» »

Tinder in einer Beziehung

D@aD=u


Deine Verunsicherung verstehe ich nun besser, aber kann es sein, dass ER mit der Situation überfordert ist? Eine neue bzw. andere Frau muss sich ja auch erst einmal auf ihn und sein bzw. euer Lebenskonzept einstellen. Da wird er mit Sicherheit nicht nur auf offene Türen stoßen…

Das ist in etwas das, was er sagt. Also, das wir bei einem sofortigen 3er Treffen nichts erreichen, weder 3er noch Freundschaft.

Ich WILL aber keinen 3er, wenn er sich mit der betroffenen Dame erst einmal alleine treffen muss, um sie von sich zu überzeugen. Sorry, entweder ergbibt es sich - oder eben nicht. Aber das meinte ich oben mit "er sucht teiltweise verzweifelt".

Und wenn es nur um Freundschaft geht, dann muss er mE mit vollkommenen offenen Karten spielen, wenn er schon nicht akzeptiert, dass ich tinder-treffen per se nicht will. Und das heißt auch, dass er mit (eifersüchtigen) Fragen klar kommen muss. Zumal ich "was genau habt ihr vor" auch nicht wahnsinnig eifersüchtig finde.

Aber die Tatsache, dass er (zumindest) davon fantasiert ein Mädel kennen zu lernen und sie mit nach Hause zu nehmen bringt mich halt in die unangenehme Situation, dass ich echt nicht weiß, was ich erwarten soll

G"rapefrZuitsxaft


Also, das wir bei einem sofortigen 3er Treffen nichts erreichen

Das "wir" ist in diesem Zusammenhang nicht wirklich nachvollziehbar, denn du bist ja erst Mal außen vor, wenn er eine andere Frau nicht über euch informiert und sie zunächst alleine trifft. Aber das hatten wir ja schon ein paar Mal ;-)

Schwierig ist auch, dass er sich wohl häufig nicht an Absprachen hält und kaum konkrete Vorschläge einbringt, wie ein gemeinsames Lebenskonzept funktionieren könnte. Also bleibt vieles an dir hängen, auch was bewusste Entscheidungen betrifft.

Außer…du nimmst es eben so an, wie es kommt…wäre das auch eine Option für dich?

So nach dem Motto: Ich lass es jetzt Mal auf sich beruhen, er wird schon seine Erfahrungen machen, ich bin da einen Schritt weiter für mich...und wenn es mir zu bunt wird, mach ich einen Cut.

R~u*by2x3


Außer…du nimmst es eben so an, wie es kommt…wäre das auch eine Option für dich?

So nach dem Motto: Ich lass es jetzt Mal auf sich beruhen, er wird schon seine Erfahrungen machen, ich bin da einen Schritt weiter für mich...und wenn es mir zu bunt wird, mach ich einen Cut.

Wie soll das funktionieren? Sie empfindet sein Verhalten jetzt schon als verletzend, zurecht auch. Da kann man nicht einfach so mal zuschauen, was sich so ergibt.

DZaDu


So nach dem Motto: Ich lass es jetzt Mal auf sich beruhen, er wird schon seine Erfahrungen machen, ich bin da einen Schritt weiter für mich...und wenn es mir zu bunt wird, mach ich einen Cut.

Ich habs die letzten Tage versucht, wirklich. Aber wirklich schaffen tu ich es nicht. Es tut mir doch sehr weh und mein Kopf fährt Karussell.

Ich will mich nicht plötzlich in einer offenen Beziehung wiederfinden - und eigentlich ist es mir schon zu bunt.

D3iepDxosisgmac{htdasGifOt


Das ist in etwas das, was er sagt. Also, das wir bei einem sofortigen 3er Treffen nichts erreichen, weder 3er noch Freundschaft.

Freundschaften entwickeln sich auch nicht irgendwo in einem Cafe oder beim Plauderstündchen an einer Imbissbude. Das sind Verbindungen, die sich ähnlich wie eine Beziehungsanbahnung durch passende Chemie, gemeinsame Interessen, zusammen passende Mentalität, durch beidseitig gewinnbringende Erlebnisse und Zeit für den Vertrauensaufbau kennzeichnen.

Ein paar Treffen, zumal er sie, warum genau erst einmal allein haben muss (?) machen noch keine Freundschaft. Allenfalls eine eher lockere Bekanntschaft. Der Bumerang kommt in der Situation zurück, wenn er selbst zwar super begeistert über die neue Damenbekanntschaft ist, aber die Chemie zwischen den Frauen nicht stimmig wird. Was dann? Immer währende Alleintreffen, bis mal diejenige auftaucht, die ihn erotisch&sexuell anziehend völlig aus den Schuhen haut?

Ich WILL aber keinen 3er, wenn er sich mit der betroffenen Dame erst einmal alleine treffen muss, um sie von sich zu überzeugen. Sorry, entweder ergibt es sich - oder eben nicht. Aber das meinte ich oben mit "er sucht teilweise verzweifelt".

Nutzt ihm ohnehin nichts, wenn die Dame dann zwar mit ihm genüsslich in die Kiste will, aber für sich ablehnt Dich mit dabei zu haben. So gesehen würde es dann ja eher Sinn machen, wenn Du eine betreffende Frau suchst. Nur habe ich langsam den Eindruck gewonnen, dass Du selbst nicht sehr begeistert hinter diesem Wunsch mit dem 3er innerhalb eurer Beziehungsgrenzen stehst. Sondern, dass es eher ein großer Kompromisschritt in seine Richtung ist, damit die Beziehung weiter bestehen kann. Wirklich zufrieden und glücklich wirkst Du mit dieser Lösung nicht.

Emotional kann ich das sehr gut verstehen, vor allem auch deswegen, weil er Dich bereits in der älteren Vergangenheit hintergangen hat und Deine Grenzen überschritten wurden. Du versuchst es nur deswegen irgendwie "mitzugestalten" und emotional auszuhalten, damit er nicht wieder heimlich fremdgeht?

D]aDxu


Emotional kann ich das sehr gut verstehen, vor allem auch deswegen, weil er Dich bereits in der älteren Vergangenheit hintergangen hat und Deine Grenzen überschritten wurden. Du versuchst es nur deswegen irgendwie "mitzugestalten" und emotional auszuhalten, damit er nicht wieder heimlich fremdgeht?

Das war tatsächlich der anfängliche Gedanke dabei - es macht mir aber auch Spaß. Bloß die Anbahnung und das Nachher stoßen mir sauer auf. Die Anabhnung, weil ich oft das Gefühl habe, das dritte Rad am Wagen zu sein und das Nachher, weil er sich dann schon herausnimmt die Damen auch alleine zu Treffen - und keine Ahnung, was dann wie läuft.

m|nef


Das ist in etwas das, was er sagt. Also, das wir bei einem sofortigen 3er Treffen nichts erreichen, weder 3er noch Freundschaft.

Ich WILL aber keinen 3er, wenn er sich mit der betroffenen Dame erst einmal alleine treffen muss, um sie von sich zu überzeugen. Sorry, entweder ergbibt es sich - oder eben nicht. Aber das meinte ich oben mit "er sucht teiltweise verzweifelt".

Immerhin hast du schonmal einen klaren Standpunkt. Den musst du ihm nur auch mitteilen, damit es eben nicht zu unangenehmen Situationen kommt.

Alternativ suchst DU eben den oder die Dritte aus. Denn wer sagt, dass er erstmal Frauen-Vorselektion betreibt und du dann das Ergebniss ins Bettchen gelegt bekommst?

mJnef


Ergebniss

-s

hyannaRh_31


Das war tatsächlich der anfängliche Gedanke dabei - es macht mir aber auch Spaß. Bloß die Anbahnung und das Nachher stoßen mir sauer auf. Die Anabhnung, weil ich oft das Gefühl habe, das dritte Rad am Wagen zu sein und das Nachher, weil er sich dann schon herausnimmt die Damen auch alleine zu Treffen - und keine Ahnung, was dann wie läuft.

Du hast für meine Ohren ein sehr klares und eigentlich sogar leicht "behandelbares" Problem und ich verstehe total gut, warum du dich so unwohl mit der aktuellen Situation fühlst.

Das Positive ist, dass das Problem behebbar ist - aber du musst es deutlich als das sehen lernen, was es ist. Ich kenne das, war in einer vergangenen Beziehung auch in einer ähnlichen Lage und habe mithilfe Therapie, Trennung und einem neuen Partner gelernt, mich sicher, wohl und zutiefst geliebt zu fühlen.

Und zwar: Du hast ein Beziehungsarrangent getroffen, in dem der Partner immer wieder über deine Grenzen "latscht". Er tut das, weil er in der Beziehung mit dir gelernt hat, dass das geht. Du hinterfrägst deine eigene Wahrnehmung: "Was ist, wenn ich mich nur künstlich aufrege und er recht hat?"

Ich sage dir: Hör ganz ganz deutlich auf deine Wahrnehmung. DU fühlst es so und darum fühlst DU dich nicht wohl dabei. Es ist klar, dass er nach all den Grenzübertritten, immer versuchen wird, dich verantwortlich zu machen bzw. dich in deiner Wahrnehmung schwächen will.

Warum tut er das? Nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil es einfach ist und er weiss, daas er sich damit bei dir durchsetzen kann. Und dann kriegt er seine 3er und die Solo Treffen danach, die dir offensichtlich nicht gefallen.

Ich denke es ist ganz einfach in Beziehungen. Du musst in dich hineinhören und sehr klare, unübertretbare Ansagen machen. Wenn der Partner dich liebt und dich nicht verlieren wird, wird er diesen folgen.

Wutausbrüche, "Ausflippen" bringt garnichts. Das ist wie mit kleinen Kindern. Das ist dann ein Teil des Spiels - die Grenzen werden aber weiter verletzt weil sie trotzdem schwammig bleiben.

Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, ob du in einem so fortgeschrittenen Stadium noch etwas ändern kannst... Besser wäre es wohl, die Beziehung so beenden, über deine Grenzen zu reflektieren und zu lernen auf dein Gefühl zu vertrauen und dann in etwas Neues zu gehen, wo es gleich eine gesunde Basis gibt.

Tut mir leid, ich rate sonst wirklich nie Leuten sich zu trennen. Aber diese Grenzverletzungsschiene, die er da fährt wird dich immer schwächer machen und dir immer mehr Selbstbewusstsein nehmen..Und ich wünsch dir was Besseres. :)*

DFaD-u


Wir haben zu reden versucht...

Er sagt, er wolle nichts an unserem Beziehungsmodell ändern und, wenn er lügt, dann lediglich um mehr Streit und Drama zu vermeiden. Er sagt, dass mein Verhalten in den letzten Wochen so extrem geworden sei, dass er nicht wisse, wie er sonst damit umgehen soll.

Er ginge vermehrt - auch mit seinen Tinder-Mädchen - aus, um sich lebenndig zu fühlen. Sonst habe er ja nichts im Moment.

Es ginge nicht um Sex und er würde mich den Damen auch vorstellen.

Aber wenn ich so weiter machen würde, sähe er eine offene Beziehung als einzigen Weg an %:|

B5lackFoJrest


Also gibt er zu zu lügen.. ja nett....

pkl4aces


Achso, du treibst den armen Mann ja quasi in die Arme der anderen Frauen, weil du mit seinen Dates nicht einverstanden bist.

Diese Argumentation seinerseits hatte eine Userin hier schon vermutet. Jetzt bist du schuld, dass er dich verarscht.

Wach auf, dem wirst du niemals ausreichen. Der sucht eine Frau, die er sicher hat (mit der er manchmal ein Schäferstündchen haben kann) und die es akzeptiert, wenn er alles mitnimmt, was er kriegen kann.

Willst du das ist alles gut.

m7nexf


Er sagt, er wolle nichts an unserem Beziehungsmodell ändern und, wenn er lügt, dann lediglich um mehr Streit und Drama zu vermeiden.

Spielt sicher auch eine Rolle, deine Ausraster tragen sicher nicht dazu bei, dass er die Wahrheit sagt. Letztlich entscheidet aber trotzdem er allein, ob er lügt oder nicht und auch eine "Not"lüge (wirkliche Not ists ja nichtmal) ist eine Lüge.

Er sagt, dass mein Verhalten in den letzten Wochen so extrem geworden sei, dass er nicht wisse, wie er sonst damit umgehen soll.

Was meint er mit deinem Verhalten genau?

Wirfst du ihm Zuhause hysterisch kreischend Teller und Tassen um die Ohren oder meint er lediglich das, was du auch hier schreibst, deinen Standpunkt? Wenn letzteres: Dann ist das ein ganz billiger Versuch, dir die ganze Schuld zuzuschieben und sagt viel über seinen Charakter aus.

Was deine Ausraster angeht: Ja, die kannst du dir tatsächlich schenken. Man kann mal ausflippen und muss es auch mal rauslassen, wenn es einem alles zu viel wird, aber laut deiner Beschreibung gibt es bei euch ja öfter Ausraster mit vielen Tränen. Das bringt euch aber absolut gar nichts, ihm nicht, dir selbst nicht, eurer Beziehung nicht, null.

Oder um das alles mal aufs Nötigste runterzubrechen:

Du wirst ihn vermutlich nicht kurzfristig verlassen.

Du wirst aber auch nicht kurzfristig Vertrauen ihn sein Verhalten finden können, ob nun berechtigterweise oder nicht.

Klingt für mich nach einem Abschied auf Raten.

soensibLelmabnnx99


Er ginge vermehrt - auch mit seinen Tinder-Mädchen - aus, um sich lebenndig zu fühlen. Sonst habe er ja nichts im Moment.

Also fühlt er sich mit dir nicht lebendig- das ist auch eine Aussage.

wenn er lügt, dann lediglich um mehr Streit und Drama zu vermeiden

also weiß er, dass er dich damit seelisch verletzt und tut es trotzdem ...

... toller Hecht.

m'nef


Also fühlt er sich mit dir nicht lebendig- das ist auch eine Aussage.

Die TE ist als Partnerin nicht alleinverantwortlich dafür, dass er sich "lebendig" fühlt. Wenn er sich nicht lebendig fühlt und das nicht anders zu ändern gedenkt, als durch irgendwelche Tindermädels, ist das nicht ihre Schuld.

Die Aussage zeigt einfach, dass er immer anderen die Schuld für seine Misere gibt und meint mit solcher Kompensation sein Leben wirklich besser zu machen. Ist aber nicht so. Weder die TE noch irgendeine andere Frau kann seine Macken kitten. Insofern ists auch keine Beleidigung im Sinne von "DU kannst mir das nicht geben".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH