeben, zumindest hier. Daher sucht er jetzt Freunde - mit denen sich mehr ergeben kann, aber das dann halt mit mir. Und irgendwie...

Und dann ist sein Beziehungsstatus dort wie definiert? "In einer Beziehung" oder äußert er sich dazu nicht, nur im Gespräch, wenn es mal angesprochen wird? Immerhin weiß die andere, mit der er sich treffen will, nicht, dass es dich gibt.

Meist ergibt es sich - zumindest von dem was ich mitbekommen habe - im Gespräch: Was hast du heute gemacht- ich war mit meiner Freundin auf dem Weihnachtsmarkt; was suchst du hier - neue Leute, meine Freundin und ich sind neu hier... wie es sich bei der einen Dame zB nicht ergeben kann, verstehe ich auch nicht. Und ich habe halt, auch wenn er mich erwähnt, schon den Eindruck alleine durch die Tatsache, dass er bei Tinder ist von den Damen als Partnerin nicht richtig ernst genommen zu werden.

rag ihn doch mal, wie er es fände, wenn du dich bei Tinder anmeldest, und mit Typen schreibst, ihn unerwähnt lässt, dich verabredest und dann nur ankündigst, dem anderen von deinem Freund zu erzählen. Ob du das tust oder nicht (sprich, ob er das tut oder nicht bei dem Treffen mit der anderen) bleibt ja offen.

Er sagt, es sei ihm egal, weil er mir vertraut. Glauben, dass es ihm egal ist, tu ich allerdings nicht. Zu Anfang der Beziehung war er schon auf meine wenigen männlichen Freunde eifersüchtig und die kannte er alle.

und gehen auch viel zusammen aus

Das heißt? Täglich? Ohne Geld?

Ausgehen in diesem Fall: Spazieren gehen, mal ein Bier trinken, tatsächlich absolut nicht Spanndendes. Wegen der arbeit will ich dann auch gegen Mitternacht schlafen, tanzen etc geht daher nur am WE.

Ihr geht doch, wie gerade geschrieben, auch in der Woche miteinander aus. Wieso bleibt nun plötzlich nur noch das WE?

Für "richtiges weggehen", also tanzen, auch mal was trinken gehen, etc. bleibt primär das WE.

Ich fürchte deine Vermutung ist richtig, dass ihr euch in eine Richtung voneinander weg bewegt... Wenn ich ne Freundschaft aufbauen will, während ich in einer Beziehung bin, dann verschweige ich meinen Partner nicht, bis ich da erst etwas aufgebaut habe, sondern bezieh ihn von Anfang an mit ein. Alles andere ist doch Augenwischerei :(v

Was halt mit dieser Wahrnehmung, die ich ja teile, nicht passt ist, dass es ansonsten gerade echt gut läuft. Wir haben viel Spaß und trotz Probleme (er keinen Job, wenig Freunde, wenig Geld) ist es super schön mit ihm.

M~orPwenxa


Am Anfang war ich irgendwie noch auf der Seite des Freundes. "Irgendwie", weil Tinder einfach zum Freunde finden die falsche Plattform ist und dich erstmal zu verschweigen absolut seltsam ist. Aber das hier:

Nun sagte er gestern, als ich ihn auf die andere Dame ansprach, dass er auch planen würde diese alleine zu treffen. Er sagt, dass er immer viele weibliche Freunde hatte (was stimmt) und ihm das fehlt. Er findet es schwierig hier neue Freunde (gerade weibliche) zu finden und wenn es in der Vergangenheit Treffen zu dritt gab, hat sich da langfristig nichts draus entwickelt. Er ist also der Meinung, dass er mit den Mädels erst eine Basis bauen sollte und mich dann danach mitnehmen kann.

Das finde ich okay. Die meisten Menschen wollen doch nicht nur als Doppelpack wahrgenommen werden. Wenn man also Freunde "für sich" sucht, dann finde ich das Bedürfnis an sich legitim. Die meisten Menschen haben doch Freunde (viele auch eine(n) beste(n) Freund/in), die sie eher für "sich" haben. Das man also erstmal eine Basis alleine aufbaut und den Partner dann erst in eine bestehende Freundschaft hinzuholt finde ich ehrlich gesagt total normal.

Aber dann klingt ja plötzlich alles anders:

Ursprünglich war er auf der Suche nach einer sie für einen Dreier, deshalb wurde ich auch einbezogen. Hat sich aber nie so wirklich ergeben, zumindest hier. Daher sucht er jetzt Freunde - mit denen sich mehr ergeben kann, aber das dann halt mit mir. Und irgendwie...

:-X Das macht doch die komplette Aussage von ihm oben total unglaubwürdig! Weibliche Freunde sind eine Sache. Weibliche Freunde, mit denen sich "mehr ergeben" kann eine ganz andere, komplett unabhängig davon, ob du mit in einen 3er einbezogen werden würdest oder nicht. Denn man geht doch komplett anders an jemanden heran, wenn man sich eventuell mit jemandem noch "mehr" vorstellen kann. Da spielt dann ja z.B. das Aussehen keine unwesentliche Rolle. Er wird sich also wahrscheinlich jetzt nicht nur mit Frauen treffen wollen, die einfach nur nett sind, sondern die, die nicht gut genug aussehen wohl auch aussieben, weil das "mehr" eben im Hinterkopf ist.

Und ganz ehrlich: Solange er ein "mehr" nicht ausschließt solltest du von Anfang an mit einbezogen werden. Auch in die Auswahl der Damen. Gleiches Recht für beide. Gerade, wenn er auch bei dir eifersüchtig ist. So geht das nicht.

Und wenn er jetzt wirklich nur Bekannte suchen würde, die wirklich nur Freunde sein sollen, dann gibt es online dafür ganz andere Plattformen als Tinder.

Allerdings wunder ich mich schon ein bisschen, dass jemand, der sich selbst als eifersüchtig bezeichnet und ein Problem mit Tinder hat, für einen 3er offen wäre. Ist das wirklich dein Wunsch? Magst du ein bisschen mehr darüber erzählen, ob diese Vorstellung eher von deiner Seite oder der deines Freundes gekommen ist?

Also ja, ich stimme allen anderen hier zu, auch wenn ich das Grundbedürfnis, eine Freundschaft zu jemandem ohne den Partner als Anhängsel zu haben, als normal empfinde.

D0aD_u


Das finde ich okay. Die meisten Menschen wollen doch nicht nur als Doppelpack wahrgenommen werden. Wenn man also Freunde "für sich" sucht, dann finde ich das Bedürfnis an sich legitim. Die meisten Menschen haben doch Freunde (viele auch eine(n) beste(n) Freund/in), die sie eher für "sich" haben. Das man also erstmal eine Basis alleine aufbaut und den Partner dann erst in eine bestehende Freundschaft hinzuholt finde ich ehrlich gesagt total normal.

Ich kann es ja auch nachvollziehen und wie gesagt, er halt viele weibliche Freunde, nur halt nicht hier und die waren vor mir da ODER wir haben sie "auf normalem Wege" zusammen kennengelernt. Und dann pflegt er immer noch die Freundschaften, aber ich bin halt "da" und bekannt und kein Phantom über das er ja sonst was erzählen kann. Ich weiß aber ganz ehrlich nicht, ob ich mich an tinder störe oder an der Tatsache, dass da eine andere Frau sein soll und er sie bewusst fern von mir hält oder darum, dass es ja von unserer gemeinsamen Zeit (=Abende) abgeht und er das nicht tagsüber macht. Die Damen sind ja auch alle deutlich jünger und studieren noch.

:-X Das macht doch die komplette Aussage von ihm oben total unglaubwürdig! Weibliche Freunde sind eine Sache. Weibliche Freunde, mit denen sich "mehr ergeben" kann eine ganz andere, komplett unabhängig davon, ob du mit in einen 3er einbezogen werden würdest oder nicht.

Bei der einen, die die von mir weiß, hat sich das Gespräch zB über den 3er ergeben. Also er sagte, dass sei was sie sucht und sie hat gesagt, sie habe kein Interesse an Frauen. Daraus ergibt sich nun die "Freundschaft". {:(

Allerdings wunder ich mich schon ein bisschen, dass jemand, der sich selbst als eifersüchtig bezeichnet und ein Problem mit Tinder hat, für einen 3er offen wäre. Ist das wirklich dein Wunsch? Magst du ein bisschen mehr darüber erzählen, ob diese Vorstellung eher von deiner Seite oder der deines Freundes gekommen ist?

War sein Vorschlag und wir haben es mehrfach ausprobiert, es gefällt mir und ist für mich okay solange ich von Anfang an einbezogen werde und nicht irgendwie zum dritten Rad mutiere, wie ich es gerade fühle.

Rialph._HxH


Ich kann das Ansinnen Deines Freundes nachvollziehen, aber er wird, wenn er das tatsächlich so meint, damit keinen Erfolg haben...

Ich hatte selber immer gerne Frauen als Freunde, ganz platonisch ohne Romantik und Sex. Und ich kenne auch das Gefühl, neu in einer Stadt zu sein ohne Freunde. Da sucht man dann neue Freunde, aber wie in aller Welt stellt man das an, wenn man mal in einer Zeit angekommen ist, wo man nicht mehr ständig auf Partys geht? Warum sollte man sein Glück da nicht bei Tinder versuchen. Und ja, da verheimlicht man dann besser die eigene Freundin, denn dann finden 99% der Dates gar nicht erst statt.

Aber warum? Weil auf Tinder die Frauen entweder ein erotisches Abenteuer suchen oder aber (die Mehrheit) eine Beziehung. Das heißt, Dein Freund mag sich da völlig legitim verhalten, aber er wird nicht finden, was er sucht.

DKieDosQiasmachtdtasGifxt


Was mir beim mehrmaligen Lesen Deines Threads aufgefallen ist, dass ihr keine echten Rahmenbedingungen für eure Beziehung festlegt. Außer die Vereinbarung, dass die Wochenenden für gemeinsame Aktivitäten als Paar reserviert bleiben.

Was ist das mit dieser Geschichte sich für die Bettaktivitäten eine andere weibliche Ergänzung dazu zu holen? Du beschreibst Eifersuchtsprobleme auf Deiner Seite, hast jetzt bereits Unsicherheiten bezüglich seiner "Freundinnen suche" auf virtuellen Kanälen, da macht es bei mir hmmmm.

Habt ihr euch über dieses Thema ernsthaft mit allen dazu gehörenden Konsequenzen und den vorhandenen Risiken unterhalten? Irgendwie erscheint es mir, dass es zwar latent "irgendwie" im Raum steht zwischen euch, aber richtig konkret beredet was dazu gehört.

Immer dann, wenn solche partnerschaftlichen Experimente auf dem Masterplan stehen, ist es wichtig eine gute Kommunikationsebene miteinander zu gestalten. Jeder sagt seine offene Meinung und welche Bedingungen wichtig sind. Einseitige nicht vereinbarte Schritte ein Ausschlusskriterium ist. Auf die Art schließt ihr von vornherein eine ganze Menge Beziehungsärger aus.

Ist diese Sache mit dem 3er im Bett noch aktuell von euch beiden erwünscht oder liegt dieses Interesse bereits weiter zurück? Ihr solltet darüber unbedingt reden und das nicht Thema nicht unkonkret vor sich hin schlummern lassen.

Was die Ansage betrifft Tinder wäre die Versuchung selbst, weil es nur um Sex ginge. Hmmm, sehe ich komplett anders. Im Grunde sind alle virtuellen Kanäle eine Eintrittspforte für Flirt, Spaß und geselligen Austausch. Ob es FB ist, irgendwelche Chatportale, Hochschulsever oder Spieleapps. Selbst auf Med1, ist offen sichtbar oder auch PN mäßig unsichtbar flirtfähig oder für Verabredungen geeignet. Nicht der virutelle Kanal ist das Problem, sondern die Menschen die diesen Kanal mit was auch immer beleben wollen. ;-)

Überall wo Menschen aufeinander treffen findet eine Interaktivion statt. Wie weit diese Kontakte gehen werden, bestimmen die Beteiligten selbst und niemand anderer. Wenn von Anfang klar ist, Mann ist in einer festen Beziehung, Kontakt für Freundschaften sind zu Dritt erwünscht wissen alle Parteien worum es geht.

Immer dann, wenn Heimlichkeiten, herausgezögerte Informationen und unkonkretes Freiheitsgefasel dazu kommt, wird es vertrauens störend. Eine Beziehung kann so offen und frei gelebt werden, wie es beide Partner wollen und miteinander vereinbaren. Allerdings, wenn einer von beiden diese Rahmenbedingungen einseitig erweitern oder verändern will, sollte es darüber ein offenes Gespräch geben. Das hat weder mit übertriebener Eifersucht noch Kontrolle zu tun. Dieses Verhalten würde sich gänzlich erübrigen, wenn ehrliches Verhalten dem Partner gegenüber gelebt wird.

Dein Freund hat die Möglichkeiten sich im realen Leben über neue Kontakte (die gerade etwas miese Zeit, einer nicht durchgängig fließend laufenden Doktorarbeit) durch Ablenkung neu zu motivieren. Die meisten Orte haben eine HP, auf der kulturelle Angebote, Sportcenter oder andere den persönlichen Hobbys/Interessen entsprechend Aktivitäten angeboten. Wäre für den neuen Energieschub (in Bezug auf die Doktorarbeit) sicher positiver als sich über Tag per Tinder berieseln zu lassen.

Redet miteinander, wie eure Rahmenbedingungen am neuen Wohnort und bei der aktiven Freundes suche aussehen könnten. Welche Wünsche und Erwartungen dabei im Vordergrund stehen sollen. Ihr seid Partner und das bedeutet, dass sich eben nicht jeder in der Beziehung sein Süppchen komplett allein kocht, weil das Essens auch Auswirkungen auf den 'Geschmack' und 'Sättigungsgefühl' des Gegenübers hat, mal sinnbildlich gesprochen.

Schon die Handhabung eine Dame erfährt zeitnah von Dir, eine andere nicht hat den Touch eines vor Sondierens für was auch immer. Bin ich Beziehungsmann, bleib ich das und nicht gestaffelt nach Attraktivität oder sonstigen Gefälligkeiten, die sich aus persönlichen Treffen usw. ergeben könnten. Ich denke, dass ich nicht damit falsch liege das die meisten Frauen mit der anfänglichen Information (Profil Info feste Beziehung als Status) gebundener Mann, ihr eigenes Verhalten darauf abstimmen. (Ausnahmen dazu kann es geben, natürlich)

Um eure Beziehung in keine weitere Schieflage zu bringen, redet miteinander, so offen und ehrlich wie es euch möglich ist. Lass Dich nicht abspeisen mit fragilen Anschuldigungen. Das wird eurer Partnerschaft und Beziehung nicht gerecht. Wenn der Herr rum 'hechten' will, soll er es auch so benennen und nicht Dich zur Sündenböckin erklären.

D<ieDonsismqachtdasxGift


aber nicht richtig konkret beredet was dazu gehört.

Lginexa


Wenn er Leute kennenlernen will, soll er sich bei Spontacts anmelden, aber doch bitte nicht bei Tinder! %-|

RhaUlph_xHH


Man kann auch bei Tinder ins Profil schreiben "Bin in fester Beziehung, suche hier weder ONS noch etwas festes sondern neue Freundschaften". Ob sich da jemand meldet, darf bezweifelt werden.

Das Problem ist: Zu etwas anderem als der Partnersuche sind solche Apps nicht wirklich populär. Die anderen Apps führen ein Nischendasein mit bedeutend weniger Usern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH