» »

Gesprächsebene in neuer Lebensphase

Pvythfoni)st


Dann solltet ihr noch grob das Budget vereinbaren und so Kriterien, ob gebraucht von anderen oder neu oder - für die großen Sachen - welche wichtigen Kriterien erfüllt sein sollen.

Ach so: Eine Babyschale noch dazu! Alles, was mit Auto zusammenhängt, bekommt er auf seine Aufgabenliste. :-)

rxealgrh*osxt


Ich denke, bei dir kommen da viele Dinge zusammen. Eines ist die generelle Gesprächsebene - dein Mann ist offenbar nicht so der Typ, bei dem man sich einfach mal ausquatschen kann, weil er Dinge direkt als Aufforderung ansieht, anstatt als Brainstorming. Das ist aber bei vielen Männern so; die denken einfach lösungsorientiert und meinen, man wolle von ihnen irgendeinen Plan präsentiert bekommen. Gerade, wenn du das Thema eben schon mehrfach angesprochen hast. Ich denke, das ist etwas, was generell einfach "so ist".

Das könnte ich nicht so sagen, dass es generell so ist. Ich kannte nie solche Männer. Und wenn es Missverständnisse gab, konnte man die im Gespräch direkt lösen. In diesem Falle hätte ich gesagt, dass es erstmal nur um Brainstorming geht und die Sache wäre gut gewesen und der Typ hätte "mitgebrainstormt". ;-D

Gott sei Dank kenne ich solche Typen nicht.

_odel|ilahG_


PS. Meine Hintergedanken sind übrigens genau die gleichen, ich hab Todo's auch einfach gern aus dem Kopf, würd sie gern mit meinem Partner teilen und bin total der Planer. Mein Freund ist ein emotionaler Gefühlsmensch, Nicht(so gern)-Planer und nimmt vieles schnell persönlich ;-)

Allerdings finde ich es vor dem Hintergrund, dass ihr in 9 Wochen ET habt, mehr als legitim dass du nun gern langsam alles beisammen hättest. Ich hab da schon viel früher Druck gemacht. ;-) An deiner Stelle würd ich wohl wirklich einfach klar sagen "Lass uns übermorgen in den Babyladen fahren" oder mit ihm absprechen dass du manches vielleicht einfach selbst in die Hand nimmst und bestellst o.ä. Im Idealfall sitzt man natürlich zu zweit da, brainstormt, der Partner ist voll dabei und hochmotiviert, hat schon selbst eine Liste und total den Durchblick, aber irgendwie sind da viele Männer doch einfach anders gestrickt und brauchen vielleicht ein paar konkretere Ansagen. ;-) Aber "stressig" müsste er das im konkreten Fall von dir nun wirklich nicht finden, die Zeit wird schnell vorbeigehen, es kann auch früher losgehen und dann will man ja auch nicht in den allerletzten Zügen der Schwangerschaft noch im Möbelhaus stehen oder im schlimmsten Fall er allein während du im Krankenhaus bist.

PQythoMnist


Ach und noch ein wichtiger Punkt: falls so richtig große Dinge noch offen sind wie ein kindertaugliches, babyschalentaugliches Auto (vorher nur Zweisitzer gehabt oder Rückbank sehr schwer zu erreichen), naja dann wird es wirklich Zeit.

Wichtig für einen Partner ist doch nur, dass nix wirklich wichtiges vergessen wird, aber jeder auch weiß: wenn diese 15-20 Punkte erfüllt sind (jeder etwa die Hälfte), dann ist die Grundausstattung auch beisammen. Der Rest kommt dann später.

EZlGusxto


Ich würde auch sagen: Plane alleine wenn er nicht will. Gib ihm nicht das Gefühl, Du wärst abhängig von ihm. Nein, falsch ausgedrückt: sei nicht abhängig von ihm ;-).

Mache Dir eine Liste was Du für das Baby brauchst, gleiche es mit den dafür vorhandenen Finanzen ab und dann legst Du ihm das Ganze vor. Natürlich nicht zum Absegnen, sondern weil es nun mal in einer Partnerschaft mit gemeinsamen Finanzen? so üblich ist.

Sobald Du ihm das Gefühl gibst, dass Du das auch alleine hinbekommst - was glaubst Du wie schnell er dann freiwillig mit dabei ist ;-)

So wie Du es beschreibst begibst Du Dich eher in die Position der unfähigen kleinen Maus, die nichts alleine kann. Das hat übrigens mit Gesprächsebene nur wenig zu tun.

XOir*aixn


Ganz ehrlich? Mir wär spätestens im 6. Monat schwanger mit dieser Einstellung des Herren die Hutschnur geplatzt und ich hätte NICHT mehr auf seine Befindlichkeiten geachtet, sondern gestritten. Und zwar bis das erledigt ist. %-|

Da kann er noch so beleidigt sein und genervt und rumzicken, erledigt werden muss es ja.

Google halt "Erstausstattung Baby Checkliste", knalls ihm vor die Nase und sag "Am Wochenende erledigen wir das."

Schluss. Aus. Ende. Keine Diskussion. Aushalten, wenn er genervt ist. Er ist doch kein Kind mehr, dass man dann wenn es seine Pflichten nicht erledigt "dududu" sagen muss....

PGyNthon/isxt


Das finde ich sehr gut geschrieben, ElGusto. :)^

PMyt_h.oxnist


Aber Xirain, den Stress da mit "am Wochenende erledigen wir das"? Nö, so würde ich das ablehnen. Und vor die Nase knallen oder "Schluss. Aus. Ende. Keine Diskussion." das ist doch kein Umgang in einer Partnerschaft.

Google halt "Erstausstattung Baby Checkliste", knalls ihm vor die Nase und sag "Am Wochenende erledigen wir das."

:|N

Lösung sehr vieler Paar-Kommunikations-Probleme: kein "Paare-Wir" mehr in der Sprache. Sondern es gibt "ich" und es gibt "du". Wer das mal kapiert hat, der hat zumindest klare eigene Verantwortlichkeiten oder eine klare Delegation, wenn der andere das annimmt.

Am Wochenende kann man zusammen die Checkliste "erledigen", also die Zuteilung getroffen haben, wer sich worum kümmert, aber IMHO nicht gleich alles fix und fertig umgesetzt haben. Ich finde auch, von externen Checklisten kann man sich inspirieren lassen, aber letztlich muss da jedes Paar seinen eigenen Weg finden. Irgendwo hat ja jeder auch individuelle Vorstellungen über solche Anschaffungen und deren Notwendigkeiten.

Und streiten ist doch unnötig, wenn man einfach machen kann. Sehr gut finde ich übrigens, auch der Verwandtschaft ein paar Punkte mitzugeben. Da wollen sich doch gerade die künftigen Omas+Opas, Tanten+Onkel oft auch gern beteiligen. Denn sonst gibt's wieder sinnlose Geschenke.

Verständlich (sorry, wenn auch rational und sehr emotionslos) wäre seine Reaktion dann, wenn es eine Hoch-Risiko-Schwangerschaft wäre. Aber davon gehe ich mal nicht aus.

GHraEógraymán


So wie Du es beschreibst begibst Du Dich eher in die Position der unfähigen kleinen Maus, die nichts alleine kann.

Ich empfinde das ähnlich. Ich würde da, glaube ich, mit meinem Partner nur kurz absprechen wie wir das finanziell aufteilen und den Kram dann halt in Läden kaufen gehen oder online bestellen. Man kann sich inzwischen so gut wie alles bequem direkt vor die Haustüre liefern lassen und dazu braucht man ja jetzt nicht notwendigerweise die Unterstützung des Partners?

h~agy-tysxja


ich würde ihm wohl einfach in einer ruhigen minute anbieten, dass ich die sachen allein besorge und schauen, ob er damit okay ist oder bei einigen sachen mit aussuchen möchte.

am ende ists ihm vielleicht ganz einfach wurst, welche farbe und marke wagen, bett und wickeltisch haben.

ich denke sogar, es würde mich auch nerven, wenn der andere immer wieder ohne konkret zu werden, anspricht, dass man ja noch "babykram" braucht, mir aber das gefühl gibt, dass er darauf wartet, dass ich das mache oder zumindest, bei jeder einzelnen anschaffung mit dabei sein muss.

X\iraixn


"Schluss. Aus. Ende. Keine Diskussion." das ist doch kein Umgang in einer Partnerschaft.

Aber rumzicken und total ignorieren, dass IHR das wichtig ist? Ne sorry, aber ich sehe hier vor allem, dass sie zurück rudert, wenn er rumzickt und es ihm "nicht wichtig" ist, dass sie das gerne erledigt haben will.

Und wir reden hier von 8. Monat schwanger...

Im 5. Monat hätt sie ja noch locker beim Aufbauen helfen können, aber mit ner Kugel wird das halt auch schwerer und schwerer...

Wenn ich immer zurück gerudert hätte und den Streit nicht ertragen beim Umzug dieses Jahr, dann würde ich heute noch in einer Chaos-Wohnung leben, weil der Herr lieber Ruhe und Zocken will. Deswegen würde ich wohl so reagieren, weil ich jetzt bei dem Umzug den meisten Scheiß alleine machen musste und weiß: Mein Freund is da ne Trantüte. Ist ihm einfach nicht wichtig, aber MIR. Und wenn es MIR wichtig ist, muss ich mich auch irgendwie durchbeißen.

Klar Babyklamotten würd ich einfach besorgen. Krankenhaustasche einfach packen und sagen "Hey neben dem Bett steht jetzt die Notfalltasche".

Aber soll sie im 8. Monat schwanger nen Wickeltisch durch die Gegend schleppen, weil ihr Freund einen auf "komm ich nicht heute, komm ich morgen vielleicht..." macht?

Da würd ich mir ziemlich verarscht vorkommen, ganz ehrlich. Im 8. Monat noch nichts, nichtmal ne Babyschale abgesprochen zu haben. :=o

8-(

Vielleicht kommt das böse rüber...Aber bei mir ists auch einfach so, dass ich dann so Sachen nicht aus dem Kopf kriege. Lieber erledigt haben, dann ists weg und wenn mich davon jemand abhält indem er sagt "Fang doch nich wieder mit dem Scheiß an" (Nur so nach dem Motto), dann könnt ich aus der Haut fahren ;-D

Und von was reden wir hier: 2 Stunden mal das Zeug im Babymarkt zusammensuchen, was man brauch(Man kann sich auch aufteilen, er sucht Wickeltisch und Bett aus, sie sucht Strampler und den Rest zusammen). Und am nächsten Wochenende mal 2 Stunden Wickeltisch und Babybett aufbauen. Wir reden ja hier nicht davon, dass er erst noch nen Zimmer fürs Kind ans Haus bauen soll an einem Wochenende.

GSraó-gNrVamán


Die Frage ist halt auch, was man so an Erstausstattung wirklich unbedingt braucht und was eher Nice-to-Haves sind, oder?

Ich kenne auch Leute, die ohne Wickelkommode und Babybett auskommen. Und den Rest vom Erstausstattungskram muss man ja nicht durch die Gegend schleppen oder zusammenbauen.

Ich würde meinem Partner eine von mir erstellte Liste vorlegen, ihn fragen, was er davon hält, ob er etwas streichen und hinzufügen will und ob er bei diesem und jenem mit aussuchen will. Wenn ihm alles egal wäre, würde ich sagen: Ich bestelle und wir teilen dann die Kosten. Fertig. Ich sehe da kein Dramapotential?

Wenn ich immer zurück gerudert hätte und den Streit nicht ertragen beim Umzug dieses Jahr, dann würde ich heute noch in einer Chaos-Wohnung leben, weil der Herr lieber Ruhe und Zocken will. Deswegen würde ich wohl so reagieren, weil ich jetzt bei dem Umzug den meisten Scheiß alleine machen musste und weiß: Mein Freund is da ne Trantüte. Ist ihm einfach nicht wichtig, aber MIR. Und wenn es MIR wichtig ist, muss ich mich auch irgendwie durchbeißen.

Ich glaube, mit jemandem, der nicht von sich aus auf die Idee kommt, dass meine Bedürfnisse auch etwas zählen, würde ich weder zusammenziehen, noch geplant ein Kind zeugen ;-D

X3ira-in


Ich glaube, mit jemandem, der nicht von sich aus auf die Idee kommt, dass meine Bedürfnisse auch etwas zählen, würde ich weder zusammenziehen, noch geplant ein Kind zeugen ;-D

Naja der Umzug war eben leider auch etwas extrem, weil er sofort zu studieren anfing ohne auch nur 2 Tage Urlaub. Im Nachhinein war es vielleicht auch "fies" so viel von ihm zu verlangen, aber ich selbst war eben auch leider an meine Grenzen gestoßen trotz 4 Wochen Umzugsurlaub. (Haste mal ne Wohnwand allein aufgebaut? Ein Spaß... oder das IKEA Fjell Bett? Allein ist das echt der Burner.... steht sowieso überall dran, dass man zu 2. sein soll.... aber wenn man muss, dann muss man eben fertig werden....)

Ich denke wir sind einfach beide an unsere Grenzen gestoßen und zum Glück gibts erstmal jetzt ein bisschen Ruhe. (Er hat zBsp nicht verstanden, dass ich die Kack Bilder endlich aufgehangen haben will... ;-D Aber ich wollte einfach nur "FERTIG" sein mit einrichten. Ich wollte mich wohl fühlen, das Gäste/Kinderzimmer sollte soweit befreit von Kartons sein, dass man auch mal Besuch kriegen kann übers WE.)

Im Fall der TE hätt ich wohl wirklich Strampler, Windeln und Nuckel und sowas einfach schon bestellt. Ihm auf Amazon Kommode und Bett gezeigt und einfach bestellt.

Aber mich würde es halt auch total annerven, wenn er so tut als hätte man noch eeeewig Zeit. Denn selbst wenns keine Risikoschwangerschaft ist, sind ca. 7% aller Geburten Frühgeburten. Ich find die Rate also nicht so wahnsinnig niedrig, als das ich mir darüber keine Sorgen machen würde.

Ich würd zBsp einfach wollen, dass alles geregelt ist und ich mit dem neuen Menschen die ersten Wochen zu Hause ohne große Sorgen verbringen kann, ohne "noch mal eben schnell".

Dxie Se)herin


im grunde habt ihr alle total recht - nicht groß rumschwurbeln, sondern klare bedarfe formulieren :)z

was mir dabei ein wenig zu kurz kommt, ist dieses mentale drumrum... ich verstehe hannah schon, wenn sie ihre vorfreude, die planungsgedanken mit ihm teilen möchte :)_

h6aFg-tyFsja


klar, ich verstehe den gedanken, die vorfreude zu teilen auch.

nur gibt es auch so leute wie mich, die shopping als ballast und nervig empfinden.

hinterher, als die sachen in nutzung waren, fand ich vieles ganz schrecklich toll. bis dahin wars zeug, das ausgesucht, gekauft, aufgebaut/ gewaschen und hingeräumt werden musste. nervig halt.

weil ich zeitig daheim bleiben musste, hab ichs trotzdem besorgt, aber spaß wars nicht. daher finde ich es sinnvoll, wenn derjenige, der erfreut drin aufgeht auch der ist, der die sachen - im rahmen des vereinbarten budgets - aussucht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH