» »

Wie viel Toleranz braucht eine Beziehung?

Srchwuarxz666


Wir leben beide trotz Beziehung noch unser eigenes Leben,wir machen auch mal getrennte Mädels/Männerurlaube und sitzen nicht ständig aufeinander.

Ich bin immernoch der Meinung, dass man dann auch keine Beziehung braucht, wenn jeder doch nur unendliche Freiheiten haben möchte. Und das da was wahres dran ist, sieht man ja an dem Umstand, dass du offenbar unter diesem "Beziehungs"modell leidest.

Bqirkenzxweig


Nimmt er mich noch ernst wenn ich die Blockierungen nun löse nachdem ich gestern total enttäuscht alles hingeworfen habe?

was meinst du denn mit "hingeworfen"?

blockieren und hinwerfen sind für mich 2 paar schuhe

L#i}l(lienx84


@ Schwarz666

Ich denke da gibt es kein richtig und falsch. Ich empfinde es so, ich bin ein eigenständiger Mensch der alleine ein Glückliches Leben hat. Eine Partnerschaft bereichert mein Leben. Aber ich hab deshalb trotzdem noch meinen Freundeskreis, meine Hobbies, meine Mädels Abende und bin nicht nur im Doppelpack anzutreffen. Deshalb möchte ich trotzdem eine ehrliche, respektvolle Beziehung mit dem Interesse an dem Leben des Partners. Ohne das man gezwungen ist etwas aufzugeben. Ich mache trotzdem den Partner zu einer der wichtigsten Prioritäten in meinem Leben. Am Ende führen wir doch die wichtigste Beziehung mit uns selbst und das sollte rein sein. Ich möchte mein Leben nicht dem meines Partners anpassen und meins dabei aufgeben. Die Beziehung mit dem Partner kann eben zerbrechen.

L=iVlli+en8x4


@ Birkenzweig

Beides. Hab es auch hingeworfen.

DjieDosisFmachtKdHasG#ift


Wenn ich all Deine Beziehungsbeschreibungen lese, kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, es geht hier um einen jungen Mann, der noch mal alles mitnimmt, bevor er sesshaft werden soll oder muss. Ob er konkret weiß, wie ein Kind und gemeinsames Zusammenleben die Beziehungsstruktur verändert, vermag ich nicht einzuschätzen.

Nein, ich bin auch kein 24/7 Mensch, der wirklich alles zusammen machen muss und will. Dennoch gehört in eine Paarbeziehung ein gemeinsames Fundament, dass sich durch zahlreiche gemeinsame Unternehmungen, geteilte Interessen, Wohlfühlmomente und durch den Willen zum partnerschaftlichen Umgang auf beiden Seiten ausdrückt.

Hast Du einen Einblick wie seine Beziehung/en vor der euren war/en? Wie das Zusammenleben der Eltern ist? Es ist nicht immer so, dass jeder Apfel dicht am Stamm runter fällt. Dennoch erlernen wir Beziehungsleben weit vordem, was wir später selbst an Erfahrungen erlernen werden. Bereits als Kind und Jugendliche/r gleicht man im eigenen Umfeld ab, wie Mann und Frau zusammen leben, ob der Umgang miteinander problematisch oder stimmig ist.

Hat Dein Freund eventuell länger studiert oder eine längere Ausbildung hinter sich gebracht, sodass er sich noch immer in diesem Erlebnismodus befindet? Nur nichts an Spaß im Leben zu versäumen? Gibt es in seinem oder eurem Freundeskreis viele Singles, die über viel freie Zeit verfügen außerhalb einer Beziehung?

Nicht, dass das alles Gründe einer Entschuldigung wären, dass Dein Partner keine eigenen Prioritäten für sein Leben setzen kann. Aber es könnte wesentlichen Einfluss auf sein salopp geführtes Leben haben, in dem die Freundin zu wenig seiner Wünsche teilt. Er deswegen auf Freunde "ausweicht".

Zu wenig miteinander verbrachte Paarzeit kann die emotionale Nähe und Bindungsfähigkeit aufweichen. Ihr müsst unbedingt darüber konkret reden lernen, auf welche Art und Weise ihr zusammen lebt wollt. Nicht irgendwann, sondern im Jetzt, der Gegenwart. Wenn er das nicht annehmen kann und für sich im Zusammenleben mit Dir umsetzt, kann es zu einem Bruch kommen, weil Dein Verzicht auf ein erfülltes Paarleben größer ist, als der Zugewinn den eure Beziehung ausmacht.

L!illi(en8x4


@ dieDosismachtDasGift

Und wieder bringst du es ziemlich auf den Punkt. Da ist viel Wahres dran und deine Fragen treffen es ziemlich genau.

Seine Beziehungen liefen immer ohne streit am ende ab. Er war sehr fair und ist seinen ex Partnerinnen bis heute ein guter Freund wenn sie es brauchen.

Er hat in der Tat studiert und ist schon dort unheimlich viel gereist. Seine Freunde verteilen sich in ganz Europa.

Seine Familienverhältnisse sind sehr innig und recht spießig wie im Bilderbuch.

Er hat Angst was zu verpassen...absolut. Das empfinde ich auch so.

SFugaSxugar


@ DieDosismachtdasGift

ich finde dich wirklich fantastisch. Habe jetzt schon einige Beiträge von dir gelesen und finde deine Art und Weise zu Denken, Gedanken auszudrücken, zu reflektieren , ein großes Geschenk für dieses Forum! @:)

Kann deinem Beitrag nur zustimmen!

HJanxca


Es ist ganz eindeutig: Du bist nicht die Priorität in seinem Leben :°(

Nach 3 Monaten Trennung müsste sein erster Weg sofort zu dir führen.

Er sieht eure Beziehung wohl seeeeehr locker, er hat keine Sehnsucht nach dir....

Hört sich für mich auch so an, als ob du nur für ihn nur dann nützlich bist, wenn sonst grad nix anders ansteht.

Willst Du eine solche Beziehung weiterführen?

Nur nichts an Spaß im Leben zu versäumen?

Ihr seid ja alle sehr fix mit den Verurteilungen.

Lillien84 ich würde da gar nicht so viel hineindeuten.

Bist du schon mal länger gereist? Kennst du den Spruch:

"Wenn du von einer langen Reise zurückkehrst, wirst du nicht mehr derselbe sein wie vorher… "

Reisen in ferne Länder haben eine intensive Wirkung auf einen selbst.

Man verändert sich, findet zu sich selbst.

Ich weiß das von mir, dass ich nach solchen Reisen auch nicht sofort in mein altes Leben springen konnte - egal wie sehr ich meine Lieben vermisst habe.

Ich habe immer noch eine Zeit gebraucht um das Erlebte in mir zu festigen, damit es mir nicht verloren geht.

Kzrab.belkäfe'rxle


Vorbeigehen, Gefühle äußern und sehen wie er reagiert.

Außerdem ist er noch nicht mal zurück, es gibt so verrücke Ideen, dass man so tut als hätte man anderes vor, damit man den Partner überraschen kann X-\ ;-D

L:ill/iegn84


Ich bin total verwirrt. Weiß überhaupt nicht was ich tun soll.

@ Krabbelkäferle

Schöne Vorstellung; ) aber Nein. Ich stell mich jetzt nicht vor seiner Tür. Keine Ahnung wann der heim kommt.

Oma sagte immer "wenn du nicht weißt was du tun sollst, mach einfach nichts" ;-)

Also lass ich FB und WA blockiert und schaue ob noch was kommt?

Ich hab es gestern hingeschmissen . Sein Stolz wird keine Kontaktaufnahme zulassen.

Dzi#eDo+soismeachtdzasGTift


Lillien84

Erst einmal ruhig Blut. :)_ Es wird nicht alles so heiß gegessen wie gekocht. ;-) Lass ihn erst einmal in Ruhe heim kommen, damit meine ich nicht die Landung des Flugzeugs. Würde mich da schon den Gedanken der Userin Hanca anschließen können. Denke ich ticke innerlich ähnlich. Kann zwar sehr euphorisch und emotional sein, aber nach einer langen Reise hab ich erst mal so einen Schwebezustand zwischen noch nicht ganz zu Hause, aber auch nicht mehr ganz im Urlaub.

Versuche erst mal ruhig durchzuatmen. Hör Entspannungsmusik, freu Dich darüber, wenn er gesund und zufrieden gelandet ist. Aus einem Flötendrüber (sagte meine Mum schlaue Frau ;-) ) machst Du keine Weinbergschnecke.

s{ensifbelma]nnx99


Ich bin immernoch der Meinung, dass man dann auch keine Beziehung braucht, wenn jeder doch nur unendliche Freiheiten haben möchte.

Ich denke, dass die Freiheit auch darin bestehen kann, den liebsten Menschen in der Prioritätenliste ganz oben zu haben, das geht umso leichter, je ähnlicher die sonstigen Interessen sind. Wenn jemand sich in seiner Beziehung durch den Partner/die Partnerin in seinen Freiheiten eingeschränkt fühlt, dann ist es vermutlich weder Liebe noch ist die Beziehung sinnvoll.

LUillihen84


Habe ihn eben kurz entblockt um zu sehen wann er zuletzt online war damit ich wenigstens Ruhe hab dass er gut angekommen ist.

Ich sehe weder Status, noch sein zuletzt online Status. D.h er hat meine Nummer gelöscht!

D|ieDosyisma5chtdas?Gifxt


Hmm, ob er nun genauso bockig und verunsichert reagiert wie Du gestern? Wie erlebst Du ihn sonst in akuten Streitsituationen? Ist er mehr der Affekttyp oder jemand, der sich erst mal eine Auszeit zum Nachdenken nimmt?

Lpil2lien.84


Er ist extrem stolz. Er kommt nie auf mich zu. Das war immer mein Part. Ich hab immer den ersten Schritt gemacht und er war bockig, gab mir die Schuld und ich musste ihn zurück " erobern".

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beziehungen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Psychologie · Erziehung · Sexualität · Homo, Hetero, Bi


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH