» »

Gemeinsam einsam...

Alias 746696 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe User,

mich beschäftigt seit Monaten das Thema Sexualität in meiner Ehe und je mehr Zeit vergeht, desto mehr leide ich darunter.

Nun, wir haben von Anfang ein Verhütungsproblem. Das Thema möchte ich hier aber gar nicht zur Diskussion stellen – bitte seid so gut und vertraut mir, dass wir alles Mögliche versucht haben und es letztendlich nur eine wirklich gute Lösung gibt, nämlich die Vasektomie. Die steht zum Glück auch im Januar endlich an. Wir sind uns beide zu 110 % sicher, keine Kinder zu wollen.

Tja.. wie nun aber Sex haben, wenn man keine Kinder will und nicht wirklich verhüten kann? NFP, klar! Das war die einzige Alternative, aber auch hier haben wir beide, vor allem mein Mann den Kopf nicht frei. Er vertraut dieser Methode so gar nicht, was ich auch verstehen kann. Also ist da ganz oft der Kopf mit bei der Sache und es funktioniert nicht, wie wir es uns wünschen.

Das führte dazu, dass er sich immer weiter zurückzog, was das Sexuelle angeht. Erst war es nur noch alle zwei Wochen, dann vielleicht alle 4 Wochen mal und jetzt.. jetzt kann ich mich schon gar nicht mehr daran erinnern wann wir das letzte Mal im Bett waren  Seit der Termin für die Vasektomie steht ( und der steht schon lange, die Wartezeit ist gefühlt ewig), ist der Ofen ganz aus. Er wartet sozusagen auf bessere Zeiten.

Und ich… ich bin nur noch gefrustet, oft nicht gut gelaunt, traurig… Denn… er blockt da völlig ab! Wir haben so oft darüber gesprochen und ich sagte ihm, dass ich es auch sehr schön finden würde ihm nahe zu sein, ohne den eigentlichen Akt. Man kann doch auch so sehr schöne Momente zusammen haben. Aber er sagt sowas wie: "Nein, das kann ich nicht! Wenn ich in Fahrt bin, will ich auch den Akt vollziehen und der Kopf sagt dann, dass das nicht geht und dann ist die Luft gleich wieder raus!" (Ich hab den Wortlaut jetzt etwas geschönt, wir reden da schon durchaus auch Klartext) Also kommt das auch nicht in Frage. Natürlich wünsche ich mir auch richtigen Sex, aber wenn es doch nun einmal nicht geht, möchte ich meinem Partner doch trotzdem nahe sein…

Generell geht das Thema Sexualität eigentlich zu 99,9 % von mir aus. Entschuldigt ich revidiere .. zu 100 %...  Und dann ist es irgendwie immer so geplant. Ich komme also an und signalisiere eindeutig was ich will. Dann kommen 100 und eine Ausrede, warum es jetzt nicht geht. Aber morgen, morgen ist er entspannt und hat den Nachmittag frei. Aha! Dann passiert es auch meist am Tag danach, aber dann spielt mein Kopf nicht mehr mit. Dann frage ich mich, ob er es nur mir zu liebe macht und Sex auf Knopfdruck nach Terminkalender ist irgendwie auch nicht schön. Uns fehlt jegliche Spontanität…

Es war so schon immer ein Affentanz mal den richtigen Moment für Zweisamkeit zu finden. Wenn er gut gegessen hat kann er nicht ( den ganzen Abend nicht mehr ) weil er dann Seitenstiche bekommt. Unter der Woche ist also schon mal schlecht, weil ich da oft nicht so zeitig nach Hause komme vom Job und wenn ich Heim komme, steht meist schon das Essen auf dem Tisch. Abend gelaufen!

Oder er hat Spätdienst, oder der Job war stressig (das ist er fast immer!), oder es ist zu warm, zu kalt, zu was weiß ich! Ich kann’s nicht mehr hören.

Gestern zum Einschlafen gab mein Mann mir einen leidenschaftlichen Kuss. Ihr könnt euch vorstellen, was das in mir auslöste. Daraufhin drehte er sich um und schlief ein…. Und ich … hab erstmal ne Runde geweint. Es fehlt mir, er fehlt mir! Und das Kuscheln auf der Couch wird auch immer weniger, da ich mich so sehr nach ihm sehne, dass ich selbst das nicht mehr ertrage, weil die Hormone durchdrehen. Also wende auch ich mich zur Zeit ab und ziehe mich in mein Schneckenhaus zurück, da ich über Gespräche, in ne Weile ganz damit in Ruhe lassen, Dessous, noch heissere Dessous etc.. echt schon alles probiert habe was mir so einfällt und ich mich mittlerweile auch nicht mehr gut dabei fühle, mich so anzubiedern und ihm wegen dieses Themas Druck zu machen. Ich kann ja verstehen, dass der Sex aktuell nicht so erfüllend ist, eben wegen der Verhütungsproblematik. Aber wenn ich daran denke, die nächsten Monate bleibt die Küche weiterhin eiskalt, könnt ich in die Tischkante beissen! Die Vasektomie ist zwar im Januar, aber danach heißt es trotzdem noch mindestens 3 Monate warten.

Und ob es dann wirklich besser wird? Ich meine.. ja ich kann mir vorstellen, dass ihn das sehr belastet. Sehr sehr sehr! Habe ich absolutes Verständnis für! Aber dennoch ist er bei dem Thema sehr kompliziert. Wie gesagt, wenn er gegessen hat, keine Chance, wenn der Tag stressig war, keine Chance etc.. etc.. etc… Ob sich das mit der Vasektomie ändern wird, keine Ahnung. Ich warte natürlich ab.

Er sagt, in Sachen Sex ohne Akt an sich müsse er an sich arbeiten. Er würde es versuchen. Er hätte aber den Kopf nicht frei dafür und wisse nicht, wie er das anstellen soll. Männer, habt ihr eine Idee?

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich hätte nie gedacht, dass mich dieses Thema mal so extrem belasten könnte, aber ich kann mich aktuell manchmal schon selbst nicht mehr leiden und komme mir vor, wie ein hormongesteuertes Monster…. Aber ich finde meinen Mann sexuell nun einmal sehr, sehr attraktiv…. Er mich angeblich auch, nur spüre ich davon gar nichts und er ist fest überzeugt, die Vasektomie bringts. Ich hab da inzwischen meine Zweifel… Vielleicht sehe ich auch zu schwarz. Ich weiß nicht…

Hab aus Verzweiflung schon an eine Paartherapie gedacht und mache mir Gedanken, was ich noch tun könnte? Am besten wahrscheinlich gar nichts und abwarten. Druck wäre jetzt genau das Falsche. Ich finds nur so schade, dass er da so kompromisslos denkt. Ganz oder gar nicht. Das muss ich wohl akzeptieren, wobei ich mit gar nicht – nicht klar komme. Er erwartet an der Stelle Verständnis von mir. Das bekommt er auch, wir reden sehr vernünftig darüber. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, versucht er nicht einmal ein Stück aus seiner Komfortzone heraus zu kommen und wenigstens zu versuchen, ein Stück weit auf mich zuzugehen……

Und so fühle ich mich gemeinsam - einsam.... :°(

Antworten
H^oneEy91_Mit_UMinixs


Hey :-( das ist ja blöd...

Wann genau ist denn der Termin für die vaso?

Kondome, diaphragma und Co geht alles nicht?

Du hast ja gesagt dass du schon alles probiert Hast, aber ich frag doch noch mal nach..

Ich hoffe ich trete euch damit nicht zu nahe aber habt ihr mal an analsex gedacht? Ist ja auch nix wo man schwanger wird und kann auch für die Frau sehr viel spass machen wenn man es etwas vorbereitet...

Alias 746696


Bei Kondomen macht er so gar nicht mit, die Stehkraft verlässt ihn schon nach kurzer Zeit. Und wir haben Kondome nach Maß gekauft, die wirklich gut saßen X-\

Vom Diaphragma hat meine Gyn mir aus anatomischen Gründen strikt abgeraten, war also auch auf der Versuchsliste. Spirale bereitete Dauerblutungen bis hin zur Anämie, Pille bewirkt absolute Lustlosigkeit, genau wie alle anderen hormonellen Verhütngsmittel auch.

Anal.. versucht ja, genau einmal. Mein Mann ist sehr groß gebaut und ich eher zierlich, das war dann leider für mich einfach nur schmerzhaft, trotz totaler Entspannung...

*seufz*

Alias 746696


Ach ja.. Termin für die Vaso ist Ende Januar

HaoneCy91_MiGt_tMinixs


Deswegen sag ich anal ja mit Vorbereitung. ;-D

Das kommt mit echt bekannt vor.

Mein Mann ist auch gut dabei und wir haben alleine 30 cm Unterschied was die Körpergröße anbelangt.

Mit analstöpseln und viel Gleitgel lässt sich da einiges dehnen..

Und keine Angst das bleibt keineswegs ausgeleiert das geht dann wieder zurück ;-D

Alias 746696


Die 30 cm gibt es bei uns auch ;-)

Aber wir hatten vorbereitet, Gleitgel benutzt und ich war absolut entspannt. Es tat dennoch einfach nur weh. Und seitdem ist das für mich dann einfach keine Option mehr.

E>hemaligeYr FNutzeur (#59K821x3)


Ohne nun eine Antwort gegen zu können, vermute ich, dass seine Unlust nicht direkt mit der mangelnden Empfängnisverhütung zu tun hat. Einige mögliche andere Gründe hast du ja auch bereits genannt: Schechtes Timing bei Essen, Arbeit u.v.a.m. Auch das Reden untereinander scheint schwierig zu sein. Übrigens: Ich lese gerade ein empfehlenswertes Buch zum Thema:

[[https://www.amazon.de/Guter-Sex-trotz-Liebe-verkehrsberuhigten/dp/3548375677/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1511972321&sr=8-1&keywords=guter+sex+trotz+liebe+ulrich+clement]]

Es sollte aber mindestens die Bereitschaft sich damit auseinander zu setzen bei beiden vorhanden sein.

Alias 746696


Das vermute ich leider auch liebe/r Verwundert.... :-(

Er sagt dazu, dass er in vorherigen Beziehungen ohne Verhütungsproblem viel aktiver war und auch regelmäßig von sich aus damit angekommen sei. Mindestens alle zwei Tage, manchmal täglich, ab und an sogar zweimal täglich... Wenn ich das höre, kommen mir ehrlich gesagt die Tränen eines 10Jahres-Vorrats hoch... :°(

Ich wäre schon glücklich, sehr sehr glücklich, wenn wir einmal die Woche.... :°(

Ich danke dir für den Buchtipp! Ich werde mir das mit meinem Mann einmal ansehen. Mal sehen, was er dazu sagt...

Ccomr.an


Oh du Ärmste ... bei uns war es mal umgekehrt, da war ich "am langen Arm" und hungerte. Hat sich glücklicherweise schon lange wieder gelegt.

Was seine Verhütungs-Paranoia angeht, gibt es ja auch andere Dinge als Penetration. Macht ihr das auch nicht? Oder würde es dir reichen?

Mein Standardtipp in solchen Situationen: alles zurück auf Los. Bei Null wieder anfangen. Die Zärtlichkeit wiederentdecken und das allgemeine Körpergefühl. Hand und Mund zum Einsatz bringen. Wie du richtig erkannt hast, ist Druck keine Lösung. Wenn im Januar die Vasektomie ist, werdet ihr vor März nicht risikolos miteinander schlafen können, d.h. wir sprechen hier noch von 3 Monaten. Das ist ausreichend Zeit, um euch wieder ohne den Druck des GVs aufeinander einzulassen.

Wenn es dann nicht besser wird, war die Verhütungsangst nur eine Ausrede. Dann hilft wirklich nur noch Therapie. Oder offene Beziehung. Aber du findest deinen Mann attraktiv, und wenn man jemanden, den man liebt, attraktiv findet, dann lässt sich das kaum durch einen Zweitmann für die Kiste besänftigen. Da ist ja Verlangen da. Schon allein, wenn er dich küsst. Also doch Therapie.

Mich würde wirklich interessieren, wie er zu sexuellen Zärtlichkeiten steht. Er kommt ja "zum Schuss", nur eben anders. Die Ausrede sollte daher nicht zählen. Aber ganz ehrlich glaube ich leider nicht, dass es sich nur um die Verhütung dreht.

Wie heißt es so schön: Wem du's heute kannst besorgen, den vertröste nicht auf morgen. In den 3 Monaten muss unbedingt bei euch/ihm was passieren. :)*

EChemaligeBr NutBzer (#5r98x213)


[[https://www.allmystery.de/i/tc7e56a_Download2_Satt.jpg]]

Entschuldige, ich verstehe es nur zum Teil: Wenn ich kugelrund vollgefressen bin wie oben die zwei Halunken, dann kriege ich auch keinen mehr hoch. |-o

Aber das kann doch nicht jeden Abend so sein?

Er bekommt Seitenstechen beim 6? Ja, kenne ich. Ich habe auch schon mal bei einer verzwirbelten Yogasexstellung einen Krampf im Bein bekommen. Ein steifes Bein minderte dann aber entscheident die Steifigkeit an anderer Stelle. Na, vielleicht könnte er mal insgesamt an seiner körperlichen Fitness trainieren. Abgesehen davon gibt es ja durchaus auch Aktivitäten, die mindestens für einen Partner, also z.B. den Mann nicht soo fordernd sind.

Wie lange kennt ihr euch schon, bzw. seid ihr verheiratet?

Es scheint mir hier ein Problem der Prioritäten vorzuliegen:

Was ist ihm wichtiger?

Das Essen oder der 6?

Die Arbeit oder der 6?

Der Terminkalender oder der 6?

Ich habe einen provokante Frage: Bist du sicher, dass er seine Überstunden an der Arbeitsstelle verbringt?

EOhemaAligerR Nut-zer (#A598x213)


Weitere Fragen:

Er kann nicht oder er will nicht?

Da er schon bei Sex Seitenstechen bekommt - wie sieht es denn sonst mit seiner Gesundheit aus?

Es könnten ja durchaus auch echte körperlich Hindernisse vorliegen:

Atemprobleme? Asthma?

Rauchen?

Alkohol?

Diabetes / Durchblutungsprobleme jeder Art?

Alias 746696


Lieber Comran,

ich freue mich für dich, dass es sich bei euch wieder eingerenkt hat. Das macht auch mir etwas Mut :)z

Was seine Verhütungs-Paranoia angeht, gibt es ja auch andere Dinge als Penetration. Macht ihr das auch nicht? Oder würde es dir reichen?

Das habe ich etwas anders im Eingangstext beschrieben, vielleicht nicht verständlich genug. Genau diese "anderen Dinge" schlage ich ihm vor, bzw. habe ich mehrfach erwähnt. Anfangs sagte er dazu, dass das natürlich eine Option wäre, aber soweit kam es dann nur sehr selten. Inzwischen sagt er mir, dass er das nicht wirklich kann. Wenn er in Fahrt ist, will er auch unbedingt "eindringen" und dann sagt sein Kopf, dass das aber nicht geht und schwupps, sei es aus.

Das nagt allerdings sehr an mir und ich empfinde es irgendwie als Ausrede, bzw. ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Ich selbst wünsche mir natürlich auch mehr, aber es geht nunmal noch nicht so und ich habe doch aber trotzdem ein Bedürfnis nach intimer Nähe zu meinem Partner...

Wobei wir darüber gestern noch einmal gesprochen haben und wir haben festgestellt, dass es zu diesem Thema ein paar Missverständnisse zwischen uns gab. Er hat aus seiner Sicht Signale gesendet, die ich nicht verstanden habe. Konnte ich aufgrund der Vorgeschichte auch nicht, was ihm dann auch klar wurde. Ich hoffe also, dass der Knoten hier demnächst doch noch platzt...

Aber ganz ehrlich glaube ich leider nicht, dass es sich nur um die Verhütung dreht.

Das fällt mir auch schwer zu glauben. Allerdings hat er auch gestern Abend wieder beteuert, dass er das ganz anders sieht. Naja, da hilft mir nur abzuwarten, was nach der Vasektomie passiert. Übrigens dauert es noch bis mindestens ende April, bis wir loslegen dürfen. Erst 3 Monate danach wird noch eine Spermaprobe untersucht und wenn die ok ist, bekommen wir grünes Licht. Sind also noch 5 Monate....

Wem du's heute kannst besorgen, den vertröste nicht auf morgen.

Hier musste ich lachen. Schöner Spruch ;-D

Liebe Grüße und nochmal DANKE! @:)

Alias 746696


Lieber Verwundert :-)

Danke auch dir für deine Antworten!!! Ich gehe mal auf deine Fragen / Anmerkungen ein.

Entschuldige, ich verstehe es nur zum Teil: Wenn ich kugelrund vollgefressen bin wie oben die zwei Halunken, dann kriege ich auch keinen mehr hoch.

Klar, wenn ich bis an den Rand vollgestopft bin mit gutem Essen, brauche ich auch eine Weile um mich wieder bewegen zu können ;-) Aber er braucht dafür den Rest des Abends komplett, da geht nichts mehr. Er ißt über Tag meist wenig, aber haut sich dann natürlich am Abend mit Heißhunger den Bauch voll. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dann ißt man eben erst einmal eine Kleinigkeit und später nach der "Kuschelzeit" dann die Hauptmahlzeit.

Darüber haben wir gestern u. a. auch gesprochen. Es ist denke ich angekommen. Reden.. können wir zum Glück! Aber NUR Reden nutzt nichts, wenn keine Taten folgen. Ich bin gespannt....

Aber das kann doch nicht jeden Abend so sein?

Stimmt.. aber es kommt oft vor. An den anderen Abenden ist er dann zu müde, scheiss Tag im Job oder was weiß ich...

Wie lange kennt ihr euch schon, bzw. seid ihr verheiratet?

Seit 3 Jahren erst, davon 1 Jahr verheiratet. Bislang ging es irgendwie immer. Zwar wenig, aber es war ok. Aber in der letzten Zeit passiert im Grunde fast nichts mehr...

Was ist ihm wichtiger?

Das Essen oder der 6?

Die Arbeit oder der 6?

Der Terminkalender oder der 6?

Die Frage stelle ich ihm auch immer mal wieder. Und für mich sieht es so aus, als ob alles Andere wichtiger ist... Er bekommt den Kopf oft nicht frei und hat dafür keinen Ausgleich. Das weiß er auch und ich hab schon oft mit ihm überlegt, wie er diesen Ausgleich finden kann, was ihm Spass macht. Er rafft sich dann aber nicht wirklich auf, bzw. nur selten...

Ich habe einen provokante Frage: Bist du sicher, dass er seine Überstunden an der Arbeitsstelle verbringt?

Keine Angst, die Frage empfinde ich gar nicht als provokant. Ich denke, viele die meinen Text lesen, stellen sich die gleiche Frage. Ich auch!

Ich habe irgendwann mal mitbekommen, dass er zum Zwecke der Selbstbefriedigung mit echten Frauen aus dem Netz gechattet hat, Bilder getauscht etc... Eindeutige Bilder natürlich. Da war ich sehr, sehr verletzt. Wir haben viel darüber geredet, er hat es mir erklärt und versprochen, es nicht mehr zu tun. Nunja... wer weiß.

Er sagt, er könnte mir nie fremdgehen. Aber wer würde das auch zugeben? Ich will ihm das nicht unterstellen, im Zweifel für den Angeklagten. Aber der Gedanke ist ab und zu natürlich schon da....

Er kann nicht oder er will nicht?

Er will nicht.. bzw. sagt, er hat den Kopf nicht frei. Ganz oder gar nicht sagt er.. Denn die Variante "Light" wie ich sie jetzt mal nenne, bringt ihm nichts sagt er.... Bzw. er weiß dann, dass er nicht bis zum Äussersten gehen darf und da blockiert dann der Kopf. Klar ist es so nicht so befriedigend, wie wenn man einfach Gas geben könnte... Das verstehe ich ja auch gut. Aber so gar nichts? Das kann ich nicht akzeptieren..

Atemprobleme? Asthma?

Rauchen?

Alkohol?

Diabetes / Durchblutungsprobleme jeder Art?

Er raucht sehr viel. Alkohol war mal ein Thema, seit einem Jahr aber so gut wie gar nicht mehr. Dennoch kann das vielleicht eine Rolle spielen, wer weiß.

Aber er kann ja.. er macht es sich ja oft genug selbst. Aber mit mir nicht...

E#he=mal#isger Ntutzerb (#x598213)


Übrigens dauert es noch bis mindestens ende April, bis wir loslegen dürfen. Erst 3 Monate danach wird noch eine Spermaprobe untersucht und wenn die ok ist, bekommen wir grünes Licht. Sind also noch 5 Monate....

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das auch schneller geht. 6 Wochen nach dem Eingriff reichen da auch. Wenn er 2 negative Spermaproben abgegeben hat, dann sollte es nach meinem Kenntnissstand sicher sein.

Er sagt, er könnte mir nie fremdgehen.

Ich will ja nun keine Unsicherheit schüren, aber

"Du sollst nie nie sagen!" :_D

Natürlich kündigt niemand an, wenn er die Partnerin betrügen möchte. Es sei denn ...

... ihr sprecht über eine offene Beziehung oder führt eine solche. Das habe ich nun aber noch nicht so explizit bei dir gelesen. Im Gegenteil, du bist verletzt, wenn er mit anderen Frauen chattet. Das ist ja auch gut verständlich. Er verschafft sich dabei Befriedigung. Da finde ich sein Verhalten allerdings ziemlich widersprüchlich, denn im Chat kann er ja nun per definitionem auch nicht "zum Äussersten gehen", wie er es nennt, also sich tatsächlich intim mit der Partnerin vereinigen.So ein Chat ist ja auch Sex light, aber es klappt. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Wenn er in Fahrt ist, will er auch unbedingt "eindringen" und dann sagt sein Kopf, dass das aber nicht geht und schwupps, sei es aus.

Aber im Chat klappt es!? Verstehe das, wer will! ":/

Rbubxy23


Tut mir leid, aber für mich liest es sich so, als hätte dein Mann nicht ein Problem mit Verhütung, sondern allgemein mit Sexualität, der Erektion, der Potenz, Libido und allem.

Anscheinend passt es bei euch nicht zusammen, denn welcher Mann würde ständig Ausreden erfinden?

Auch nach der erfolgreichen Vasektomie wird es nicht anders sein. Da wird er andere Gründe finden.

Die Frage ist, ob du mit unerfüllter Sexualität leben kannst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH